Chaos in meinem Kopf - kein Sex - aber SB auf die EX

    • (1) 03.02.14 - 09:08
      wie da raus kommen..

      Hallo,

      ich benötige heute Rat, oder Jemand der mir hilft mir der Situation irgendwie umzugehen.

      Leider muss ich ein bisschen ausholen damit man mich versteht.

      Ich bin mit meinem Freund seit 1,5 Jahren zusammen.

      Seit über einem Jahr schläft er fast nicht mehr mit mir. Ausreden gab es viele - letztlich liegt es nicht an mir - der Sex mit mir wäre toll, ich wäre total sexy usw. Er fühlt sich alleine schon von der Tatsache, dass ich Sex möchte so unter Druck gesetzt dass er nicht mehr über seinen Schatten springen kann glaube ich. Wir sehen uns nur am WE oder manchmal auch nur alle 14 Tage da wir weiter auseinander wohnen- schon dies scheint ihn unter Druck zu setzen weil ich ja dann seiner Meinung nach Erwartungen habe wenn wir uns sehen.

      Erwartungen habe ich eigentlich nicht mehr. Ich habe aber Sehnsucht. Ich will ihn spüren, möchte Intimität mit ihm geniessen - es muss ja nicht mal der Akt sein, aber auch Petting verweigert er komplett. Er drückt mich, er sorgt sich um mich, er kocht, ist immer da wenn ich ihn brauche, er geht auf darin an meiner Seite zu sein und schläft auch gern ein indem er mich im Klammergriff hält. In der Zeit in der wir uns nicht sehen reden wir sehr viel, aber alles sexuelle scheint es nicht mehr zu geben. Ich brauche nur zu sagen dass ich ihn gern spüren würde und schon ist wieder die Luft raus für das nächste We.

      Am Anfang hatten wir tollen Sex. Meist mehrmals am We. In der Woche Telefonsex, anregende SMS, waren sehr experimentierfreudig usw. All das gibt es nicht mehr.

      Wir haben uns ziemlich in einer Spirale verfangen und ich höre immer nur, dass ich nicht der Grund bin, dass er aber etwas ändern will - umso frustrierter bin ich wenn dann wieder 2 Monate vergehen.

      Spass am Sex habe ich dadurch auch nicht mehr weil er mich dann irgendwie überfordert, ich nichts falsch machen will und ich den Sex nicht mehr geniessen kann. Zumal ich meist auch irgendwie die Angst nicht loswerde dass er nun nur mit mir schläft damit er seine Ruhe hat. Fordernd, experimentell ist er nicht mehr. Ich fühle mich weggestossen, alleine gelassen mit diesem Problem. Und ich weis dass ich ihn unter Druck setze, ob ich nun was sage oder nicht. Schon wenn wir mal rumknutschen (was kaum noch vorkommt) und ich nur leise aufstöhne (was ja mal passiert wenn man sich wohlfühlt) oder mich zu sehr an ihn schmiege merke ich, wie er plötzlich auf Abstand geht. Ich spreche das Thema ja auch immer mal wieder an - ich kann gar nicht mehr anders als es regelmäßig auf den Tisch zu bringen. Ich weis dass das falsch ist.

      Mittlerweile bin ich auch ziemlich auf Abstand gegangen, weil ich manchmal seine körperliche Nähe nicht mehr ertragen kann weil sie so brüderlich, klammernd ist.

      Ich bin sehr unglücklich damit und habe viel versucht. Aber er ist mein bester Freund, ich liebe ihn, er liebt mich wie und zeigt mir das auch. Er will gern dass ich zum ihm ziehe - ich sehne mich nach seiner Nähe - aber mir gruselt der Gedanke alles aufzugeben und dann in diesem Problem zu versauern, zumal ich auch Kinder habe die ich dann aus ihrem Leben herausreisse.

      Nun ist folgendes passiert:

      Wir haben Samstag rumgeflappst, Musik gehört, gemeinsam auf seinem Rechner Bilder angeschaut und da war ein Ordner mit diversen Bildern von Frauen. Ich habe ihn darauf angesprochen und er hat gemeint der wäre noch von früher, er hätte dies vergessen. Mir war dann aber nicht mehr nach Lachen zumute. Ich weis, es gibt ein Leben vor mir. Aber was soll einem schon durch den Kopf gehen wenn dieser Ordner da auf seinem Rechner ist und er nie mit mir schlafen will? Ich war durcheinander, wütend - was weis ich. Er war sauer dass ich so reagiert habe.

