Wo und wie habt ihr eure Affäre kennengelernt?

    • (1) 06.02.14 - 02:09
      näbe_naus

      Würde mich interessieren, unter welchen Umständen das war?

      Habt ihr aktiv was dafür getan oder hat es euch einfach erwischt?

      Was hat euch euer Gewissen gesagt? Wie stark hat Verstand und Gefühl miteinander gerungen?

      Warum gerade DIESE Person?

      Und die Bilanz? War's ein Fehler - oder würdet ihr es wieder tun?

      Bin gespannt auf eure Antworten dazu...

      • (2) 06.02.14 - 08:19

        Ich arbeite in einem Entsorgungsunternehmen im Kundencenter und an der Waage und hatte einen Tag Urlaub im Winter und weil ich gerne für die Fahrer da bin und sie gerne mit frischem Kaffee, Süßigkeiten usw. verwöhne, habe ich ihm angeboten, dass er mich anrufen soll, wenn er in meiner Straße den Müll abfährt, dann gibt es schönen heißen Kaffee.
        Das war total ohne Hintergedanken.
        Dazu haben wir Nummern getauscht und im Endeffekt haben wir ab und an geschrieben und ja dann gab es da Probleme mit seiner Frau und dann hat er mich mal von der Arbeit nach Hause gefahren, weil mein Auto kaputt war und da haben wir uns ewig unterhalten und irgendwann kam dann eins zum anderen.

        Dementsprechend war es eher nicht aktiv.

        Da ich in einer sehr schlecht laufenden Beziehung war, hatte ich teils ein schlechtes Gewissen und teils "gar kein" Gewissen. Im nachhinein hätte ich mich auch sofort von meinem jetzigen Exfreund trennen sollen. Betrügen möchte ich nicht wieder. Sowas ist unfair.
        Verstand und gefühl haben nicht gerungen. Verstand war ausgeschaltet.

        Warum diese Person?
        Das kann ich nicht beantworten. Hat sich so ergeben. Hätte ehrlich gesagt, wahrscheinlich auch jemand anderes sein können. Ging einfach um die Begehrung.

        Affaire finde ich aufregend und definitiv besser als ein ONS, aber definitiv nicht mehr, wenn ich in einer Beziehung bin. Ansonsten ist es nicht schlecht. Problem ist nur, wenn sich einer verliebt. Das war der Fall. Er hat sich in mich verliebt und ging mir unheimlich auf die Nerven. Als single aber auf jeden Fall gerne.

        (3) 06.02.14 - 11:22

        Meine Affäre ist der Exmann meiner Nachbarin. Wir lernten uns kennen als die noch verheiratet waren. Da war schon viel Sympathie aber es war klar das er sehr viel Interesse hat. Er ist aber mit allen Frauen sehr charmant. Er wollte sich nicht trennen und es war ach kein Wort davon, das wir was miteinander anfangen wollen. Sie hat ihn zweimal vor die Tür gesetzt. Meine Ehe läuft nicht gut. Ich war sein Seelentröster und irgendwann ist es dann passiert. Er hat zwar eine neue Freundin, würde diese aber sofort abservieren, wenn ich mich trenne. Er ist gut für mich und ich für ihn. Die finanziellen und familiären Umstände lassen eine richtige Beziehung nicht zu und ich bin auch nicht wirklich daran interessiert.

        Ob ich es wieder tun würde? Denke ja. Früher war ich auch standhaft habe aber nie jemanden verurteilt der es tut. Heute denke ich, das jeder für sich selbst das beste machen muß. Da mein Mann nicht weiss kann es ihm egal sein, da läuft ohnehin nichts mehr oder nur selten.

        Im Prinzip war ich ihre "Affaire" und nicht umgekehrt, aber:

        <<<Wo und wie habt ihr eure Affäre kennengelernt?>>>

        Bei Urbia.

        <<<Warum gerade DIESE Person?>>>

        Warum nicht?

        Sie ist witzig, charmant, sehr hübsch, hat Humor, eine tolle Figur, ist sexuell mehr als aufgeschlossen und freizügig, hat einen lustigen Dialekt sowie ein verschmitztes Lächeln, hat ein hell beleuchtetes Oberstübchen und man kann sich auch einfach nur mit ihr unterhalten.

        <<<Wie stark hat Verstand und Gefühl miteinander gerungen?>>>

        Die gehen bei mir immer Hand in Hand, und ich bin dahingehend sehr rational.

        <<<Habt ihr aktiv was dafür getan >>>

        Eigentlich wollten wir uns einfach nur mal real kennen lernen, und Sex war vorher nie wirklich ernsthaft ein Thema. Tja.....so schnell kanns gehen.

        <<<War's ein Fehler>>>

        Von meinem Standpunkt aus: Nö.

      • (8) 06.02.14 - 14:20

        zuletzt hast du noch geschrieben:

        "Ist fast 20 Jahre her, und damals habe ich das noch etwas anderes gesehen was Offenheit und Wahrheit angeht.

        Die Beziehung hatte danach nicht mehr sonderlich lange gehalten, was nun aber nicht am "Fremdgehen" lag, sondern dies hat es mir nur verdeutlicht, dass da einiges im Argen lag, und ich dann auch die Konsequenzen gezogen habe.

        Mittlerweile würde es kein "Fremdgehen" mehr geben.....nicht weil es keine Momente gäbe, in denen man nicht mal Lust auf fremde Haut hätte, oder man keine anderen interessanten Menschen kennen lernt, sondern einfach, weil man wenn dem so ist, darüber redet."

        (...)

Top Diskussionen anzeigen