Partner ist tödlich beleidigt

    • (1) 05.02.14 - 12:35

      Hallo ihr Lieben,

      ich möchte mir einfach mal was von der Seele schreiben, helfen kann mir in Wirklichkeit eh keiner bei meinem Problem.

      Mein Partner hatte in letzter Zeit öfters Pannen mit seinem Auto und ich habe ihn jedesmal abgeholt, heimgebracht, am nächsten Tag in seine Firma gefahren etc. Ist ja auch selbstverständlich. Einmal musste ich ihn an einem Samstag recht früh fahren und war nicht besonders erfreut darüber, da war er schon beleidigt, dass ich das nicht GERN mache; für alle anderen würde ich das schon tun, behauptete er - was im übrigen nicht stimmt.

      Die letzte Autopanne hatte er in Deutschland (wir leben in Österreich), er fuhr mit einem Leihwagen bis zum Flughafen in Wien, wo ich ihn um Mitternacht abholte.

      Nun war sein Auto in Deutschland fertig und musste abgeholt werden. Er wollte Sonntag um Mitternacht mit dem Zug von Wien aus wegfahren, ich sollte ihn zum Bahnhof bringen. Und da beginnt mein Problem - ich mag nicht mit dem Auto nach Wien fahren, das macht mich total unsicher, noch dazu nachts. Da ich aber davon ausgegangen bin, dass er mit den Öffis zweimal umsteigen müsste, habe ich trotzdem mit Bauchweh zugesagt. Am Sonntag habe ich im Gespräch zufällig erfahren, dass er von einem anderen Bahnhof wegfährt als ich angenommen hatte und gar nicht umsteigen muss. Also konkret fünf Minuten zu Fuß von zu Hause zu unserer Haltestelle, 45 Minuten mit dem Zug nach Wien und dort auf einen anderen Bahnsteig gehen und nach Deutschland fahren. Sogar seine Tochter meinte, da könne er doch auch mit dem Zug fahren. ich habe vorerst noch nichts dazu gesagt.

      Er meinte dann noch, dass er ein richtig schlechtes Gewissen hat, weil er mir das antut (Er weiß, dass ich mich damit schwer tue).

      Abends begann es dann bei Minusgraden zu regnen, die Strassen waren spiegelglatt. Wír hatten Besuch, da haben auch etliche zur Vorsicht geraten und gemeint, ich solle ja gut aufpassen, es sei so glatt. Da hab ich dann wirklich Angst bekommen und ihm vorgeschlagen, ob er nicht doch lieber mit dem Zug nach Wien fahren wolle. Er hat zwar ein bißchen komisch geguckt, aber gemeint, es macht ihm nichts aus. Etwas später ging er packen. Als ich frage, welchen Zug er nimmt, meinte er in bösem Ton, das brauche mich ja schließlich nicht zu interessieren. Ich wollte ihn zumindest die kurze Strecke zu unserer Haltestelle bringen, da meinte er, ich solle daheim bleiben, ich könnte ja auf dem Eis ausrutschen. Er hat mir noch vorgeworfen, dass er mir eben erst mein Auto vollgetankt und mir die Vignette gekauft hätte. Als ich ihm das Geld dafür zurückgeben wollte, meinte er, das kann ich mir behalten.Er war dann stinksauer und ist grußlos abgerauscht.

      Seither gehen wir uns aus dem Weg und sprechen nicht miteinander. Alle paar Monate mal flippt er wegen Kleinigkeiten total aus, fühlt sich unwichtig und meint, ich würde alles für andere tun, aber für ihn nichts - was überhaupt nicht richtig ist.

      Ich bin bisher immer auf ihn zugegangen, aber das kann ich nicht mehr. Ich finde sein Verhalten total ungerecht und überzogen. Es war für ihn wirklich kein Aufwand und wäre für mich mit Angst und großer Überwindung einhergegangen. Ein so schlechtes Gewissen, um mir das zu ersparen, hatte er dann anscheinend doch nicht.

