Verhütung, nicht zu erfüllender KiWu...

    • (1) 01.03.14 - 21:58

      Hallo,

      ich habe zwei Sorgen und hätte gerne (wohlwollnde) Tips.Mein Mann und ich sind schon lange zusammen und haben 3 Kinder. Wir haben keine richtige Verhütungsmethode, weil ich Hormone, Spirale, Steri ablehne. Kondome haben wir beide ein Problem mit.

      Hinzu kommt, ich hätte gerne noch ein Kind (allerdings nur mit einem Mann der auch wirklich ein Kind will), er aber nicht. Ich frage mich, ob es dann nicht an der Zeit wäre, dass er sich sterilisieren lässt, habe aber ein bisschen Angst zu fragen, ob er das machen würde. Er selber hatte noch keine Idee zu dem Thema. Ich weiß auch nicht, ob sich seine Einstellung zu einem weiteren Kind nochmal ändert, ich glaube eher nicht.

      Sex ist immer schwierig ausgenannten Gründen.

      Was würdet ihr tun Steri "verlangen"?

      febe

      • Du willst eigentlich noch ein Kind, aber Deinen Mann überreden, sich sterilisieren zu lassen?#kratz

        • ich möchte ein Kind mit einem Mann der ein Kind will. Er will kein Kind mehr (ändert sich das nochmal?) daher mein Wunsch nach einer Verhütungsmethode, die hauptsächlich ihn betrifft, nicht mich.

          • Genau, Du stellst die richtige Frage: "Ändert sich das nochmal?!"

            Tja, wer weiß...
            Ich persönlich verstehe nicht, warum man so einen operativen Eingriff machen sollte, wenn es doch so viele andere Verhütungsmethoden gibt. Aber das ist auch nur meine persönliche Meinung und ich habe auch kein Problem mit der Pille.

            • Hallo!

              Ja, es gibt viele Verhütungsmethoden. Aber wenn man, wie ich, Probleme mit Hormonen hat und der FA die Spirale nicht einsetzen will minimiert sich die Anzahl beträchtlich!

              Von daher habe ich Verständnis für so eine OP - wenn man sich wirklich sicher ist!!!!! Das scheint aber zumindest von der Seite der TE her nicht der Fall zu sein.

          (6) 01.03.14 - 23:13

          Sorry, du kommst ganz schön abgebrüht daher.
          Wenn du vorhast deinen Mann in naher Zukunft zu verlassen, dann sag ihm das! Vielleicht möchte er auch ein weiteres Kind mit einer anderen Frau zeugen? Warum soll er sich also sterilisieren lassen?

          Also echt.

          • (7) 02.03.14 - 10:02

            Abgebrüht?
            Verlassen?

            Ich will meinen Mann nicht verlassen, Du hast da etwas falsch verstanden! Ich will ein Kind, er nicht. Da ich aber nur dann ein Kind möchte, wenn mein Mann einverstanden ist, kommt das wohl nicht in Frage. Das behindert unsere Sexualität- Ich möchte aber nicht die nächsten 10 Jahre nur halben Sex haben, er möchte kein Kind. Was machen wir denn da?

            hast Du einen Vorschlag?

            febe

    (9) 01.03.14 - 22:26

    Hallo!

    Was für eine Idee hat er denn von Eurer gemeinsamen Sexualität? Also, Deine Ablehnung gegenüber der Pille und der Spirale kann ich absolut nachvollziehen, zumal bei Dir ja der Wunsch nach einem weiteren Kind besteht.

    Aber was ist denn mit ihm? Will er denn Sex mit Dir haben? Dann muss er verhüten, wenn er Dich nicht schwängern will. Punkt.

    Klar könnte man nun sagen, in einer Partnerschaft müssen *beide* den Wünschen beider Partner Rechnung tragen und Du solltest die Pille nehmen oder Dir eine Spirale einsetzen lassen. Der Punkt ist für mich aber der, dass das für Dich einen Eingriff bedeuten würde, der den Wünschen Deines Partners entspricht.

    Ich würde das mal auf den Tisch packen und ihn fragen, was ER denn dafür zu tun gedenkt, dass Du nicht schwanger wirst.
    Für mich bliebe da das Kondom oder eine Sterilisation.
    Es gäbe da natürlich auch noch das Diaphragma, aber ob das eher Euren Vorstellungen entspricht, weiß ich nicht.

