Liebe meinen Mann nicht mehr

    • (1) 23.01.14 - 00:11
      Weiß nicht was ich tun so

      Wo fange ich an, ich bin verheiratet habe zwei wundervolle Kinder aber ich merke immer mehr das ich meinen Mann nicht mehr Liebe. Wir streiten oft und er behandelt mich sehr oft wie den letzten deppen. Ich habe im vor einem halben Jahr wieder das Arbeiten angefangen und habe von Anfang ab gemerkt das mir das gut tut, was aber auch daran lag das ich von meinem Kollegen angeflirtet und als Frau wahrgenommen wurde. Ich merkte sofort das er auf mich steht und auch ich merkte das da was war hab mich aber lange dagegen gewehrt. Wir haben uns dann doch getroffen und ich dachte ok ein Bischen Spaß darf man haben. Es kam wie es kommen musste ich begann eine Affäre und schon bald merkte ich ich verliebe mich und ihm ging es genauso. Ich muss sagen ich habe noch nie so etwas gefühlt ganz zu schweigen von dem Sex wo wir haben, das ist der Hammer so etwas habe ich noch nie erlebt. Je mehr ich darüber nachdenke und meinen Mann nur anschaue weiß ich ich liebe ihn nicht mehr aber wegen unserem Jüngsten habe ich doch bedenken. Wenn ich bei meinem Geliebten bin bin ich der glücklichste Mensch und wenn ich bei meinem Mann bin bin ich nur schlecht drauf traue mich aber trotzdem nicht mit ihm zu reden, ich weiß das ist nicht richtig ihm gegenüber und ich glaube auch er ahnt etwas sagt aber nichts. Ich weiß nicht wovor ich Angst habe aber dieser Schritt. Danke fürs zuhören

      • (2) 23.01.14 - 00:47

        Zwei Kinder, du fängst wieder an zu arbeiten, lässt dich vom Erstbesten anmachen und fängst eine Affäre an. Klar ist das aufregend, alles neu, alles toll.
        Wenn du die Ehe aufgeben willst, trenn dich, wenn du mal wieder wach wirst und vielleicht an der Ehe festhalten willst, geht zu einer Paarberatung/Paartherapie.
        Wann hast du Zeit neben Arbeit und Kindern/Haushalt/Mann diese Affäre zu leben? Würde deine Affäre dich überhaupt haben wollen mit zwei Kindern und Alltag?
        In fünf Jahren schreibst du dann hier das Gleiche, ein Kind mehr, aber wieder jemand, der dir schöne Augen macht und du merkst plötzlich, dass du deinen neuen Mann nicht mehr liebst.

        (3) 23.01.14 - 02:09

        "...habe zwei wundervolle Kinder aber ich merke immer mehr das ich meinen Mann nicht mehr Liebe." Du merkst das JETZT?!

        Ist die Reihenfolge in der zeitlichen Abfolge der "Ereignisse" so richtig?

        Kann es denn sein, dass du nach Wiederaufnahme deiner Arbeit eine Affäre angefangen hast und jetzt nach Rechtfertigungen suchst? Dass dich dein schlechtes Gewissen quält, wenn du fremd zufriedengestellt zu Hause angekommen deinem Mann und deinen Kindern gegenüberstehst?

        Ganz neben: Hier gibt es zuhauf Geschichten von Frauen, die jahrelang unter ihren, zum Teil gewalttätigen Männern zu leiden hatten bzw. immer noch haben. Dennoch und insbesondere wenn Kinder im Spiel sind, suchen sie zum Teil verzweifelt nach Wegen ihre Familien zu erhalten.

        Du wiederum schreibst, wie außergewöhnlich toll der Sex mit deinem Lover ist. Klar, frei von Verpflichtungen und Verantwortung lässt sich gut vög.... Dann obendrauf dem gehörnten Ehemann die Schuld in die Schuhe schieben wollen...(?) Bravo!

        Vielleicht ist das Verhalten deines Gatten sogar darauf begründet, dass er deine „Veränderung“ längst wahrgenommen hat, er irgendwas ahnt und sich daher so „schlecht“ benimmt.

        Es kommt bald der Tag, an dem alles auffliegen wird. Mal sehen, wie sich dein neuer Traummann verhalten wird, ob er danach immer noch zu einer Frau mit zwei Kindern und dem damit verbunden "Alltagsgeschäft" steht...

        Na dann… Viel Glück!

        Hallo

        Ich kann dich verstehen. Ich glaube das geht vielen so. Mir auch.

        Im Alltag mit Kindern und Haushalt kommt die Liebe irgendwie abhanden. Nun bist du wieder arbeiten gegangen, hast mal wieder den "Duft der Freiheit" schnuppern können und dann kam eins zum anderen.