      Blöderweise wollten wir dieses Wochenende drei Tage in eine Therme fahren und haben uns schon so darauf gefreut. Was daraus wird, weiß ich jetzt nicht. Ich weiß nur, dass ich diesmal nicht den Anfang machen kann. Erstens sehe ich mich nicht im Unrecht und zweitens sollte man als Erwachsener über solche Dinge normal sprechen können und nicht ausflippen wie ein Dreijähriger.

      Und jetzt sitz ich da und weiß nicht weiter.

      GLG
      Allexa

      • (2) 05.02.14 - 12:49

        Dein Freund scheint Minderwertigkeitskomplexe zu haben, weil er sich so schnell zurückgesetzt fühlt.
        Nur weil er dein Auto betankt hat, sollst du dich aufs Glatteis begeben?
        Entweder tankt er und dann ist es ok, oder er erwartet etwas dafür, dann soll er sich den Sprit an den Hut stecken.

        Würde er dich auch überall hinfahren und abholen? Hört sich so an, als wäre es sehr einseitig.

        Ich würde mal etwas kürzer treten, mit dem hin- und herfahren. Scheint ja schon selbstverständlich zu sein.

        • (3) 05.02.14 - 13:04

          Ja, Minderwertigkeitskomplexe hat er ganz sicher. Er ist sehr oft der Meinung, dass ich für andere mehr tun würde als für ihn und versteigt sich dann im Zorn oft in ganz unsinnige Aussagen. Da mag ich dann einfach nicht mehr diskutieren. Was ich tue, ist selbstverständlich, aber wehe, ich funktioniere einmal nicht so, wie er es will.

          Wenn wir nicht streiten, hebt er mich in den Himmel und möchte mir am liebsten alle Wünsche erfüllen, das ist mir manchmal direkt unangenehm. Vor allem, weil ich es bei einem Streit dann wieder vorgeworfen bekomme, obwohl ich nichts verlange und er das alles von sich aus macht.

          Es hat den Anschein, als gebe es für ihn nur alles oder nichts. Entweder bin ich seine Göttin oder als ganzes schlecht.

          Das Problem ist, dass ich nicht mehr auf ihn zugehen kann. Ich habe ihm schon so oft gesagt, er soll nie ohne Gruß gehen. Man kann mit ihm dann nicht reden, er behauptet irrationales und ist davon nicht abzubringen, als wäre er auf einmal ein anderer Mensch, so voller Zorn und Wut.

          Wir hatten jetzt Monate voller Harmonie und ich kann nicht verstehen, dass ihm eine solche Kleinigkeit wert ist, das alles wieder wegzuwerfen.

          LG
          Allexa

          • (4) 06.02.14 - 11:52

            Entweder bin ich seine Göttin oder als ganzes schlecht.
            -----------------------------
            Borderline?

      (5) 05.02.14 - 13:02

      Beim lesen war mir schon klar das du sonst immer auf ihn zugehst und du hast es mir dann auch bestätigt.
      So ausführlich wie du dich hier erklärst, so wirst du dich vermutlich bei Vorwürfen von ihm ebenfalls immer erklären/rechenschaft ablegen und somit machst du es nicht besser zwischen euch, im Gegenteil und das solltest du eigentlich schon gemerkt haben ;-)

      Du erklärst dich jemandem der so etwas von dir erwartet, warum?Warum erklärst du dich, gehst auf jemanden zu der kein Problem damit hat deine Unsicherheit/Ängste, wie jetzt nach Wien fahren, nicht ernst genug nimmt und einfach von sich aus mit dem Zug fährt.
      Auf diese Idee käme ich nicht, mein Partner allerdings auch nicht.Er würde es selber nicht wollen, dass ich mitten in der Nacht noch fahre, egal ob Glätte oder nicht und wenn die Möglichkeit besteht locker mit dem Zug zu fahren.

