Wie würdet ihr es finden, wenn der Partner EURE Probleme mit der Ex bespricht?

    • (1) 20.02.14 - 00:11
      auf180

      Hallo,

      mein Partner (46) und ich (42) sind seit fast 2 Jahren zusammen und haben immer wieder Streitpunkte. Eigentlich lieben wir uns abgöttisch.

      Aber aufgrund der Streitpunkte (er erdrückt mich mit meiner Liebe, so dass ich kaum andere Interessen haben darf außer ihn und zweifelt deswegen an meiner Liebe, weil ich mich nicht 24 Stunden am Tag mit ihm beschäftige und wird dann auch gerne mal ausfallend, laut oder aggressiv - das törnt mich ab, ich will kaum Sex mit ihm, was er mir widerum als mangelnde Liebe vorwirft, so entsteht ein Teufelskreis) wohnen wir momentan wieder getrennt.

      Ich lebe mein Leben, erledige meine Pflichten und genieße auch mal die Zeit ohne ihn, nur mit meinen Kindern.

      Er kommt damit nicht klar und heult sich ständig bei seiner Ex über mich aus (die beiden haben erwachsene Kinder, die Ex hat seit 3 Jahren einen neuen Partner, sie waren 25 Jahre verheiratet).

      Ich habe nichts gegen die Ex, sie ist eine ganz liebe Frau, auch ihr Partner ist einfach nur nett und mit den Kindern habe ich auch ein Super-Verhältnis.

      Aber muss er sich deswegen immer bei ihr über mich ausheulen? (er macht es übrigens nur dann, wenn ihr Partner nicht da ist).

      Heute habe ich die Tochter meines Partners getroffen und obwohl er mir versprochen hatte, seine Ex nicht mehr aufzusuchen, wenn er ein Problem mit mir hat, hat mir seine Tochter erzählt, dass er wieder bei denen war, sie und ihre Mutter wären schon voll genervt, weil sie ihm auch nicht weiterhelfen können, weil ICH seine Ansprechpartnerin wäre und nicht die Tochter und seine Ex.

      Die beiden sind aber zu gutmütig, um ihn total abzuweisen, also hören sie sich seine Geschichten an.

      Sie sind neutral und versuchen auch nicht, einen Keil zwischen uns zu treiben. Insofern kann ich froh sein, dass er solche Personen zum Reden hinzuzieht. Oder?!?!

      Er will sie auch nicht wiederhaben oder so....im Gegenteil er erzählt den beiden bei jeder Gelegenheit, wie sehr er mich liebt und dass ICH seine große Liebe bin. (Finde ich ein bißchen gemein, so etwas seiner Ex zu erzählen, mit der er Kinder hat und 25 Jahre verheiratet war).

      Seine Kinder sind schon genervt von ihm, dass er kein anderes Thema hat, außer mich oder uns.

      ABER: WEHE, wehe!!!! mein Ex ruft an und möchte unsere Tochter sprechen oder mit ihr ein Treffen ausmachen, dann geht mein Partner in die Luft, weil er krankhaft eifersüchtig auf den Vater meiner Tochter ist. Dann heisst es: "Der ruft doch nur an, damit er DICH (also mich) sprechen kann". Wenn ich auch nur einen Satz zuviel mit meinem Ex spreche oder wir vielleicht am Telefon mal lachen, verlässt mein Partner türenknallend das Haus und redet 3 Tage nicht mit mir.

      Das ist völlig an den Haaren herbeigezogen, ich bin mit meinem Ex 9 Jahre auseinander und wir pflegen einen höflichen, aber distanzierten Umgang im Sinne unseres Kindes.

      Ich finde es dreist, von meinem Partner, auszuflippen, wenn mein Ex wegen unserem Kind anruft, selbst fährt er aber zu seiner Ex, um ihr über unsere Probleme zu berichten!

      Was würdet ihr an meiner Stelle tun? Soll ich froh sein, dass er Ex und Tochter - sie ist übrigens 20 Jahre - zum Reden auswählt, anstatt irgendwelche Leute, die womöglich noch ihm irgendwelche Intrigen gegen mich in den Kopf setzen oder wie?!!?

      Andererseits zieht er auch genug andere Leute mit rein, wenn er mal wieder sauer auf mich ist.

