Mein Freund wünscht sich ein Baby......

    • (1) 05.02.14 - 15:19
      Janine+Enrico

      Hallo,

      also ich bin 22 und mein Freund ist 24 Jahre und im März sind wir 6 Jahre zusammen.

      Wir sind sehr glücklich und harmonieren super miteinander. Er ist meine große Liebe und ich seine. Wir gehören einfach zusammen. #verliebt

      Kurz zu unserer Situation:

      Ich habe eine Ausbildung zur Bürokauffrau gemacht, wurde übernommen und habe eine Festanstellung. Wollte demnächst vielleicht ein Fernstudium zur Betriebswirtin, neben der Arbeit beginnen. Das ist aber noch nicht sicher.

      Er macht ein (Vollzeit) Studium, welches er demnächst beendet und dann hat er auch schon eine sichere Arbeitsstelle.

      Wir haben beide eine eigene Wohnung ca. 1 Stunde voneinander entfernt unsere Familien leben in einer anderen Stadt, etwa mittig von uns.
      Er ist oft bei mir. Zum Beispiel wenn er diese "Lernzeit" hat. Das Wochenende verbringen wir auch meistens zusammen. Wollen nach seinem Studium zusammen ziehen bzw. es ist alles in Sack und Tüten.

      Ja und ich wollte definitiv irgendwann mal Kinder und ich kann mir keinen besseren Vater und Mann an meiner Seite vorstellen als ihn. Dachte eigentlich auch immer, dass ich relativ früh Kinder möchte. Ich liebe Kinder. Bin mit einer großen Familie aufgewachsen.

      Ich habe letztes Jahr im Oktober die Pille abgesetzt, weil ich einfach mal eine Pause von den Hormonen wollte. Haben auch darüber gesprochen und eben ganz selbstverständlich mit Kondom verhütet.

      Am Wochenende wollten wir miteinander schlafen und plötzlich fragte er, ob wir das Kondom nicht weglassen wollen. Er würde sich ein Baby mit mir wünschen. #schock
      Ich war so geschockt!! Das kam so plötzlich und der Sex hatte sich erledigt, für mich.

      Wir haben dann darüber gesprochen....
      Er hält den Zeitpunkt für perfekt. Er verdient nun auch Geld und hat sein Studium fertig. Ich arbeite auch schon länger in der Firma und habe dort eher nichts zu verlieren, wenn ich jetzt für ein Jahr ausfalle.
      Wir ziehen zusammen, lieben uns und sind schon lange genug zusammen.........

      Er hat ja recht und ich wünsche mir ja auch, dass er der Vater meiner Kinder wird, aber das kam so plötzlich. Ich bin doch noch so jung und....... Ja weiß auch nicht....

      Habe ihm gesagt, dass ich Bedenkzeit brauche. Irgendwie fühle ich mich komisch bei dem Gedanken und andererseits stelle ich mir vor wie es wäre.... #herzlich

      Sorry für den laaaaangen Text und danke für das lesen...

      Liebe Grüße, Janine

      • Und nun?

        Frage mich was du nun für Antworten erwartest?!

        • (3) 05.02.14 - 15:29

          Wollte es einfach loswerden. Es bedrückt mich halt und da ich nicht wüsste mit wem ich darüber reden sollte habe ich gedacht, dass ich es hier mal aufschreiben könnte und vielleicht ein paar Kommentare dazu bekomme.

          Vielleicht war ja mal jemand in einer ähnlichen Situation und schreibt mal seine Erfahrungen oder so...

      Hallo, Janine,

      also ich würde Euch raten, wenigstens noch zu warten, bis Ihr eine Zeitlang zusammengewohnt habt, Ihr kennt Euch zwar schon sehr lange und versteht Euch auch gut, aber zusammenleben in einer gemeinsamen Wohnung ist doch nochmal was anderes.

      Dein Freund will quasi das Pferd vom Schwanz her aufzäumen wie man so sagt, erst Kind und dann zusammenwohnen.

      Ich mein, das KANN natürlich trotzdem gutgehen, aber ich denke, Ihr erhöht Eure Chancen, dass es gut geht, wenn Ihr noch ein kleines bisschen wartet (ist ja nicht mehr so lang hin).

      Alles Gute für Euch beide.

      • (6) 05.02.14 - 15:34

        Daaanke für deine liebe Antwort...

        Ja, ich denke auch, dass das nochmal was ganz anderes ist. Klar er ist oft bei mir und ich bin ab und zu im Urlaub oder am Wochenende bei ihm. Verbringen viel Zeit miteinander, aber zusammen wohnen ist eben nochmal was gaaanz anderes.