      Achte mal darauf wie oft du dich immer wieder erklärst wenn er dir etwas unberechtigt vorwirft oder wenn er sinnlos bockig ist, wie oft du zu unrecht ankommst ;-)

      Ist dir das nicht zu blöd?!Du wirst damit auch nichts erreichen, aber er ;-)

      • (6) 05.02.14 - 13:08

        Du hast vollkommen recht, bisher ist es meistens so gelaufen, aber jetzt kann und will ich das nicht mehr.

        Es fällt mir selbst auf, dass ich mich mir selbst gegenüber dafür rechtfertige, dass ich gar kein Gefühl mehr dafür habe, ob mein Verhalten gerechtfertig und in Ordnung ist oder nicht. Dabei habe ich auch mit einigen Freundinnen darüber gesprochen, alle sehen es so wie ich.

        Nur er sieht es als eine Frechheit und Zurückweisung und ich wäre nicht normal. Alle Frauen, die er kennt, würden das ohne mit der Wmper zu zucken machen.

        Alle Frauen, die ich kenne, würden das nicht machen. Und die Männer würden es nicht verlangen.

        Für ihn ist nur seine Sichtweise die normale. Ich wäre viel zu ängstlich, daran seien meine Eltern mit ihrer Erziehung schuld (damit hat er nicht ganz unrecht, aber ist halt so). Seine Eltern haben sich nicht gekümmern, ihn geschlagen und nie zu ihm gehalten, ihn nie wertgeschätzt. Und ich soll das jetzt ausbaden?

        LG

        Allexa

        • (7) 05.02.14 - 13:34

          ja, du sollst es ausbaden und das ist nicht richtig.er muss bei sich anfangen, es verstehen und du hilfst ihm nicht indem du ihn unterstützt und bei ungerechtigkeiten auf ihn zugehst und dich pausenlos erklärst.dadurch kann er höchstens seinen frust ausleben, lernt aber nichts daraus.

          genau so wenig lernst du aus seinen erklärenden vorwürfen nicht mehr ängstlich zu sein.er erreicht damit absolut nichts!außerdem benutzt er das nur um zu kontern, mehr nicht und das funktioniert ja, du nimmst an, überlegst ernsthaft und erklärst dich weiter.

          siehe den unterschied:konterst du bzw. erklärst du dich, dann machst du das ehrlich.es sind deine gefühle, das was du denkst.
          er kontert aber mit argumenten die er sich ausgesucht hat um des reinen konters willen, um frust abzulassen, um recht zu haben.es sind keine fakten wie bei dir.

          und natürlich sieht er seine sichtweise als normal an, dann braucht er sich nicht mit seiner vergangenheit ernsthaft zu beschäftigen um daraus zu lernen und etwas zu ändern, denn das ist meist schmerzhaft.es rechtfertigt aber nicht deswegen so zu jemanden zu sein und das muss ihm klar werden.durch dich?!

          • (8) 05.02.14 - 14:13

            Durch mich? Daran kann ich fast nicht mehr glauben. Ich habe es eine sehr lange Zeit probiert, aber er will anscheinend nicht.

            Ich werde nicht mehr laut, ich streite nicht mehr. Für ein ruhiges, offenes Gespräch stehe ich jederzeit zur Verfügung. Ich bin immer da. Mehr kann und will ich nicht mehr anbieten. Und meiner Meinung nach ist das auch genug!

    (9) 05.02.14 - 13:24

    <<<Mein Partner hatte in letzter Zeit öfters Pannen mit seinem Auto und ich habe ihn jedesmal abgeholt, heimgebracht, am nächsten Tag in seine Firma gefahren etc. Ist ja auch selbstverständlich. >>>

    Wie passieren denn die Pannen. Warum hat er denn sooft welche. Ehrlich, ich würde diesen Affentanz nicht mehr mitmachen. Hört sich fast so an, als macht er sie mit Absicht, um dich zu testen. Und selbstverständlich sollte sowas auch nicht sein. Du sitzt da und wartest womöglich noch auf seinen Anruf. Dann lass das Handy doch einfach mal aus. Bist eben nicht immer zu erreichen.