      Wir haben dann versucht die Situation wieder aufzulösen indem wir dann halt weiter über Musik diskutierten, Fotos anschauten.

      Als wir ins Bett gingen verfiel er in einen Klammergriff und ich habe das nicht ertragen können und bin weggerutscht.

      Sonntag morgen haben wir gemeinsam gefrühstückt und er meinte irgendwann dass doch nun wieder alles gut ist und ich habe ihm gesagt, dass gar nichts gut ist, dass es mir schlecht geht mit der Situation, dass wir keine gemeinsame Sexualität haben, ich einfach keine Rolle in seiner Sexualität bei ihm spiele usw. Wir haben uns irgendwie heiss geredet, er hat geflucht, geschimpft, ich habe gebohrt und dann meinte er nunmal nicht immer an mich denkt und sich auch mal einen auf seine Exfreundinnen runterholt.

      Ich habe mich wie angeschossen gefühlt und wollte nur noch weg. Mich fasst er nicht an obwohl er mich immer total sexy findet und als W...vorlage ist es dann die EX?
      Wahrscheinlich findet ihr das alle noch normal - Gedanken sind frei - aber ich fühle mich einfach nur noch mehr verletzt. Ich bin ja auch selber dran schuld - hätte ich nicht noch mehr gebohrt und das Thema einfach unter den Tisch gebohrt hätte er sowas ja gar nicht gesagt.

      Er hat dann versucht das Ganze zu retten - ich wollte Schluss machen weil ich das einfach Alles nicht mehr ertrage. Wir diskutierten dann noch ewig lagen uns in den Armen und nun meint er wir kriegen das hin er ändert was.

      Ich bin nach Hause gefahren, hatte im Auto eine Stunde Zeit zum Nachdenken und habe mich wie gelähmt gefühlt.

      Eine Beratung oder Therapie um vielleicht eine Lösung zu finden wie wir beide wieder mehr aufeinander zugehen können will er nicht.

      Ich habe keine Lösung für das Problem und er macht einfach weiter wie vorher - als wäre nichts gewesen.

      Ich weis dass ich mich als erwachsene Frau nicht davon verletzt fühlen sollte wenn er sich an anderen Frauen aufg.... aber ich bin verletzt. So schlimm, dass ich gestern den ganzen Abend geheult habe weil ich nun gar nicht mehr aus dem Kopf kriege dass er sich an der Ex noch so aufheizt und ich keine Rolle zu spielen scheine und er rief an und meinte er will das nicht nochmal ausdiskutieren und es sollte doch nun alles gut sein, wir lieben uns und ich bin eine wunderbare tolle Frau für ihn usw...

      Ich brauche hier mal eine aussenstehende Meinung.

      Vielen Dank.

      • Hallo,

        ich hab Deinen ganzen Text gelesen und bin immer wieder darüber gestolpert, dass Du Dir ständig Schuld zuweist. Lass das mal als erstes. Deine Gefühle und Wünsche sind gut und berechtigt und weisen Dir den Weg.

        Was ist den ein Klammergriff? Das klingt so nach grieschich-römisch Ringen #kratz

        Ihr habt ein gravierendes Problem, dem er sich in keiner Weise stellt. Und Du suchst die Schuld bei Dir.

        Was soll man da raten? Du bist verletzt. Er hält Dich irgendwie hin. Warum ist mir auch nicht erklärlich. Druck baust Du ja nun wirklich nicht auf. Die Wichsvorlagengeschichte ist doch auch nur ein Nebenkriegsplatz.

        Er will Dich körperlich nicht, so wie Du gewollt werden möchtest. Das ist alles.

        Ich würde die Beziehung wohl nicht fortführen.

        Viele Grüße
        die Landmaus

        Hallo,

        du hast es in deinem Text doch schon geschrieben: er ist dein bester Freund!
        Wenn das Sexuelle fehlt, ist es eben nur ein Freund.
        Dir fehlt in eurer Beziehung etwas für dich elementar wichtiges. Und er ist nicht bereit, es dir zu geben bzw. daran zu arbeiten.

        Auch wenn es sonst passt, ich würde so nicht leben wollen.
        Da kann ich ja gleich mit meinem Bruder zusammen ziehen.

        LG

        Nici

        • Das was du schreibst trifft sicherlich in dem speziellen Fall der TE zu - da sie ja schon Sex hatten in der Angangszeit .....

          Aber generell würde ich das gar nicht unterschreiben, dass wenn der Partner in einer Beziehung kein Sex haben möchte - von Anbeginn weg wohverstanden - es sich dann quasi "nur" um eine brüderliche-freundschaftliche Beziehung handelt.

