Unerwiderte Liebe

    • (1) 28.02.14 - 19:58
      heute mal anonym

      Hey,

      fast jeder war wahrscheinlich schon mal verliebt, ohne dass das erwidert wurde.

      Ob man lieben kann, wenn das Gefühl nicht erwidert wird, da scheiden sich ja die Geister. Ich meine ja, zumindest wenn man dem anderen emotional nah gekommen ist.

      Ich bin seit mehr als 10 Jahren in einen Mann verliebt oder liebe ihn, wie auch immer man das nennen möchte. Chancen für eine Beziehung gibt es nicht.
      Ich habe seit über 2,5 Jahren keinen Kontakt mehr mit ihm. Ich habe das bewusst abgebrochen, es tat mir nicht gut.

      Bin ich verrückt, oder gibt es noch andere, die das kennen?
      Wie kann ich von ihm loskommen?

      Ich bin sogar in einer Partnerschaft und wir haben ein Kind. Ich fühle mich wohl bei meiner Familie. Aber dennoch ist der andere Mann immer so sehr in meinem Herzen.

      • (2) 28.02.14 - 20:26

        Ich kenne das. Genau die selbe Geschichte allerdings seit 12 Jahren. Ebenfalls mit eigener Familie und Kind, er ebenfalls.

        Loskommen? Hm, ich habe es nie geschafft. Mittlerweile einfach akzeptiert das es diese eine Person gibt.

        Viele sagen bei solchen Geschichten es ist Wunschdenken. Unerfüllte Träume, Hoffnungen, Erwartungen in eine Person zu stecken, von welcher man meint diese Person würde sie Erfüllen. Für mich ist es jedoch nicht so einfach.

      Wenn man so lange nicht loslassen kann, sollte man sich sich mal professionelle Hilfe suchen...

      Hallo,

      so ein Gefühl kenne ich auch. Wobei ich mir bei mir nicht sicher bin, ob die "andere" Seite nicht auch mehr von mir wollte. Daher vielleicht nicht ganz unerwidert. Aber die Umstände haben es halt anders entschieden. Zweimal in meinem Leben ist es mir so ergangen. Wobei ich jetzt nicht von oberflächlicher Schwärmerei schreibe, sondern durchaus lange gebraucht habe, um es zu akzeptieren und zu verarbeiten (okay, den zweiten Fall noch nicht so ganz :-().

      Aber ich habe mir diesen Mann nicht bewusst während meiner jetzigen Partnerschaft gesucht, sondern kannte ihn bereits vorher. Und da es ein "unerledigter" Fall war, ein "was wäre wenn", kommen immer mal wieder Gedanken vor, was hätte geschehen können.

      Ich glaube, man steigert sich in etwas hinein, weil man die besonderen Gefühle für diese Person nie mit dieser zusammen ausleben konnte. Und unterdrückte Gefühle bleiben in uns. Es gibt kein Ventil dafür. Es ist nicht zum weinen, nicht zum lachen. Man kann es nicht einfach abschütteln. Ich weiß, wenn ich Person eins wieder vor mir hätte, wären diese Gefühle auch wieder da. Aber ich habe einigen Abstand dazu und vieles ist verblasst. Und zum Glück werde ich diesen Mann nie wieder sehen.

      Der andere Fall spukt noch mehr in meinem Kopf herum, daher kann ich deine Gedanken gut verstehen. Wenn du weißt, dass es keine reale Beziehung geben wird, dann denk ohne schlechtes Gewissen an ihm. Es sind deine geheimen Wünsche und Sehnsüchte. Solange man die eigene Familie und aktuelle Lebenssituation als den wirklichen Sinn im Leben sieht und seine Hauptgedanken darauf konzentriert, gibt es gedanklich keine Tabus.

      Und wenn du das ausleben kannst, dann wird es irgendwann unwichtig für dich. Stell dir kein Verbotsschild in den Kopf und in dein Herz. :-)

Top Diskussionen anzeigen