    Alles Gute.

    • (10) 05.02.14 - 13:29

      Mit Absicht macht er es nicht. Einmal hat er statt Diesel Benzin getankt. In Deutschland hatte er einen Motorschaden. Und dieses Wochenende ist sein Zweitauto liegen geblieben. Es waren nie Unfälle, sondern eben Pannen, die sich gehäuft haben.

      Ich bin eigentlich immer erreichbar, wenn er was braucht. Es genügt schon, wenn ich nicht sofort springe und das auch noch gerne mache, dass er eingeschnappt ist. Wenn ich umgekehrt von ihm was will, muss ich warten. Es sei denn, es ist wirklich ernst, dann nicht.

      Vielleicht sollte ich wirklich öfter mal nicht abheben. Aber eigentlich bin ich ein ehrlicher Mensch und geradeheraus, solche Spielchen liegen mir nicht und ich finde, sie sollten in einer Partnerschaft auch nicht nötig sein.

      LG

      Allexa

      • (11) 05.02.14 - 13:44

        <<<solche Spielchen liegen mir nicht und ich finde, sie sollten in einer Partnerschaft auch nicht nötig sein.>>>

        Solche Spielchen, wie er sie treibt aber auch nicht. Du springst, wenn du ihm mal bittest, musst du warten. Das ist ok in einer Partnerschaft. Glaub ich nicht. Wie kann er denn beurteilen, ob es bei dir nicht auch ernst ist so wie bei ihm immer.;-)

        Alles Gute.

        • (12) 05.02.14 - 14:14

          Bei ihm ist er immer ernster. Da wertet er mich gerne ab und macht mich klein. Funktioniert nur nicht mehr so gut wie früher.

(13) 05.02.14 - 13:29

Hallo,

so einen kannte ich früher im gemeinsamen Freundeskreis - zum Glück war er kein Partner.

Einmal sollten wir uns alle abends treffen, er kam mit dem Zug, weil sein Auto gerade in Reparatur war. Da der Hauptbahnhof auf meinem Weg zum Treffpunkt lag, habe ich mich bereiterklärt, ihn abzuholen und mitzunehmen.
Unterwegs gab es in der Innenstadt einen Stau wegen einem Unfall - ich schrieb noch eine SMS an ihn, dass es etwas später wird, da es sich gerade ziemlich knubbelt.

Mit "nur" 10 Minuten Verspätung kam ich am Hbf an - was zog der eine Schnute und nölte unentwegt, warum ich ihn da stehen lasse, sooo wichtig scheint er ja nicht zu sein, usw usw.

Ein anderes Mal sah er, wie sich einer aus unserer Gruppe von einem anderen eine DVD auslieh. Und prompt nölte er rum, dass ihm ja nie einer was leiht und immer sei er aussen vor...

Alles Kindergarten.

Habe dann den Kontakt zu ihm reduziert, da mir das dauernde Gejaule einfach zu blöde war.

Ich weiß nicht, mit so einem Typen würde ich über kurz oder lang nicht glücklich werden....

LG

(17) 05.02.14 - 13:39

Ja ich erinnere mich sogar unser Auto ist mit neuen Winterreifen gerutscht-bin ja aus Wien.
ICh finde er übertreibt.
Würde ich ihm auch sagen meiner ist manchmal auch so komisch allerdings krieche ich dann nich zu kreuze wenn ich weiß ich hab nichts falsch gemacht.

Therme? Schön wir fahren das Wochenende auch nach Loipersdorf ;)

  • (18) 05.02.14 - 14:06

    Ob wir jetzt wirklich in die Therme fahren, ist ja noch offen..... wenn wir nicht miteinander reden, wie soll das gehen?