      Wir sind mit 2 Kassierern aus 2 unserer Supermärkte im Ort befreundet. Er hat auch kein Problem damit, den beiden laut an der Kasse zu erzählen, dass wir mal wieder Streit haben. Dabei ist es ihm egal, wie lang die Schlange an der Kasse hinter ihm ist und wer davon uns alles kennt...

      Wenn ich dann in den Supermarkt komme, werde ich natürlich gleich angesprochen. Ich mag schon gar nicht mehr bei uns im Ort einkaufen und fahre meistens 10 km weiter in den nächsten Ort.

      Meine Tochter und mein Partner sind im selben Sportverein. Auch dort verbreitet er unsere Probleme. Natürlich stellt er sich dort ins rechte Licht: Er ist der Tolle und ich die Idiotin, die NIE Zeit für ihn hat und ihn nicht liebt. Dass er klammert, mich einengt, kontrolliert und krankhaft eifersüchtig auf meinen Ex ist, das erzählt er natürlich nicht.

      Wenn ich angesprochen werde, sage ich meist gar nichts dazu. Weil es die Leute ja nichts angeht. Ich wer sich verteidigt, klagt sich an. Also sage ich nichts und vielleicht ist das ja auch ein Zeichen für diese Leute, dass mein Partner mit allem Recht hat. Ich weiß es nicht.

      Ich weiß gar nichts mehr. Ich weiß nur, dass ich es leid bin, dass überall wo ich hinkomme, die Leute immer wissen, ob wir gerade 'ne Krise haben oder nicht.

      Wie komme ich aus dieser Misere raus?!

      Danke

      • (2) 20.02.14 - 01:06
        versteh ich nicht

        Dass er sich bei seiner Ex ausheult, wäre mein kleinstes Problem.

        Was willst du mit einem Mann, der dich derart einengt?
        So eifersüchtig ist und ausflippt, wenn du mit dem Vater deiner Tochter telefonierst?

        "Er ist der Tolle und ich die Idiotin"

        Tu ihm den Gefallen und befreie ihn von dieser Idiotin. :-)

        Was hält dich bei diesem Stollentroll?

        ist ein no go

        Wie ist denn seine Ex aus der Sache herausgekommen?

        Das war so mein erster Gedanke dazu. Tut mir leid.

        Ich kann mir vorstellen, dass er einfach so ist. Psychisch für mich sehr fragwürdig. Was sagt er denn, wenn du ihm mal die Meinung sagst dazu, dass er eure Probleme überall herum posaunt?

      • Ja, Nachtrag: Du sagst, ihr liebt euch abgöttisch. Aber in dieser kurzen Zeit, die ihr zusammen seid, gibt es immer wieder Streit.

        Da passt etwas nicht zusammen.

        Und für mich klingt das ehrlich nach einem psychischen Problem dieses Mannes.

        (6) 20.02.14 - 06:34

        Hallo,

        Der Typ ist psychisch nicht ganz richtig und in den meisten fällen kann man so jemanden leider auch nicht mehr ändern, liebe hin oder her.
        Willst du das wirklich weiter so? Ihr wohnt getrennt und du merkst das es dir damit besser geht, dass sollte dir zu Bedenken geben was das über eure Beziehung aussagt.

        Das er sich bei der Ex ausheult seh ich hier auch nicht als großes Problem (wenn die beiden noch gute Freunde sind), allerdings scheint er dort (verständlicherweise ) mit dem Thema auch anzuecken, sollte sie ihm vielleicht genau SO mal sagen.

        Er scheint seinen ganzen Lebensmittelpunkt auf dich zu fixieren und das ist nicht gesund, er belastet dich und sein ganzes Umfeld damit.
        Hol dich und dein Kind bloß da raus, für Kinder ist sowas ebenso psychisch belastend glaub mir... Ich bin mit 17 wochenlang Von Zuhause ausgezogen, weil ich den Partner meiner Mutter nicht mehr ausgehalten habe. Der war ganz ähnlich im verhalten wie deiner und das war ne verdammt beschissene und prägende Zeit.

        LG

      • (7) 20.02.14 - 07:03

        "Wie komme ich aus dieser Misere raus?!"

        Indem Du ihn so akzeptierst, wie er ist.

        Alternativ: Indem Du dafür sorgst, dass es nichts mehr gibt, was er über Euch erzählen kann.

