Sein Aussehen...

    • (1) 29.01.14 - 09:10

      Hallo,
      ich komme jetzt wahrscheinlich mit einem auf den ersten Blick recht oberflächlichen Thema, was es allerdings in keinster Weise für mich ist.

      Ich, w 42, zwei Kinder habe vor gut einem Dreivierteljahr meinen Mann verlassen. Verliebte mich dann in einen Arbeitskollegen. Wir haben vorerst noch keine offizielle Beziehung, mehr heimliche Treffen, aus Rücksicht auf Kinder und Ex-Partner.

      Ich komme direkt auf den Punkt. Die Gefühle für meinen Kollegen waren plötzlich da, wir kannten uns schließlich gut aus der Arbeitswelt. Es gibt sehr viel, was ich an ihm schätze. Eigentlich nur einen Negativpunkt: Er entspricht sehr wenig meinem "Beuteschema". Manchmal schaue ich ihn an und fühl mich sehr wohl, und manches Mal denke ich...hm....

      Ich habe starke Gefühlsschwankungen, die ich bisher immer auf die Trennung und Stressfaktoren geschoben habe, frage mich jetzt aber: Kann das Aussehen sich auch auf die Gefühle auswirken?

      Vielleicht klingt die Frage dumm und unreif. Wäre nett, wenn ich auf spottende Bemerkungen verzichten dürfte :-).

      Danke für Rat und Anregungen.

      Gruß
      A.

      • huhu!
        also, ich würde denken, wenn sein aussehen so ist, dass du dich mit ihm in der öffentlichkeit unwohl fühlst, dann macht das ja auch was mit deinen gefühlen! und oft hat ja das aussehen oder das, wie man sich nach aussen gibt, was mit dem inneren, also der eigenen einstellung zu tun.

        aber genaueres kann ich auch nicht sagen, ohne zu wissen, was genau du einst!
        lg julia

        Mein Mann entspricht auch nicht unbedingt meinem Beuteschema. Optisch stehe ich auf ganz andere Typen;-)

        Trotzdem sind wir glücklich zusammen, haben zwei hübsche Kinder und lieben uns.

        Ich würde ihn nicht gegen einen optisch ansprechenderen Mann eintauschen.

        Mir ist es schon öfter passiert das der Typ optisch top ist, aber jeder Charme verfliegt wenn er den Mund aufmacht.

        Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel.

        Was du aus deiner Situation machst, musst du selbst entscheiden.

        Sieht er noch so aus wie Du Dich in ihn verliebt hast oder hat er sich in der letzten Zeit körperlich verändert, zugenommen, Haare ausgefallen etc.?

        Gibt es denn etwas was Dich besonders stört und was er ändern kann? Abnehmen? Anderer Haarschnitt, andere Klamotten?

        Und was am wichtigsten ist, bist Du mit ihm glücklich oder stört Dich sein Aussehen so sehr, das Du nicht mehr mit ihm zusammen sein möchtest.

        Mein Freund sieht auch nicht aus wie ein Modell, ich aber auch nicht, aber ich würde ihn für nichts auf der Welt hergeben. Ich hatte früher mal einen super top aussehenden Freund, da hatte ich aber auch keine ruhige Minute, weil er ständig und überall von Frauen angesprochen wurde, das war aber auch kein Spaß.

      • Hallo,

        Das Auge isst mit.

        Ich denke das es ganz normal ist. Ansonsten wäre es uns ja schnurz piepe in wen wir uns verlieben. Ob nun blaue oder braune Augen, damit fällt nicht die Entscheidung. Sollte das ganze gesamt Bild mich nicht ansprechen, würde ich persönlich auf Dauer nicht wohl fühlen.

        MfG

        Guten Morgen,

        ich kann jetzt nur aus eigener Erfahrung sprechen - und - auch wenn es oberflächlich klingen mag, ich für mich musste feststellen, dass beides stimmen muss - der Charakter und die Optik.

        ich war 5 Jahre mit einem Mann zusammen, mit dem ich vom Charakter her voll auf einer Wellenlänge war. Nur optisch entsprach er so gar nicht meinem "Beuteschema".

        Mit der Zeit stellten sich dadurch zum Beispiel im Liebesleben Schwierigkeiten ein, weil er mich irgendwie körperlich nicht so richtig anzog. Ich hatte bei ihm nie dieses Gefühl über ihn "herfallen" zu wollen. Oder das ich mal dachte "wow" was für ein toller Mann.

