Mann hängt nicht mehr an mir...

    • (1) 23.01.14 - 16:28
      jetztistessoweit82

      Hallo Ihr Lieben,

      nun ist es eingetreten - das, wovor ich immer Angst hatte und was ich schon so lange geahnt habe.
      Mein Mann hat sich seit der Psychotherapie sehr verändert. Früher war er der tollste und liebste Mann, den ich mir vorstellen konnte. Mein Traummann einfach - nur leider befand er sich in einer Krise und begann eine Therapie. Ich freute mich für ihn, doch damals ahnte ich noch nicht im geringsten, welche Folgen dies mit sich bringen würde.

      Er wurde immer narzistischer - alles was zählt ist er selber und sein Vorankommen im Job. Bildlich gesehen, steht er mit dem Rücken zu mir und ignoriert mich.

      Seit einiger <zeit hat er ein sehr inniges "Verhältnis" mit seiner KOllegin. Nein es ist keine Affäire, allerdings vertraut er ihr Dinge an und von mir hat er sich komplett distanziert. Auf meine Frage hin, warum er so weit von mir entfernt ist, ernte ich nur verachtende Blicke und ein ziemlich arrogantes Grinsen. Sein Worte sind klar: "Er hängt nicht mehr an mir, ich kann gehen, es stört ihn nicht. Er will sein Leben leben und seinen Weg gehen. Er weiß nicht mehr, ob ich noch die richtige Partnerin dafür bin.

      Das alles ist okay, aber auf der anderen Seite will er nicht, dass ich gehe, weigert sich aber gegen eine Paartherapie und macht sich sogar noch lustig darüber. Sein Verhalten ist sehr überheblich geworden und das von dem Mann, der mich früher auf Händen getragen hat.
      Ich weiß, dass es irgendwie vorbei ist, ich lass ihn ziehen - aber verdammt noch mal - ES TUT So WEH.

      Ich wollte mit ihm mein Leben verbringen, ich wusste immer, der ist es, sonst keiner... MIr fehlt die Kraft irgendetwas zu machen, auch wenn ich weiß, ich sollte. Was kommt nach dieser Trennung, ich bin einfach nur so unendlich traurig.

      DANKE!!!

      • Hast du ihn denn auch so "auf Händen getragen"? Eine Therapie macht Mann ja nicht mal eben so aus Blödsinn und Dollerei...

        • (3) 23.01.14 - 18:29
          Jetztistessoweit82

          Danke Dir - nein es gab bereis vor mir familiäre probleme. Er litt an depressionen. Ich wollte immer beistand leisten und habe oftmals auch mir zuviel zugemutet. Ja, es gab auch streit, weil er mein vertrau3n oft verletzt hat

      Hallo

      Deine Überschrift

      <<<<Mann hängt nicht mehr an mir... | <<<<

      könnte ein Hinweis sein.Je nach dem was man damit verbindet.

      Allerdings entwickeln sich Paare oft auch ohne schwerwiegende Gründe in unterschiedliche Richtungen.

      Ich würde ausziehen, dann sieht man weiter.
      Alles Gute für dich.

      L.G.

    • Es tut mir Leid für Dich...
      Mein Eindruck ist, dass Du ihn evtl zu doll vernachlässigt hast oder im Stich gelassen hast.
      Du weisst doch, auf eine "Aktion" erfolgt eine "Reaktion"

      Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen, dass es das Beste ist zu gehen. Alles andere nimmt ihm Luft und entfernt ihn noch weiter von dir. Sollte es noch eine Chance geben, dann nur wenn ihr Abstand zueinander habt. Und du mußt leben und Spass haben ohne dich von ihm runterziehen zu lassen.

    • Ich würde mich sofort trennen, zumal er ja schon gesagt hast, das du gehen kannst, es würde ihn nicht stören. Warte nicht damit, vielleicht wacht er auf, wenn du erst einmal weg bist.

      Verachtende Blicke und arrogantes Grinsen als Antwort, warum er so distant ist, sind schon ziemlich unerträglich.

      <<<Er hängt nicht mehr an mir, ich kann gehen, es stört ihn nicht. Er will sein Leben leben und seinen Weg gehen. Er weiß nicht mehr, ob ich noch die richtige Partnerin dafür bin>>>

      Was daran ist unklar?

      Noch deutlicher könnte er wohl nur werden, indem er Dir ins Gesicht spuckt......verbal hat er das ja schon getan !

      Würde das meine Partnerin in der Form zu mir sagen, würde ich ihr sogar noch selbst die Koffer packen und vor die Türe stellen.

      Soll er erst mal seinen neuentdeckten Ego-Trip ausleben.

      Auf der anderen Seite kommt so ein Verhalten nie einfach so, das hat immer eine tiefgreifende Vorgeschichte, über die Du hier aber so rein gar nichts schreibst.

      (9) 24.01.14 - 19:59

      Warum dein Mann sich so verhält, darüber kann man hier nur spekulieren!

      Wenn du sagst, er habe dich auf Händen getragen und dir jeden Wunsch von den Lippen abgelesen, mag das für dich sicher wunderschön gewesen sein. Vielleicht hat er in der Therapie erkannt, dass er das aus bestimmten Gründen gemacht hat: Um geliebt zu werden, um sich gut und bestätigt zu fühlen. Schon dein Post drückt ja eine emotionale Abhängigkeit seinerseits aus ("Er hängt nicht mehr an mir!").

      Vielleicht braucht er dich nun nach der Therapie nicht mehr als emotionale Krücke. Er fühlt sich eventuell endlich unabhängig und autonom und kostet diese Freiheit voll und ganz aus.

      Grüße
      Luka

      (10) 24.01.14 - 23:51

      Es kann aber auch sein, dass das was du als narzistisch und überheblich beschreibst, in Wirklichkeit sein wieder gefundenes Selbstvertrauen ist. (?).

      Vielleicht haben die Therapeuten die Ursachen seiner Krise in eurer, aus deiner Sicht bis zu seiner Erkrankung glücklichen Ehe, ausfindig gemacht.

Top Diskussionen anzeigen