Mein Freund benimmt sich komisch....

    • (1) 21.02.14 - 09:10
      Mathilda116

      Guten Morgen,

      mein Freund und ich sind jetzt etwas über ein Jahr zusammen und er ist (eigentlich) wirklich der absolute Traummann. Er wohnt seit August 2013 bei mir und nun wollen wir im März in unsere gemeinsame Wohnung ziehen.

      Er hilft und macht mit im Haushalt. Er holt mich vom Sport oder von der Arbeit ab. Er wollte immer viel kuscheln und küssen.....

      Doch seit Mittwochabend ist er plötzlich anders, obwohl nichts vorgefallen ist. Dann war er gestern den ganzen Tag komisch. Er schrieb so gut wie nichts, obwohl er mir oft Nachrichten schreibt, dass er mich liebt oder einfach ein Kussgesicht. Auf dem Weg zur Arbeit und auf dem Heimweg hat er nicht mit mir gesprochen. Nimmt meine Hand nicht mehr auf dem Weg zum Auto. Zum Abschied gibt er mir normalerweise ein Kuss, sagt das er mich liebt und sagt: "Bis heute Abend/ Nachmittag mein Schatz." Gestern und Heute krieg ich schnell ein Kuss aufgedrückt und er sagt "Tschüss". Dann geht er heute nochmal ins Büro und kommt dann eigentlich auch immer zu mir, aber heute nicht. Angeblich hätte er keine Zeit. Wir waren früher da als sonst.

      Dann habe ich gestern natürlich versucht mit ihm zu sprechen, aber da blockt er ab. Dann habe ich ihm heute nochmal per Nachricht versucht, aber da schreibt er, dass nichts ist. Ich merke es aber und mir geht es schlecht, das habe ich ihm auch geschrieben, aber er beteuert, dass nichts ist.

      Ich weiß aber, dass er vieles verdrängt und habe ihn gefragt, ob es an seinem kaputten Moped liegt, da meint er "Nein" und auf die Frage, ob es wegen seinem Papa ist /der ist vor 2 Jahren verstorben und er hing wirklich sehr an ihm) da meint er: "Oh Schatzi ist jetzt gut?"

      Ich kann nicht verstehen, dass er so abwesend und kalt zu mir ist, aber ich nicht weiß was los ist. Mir geht es unsagbar schlecht. Ich sitze hier auf Arbeit und zerbreche mir den Kopf.

      Was soll ich nur machen?

      • (2) 21.02.14 - 09:37

        Hallo,

        hör auf, bohrende Fragen zu stellen, lass ihm doch ein bisschen Luft.

        Vielleicht ist er einfach nur ohne Grund schlecht gelaunt. Ich würde es nicht auf mich beziehen.

        LG
        Karin

        Hallo,

        Meine Güte er ist nun also mal 2 Tage nicht sooo toll drauf, soll's geben oder?
        Lass ihn doch einfach ein bisschen mehr Luft um sich auch einfach mal nicht gut zu fühlen ohne das es 1000 wichtige gründe hat, oder er einfach mal nicht sprechen möchte.

        Solange das kein andauernder Zustand bei ihm ist, ist sowas doch völlig normal.
        Hör auf dir den Kopf zu zerbrechen und übertrag nicht seine schlechte Laune auf dich, damit ziehst du doch nur alles noch mehr runter.

        LG

        (4) 21.02.14 - 10:36

        Hallo

        Es geht Dir doch nur um die eine Frage: Ist er schlecht gelaunt wegen DIR? Genau das und nur das macht Dir zu schaffen, oder?

        So wie es klingt, geht es hier jedoch nicht um Dich. Wahrscheinlich etwas Berufliches oder sonstwas. Gib ihm Zeit und nerv nicht #liebdrueck.

        LG Mindgames

        • (5) 21.02.14 - 11:56

          Mir macht es zu schaffen, dass es ihm schlecht geht.
          Aber generell wäre es gut zu wissen, weswegen.Um eben für ihn da zusein.

          • (6) 21.02.14 - 15:01

            Aber scheinbar möchte er im Moment nicht, dass du für ihm da bist. Was auch immer ihn bedrückt, es sieht so aus, als wenn er dies mit sich selber ausmachen möchte.
            Lass ihm Zeit, dauert der Zustand an, würde ich nochmal nachhaken.

          • (7) 21.02.14 - 21:54

            Hase, du kannst auch für ihn da sein indem du eben einfach nur da bist.