    Hallo Janine,

    grundsätzlich hat er ja nicht unrecht. Eure Voraussetzungen sind super! Aber wie eine Userin hier schon schrieb - schlag ihm vor erstmal noch zusammenzuziehen, einfach weil dann wirklich alles PERFEKT ist und dann könnt ihr ja immernoch loslegen. Sag ihm, dass ein Umzug mit dickem Bauch auch eher stressig und belastend ist. So könnt ihr euch gleich eine passende Wohnung für euch und ein evtl. Kind suchen und dann mit noch besseren Voraussetzungen starten. :)

    Alles Gute für euch,

    lg Dean :)

    ps: Obwohl ich mir absolut ein Kind gewünscht habe, war diese Entscheidung "jetzt lassen wir die Verhütung komplett sein" schon sehr komisch und es wird einem bewusst, dass jederzeit ein neues Leben gezeugt werden kann. Es ist also, wie man auch bei dir merkt, selbstverständlich eine große Entscheidung. Denk einfach drüber nach und dein Bauchgefühl wird dir schon sagen, ob es der richtige Weg ist oder nicht.

    • (8) 05.02.14 - 15:45

      Vielen Dank für deine Antwort... #herzlich

      Vor allem ist das auch gar nicht mehr lange. Wir bekommen am 01.03. die Möbel und dann heißt es nachher nur noch meine Kartons in die Wohnung. Meine Möbel sind älter und zusammengewürfelt und wir haben uns neue Möbel erspart.

      Und dann wohne ich bis Mitte April noch alleine dort und dann kann man ja nach ein paar Monaten mal gucken.....

      So sind die Voraussetzungen wirklich super.
      Es kommt mir manchmal vor wie eine Märchenbeziehung.. ;-)#verliebt

      • So sollte es ja auch sein! #schein

        Klingt doch alles super, dann hättest du natürlich auch noch keinen dicken Bauch, aber dann zieht ja auch das Argument erst einzuziehen und dann in Ruhe durchzustarten ;) So lange kannst du dir ja auch noch Gedanken machen und ihm sagen, dass ihr euch nochmal final zusammensetzt, sobald ihr beide in der neuen Wohnung wohnt.

        Aufregend, ich sag's dir. :)

        Lg Dean

(10) 05.02.14 - 15:37

Hallo!

Hast Du einen Kinderwunsch? Wenn nicht, dann warte. Wenn ja, dann los! Es geht um Dein Leben und ein Kind ist eine große Entscheidung. Mit Kind wird alles anders sein. Fernstudium ist dann vielleicht auch nicht mehr drin?? Muss man sich schon vorher überlegen!

Alles Gute

  • (11) 05.02.14 - 15:48

    Also ich wünsche mir schon ein Kind mit ihm, aber eben nicht sofort und mit dem Studium meinte er, dass er mich so gut er kann unterstützen wird und wir eventuell überlegen könnten, dass ich dann Halbtags erstmal arbeite.

Nunja, ich finde auch, rein sachlich betrachtet hat er recht.

Vor allem, wenn du ein nebenberufliches Studium planst. Das kann man ganz hervorragend mit Erziehungszeiten kombinieren!

Ich frag mich, wovor du Angst hast?! Ich bin mit 22 das erste Mal Mama geworden (im Studium und geplant). Wir hatten einen Zukunftsplan und der ist aufgegangen. Wo genau wir 10 Jahre später stehen, konnte uns aber keiner sagen. Aber: Wir stehen gut!

Und viele, die spät Mama geworden sind und heute mit ihren Grundschulkids (schon längst) die 40 erreicht haben, bereuen es, nicht eher angefangen zu haben. Also nur zu! Und hör dir das hier mal bitte an:

http://www.youtube.com/watch?v=DoxqZWvt7g8

(17) 05.02.14 - 16:03

Das Ziel mancher Menschen sind Kinder - früh und viel. Dafür ist dein jetziges Modell auch perfekt: Ausbildung, fester Vertrag, evtl. Studium, Freund und Wohnung.

Aber nicht jeder Mensch ist dafür gemacht. Manche merken es erst nachdem sie die Kinder haben und ihnen die Decke auf den Kopf fällt, manche wissen schon früher, dass sie noch kinderlos mehr vom Leben mitnehmen möchten.