          Wenn der Partner asexuell ist zum BeispielL. Asexuelle Menschen definieren Liebe und echte teife Gefühle über andere Ebenen - aber gar nicht über die sexuelle. Sie spüren keine sexuelle Anziehungskraft, sie wollen das nicht, sie kommen oftmals gar nicht mal auf die Idee .....

          Solche Menschen sind dafür sehr liebevoll und zärtlich in ihrer Art und Körperlichkeit und oft leben sie eine - denke ich - eine unneigennützigerende und freiere Art der Liebe.

          Nur so nebenbei. A good day von der Maya

          • ... was der TE natürlich hier Auch nicht weiterbringt - bin mir dessen wohlbewusst....#gruebel

            Hallo,

            generell habe ich das natürlich nicht gemeint.

            Nur auf den speziellen Fall der Teilnehmerin bezogen. Sie wünscht sich Sex, bekommt ihn aber vom Partner nicht.

            Asexuelle Menschen mögen auf ihre Art Liebe und Intimität geben können, das steht außer Zweifel.
            Allerdings gehört für mich persönlich Sex zu einer Beziehung zwischen Mann und Frau dazu, ein asexueller Mann könnte für mich nicht mehr als ein sehr guter Freund sein.

            LG

            Nici

            • ... ich kann das verstehen....

              Eine Beziehung zwischen einem Asexuellen Partner und einem sexuellen Partner - ist eine schwierige Gratwanderung.

              Dann muss die Liebe für beide abgetrennt sein vom Sex - der eine braucht es nicht und der andere sucht es sich ausserhalb oder nur bei sich , aber keiner darf die Liebe dann in Frage stellen.

              Ich war mal in so einer Beziehung. Deswegen reagiere ich vielleicht etwas sensibler ...

              Es war wunderschön - gefühlsmässig intensiver als bei meinen anderen Beziehungen.

              Aber leider kamen dann bei mir dann eben DOCH die Hormone dazwischen #schwitz .....

              Trotzdem - manchmal vermisse ich diese innige Art Zweisamkeit .....

              Lieber Gruss #winke maya

      (8) 03.02.14 - 10:12

      Also ich sehe das so wie die Vorschreiberinnen, hör auf dir die Schuld zuzuweisen. Ich finde es hier im Forum immer wieder erstaunlich, dass einem immer wieder suggeriert wird, Pornos gucken und Fotos von Ex Freundinnen solle man so hinnehmen. Warum? Ich finde es ehrlich gesagt einfach Mist. Mein Partner würde das auch nicht toll finden, wenn ich noch Fotos von meinen Ex hätte u ihm sagen würde, dass ich an den oder den denke, wenn ich alleine bin... Gerade wenn man in so einer verzwickten Lage ist, wie du es beschreibst. In einer Fernbeziehung so wie ihr sie führt, ist doch noch alles immer wieder aufregend...
      Ich denke, dein Partner genießt eure Freundschaft, aber von einer richtigen Beziehung seid ihr wahnsinnig weit Weg.
      Er möchte sich nicht ändern, gut... Du hast scheinbar schon oft das Gespräch gesucht... Ihn interessiert es scheinbar gar nicht, denn sonst würde er sich ändern bzw dir sagen woran es liegt. Hat er vielleicht an seinem Wohnort eine feste Freundin... Und ihm ist es quasi alles zuviel?

      Auch wenn du ihn magst, es klingt nicht so, als ob ihr wirklich eine Zukunft als Paar habt.

      Liebe Grüße TreueTomate2

      Deine spontane Reaktion, von ihm weg zu rutschen, war genau richtig.

      Ihr seht euch kaum (nach 1,5 Jahren nur am Wochenende) und er hat auch keinen Bedarf, das zu ändern bzw. will Dich auch nicht öfter sehen. Er will nicht mit Dir schlafen. Er hat Bilder von Ex-Freundinnen, die er für Selbstbefriedigung benutzt. Natürlich ist das verletzend.

      Zwischen euch stimmt nichts, das kann man nicht ausdiskutieren. Er liebt Dich nicht oder will keine Beziehung, sonst würde er Dich öfter sehen wollen, selbst wenn er ein Problem mit der Sexualität hätte.

      Ich würde ihn nicht mehr sehen, es gibt nichts mehr zu besprechen. Bau' Dir ein besseres Leben auf!