            Ich kenne dieses Problem auch, dass man jede Stimmungsschwankung auf sich bezieht, aber dass muss man echt einfach in den Griff bekommen.
            Mit meinem Liebling steuere ich nun straff auf den ersten Jahrestag zu #verliebt
            Wie oft hab ich es schon erlebt, dass er nach der Spätschicht gegen Mitternacht nah´ch Hause kam und echt mies drauf war. Genau wie eben bei dir: statt der üblichen herzliche Begrüßung und "zu-Boden-knutschen" kam nur "na hey", schmatz und ab auf die Couch und vor sich hin brummeln. Und wie oft denk ich mir dann.... "verflixt... war was? hab ich was gesagt? was vergessen?..."

            Es lag niemals an mir oder uns. Manchmal hat Mann eben einfach nur viel um die Ohren. Ich habe mir angewöhnt zu warten. Wie einige Vorgängerinnen schon sagten, so lang es kein Dauerzustand ist immer schön Ruhe bewahren.
            Leg dich einfach zu ihm wenn er auf der Couch liegt, geh mit ihm schlafen wenn er ins Bett will. Koch ihm doch einfach sein Lieblingsessen. Sei einfach da.
            Löchere ihn nicht. Er wird reden wenn er reden mag. Gib ihm nur das Gefühl dass du bei ihm bist, zeig ihm dass du ihn liebst. Was immer ihn beschäftigt, wenn er so weit ist, wird er mit dir reden.

            Sei lieb gegrüßt #liebdrueck

      (8) 21.02.14 - 10:53

      Nerv ihn nicht, er wird einfach schlechte Laune haben wegen was im Beruf oder so, worüber er momentan noch nicht reden kann/möchte. Wenn ich merke, dass mein Mann schlechte Laune hat, dann sage ich ihm nur: "Wenn du drüber reden möchtest, weißt du ja, wo ich bin!" und lasse ihn in Ruhe, bis er sich wieder eingekriegt hat. Nach einigen Stunden oder manchmal auch Tagen packt er dann plötzlich aus, was los ist.

      Mir kommt vor, du bist ganz schön verwöhnt von deinem Freund mit ständigen Liebesbeweisen und Nachrichten etc. pp.! Ihr seid 1 Jahr zusammen, wohnt 1/2 Jahr zusammen, da ist es doch völlig normal, dass das nun langsam auch ein bisschen weniger werden wird mit der ständigen Dauerbeschmusung! Vielleicht ist es deinem Freund langsam einfach zu anstrengend, in dieser Hinsicht deine Ansprüche zu erfüllen an ständige Liebesbekundungen?

      Du scheinst kein großes Selbstbewusstsein zu haben, wenn du das so brauchst, dass es dir schlecht geht, wenn du es nicht mehr bekommst! Daran solltest du mal arbeiten! Fühlst du dich nur liebenswert, wenn man es dir täglich mehrmals sagt und zeigt, oder warum fühlst du dich schlecht, wenn er mal 2 Tage anders ist? Du schreibst, was er alles macht und tut täglich sonst für dich. Machst du auch was für ihn? Wie zeigst du ihm deine Liebe, jetzt, wo er scheinbar ein Problem hat? Bist du für ihn da, hörst ihm zu bei seinen Sorgen und Nöten? Machst ihm vielleicht mal abends sein Lieblingsessen, um ihn zu erfreuen? Oder machst du ihm nur zusätzlich das Leben schwer, weil er deine Ansprüche nun nicht mehr befriedigt?

      Eine Partnerschaft ist ein Geben und Nehmen, nicht nur ein Nehmen und Fordern! Vielleicht musst DU dich auch mal fragen, was DU für IHN tun kannst, statt dich hofieren zu lassen von vorn und hinten, denn davon, was DU machst für IHN, lese ich in deinen Ausführungen leider nichts! Denk mal DARÜBER nach! ;-)

      • (9) 21.02.14 - 11:53

        Danke für Deine Antwort. #winke

        Also ich schreibe einfach mal drauf los. Hab dazu relativ viel im Kopf gerade.

        "Vielleicht ist es deinem Freund langsam einfach zu anstrengend, in dieser Hinsicht deine Ansprüche zu erfüllen an ständige Liebesbekundungen?"

        Ich bin da eigentlich eher jemand, der das nicht ständig hören müsste und war auch nie so, dass ich von mir aus das mehrmals täglich gesagt habe. Kenne das von meinem Exfreund auch nicht und es ist prinzipiell auch nicht wichtig, es täglich mehrmals zuhören. Was nicht heißt, dass ich mich nicht freue und es genieße.

        "Du scheinst kein großes Selbstbewusstsein zu haben, wenn du das so brauchst, dass es dir schlecht geht, wenn du es nicht mehr bekommst!"