        Natürlich heißt es immer der Charakter zählt, aber auch die Optik muss mittlerweile für mich stimmen, bzw. dann das Gesamtpaket.

        Durch meinen neuen Partner habe ich festgestellt, dass es für mich nur klappen kann, wenn beides in meinem Augen passt. #verliebt

        Das mag jetzt wie gesagt sehr oberflächlich klingen, aber seien wir mal ehrlich, man möchte ja schließlich auch von seinem Partner attraktiv gefunden werden oder nicht? Was habe ich davon wenn mein Mann mich bittet das Licht auszumachen, bevor wir uns im Schlafzimmer begegnen, weil er sonst nicht auf Touren kommt?! Oder er mir das Gefühl gibt in der Öffentlichkeit, dass wir nicht zusammengehören, weil er sich eigentlich nicht so gerne mit mir zeigen möchte....#schock

        Ich finde es schwierig...

        liebe Grüße
        dat murle

        • (7) 29.01.14 - 12:21

          Hallo,
          Dein Text entspricht 100% meiner Meinung.
          Ich war knapp 10 Jahre mit meinem Freund zusammen und die letzten Jahre veränderte er sich zum negativen, ich hingegen achtete noch mehr als vorher auf mein Aussehen. Klar, dass er 2,3 Zentimeter kleiner war als ich, das wird sich nie ändern, das war mir auch klar. Aber ich hab 2x die Woche Sport gemacht, hab immer auf die richtige Kleiderwahl geachtet und ja. Und mein Freund wurde dicker und zunehmend lethargisch was sein Aussehen anbelangte. Jedenfalls litt unser Sexleben darunter enorm, da ich wie du echt kein "Verlangen" mehr nach ihm hatte...

          Heute habe ich einen Frauenschwarm, habe mit ihm ein wundervolles Kind. Tja, wie gesagt, Frauenschwarm...seine Wirkung auf Frauen bleibt mir nicht verborgen und stellt mich wiederum nun manchmal vor eine Herausforderung. Wenn wir weggehen und meine Nacht war mal wieder recht kurz aufgrund unserer Süßen, fühle ich mich manchmal wie ein hässliches Entlein neben ihm...

          Ja, jede Medaille hat eben zwei Seiten.

          LG

          • Hallo,

            Da haben wir ja ähnliches erlebt.

            Übrigens geht es mir mit meinem neuen Partner ähnlich wie dir. Ich musste mich erst daran gewöhnen, dass plötzlich andere Frauen an ihm Interesse haben.#aerger
            Ich möchte nicht sagen, dass es der absolute Frauenschwarm ist, aber er hat was, was die Damen scheints sehr interessant finden. Und da ist es ihnen tatsächlich teilweise egal, dass ich daneben stehe... #schock

            Also sind wir uns einig: beides ist in einem gewissen Maß wichtig.

            Lg murle

      ich kann dich verstehen. Klar klingt es oberflächlich, aber man sieht eben als erstes das Äußere und dann erst den Charakter. Und wenn man jedesmal denkt er ist so hässlich, dann nutzt auch der beste Charakter nichts. #schwitz
      Trotzdem überleg dir mal was dir denn gut gefällt an seinem Äußeren. Hat er vielleicht tolle Augen, tolle Haare, oder schöne Hände? Dann konzentrier dich darauf, rücke das positive in den Vordergund.

      Ich mag z.B eigentlich keine blonden Männer, hatte immer eher dunkle Typen. Tja und jetzt hab ich einen blonden getroffen der mich umgehauen hat #verliebt

      Es stört mich absolut nicht mehr dass er blond ist, er hat einfach wunderschöne Augen, wer schaut da noch auf die Haarfarbe? ;-)

      "Kann das Aussehen sich auch auf die Gefühle auswirken?"

      Eher umgekehrt, würde ich sagen. Keine Ahnung, was Du in Deinem Kollegen kurz nach der Trennung gesehen hast. Er war Dir vertraut, Du genießt seine Nähe, alles schön. Vielleicht hast Du das einfach mit Verliebtheit verwechselt und jetzt fallen Dir die Macken auf? Keine Ahnung, das ist reine Spekulation jetzt.

      Aber meiner Meinung nach verhält es sich so, dass man sich in einen Menschen verliebt und diesen dann auch schön findet. Wenn man anfängt zu überlegen, ob die Optik stimmt, oder ob man überhaupt eine Beziehung eingehen sollte mit jemandem, den man nicht so schön findet, ist es mit den Gefühlen auch nicht so weit her.