    Ich habe ihm das alles schon so oft gesagt, und er sieht es auch ein, aber wenn er dann wieder wütend ist, hat er das alles vergessen....

    • (19) 05.02.14 - 14:11

      ja meiner ist auch so, er entschuldigt sich sieht ein was er falsch gemacht hat und das hält genauso lange wie wenn ich meinen Gschrapperln sag sie sollen aufräumen #schwitz
      Letzte Woche hat er auch gsponnen da hab ich ihm gesagt dass ich so nicht fahr dann kann er alleine nach Loipersdorf-er hats eingesehn.
      Ich glaub ändern werden wir unsere Männer nicht mehr können#schein

      • (20) 05.02.14 - 14:15

        Ändern kann man sich immer nur selbst, das bedingt dann, wenn man Glück hat, auch eine Veränderung beim anderen. Wenn nicht, muss man für sich selbst entscheiden, wie man weiterleben will. Und so will ich nicht.

(21) 05.02.14 - 13:52

Er braucht nur ein wenig mehr Aufmerksamkeit von dir.

Ableitend deiner Wortwahl und Satzstellung, scheinst du ein sehr gut struktuierter Mensch zu sein - hast eben alles im Griff!

Vielleicht hat deswegen das Gefühl, mit dir nicht mehr auf Augenhöhe zu sein. Also versucht er dir schlechtes Gewissen zu machen und dich für seine Belange direkt einzuspannen. Alles mit dem Zweck dich "etwas kleiner" zu machen.

Warum seine Fahrzeuge permanent ausfallen, dafür gibts bestimmt auch eine Antwort, die im Zusammenhang mit seiner Persönlichkeit zu finden ist - Sicherlich aber eine Lösung, z.B.: Komplette Instandsetzung oder Anschaffung von betriebstauglichem Ersatz.

  • (22) 05.02.14 - 14:10

    Die Autos sind vergleichsweise neu, es war wirklich eine Anhäufung von Pech.

    Er fühlt sich mir wahrscheinlich manchmal unterlegen, aber soll ich mich jetzt dümmer stellen als ich bin?

    Ich versuche sehr, auf ihn einzugehen. Wie du sagst bin ich ein strukturierter und reflektierter Mensch, er ist ein Chaot, vergisst alles, vertut sich mit Terminen, Zeiten.... Dabei hat er eine eigene, gut gehende Firma, das passt irgendwie nicht zusammen.

    Wenn wir wie geplant mit dem Auto zum Bahnhof gefahren wären, hätte er seinen Anschlusszug versäumt, weil er der Meinung war, dieser geht um 0 Uhr, dabei ging er schon im 23.15 Uhr. So gesehen müsste er ja eigentlich noch froh sein, dass es so gekommen ist.

(23) 05.02.14 - 13:55

Ganz ehrlich würde mir das nicht bieten lassen. Er fühlt sich offensichtlich minderwertig ABER daran bist du nicht Schuld sondern er selber und sollte was dagegen tun.

Ich würde ihm genau das direkt sagen und nicht zu Kreuze kriechen. Liebe hin oder her aber ich finde du tust schon wirklich viel.

LG

  • (24) 05.02.14 - 14:11

    Das habe ich ihm alles schon so oft gesagt. Er meint, er tut so viel für mich und wenn er einmal etwas braucht, dann bin ich nicht für ihn da. Was ich tue, sieht er nicht, nur was ich nicht tue.

    Ich krieche sicher nicht zu Kreuze ,nicht mehr.

    • (25) 05.02.14 - 14:20

      Wenn du das schon X Mal thematisiert hast mit ihm muss ich ehrlich sagen, würde ich persönlich wohl darüber nachdenken ob die Beziehung so weiter funktionieren kann oder nicht. Letztendlich versucht er dir permanent ein schlechtes Gewissen einzureden, du bist in seinen Augen schlecht und sowas finde ich gehört nicht in eine ordentliche Beziehung.

      LG

Top Diskussionen anzeigen