        Also ich frage mich ehrlich gesagt auch was an dem Kerl so toll sein kann, das du den behalten willst? Du kannst nicht mal mehr in eurem Ort einkaufen, der Kerl stellt sich wissentlich besser hin obwohl er das nicht ist, lügt, redet 3 Tage nicht mit dir wenn du annähernd das gleiche wagst, also ehrlich was hat er überhaupt das du ihn behalten willst!????

        Ela

        (9) 20.02.14 - 08:47

        >>Ich weiß nur, dass ich es leid bin, dass überall wo ich hinkomme, die Leute immer wissen, ob wir gerade 'ne Krise haben oder nicht.<<

        Genau das wäre für mich völlig inakzeptabel!

        (10) 20.02.14 - 09:40

        Hallo.

        >>> Eigentlich lieben wir uns abgöttisch. <<<

        und

        >>> er erdrückt mich mit meiner Liebe, so dass ich kaum andere Interessen haben darf außer ihn und zweifelt deswegen an meiner Liebe, weil ich mich nicht 24 Stunden am Tag mit ihm beschäftige und wird dann auch gerne mal ausfallend, laut oder aggressiv - das törnt mich ab, ich will kaum Sex mit ihm, was er mir widerum als mangelnde Liebe vorwirft, so entsteht ein Teufelskreis <<<

        und

        >>> dann geht mein Partner in die Luft, weil er krankhaft eifersüchtig auf den Vater meiner Tochter ist. Dann heisst es: "Der ruft doch nur an, damit er DICH (also mich) sprechen kann" <<<

        beißt sich so dermaßen, dass ich Dir mal diese Seite zum Nachlesen empfehle:

        http://www.re-empowerment.de/

        >>> Wie komme ich aus dieser Misere raus?! <<<

        Wenn Du nicht zu den Frauen gehörst, die jeden nehmen, um nur nicht allein sein zu müssen, trennst Du Dich. In unserem Alter sollte man es nicht mehr nötig haben, sich von einem Typen das Leben zur Hölle machen zu lassen.

        LG

      (12) 20.02.14 - 10:24

      <<<Wie komme ich aus dieser Misere raus?!>>>

      Indem du dir einen Partner suchst, der nicht psychisch gestört ist.

      Er braucht ganz dringend Hilfe.

      (13) 20.02.14 - 10:29

      <<< (er erdrückt mich mit meiner Liebe, so dass ich kaum andere Interessen haben darf außer ihn und zweifelt deswegen an meiner Liebe, weil ich mich nicht 24 Stunden am Tag mit ihm beschäftige und wird dann auch gerne mal ausfallend, laut oder aggressiv - das törnt mich ab, ich will kaum Sex mit ihm, was er mir widerum als mangelnde Liebe vorwirft, so entsteht ein Teufelskreis) >>>

      Aufgrund dessen was du da geschrieben hast, wäre mein geringstes Problem das er mit seiner Ex redet.
      Ich an deiner Stelle würde mich trennen von diesem Mann.

      LG

      • (14) 20.02.14 - 10:48

        Dem ist nichts mehr hinzuzufügen! Beine in die Hand nehmen und laufen! Allein schon wegen der Kinder, die diese ganzen Zoffereien ja auch mitbekommen und drunter leiden! Ich fänd die Vorstellung, so einen Typen am Hals zu haben, echt total beängstigend. Das hat so was von "Eine verhängnisvolle Affaire" und "Der Feind in meinem Bett" in ein und derselben Person! #zitter

        • (15) 20.02.14 - 10:54

          <<< "Eine verhängnisvolle Affaire" und "Der Feind in meinem Bett" in ein und derselben Person! >>>

          Das triffts ziemlich genau #zitter

          LG

    (16) 20.02.14 - 12:54

    Hallo!

    Der Mensch ist ein Gewohnheitstier.

    Speziell bei deinem Freund stehen 2 Beziehungsjahre mit dir "gegen" 25 Jahre Ehe!

    Ausgenommen der Trennungsgründe, haben seine EX und er, und das nicht nur Aufgrund der offensichtlich intakten Verbindung über die gemeinsamen Kinder, immer noch eine gewisse Vertrauensbasis - man könnte es auch als Gewohnheiten beschreiben.

    Es wäre durchaus denkbar, dass die Scheidung von der Exfrau ausging..., des Weiteren, dass sie seinerzeit der dominante Part gewesen war. Stark kommt er gemäß deinen Schilderungen keineswegs rüber. Stattdessen versucht er wohl seine "Fehler" aus der Ehezeit bei dir zu korrigieren und somit seinen Anteil an der Trennung zu kompensieren.