      Keine oberflächliche Frage also, aber ein ganz anderes Problem. Überleg mal, was Du an dem Kollegen findest. Was liebst Du an ihm? Wie ist es, wenn Ihr zusammen seid? Ist das Aussehen wirklich der einzige Negativpunkt?
      Beantworte diese Fragen nicht mir sondern Dir selber und werd Dir klar, was Du willst. Eine neue Beziehung? Oder eher Zerstreuung und Trost nach der Trennung?

      Viele Grüße!

      (11) 29.01.14 - 13:07

      Hallo,

      für mich ist schon auch das Aussehen wichtig. Wobei es mir z.B. mehr auf das Gesicht ankommt, nicht auf den Körper. Augen- und Haarfarbe sind auch egal.
      Der Mann muss ein harmonisches Gesicht haben, ich muss ihn gern ansehen.
      Bei meinem Ex war das nicht ganz so der Fall und die Beziehung war auch nie so richtig rund (allerdings nicht nur von meiner Seite aus).
      Meine Oma meinte auch mal zu mir: mit einem Mann mit großer Nase könnte ich nicht dauerhaft zusammen sein.

      Mein Partner hat jedenfalls ein gleichmäßiges, unauffälliges, ebenmäßiges Gesicht mit schöner Nase und schönen Haaren und ich sehe ihn gern an. Und das wird auch glaube so bleiben. #verliebt

      LG
      P.S. ohne den passenden Charakter, ähnliche Interessen usw. nützt natürlich das beste Aussehen nichts

      • (12) 29.01.14 - 13:59

        Frauen und ihr Beuteschema, der Traum von Hollywood ...

        Wichtig ist zunächst, dass ihr auf der Gefühls-, der Gesprächs- und der Interessens Ebene harmoniert ...

        Dann, dass ihr euch sexuell zueinander hingezogen fühlt .... dann klappt auch die Beziehung ...

        Meine Partnerin ist meine Traumfrau, sie ist 1,80m und wollte immer einen sportlichen Kerl von mindestens 1,85, dunkelhaarig ...

        Nun hat sie 1,76, blond mit Wohlfühlbäuchlein ... aber die oben genannten Faktoren stimmen halt ...

    (13) 29.01.14 - 14:24

    Hallo A.

    ein Beuteschema hatte ich auch, ohne ins Details gehen zu wollen, muss ich sagen, dass mein Mann überhaupt nicht diesem Schema entspricht.
    Als ich ihn kennenlernte, war ich trotzdem hin und weg, und das ist auch so geblieben, obwohl er inzwischen viele viele viele Kilos zugenommen hat und das Ganze ist 12 Jahre her und da wird keiner schöner von. Hässlich ist er keinesfalls, aber auch nicht richtig attraktiv.

    Ich denke, wenn die Gefühle stimmen, ist das Aussehen wirklich unwichtig, weil man so viele schöne Seiten an dem Menschen kennt, dass dabei "schön" wird. Ich liebe z.B. das Lächeln oder Lachen an meinem Mann, seinen Optimismus und seine liebevolle Art..

    Heißt, wenn Du ihn manchmal nicht als attraktiv empfindest, oder Dir Gedanken machst, was andere über ihn denken, sind die Gefühle einfach nicht groß genug. Laß mich aber auch gerne korrigieren, wenn Du der Meinung bist, dass das auf keinen Fall wahr ist.

    Liebe Grüße

    Ich denk mal man muss da unterscheiden zwischen Beuteschema und ob man jemand unattraktiv oder eklig findet oder sich für ihn schämt oder so.

    Bei letzterem (auch wenn es oberflächlich sein mag) könnte ich nicht glücklich werden. Ich finde aber das man durchaus mit jemand glücklich werden kann, der nicht dem Beuteschema entspricht. Ich denke man muss da auch differenzieren. Figur/Gewicht, Größe macht wieder mehr aus im Beuteschema als z.B. Haarfarbe, Frisur, Kleidungsstil.
    Ich könnte nie mit jemand zusammensein der kleiner ist als ich - auch wenn sonst alles perferkt wär. Geht einfach nicht.

    Andererseits muss man auch realistisch sein. Ich kann mir gut vorstellen, dass einer Frau ein großer, muskulöser Bodybilder gefällt - aber die Frau wiegt 150 kilo, hat Pickel und strähnige Haare. Also was bin ich - was krieg ich, spielt da auch noch mit....

Top Diskussionen anzeigen