    Viele Grüße!

    • (10) 01.03.14 - 22:35

      Wir reden viel zu wenig darüber. Ja, er will Sex. Wenn wir dabeisind, sagt er jetzt müssen wir abbrechen. D.h.richtig miteinander schlafen, bis zum Ende tun wir nicht. Das ist fürmich nicht schön.
      Ja, ich müsste es ansprechen, weiß aber nicht so recht wie, weil das Thema Sex nie etwas war, worüber wir offen geredet haben.

      febe

      • (11) 01.03.14 - 23:32

        Tja, Sex haben und über Sex reden sind zwei Paar Schuhe, hm? Da geht es wohl nicht nur Euch so.

        Aber Du hast ja einen Anlass, das Problem anzusprechen. Für Euch beide ist der Sex nicht befriedigend, weil er immer vorher abbrechen muss und immer die Angst im Nacken sitzt, Du könntest schwanger werden und er will das nicht.
        Das ist doch ein Punkt zu sagen, "Du, pass auf, ich finde es blöd, wenn wir die Nummer nie zuende bringen können. Ich will, dass Du in mir kommst (wenn das denn so ist) und wir brauchen eine Lösung für die Verhütung. Was schlägst Du vor?"
        So in etwa. Sachlich, nüchtern, nicht schlüpfrig, nicht übermäßig peinlich. Das müsste doch zu machen sein?

        • (12) 02.03.14 - 09:58

          Ja, das sollte möglich sein, findest Du es problematisch ihm eine Steri vorzuschlagen?

          febe

          • (13) 02.03.14 - 12:15

            Kommt drauf an. Ich finde diesen Vorschlag nicht per se problematisch. Wenn Ihr Euch klar seid, dass Ihr keine weiteren Kinder miteinander wollt und er sich auch sicher ist, dass er nie wieder Kinder zeugen will, ist das der sichere Weg.
            Die Frage ist, wo Du mit Deinem Kinderwunsch bleibst. Das finde ich nämlich schwierig: dem Partner bei bestehendem Kinderwunsch eine Sterilisation nahelegen.
            Oder denkst Du darüber nach, Dir diesen Wunsch mit jemand anders zu verwirklichen?

            • (14) 02.03.14 - 15:43

              Ich frage mich eh,ob das nicht ein allgemeines Problem ist. Sicherlich gibt es das in vielen Ehen, der eine möchte noch Kinder, der andere nicht mehr. Ist das lösbar? Natürlich muss einer verzichten. Ich kann mir nicht vorstellen ein Kind zu bekommen und mein Mann zieht nicht mit. Wir haben 3 Kinder und gegeneinander läuft hier gar nichts. Wenn er also wirklich nicht will, werde ich verzichten müssen.

              Die Sterilisation möchte ich vorschlagen um endlich diesem Verhütungsthema (das sich durch die letzten 17 Jahre unserer Partnerschaft zieht) ein Ende zu machen. Mich macht es wahnsinnig, dass wir eh nur unter Schwierigkeiten (Kinder kommen ins Zimmer, Kinder schlafen in unserem Bett, tappern nachts in der Gegend herum...) miteinander schlafen können und dann kommt auch das noch dazu: also nach dem Motto: wenn schon keine Kinder mehr,dann wenigstens Sex...

              Aber ja klar, ich werde immer ein bisschen wehmütig sein,denke ich.

              febe

              • (15) 02.03.14 - 20:51

                Nach einer so langen Partnerschaft mit 3 gesunden Kindern sollte man dann vielleicht wirklich einen Schlussstrich ziehen und mit der Sache abschließen.
                Ich würde ihm die Sterilisation tatsächlich nahelegen an Deiner Stelle damit abschließen. Dann kannst Du eine Weile wehmütig sein, aber Du hast Klarheit, dass es kein 4. Kind geben wird und Ihr könnt unbeschwert Sex haben.

                Alles Gute!

      (16) 02.03.14 - 21:13

      Dann wird es nach drei Kindern aber mal Zeit ;-)

      (17) 02.03.14 - 21:22

      "Wenn wir dabeisind, sagt er jetzt müssen wir abbrechen. D.h.richtig miteinander schlafen, bis zum Ende tun wir nicht."

      Deinem Mann ist aber schon klar, dass Coitus Interruptus die denkbar unsicherste Methode ist, eine Schwangerschaft zu verhindern?