    Das volle Programm also: Schlechtes Gewissen machen, Bootspielchen um "Verbündete" zu gewinnen und folglich der Versuch dich damit zu manipulieren bzw. für sein gestörtes Bild von Partnerschaft passend zu machen!

    Warum du angesichts der Lage dennoch von "abgöttischer Liebe" schreibst, ist allerdings kaum nachvollziehbar. Ist aber deine Sache und nicht weiter zu kommentieren. Doch auch du wirst deine Gründe haben, an dieser Beziehung festzuhalten.

    Misere? Krise? Sorry, aber im Bezug auf seine externen Heulereien sehe ich keins von beiden! Er ist zu schwach, kann sich nicht durchsetzen und jammert deswegen bei anderen herum... Ist das dein Problem?

    Wie wärst denn mal, wenn du grundsätzlich für DICH selbst checkst, wie dein Leben momentan aussieht. Vielleicht - insgeheim - dagegen stellst, was du in Wirklichkeit willst - nicht dir wünschst oder möchtest.

    Du bist 42!

    War’s das schon?

    Ist das deine Vorstellung von Partnerschaft?
    Willst du so weiter leben?

    Alles Gute!#winke#klee

    (17) 20.02.14 - 13:51

    Ich glaube, du verfolgst hier den falschen Ansatz. Dass er ein gutes Verhältnis zu seiner Ex pflegt, finde ich eigentlich nicht verwerflich. Sie sind freundschaftlich verbunden und anscheinend hört sie sich brav sein Jammern an. Daher macht es keinen Unterschied, ob er sich mit einem Kumpel, einer besten Freundin oder in deinem Fall der Ex ausheult. Jeder hat eine oder einen Vertrauten, mit dem man persönliches oder sehr privates bespricht. Wenn es ihr zu viel wird,ist es an ihr, ihm Grenzen zu setzen.

    Schlimmer und respektlos finde ich, dass er in aller Öffentlichkeit eure Probleme ausposaunt. Da würde ich überhaupt keinen Spaß verstehen. Egal ob er sich als den Tollsten darstellt und dich als Idiotin oder nicht. Sowas geht niemanden etwas an. Wenn er deine Wünsche dahingehend nicht respektieren will, dann musst du Konsequenzen ziehen. So einen Rosenkrieg in der Öffentlichkeit finde ich schon im Hinblick auf deine Kinder unzumutbar. Sowas wird durch die Schule getrascht bis hin zu den Familien der Freunde, dass du als Mutter dieser Kinder eine Vollidiotin bist.

    Was ist an einem Mann so toll und liebenswert, der dich bei Fremden als Deppen präsentiert? Du schleichst auch noch durch die Hintertür in weit entfernte Supermärkte als habest du etwas verbrochen. Mach dich mal gerade und denk an deine Kinder. Denen gilt deine Verantwortung und deren Wohlergehen steht an erste Stelle. Und bilde dir nicht ein, dass die Kinder nichts mitbekommen. Die Annahme, dass hinter dem Rücken deiner Kinder über eure Situation geklatscht wird, finde ich nicht minder schlimm.

    Es ist ein absolutes No-Go, wenn der Ehemann sich an der Supermarkts-Kasse, wo jeder mithören kann, sich über die Ehefrau beschwert, oder eure Probleme im Sportverein breit tritt.

    Noch schlimmer ist es, dass es das bei seiner Ex-Frau und seinen Kindern macht. Er verletzt Grenzen.

    Ebenso verletzt er Grenzen, wenn er 3 Tage lang nicht mehr mit Dir redet und wegfährt, nur weil Dein Ex anruft. Zumal er regen Kontakt zu seiner Ex hat.

    Ich sehe nur die Möglichkeit, ein sehr, sehr ernstes Gespräch mit ihm zu führen.

    (19) 20.02.14 - 17:11

    Irgendwie ist da alles falsch und ich bekomme schon beim Lesen Beklemmungen.
    Sein Verhalten ist respektlos,illoyal,übergriffig.
    Da gibt es wohl nur zwei Möglichkeiten: Die erste besteht darin,ihm klar seine Grenzen aufzuzeigen und ihn aufzufordern erwachsen zu werden.
    Die zweite ist eine Trennung.
    Ich könnte das nicht mal zwei Wochen ertragen........

Top Diskussionen anzeigen