        Ich bin doch sehr selbstbewusst.
        Mir geht es nicht schlecht, weil ich es nicht mehr "bekomme". Sondern weil ich sehe und merke, dass ihn etwas bedrückt und ich möchte ihm gerne helfen bzw. für ihn da sein und kann es nicht, weiß worum es geht.

        "Machst du auch was für ihn?"
        Ich mache viel für ihn. Bsp.:
        Ich verwöhne ihn z. B. oft mit einer Massage oder koche für uns oder backe. Wenn ich unterwegs bin und etwas sehe, womit ich ihm eine Freude bereiten kann, dann nehme ich es mit. Letztes Jahr musste sein Elternhaus ausgeräumt werden und seine Mutter ist ein Messi und hatte in einem Schuppen ca. 10 cbm Müll und das habe ich mit ihm zusammen ausgeräumt und Schrott weggefahren. Oder durch das Haus hatte er finanzielle Probleme und da habe ich ihm oft ausgeholfen.
        Sofern ich was helfen kann oder ihm eine Freude bereiten kann, dann mache ich es.

        "Bist du für ihn da, hörst ihm zu bei seinen Sorgen und Nöten?"
        Ja! Gerade was seinen Vater angeht. Da kann ich mich voll und ganz hinein versetzen. Meine Oma ist 2012 gestorben und ich leide sehr darunter. Wir haben ein ähnliches Verhältnis zu unseren Engeln #herzlich gehabt und ich weiß wie schwer es ist für ihn zum Grab zu gehen und habe ihn angeboten mitzukommen oder eben an einer "Ecke" zu warten um ihn danach "aufzufangen". Auch wenn er sich über die Arbeit ärgert (wir arbeiten im selben Unternehmen) höre ich ihm zu und versuche ihn "runter zu holen".

        Ich liebe ihn wirklich über alles.

        Und wie gesagt, mir geht es schlecht, weil es ihm nicht gut geht. Nicht weil er mir, übertrieben, 10 Mal weniger sagt, dass er mich liebt.

    (10) 21.02.14 - 14:46

    Es wird noch öfter Phasen geben, in denen einer von euch einfach ein bisschen Ruhe braucht oder in Gedanken versunken ist. Das ist von ihm höchst wahrscheinlich nicht böse gemeint. Sowas kommt halt in einer gesunden Beziehung zwischen zwei Menschen mal vor ;-)
    Lass ihn einfach, er taut schon wieder auf! Wenn du ihn ständig darauf ansprichst wirst du ihn nur nerven.

    Immer locker bleiben #liebdrueck

    (11) 21.02.14 - 16:57

    Leider glaube ich dir nicht, dass du so sehr leidest und dir den Kopf zerbrichst, weil er sichtlich leidet oder mies drauf ist. Und nur aus dem edlen Motiv heraus, dass du ihn beistehen willst.

    Jetzt mal im Ernst......du sitzt nicht den ganzen Tag ihm gegenüber und siehst ihn in Tränen aufgelöst dasitzen. Ich vermute mal, dass er sich am Arbeitsplatz und unter Kollegen nichts anmerken lässt. Mit ihnen wird er sicher ungezwungener Umgehen und nicht so wortkarg wie mit dir. Vielleicht ist er 5 Türen weiter ganz vergnügt und lacht sogar! Wenn du wegen 2 Tagen Mufffelllaune gleich so aus der Fassung gerätst, dann warte mal noch 10 Jahre mit ihm ab!

    Ich glaube eher, dass dir die Dauerbetüddelei fehlt. Hier eine sms, da ein Gesäusel usw. Wieso hast du diese Erwartungshaltung und er muss dich ständig befummeln und besäuseln? Warum nimmst DU nicht seine Hand, ganz ohne Ansprüche und machst ihm so deutlich: ich bin für dich da! Oder du gibst ihm den Kuss und sagst ihm, was du eigentlich selbst gerne hören möchtest. Oder du fragst ihn einfach mal, ob ihm Nähe im Moment überhaupt Recht ist. Er mag dir vielleicht nicht sagen, was los ist, aber kann dir sagen, wie ihr miteinander umgehen sollt. Sprich: er möchte seine Ruhe haben, fühlt sich von dir genervt, mag es, wenn du auf ihn zugehst oder seine Hand nimmst........ Einfach weniger Erwartungshaltung und Prinzessin, die Dauergeschwurbel braucht, um zu wissen, dass alles prima ist!

    (12) 23.02.14 - 00:36

    Huhu, schreib mich mal an, will dir mal nen Link schicken. Lass ihn erstmal einfach nur in Ruhe und tu was für dich, damit es dir gut geht. Es kann nach hinten losgehen ihn weiter zu bedrängen.. Lg

Top Diskussionen anzeigen