neutrale Meinungen benötigt. Auto fahren, phlegmatisch, Unternehmungen

    • (1) 23.01.14 - 01:12
      Phlegmatikerin

      Mein Mann und ich hatten gerade eine seltsame Auseinandersetzung. Begonnen hat es damit, dass ich ihn am Samstag ungern zu seiner Kohlfahrt bringen möchte.
      1.) ich habe meinen Führerschein erst seit September
      2.) andere machen mich nervös
      3.) ich fahre einfach ungern Auto
      4.) ich komme mit dem Wagen nicht gut zurecht (VW Passat Kombi mit 190 PS)

      Weiter ging es damit, dass mein Mann nicht versteht, warum ich überhaupt einen Führerschein gemacht habe und er davon genervt ist, dass er überall hinfahren muss.

      In meinen Augen fährt er aber nicht überall hin. Ich erwarte einfach, dass die Großeinkäufe zusammen erledigt werden. Dies passiert alle zwei Wochen. Ab und an unternehmen wir was mit der Familie, ansonsten erledige ich kleinere Einkäufe vor oder nach der Arbeit.

      Dann ging es um Unternehmungen. Ich habe gesagt, dass ich mich für ihn freue, dass er jetzt am Samstag eine Kohlfahrt hat und neidisch bin, da ich auch gerne mal wieder eine machen würde, mein Kollege es aber vermasselt hat, sich zu kümmern. Auch war meine Weihnachtsfeier der Firma einfach lachhaft gegenüber der Weihnachtsparty in der Firma, in der mein Mann arbeitet.
      Ich habe auch angemerkt, dass mir zeitweise die Decke auf den Kopf fällt und ich gerne mal wieder auf Tour gehen würde, um mal wieder richtig zu feiern.

      Wir haben zwei Kinder. Meine Tochter, acht Jahre, aus vorheriger Beziehung und unseren gemeinsamen Sohn, der drei Jahre alt ist.

      Meine Tochter kommt bei Problemen grundsätzlich nur bei mir an, obwohl mein Mann und ich uns kennengelernt haben, als sie ein Jahr und sieben Monate alt war, hat idiopathische Bauchschmerzen und psychische Probleme.

      Unser Sohn ist eine Herausforderung. Seit er auf der Welt ist, hält er nichts vom Schlafen.
      Mein Mann macht eine Umschulung und ich arbeite vormittags und abends als Hauswirtschafterin in einer Krippe und helfe in einem integrativen Kindergarten in einer Gruppe aus.

      Omas wollen nach Möglichkeit immer nur die Große übernehmen. Übernachtungen bei einer Oma sind ca drei Mal im Jahr und dann mit beiden Kindern drin.

      Mein Mann nervt es, dass ich nichts unternehme, da er Sport treibt, an Autos bastelt, Unternehmungen mit der Firma macht. Er sagte, man müsse sich nicht wundern, wenn sich die Freunde abwenden, um die man sich nicht kümmert.

      ...
      ...
      ...
      Ich habe Kontakt zu meinen Freunden! Per Facebook, Whatsapp und ab und an auch mal ein Treffen. Viele haben sich abgewandt, seit dem das zweite Kind da ist und ich abends arbeite. Ich habe auch Angebote bekommen, mal mit auf Tour zu gehen. Aber die Konstellation aus deren Freunden und mir passt nicht so ganz. Schminke, Nägel, Shoppingqueen sind nicht meine Bereiche.
      Mein Mann sagte, ich könnte ja auch am Vormittag mal zu DM fahren, da durchschnöstern oder so...ist aber eher nicht mein Ding.

      Kurz nachdem ich meinen Führerschein bekommen hatte, habe ich einen Golf mit Automatik gefahren und hatte unglaublich Spaß! Leider wurde er dann ziemlich bald verkauft. Mein Mann kaufte sich dann ein Quad, damit ich das Auto fahren könnte.
      Was ich nicht verstehen: Warum muss ich mich rechtfertigen?

      Natürlich habe ich vormittags etwas Freizeit. Aber ich bin dann auch einfach froh, mal nichts machen zu müssen. Und ja, ich bin phlegmatisch! Warum ist es so schlimm, dass ich nicht gerne Auto fahre und mich da von meinem Mann abhängig mache? Andere fahren nicht gerne Rad oder gehen ungern zu Fuß.
      Was ist daran verkehrt mal zu jammern und zu sagen, man würde gerne mal wieder was unternehmen- am liebsten mit dem Ehemann?
      Mein Mann sagt, er hätte ein schlechtes Gewissen, da er so viel macht. Aber das kann ich doch nicht ausbaden. Ich hätte auch gerne den Elan zu sagen, ich gehe mal schwimmen!