Es gibt für die meisten Lebensmodell Vor- und Nachteile, wichtig ist nur, dass es auf den jeweiligen Menschen passt.
Wenn du dich also zu jung fühlst - überlege, was dahinterstecken könnte - deine eigene Jugend noch ohne Verantwortung für ein kleines Lebewesen geniessen zu können? Fällt dir spontan etwas ein, dass du unbedingt noch erleben möchtest - Sport, Reisen - wobei eine Schwangerschaft oder ein Baby hinderlich wären? Fühlst du dich selber noch nicht gefestigt und reif genug? Oder möchtest du einfach zuerst mal das Abenteuer "Wohnen mit Freund" erleben? Oder vielleicht ist es einfach die Nervosität vor dem nächsten Schritt?

Ich denke, es ist wichtig, dass du mit der Entscheidung zufrieden bist und nicht, wie andere mit 20 Jahren schon mit dem zweiten Kind schwanger und glücklich waren oder eben mit 35 Jahren mit dem ersten und auch glücklich.

Ich bin war in einer ähnlichen Situation: Als ich 23 Jahre alt war, wurde eine Kollegin von mir schwanger und ich wollte auch ein Kind haben. Wir haben uns aber doch irgendwie nicht getraut die Pille weg zu lassen #hicks. Ich bin dann mit meinem Mann in eine größere Wohnung umgezogen und als wir drei Jahre später beschlossen zu heiraten, fanden wir den Zeitpunkt zum Weglassen perfekt. Wir haben das Zusammenleben gemeistert und waren uns sicher, dass wir das packen.

Was ich sagen will, im Nachhinein betrachtet fand ich es besser mit dem Kind noch zu warten und erstmal miteinander zu wohnen, denn ein Baby ist ganz schön anstrengend und wenn dann das Zusammenleben nicht klappt wird es noch schwerer für euch. Außerdem wäre ein Umzug mit Baby oder Kleinkind auch ganz schön stressig.

LG Jeanette #winke

(19) 05.02.14 - 18:38

Ich würde auch sagen, eins nach dem Anderen. Zieht doch erst Mal zusammen und schaut, wie es läuft. Bei der Wohnungssuche könnt Ihr ja ruhig dann schon ein Zimmer mehr einplanen, wo dann anfangs jeder sein eigenes Arbeitszimmer hat oder ein Arbeits- und ein Gäste-/Bügelzimmer, wo man dann hinterher, wenn der Kinderwunsch dann realisiert werden soll, schnell wieder umdisponieren kann, ohne gleich wieder umziehen zu müssen.

Aber zunächst solltet Ihr dann doch mal ein paar Jahre ganz bewusst die Zweisamkeit genießen. Genießen, dass zwei Gehälter da sind, Reisen machen, halt alles noch in Ruhe angehen, was später mit kleinen Kindern nicht mehr so geht. Und wenn sich DANN alles gut und richtig anfühlt, könnt Ihr ja den Schritt wagen. Das Fernstudium zum Betriebswirt kannst du dann ja in der Elternzeit von Zuhause aus machen, so wäre die Zeit auch nicht sinnlos verstrichen aus beruflicher Sicht für dich.

Sag ihm doch, dass du erst noch IHN genießen und verwöhnen möchtest in Eurer gemeinsamen Wohnung, bevor ein Kind deine volle Aufmerksamkeit braucht und selbige IHM entzieht. Vielleicht empfindet er den Gedanken, noch etwas zu warten, dann ja nicht so als vor den Kopf gestoßen! ;-)

An Kinder solltest du erst denken wenn ihr schon mindestens 1 Jahr in einer gemeinsamen Wohnung gelebt habt.

(21) 05.02.14 - 21:13

Wieso zieht ihr nicht erst zusammen und guckt ob das überhaupt klappt? Ihr wärt nicht das erste Pärchen das die rosarote Brille nach dem Zusammenziehen absetzen muss. Und wenn dann schon ein Kind da ist, na herzlichen Glückwunsch!

Hallo,

die Entscheidung kann dir natürlich keiner abnehmen.

Ich persönlich würde in deine Situation erst mal einen geimeinsamen Alltag, was für mich auch zusamemn wohnen bedeutet, leben wollen. Denn wenn man zusammen leben und wirtschaften muss, lernt man sich erst richtig kennen.

Und noch wichtig: hast du denn aktuell überhaupt schon einen Kinderwunsch?
Für mich hört es sich so an, als wolltest du noch einmal studieren.
Ich würde erst das geplante Studium abschließen, eine Weile im Beruf Fuß fassen und dann ein Kind zeugen.

Aber die Entscheidung liegt bei dir...

Nici

Top Diskussionen anzeigen