      Die meisten Männer finden es toll, wenn die Frau sexuell nicht so passiv ist. Du scheinst das Pech zu haben, an einem Mann geraten zu sein, der Angst davor hat.

      Ich kann dir nur raten, behalte ihn als Freund. Übernachte nicht mehr bei ihm und sag ihm, dass du dir jemand suchen wirst, der mit dir nicht diese Schwierigkeiten hat. Denn anscheinend hat er sie nur mit dir und nicht mit deinen Vorgängerinnen.

      Entweder passiert etwas, wenn er merkt, dass er sich verliert oder du hast ihn verloren.
      Du hast keine Schuld daran. Es passt manchmal nicht.

      • (11) 03.02.14 - 10:36
        wie da raus kommen....

        Hallo an alle und vielen Dank,

        es stimmt nicht, dass er mich nicht mehr sehen will. Wenn es nach ihm ginge, dann würden wir zusammen wohnen - es geht aber beruflich einfach noch nicht und wie gesagt mich gruselt es auch ein wenig.

        Er hat auch keine andere Freundin.

        Er hat ein Problem damit dass ich Sex will - weil das Druck aufbaut, er dann vielleicht keinen hochbekommt weil das schonmal passiert ist usw. So habe ich es zumindest bisher begriffen. Ich habe ihm schon oft gesagt, dass mir das egal ist, dass eben mir nicht nur Sex wichtig ist, sondern einfach auch mal Petting, kuscheln, anfassen - aber das schiebt er davon. Er gibt mir einfach immer einen Korb und ich muss warten bis er dann irgendwann (so nach 2 Monaten) mal von sich aus anfängt.

        Ich weis 100% dass er keine andere hat und mit mir zusammen sein will - er zeigt mir das ja immer wieder. Nur sexuell passt es irgendwie nicht - will er nicht - was auch immer.

        Ich danke euch fürs Antworten. Zumindest habe ich nunmehr nicht ganz so das Gefühl hier überzureagieren.

        Liebe Grüsse

        • "Ich bin mit meinem Freund seit 1,5 Jahren zusammen.

          Seit über einem Jahr schläft er fast nicht mehr mit mir. "

          Dann hat er sich doch maximal 4-5 Monate mit dir ausgelebt.

          Sorry - ich weiß nicht, ob du es nicht siehst, oder nicht sehen willst.
          Er ist dein Freund, nicht dein Liebhaber.

          Ich würde nach so kurzer Zeit und Fernbeziehung (wie häufig hattet ihr denn überhaupt Sex) nicht davon ausgehen, dass ihr wirklich eine Beziehung habt, die über Freundschaft hinsausgeht

          • (13) 03.02.14 - 12:05
            wie da rauskommen...

            Danke...ich hab viel darüber nachgedacht und das schon angesprochen, aber dann kommt immer das er mich liebt und mit mir alt werden will.

            Es ist Zeit etwas zu ändern, denn ich hab es satt zu heulen und ihm nachzulaufen. Eigentlich ist er ja nicht das was ich wirklich brauche.

            • ja, kann sein, dass er dich liebt.
              gibt auch Menschen, für die ist Sex nicht wirklich wichtig.

              Zumindest mag er dich sehr, ist ganz froh drum, zu wissen, dass da jemand da ist, der an ihn denkt, sich auf ihn freud.... all das stimmt sicher auch.
              Vermutlich machst du ihm auch das Gefühl, nicht allein auf der Welt zu sein.

              Aber da du was anderes von der Zukunft erwartest, geht das halt eben nicht zusammen.

              Entweder ihr findet eben einen Kompromiss, der auch beide glücklich macht, oder so geht es eben nicht.

              Man muss eine Bekanntschaft deshalb nicht völlig verwerfen, kann trotzdem Freunde sein.

              aber eben auch nicht mehr.

              wünsche dir Glück - und ihm auch

    Du hälst krampfhaft an einer Beziehung fest, die Dich nicht erfüllt. Wichtig finde ich auch, dass sie lediglich seit 1.5 Jahren besteht, da zieht "man" noch die Reißleine, wenn es nicht passt.

    Da er ja irgendwo auch eine Sexualität hat, wenn auch nicht mit Dir, törnst Du ihn ggfs. einfach nicht an.
    Das kann man nicht ändern, aber irgendwann muß man ja einsehen, dass dieser Partner leider nicht zu einem passt.
    Mein Schwager und Schwägerin sind in einer Paarberatung gewesen, aber die sind seit über 20 Jahren zusammen. Verstehst Du, was ich meine?

Top Diskussionen anzeigen