      • (2) 23.01.14 - 01:32

        Du würdest gerne mehr unternehmen, bist aber zu faul und das nervt dich. Daran kannst nur du etwas ändern.
        Warum willst u deinen Mann nicht wegbringen, du fährst einkaufen mit dem Auto, also kommst du damit klar?
        Irgenwie lese ich bei dir eine diffuse Unzufriedenheit raus, die du aber nicht ändern willst. Es wird niemand kommen und dich ans Händchen fassen. Wenn es anders werden soll, musst du was tun. Ich glaube, du bist eine anstrengende Ehefrau.

        Die 190PS machen sich erst auf der Autobahn bemerkbar. Der Passat ist ein ganz normales, tolles Auto.

        Du sagst deinem Mann, du seist neidisch auf seine Kohlfahrt (was ist denn das?), magst ihn nicht hinfahren, möchtest dich aber selbst nicht bewegen, um etwas zu unternehmen.

        Was möchtest du denn? Dass er mit dir daheim bleibt? Das würde auf Dauer zu noch mehr Problemen führen.

        Ausserdem sind da genug Dinge, die geklärt werden müssten:
        Was für psychische Probleme hat deine 8jährige Tochter, was sind die Ursachen, wie wird behandelt? Ihre Bauchschmerzen, wie gehst du auf diese ein?
        Ich kenne das selbst, ich hatte sie als Kind und auch heute noch schlägt mir Belastung auf den Magen. Mittlerweile kann ich damit sehr gut um, der Kopf versteht, was der Bauch da sagt. Aber dein Kind hat Sorgen, daher die Bauchschmerzen.

        Was bedeutet, euer Sohn hält nichts vom Schlafen? Braucht er wenig Schlaf? Nervt er dich 24 Stunden lang?
        Kinder haben eine sehr feine Ader für die Probleme der Erwachsenen. Es kann durchaus sein, dass die Probleme eurer Kinder mit den Problemen der Erwachsenen zusammenhängen.

        Du bist unzufrieden = Kind hat Bauchschmerzen.
        Das wäre EINE Möglichkeit.

        Ich glaube, du kannst nicht raus aus deiner Haut. Es würde dir aber gut tun. Du bist neidisch auf deinen Mann, du erwartest, dass er sich mit dir befasst, aber es klingt alles sehr passiv, wie du schon sagst, phlegmatisch. Er muss kommen, er muss machen, denn dir geht es schlecht.
        Falsche Spur, Phlegmatikerin. DU bist unzufrieden, DU musst etwas ändern.

        Und so ein Passat ist ein tolles Auto, ich wüsste schon, was ich damit machen würde. Schalten ist schwerer als Automatik, aber ich bitte dich. Automatik ist etwas für Opas. Oder eben für Phlegmatiker... ;-)
        Komm raus aus deinem Schneckenhaus, und erwarte nicht, dass dein Mann dich da heraus pult. Das bewirkt nix Gutes.
        Um das BIld fortzusetzen: Herausgepulte Schnecken werden mit Kräuterbutter oder ohne gegessen.

        Schnecken, die aus ihren Haus kommen, leben und sind wunderschön anzusehen. Zart, grazil, anmutig. Sehr langsam, aber sehr schön.

        Na? Schönes Bild? Ich finde, schon. :-)

        L G

        White

        • Hallo White, guten Morgen und VETO!

          Automatic ist was für Opas?

          Schaltgetriebe ist in etwa so prickelnd wie ein Kropf am Hals.

          Mein Auto, ein "Trailblazer" von GM hat PS und Hubraum ohne Ende.
          Da ich oft mit einem Trailer fahren muss. Und auf Teneriffa gibt es sehr viele Berge.
          Da wir hier nur 120 fahren dürfen (Autobahn) und in den größeren Städten "Dauerstau" herrscht, genieße ich die Automatik wirklich.
          Also, nichts mit Opa!
          Ich stimme Dir zu, ein Passat ist ein tolles Auto. Auch mit Automatik!