      BTW: Wer keine Kinder will, sollte sich um die Verhütung kümmern. Ob dein Mann sich sterilisieren lässt, musst du aber schon ihm überlassen...ich finde, verlangen kannst du das nicht.

(18) 01.03.14 - 22:47

Ich würde keine Steri "verlangen" wenn ich es bei mir selbst kategorisch ablehne.

  • (19) 02.03.14 - 09:59

    Und was würdest Du tun?

    • (20) 02.03.14 - 15:35

      Wir wählen das kleinere Übel (Kondome). Das wird genauestens eingehalten. Haben wir grade keine Kondome, oder sind sie abgelaufen, dann verzichten wir auf Vaginalverkehr. Fertig.

      Mein Mann hat übrigens folgendes dazu gesagt: Man muss selbst den Gedanken fassen und den Entschluss fassen sich sterilisieren zu lassen.... Überredung und Zwang geht über kurz oder lang nach hinten los.

      Du kannst deinem Mann den Vorschlag unterbreiten, du kannst ihn darum bitten... aber du kannst es nicht verlangen.

      • (21) 02.03.14 - 15:37

        Nein, verlangen würde ich das niemals, da ich ja auch nie dazu bereit wäre.Tja, Kondome...

        • (22) 02.03.14 - 16:04

          Nun ja, ihr solltet euch aber schleunigst für irgendeine Verhütungsmethode entscheiden.

          Also, Chemie und Medikamente fallen weg, mechanische Verhütungsmittel wie die Spirale und Kondome auch. Temperaturmethode fiele mir noch ein, bzw. Sex nur an den ausgerechneten "sicheren" Tagen (da gibts so kleine Computer in der Größe eines kleinen Tablets).

          Coitus interruptus ist eine der unsichersten Methoden überhaupt. Ihr fahrt damit vollstes Risiko.

(23) 02.03.14 - 02:15

Er möchte kein Kind mehr und sollte sich deiner Meinung nach sterilisieren lassen. Du möchtest aber irgendwann noch ein Kind.
Wenn ich dein Mann wäre, würde ich dich achtkantig rausschmeißen, die Ansage, ich will noch ein Kind, aber nicht von dir, weil du nicht mehr willst, ist doch eine klare Trennungsabsicht. Ich suche mir einen Mann, der noch ein Kind mit mir will.

  • (24) 02.03.14 - 09:56

    War schon ziemlich spät letzte Nacht, was? Ich will mich nicht trennen, auch kein Kind von einem anderen Mann. Ich habe Kinderwunsch, er nicht. Da ich kein Kind möchte, wenn er keins möchte (sprich einfach trotzdem eins bekommen oder versuchen ihn zu überreden) suche ich nach einer Lösung für unsere Sexualität. Wir haben keine Verhütung! Ich bin nicht bereit zu verhüten. Er macht sich einfach wenig Gedanken darüber und daher frage ich mich, ob ich Ihm eine Sterilisation vorschlagen sollte...

    febe

(25) 02.03.14 - 21:09

Hallo!

Ich glaube Du solltest Dir erst einmal darüber im Klaren sein, was (und wen) du eigentlich willst. Auf der einen Seite hast Du einen Kinderwunsch. Auf der anderen Seite möchtest Du dass Dein Mann sich sterilisieren lässt.

Was geschieht wenn er die OP durchzieht, Dein Kinderwunsch aber immer noch besteht? Willst Du ihn dann verlassen weil er Dir den Wunsch ja nicht erfüllen kann? Dann hat er die OP ganz umsonst machen lassen. So lange Du Dir nicht sicher bist dass Du trotz Steri mit ihn zusammenbleiben willst sollte er gar nichts machen! Es sei denn ER will es trotzdem.

Verlangen kannst Du so eine OP schon einmal gar nicht! Ihr könnt darüber reden (wenn Du weißt was Du willst), Du kannst ihn bitten, ihn überzeugen. Aber nicht verlangen!

Was für ein Problem habt Ihr mit Kondomen? Ist es einfach nur die Abneigung? Wenn es sonst keine passable Verhütungsmethode für Euch gibt dann sind Kondome doch das kleinste Übel. Vielleicht in Verbindung mit Zyklusberechnung? Dann ist man nicht gezwungen, die Dinger ständig zu benutzen.

Top Diskussionen anzeigen