        Bevor du deinem Mann etwas sagst, gehe in dich und überlege dir genau was du willst. Fakt ist: Auch mit deinem Arbeitskollegen, sofern es denn zu einer Beziehung kommen könnte, würde irgendwann der Alltag einkehren, wenn er denn überhaupt eine Beziehung mit dir möchte.

        Mit deinem Mann solltest du dennoch sprechen. Mit ihm gemeinsam herausfinden was euch fehlt. Ihm wird nämlich auch etwas fehlen.

        Nutz die Zeit die du dir mit deinem Arbeitskollegen im Augenblick "stiehlst", um mit deinem Mann etwas zu unternehmen. Kinder zu den Grosseltern, oder einen Babysitter organisieren und unternehmt etwas gemeinsam. Geht essen, etwas trinken, ins Kino, unterhaltet euch. Und das unbedingt nicht zuhause. Wenn ihr eine Chance haben wollt die Ehe zu retten, müsst ihr euch als Paar wieder finden. So frisch und neu wie damals, oder jetzt gerade mit deinem Arbeitskollegen, wird es nicht mehr werden. Anders. Vielleicht tiefer. Vielleicht bekommt ihr es aber auch nicht hin.

        Wichtig ist einfach das du anfängst ehrlich mit dir selbst und deinem Umfeld zu sein. Als Ehefrau und Mutter hast du eine Verantwortung, genau so wie als Ehemann und Vater, die kann man nicht einfach ablegen wie einen Mantel. Mitglieder der eigenen Familie behandelt man so einfach nicht. Überlege dir genau wie du selber behandelt werden möchtest und dann handle entsprechend. Nur das ist fair.

        Ob es richtig ist deinem Mann jetzt schon von dem Betrug zu erzählen kann ich nicht beurteilen. Mein Mann hat mich betrogen und es mir erzählt und das Wissen hilft mir kein Stück. Im Gegenteil sogar, ich habe den Eindruck es ist hinderlich.

        Du solltest dich aber auf Krankheiten untersuchen lassen, auch wenn ihr vielleicht ein Kondom verwendet habt. Falls nicht wäre es nämlich nicht fair deinen Mann evtl. mit einer Krankheit zu infizieren.

        Alles Gute.
        Ciara

      • Das du das alles aufregend findest kann ich ja verstehen das ist nämlich nicht mehr der Alltag. Doch die Frage ist ob das auf DAuer dann nicht auch irgendwann Alltag werden würde. Wann fing das an mit deinem Mann? Seit wann haste das Gefühl deinen Mann nicht mehr zu lieben? Was ist bei euch passiert und hast du vorher wenigstens versucht was zu ändern?

        Ela

        ch weiß nicht wovor ich Angst habe aber dieser Schritt
        -------

        Die meisten haben Angst, nach einer finalen Entscheidung ohne alles dazustehen. Deshalb wird die Nebenbeziehung ausgereizt bis aufs Letzte in der Hoffnung, bei einer Trennung weich zu fallen. Festhalten und weitersuchen ist die Devise.

        Deine Kinder sind doch nur vorgeschoben. Was hat deine Familie davon, wenn du die freie Zeit mit deinem Lover verbringst statt sie in Familien- oder Paarzeit zu investieren? Mal abgesehen von den ganzen Lügen und dem Versteckspiel. Das ist spannend und sicher aufregend, aber nicht zu vergleichen mit dem Alltag, den du mit deinem Mann hast.

        Jetzt hast du noch die Chance, selbst zu entscheiden wohin die Reise zukünftig geht. Fliegt ihr auf (und die Wahrscheinlichkeit steigt je länger die Affäre dauert), dann trifft dich irgendwann eine Entscheidung und es wird u. U. sehr hässlich. Vermutlich bleibt eure Affäre auch Kollegen nicht verborgen, egal wie unverfänglich ihr euch auf den ersten Blick verhaltet. Firmengespräch und Stadtgespräch zu sein, ist nichts nettes. Dann werden alles leiden, die mit euch zu tun haben.

        Rede mit deinem Mann und entscheidet, was ihr tun wollt. Alles andere ist feige und unfair.

      Bitte pass auf, wasDu machst.
      Ich denke, das ist nur ne Phase von dir, die hoffentlich schnell vorbeigeht.

      (9) 24.01.14 - 00:46

      dass du bisher auf keinen Beitrag geantwortet hast, passt sehr gut zum "Gesamtbild"!

      • (10) 26.01.14 - 19:21

        Immerhin haben hier Einige Stellung bezogen und geantwortet, aber keine Antwort von ihr ist auch eine Antwort. Ja, du hast recht, es passt schon!

Top Diskussionen anzeigen