          LG von acentejo

          • Ich könnte dich jetzt ärgern und sagen, na, du bist ja auch nicht mehr der jüngste, acentejo.#liebdrueck
            Aber schau, du fährst doch ganz woanders als die TE, die ihre Einkäufe zu erledigen hat.

            Von Bergen und Schluchten hat sie nun nicht berichtet. Na klar kann es sein, dass sie im Schwarzwald in the middle of nowhere lebt, dass das Quad (in meinen Augen überflüssig wie ein Kropf) ihres Mannes aufgrund der Geländebeschaffenheit angeschafft wurde. ABER, dann hätte sie sich durchsetzen müssen, und auf dem Wagen bestehen müssen, den SIE braucht. Da wären wir dann wieder beim Phlegmatismus der TE angelangt: Jammern gern, seine Interessen durchsetzen - ach nein.
            Ausserdem sollte da eine Portion Spass mit herauskommen, der ging wohl unter.
            Ich fahre auch gern Automatik, da muss man ja noch weniger beim Fahren nachdenken... #schein
            Aber das ist kein Grund, NICHT zu fahren, wenn ich ein Schaltgetriebe in der rechten Hand liegen habe.

            L G und sei mir jetzt bitte nicht böse, ich beliebe zu Spassen...

            • Böse sein? Nie und nimmer!
              Eine Vielzahl Deiner Kommentare sind ja humoristisch geprägt.

              Du hast ja nicht unrecht, ein Blick aus meinen Pass bestätigt mir mein Alter:-[.
              Sehe ich aber sehr gelassen.
              "Gelassen" passt zu "Automatik".

              Sehr entspanntes dahingleiten.

              Vor einigen Jahren war ich mit meinem Auto in D.

              Stellte dort auf der BAB fest, konnte kaum schneller fahren wie hier.
              Also, Automatik auf "D", Tempomat auf 130 und siehe da, ich kam völlig entspannt in Berlin an.
              Ein "Hoch" auf die Automatik.

              Liebe Grüße an White" die wohl auch schon ihren 18. Geburtstag hinter sich gelassen hat

      • (10) 23.01.14 - 22:00

        Uff, Berge mit Automatik? Die schaltet immer zu früh, zu spät oder überhaupt nicht, viel zu langsam hoch und dafür zu schnell wieder runter! uurgh, #zitter

        Liebe Grüsse thyme

        • (11) 23.01.14 - 22:23

          @thyme

          Respekt, da schreibt die Fachfrau.

          Hättest Du meinen Kommentar richtig gelesen, wäre Dir aufgefallen, mein Geländefahrzeug hat PS+Hubraum ohne Ende! Und er schaltet weder zu früh, noch zu spät.

          Liegt wohl daran, es ist eine Sechsgangautomatik.

          Und glaube mir, wir haben hier auf Teneriffa wirkliche Berge, wirkliche Steigungen und die, die Abseits liegen sind nur mit Allrad zu bewältigen.

          Meine Antwort an Dich ist nicht böse gemeint, nur etwas ironisch.
          Aber die Facten stimmen.

          FG acentejo

          • (12) 23.01.14 - 22:55

            ok, meine Automatikerfahrung beschränkt sich auf eine Woche lang Smart fahren! #rofl

            • (13) 24.01.14 - 08:24

              Guten Morgen.

              "Smart" ist kein Auto! Wie Du ja selbst testen konntest.
              .
              Für die Stadt, OK.

              Gerne gebe ich zu, mein derzeitiges Auto benötige ich auch nur weil ich eben viel zu transportieren habe.

              Später, wenn ich meine Stahlbauschlosserei verkauft habe, werde ich mit Sicherheit einige Klassen tiefer gehen. Aber auch dann: Automatik!

              FG acentejo

(14) 23.01.14 - 08:31

Du klingst anstrengend, und ja, ich kann Deinen Mann verstehen.

Ich finde es seltsam, als junger Mensch phlegmatisch zu sein,

Mensch trau dir doch auch einfach mal was zu. WEnn du das Auto sonst fährst dann kannst du es auch. Wenn du den Führerschein noch nicht so lange hast ist klar das du unsicherer bist. Aber lass es zu den anderen gings nach der kurzen Zeit sicherlich auch erstmal so. Ich erinnere mich noch an mich damals mit 18.

Also völlig normal. Lernen wirst du immer mehr wenn du mehr fährst. Also siehs nicht als Quälerei an. Und das dein Mann irgendwann ein wenig genervt ist wenn du dich immer drückst aber trotzdem was machen willst ( dich dann aber nicht aufraffst) kann ich auch ein wenig verstehen. Versuch das mal nachzuvollziehen.

Ich wünsche dir aber alles gute.

Ela

Als ich, vor über 25 Jahren, meinen Führerschein neu hatte, hat mich das Autofahren, vor allem im Stadtverkehr eher geängstigt.

Ich bin weiterhin überall mit der Straßenbahn hingefahren, obwohl ich ein eigenes Auto hatte. Das hat meinen damaligen Partner auch geärgert, denn er wusste, nur die Routine macht aus mir eine Autofahrerin.

Es gab jedes mal Streit , wenn er sah, das das Auto immernoch so in der Parklücke stand, wie am morgen. Wenn wir wegführen nahm er mich nicht mehr in seinem Auto mit, ich sollte selbst fahren. Er stiftete hinter meinem Rücken Freunde an, das ich diejenige bin, die fährt usw.

Und es hat geklappt , ich habe meine Angst komplett verloren, habe 2 Jahre später sogar einen Job im Außendienst angenommen und fahre sogar bis heute total gerne, obwohl das Verkehrsaufkommen drastisch zugenommen hat.

Fahr, ganz viel, und alles wird besser und einfacher, Du wirst schon sehen......

Pina

(17) 23.01.14 - 08:59
jammer-jammer-gejammer

Das lese ich aus deinem Post heraus.

<< da ich auch gerne mal wieder eine machen würde, mein Kollege es aber vermasselt hat, sich zu kümmern >>

- Du könntest dich selbst darum kümmern oder? Immer sind die anderen schuld.

<< Aber die Konstellation aus deren Freunden und mir passt nicht so ganz. Schminke, Nägel, Shoppingqueen sind nicht meine Bereiche. >>

- Such dir Freunde, die auf deiner Wellenlänge sind!

<<Ich habe auch angemerkt, dass mir zeitweise die Decke auf den Kopf fällt und ich gerne mal wieder auf Tour gehen würde, um mal wieder richtig zu feiern.>>

- Wo ist das Problem?

<< Ich hätte auch gerne den Elan zu sagen, ich gehe mal schwimmen!>>

- Wo ist hier das Problem???

Ich verstehe dich auch nicht, ich wäre auch genervt von deiner ständig unzufriedenen, nörgelnden Art. Sex willst du wahrscheinlich auch nicht, oder? Jedenfalls, wenn ich dein Mann wäre, hätte ich keine Lust dich anzufassen, wenn du mir den ganzen Tag schon die Ohren voll genüllt hättest.

So!

(20) 23.01.14 - 09:24
fahrauchlieberautomatik

huhu,
kann dich ein bisel verstehen, habe am Anfang auch etwas Angst gehabt beim Auto fahren, da ich leider zu wenig geübt habe und nach dem Führerschein erstmal nur sehr wenig bis gar nicht gefahren bin, da ich auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu Uni kam.

Nun haben wir seit nem halben einen Audi mit Automatik und ich fahre damit super, haben uns jetzt noch einen kleinen 1er Bmw (für mich:-) ) gekauft, auch mit Automatik und ich fahre damit sehr oft, da ich nun keine Angst mehr habe!

mhhh ich habe auch einen kleinen Sohn (schläft nicht durch und wird mit 16 Monaten noch sehr oft gestillt, vor allem nachts), der sehr lebendig ist, unternehmen aber trotzdem viel, (Spielgruppe, Kinderturnen, Musikgarten, jeden Tag spazieren, 2X die Woche zu Oma fahren, fahren oft vormittags zu DM (da dmsüchtig), ich gehe 2X die Woche zum Zumba, am We unternehmen wir sehr viel mit Freunden oder auch nur als Familie)

Raff dich auf! Am Anfang wird es vll schwer sein, aber das wird schon!!! :-)

Sei mir nicht böse - aber du gingst mir total auf den Sack.

Gruss
agostea

  • Ich frage mich gerade, und zwar ganz abstrakt und am vorliegenden Fall vorbei, warum bei solch kritischen Aussage wie hier so oft noch ein "Sei mir nicht böse" oder "das ist nicht böse gemeint" hinzu gesetzt wird? Die Aussage ist nun einmal nicht nett - soll sie dadurch gemildert werden?

Top Diskussionen anzeigen