verliebt in 20jahre älteren verliebt, bin aber verheiratet...

    • (1) 02.03.14 - 13:29
      30&50

      hallo ihr lieben,

      kurz zu meiner person: ich bin 30 jahre alt und bin seit 10 1/2 jahren mit meinem mann zusammen und 5 jahre verheiratet, wir haben 2 kinder von fast 2 und fast 4.

      ich war damals mega verliebt in meinen mann und wusste immer, DER ist es. nach 4 jahren waren wir einige wochen getrennt, da er kalte füße bekam als ich mt heiraten und kinder angefangen habe... aber er wollte letzendlich doch mich... momenatn sind wir fast getrennt, hab ihm vorgestern gesagt, das ich nimmer kann und will... er will unbedingt kämpfen, nicht aufgeben. aber bei mir gibts da leider schon jemand anderes....

      wir bezogen vor 2 jahren ein mietshaus in dem dorf, wo ich aufgewachsen bin. als ich meinen vermieter das erste mal sah (kannte zwar immer schon sein haus, aber wer er ist, wusste ich all die jahre nicht), spürte ich sofort irgendeine verbindung, da war einfach irgendwas zwischen uns. zudem zeitpunkt (mietvertrag unterschreiben usw) hab ich mir darüber keine gedanken gemacht.

      als wir dann eingezogen sind, blieb dieses "etwas" zwischen uns bestehen, nur ich hatte nachwievor dem keine bedeutung geschenkt. aber mir fiel schon auf, das ich ihm gefallen wollte irgendwie, die nähe gesucht habe.

      dann letztes jahr im august war dorffest und ich hatte ihn echt immer im auge, das fiel dann sogar meiner freundin auf. zu späterer stunde hatten wir uns recht gut unterhalten und er meinte plötzlich so, das ich ja gar nicht glücklich in meiner ehe wäre, das würde man mir ansehen.... lange rede kurzer sinn, er hatte in allen punkten, was er so beobachtet hat, recht. irgendwie dachte ich aber zu diesem zeitpunkt, das er wohl nur mit mir ins bett will. er ist alleine, seit 10 jahren geschieden, hat ne tochter von 25.....

      ich hatte dann irgendwann gesagt, das da nie was sein wird und ich kein betthäschen bin usw. er sagte immer! das er mich nicht fürs bett will....

      nur, ich konnte ab diesem dorffest nicht aufhören an ihn zu denken, es war echt schlimm. er wohnte im haus nebenan, wir teilten uns den garten und ich habe wirklich immer seine nähe gesucht, immer geschaut ob er da ist.... dieses "etwas" zwischen uns ist extrem stark geworden, ich wollte es nur nie wahr haben, schließlich bin ich ja verheiratet...

      auf jeden fall kauften mein mann und ich uns (dummerweise) ein haus in der selben strasse.... ich wusste zwar, das es nicht gut läuft, ich musste immer daran denken, was mein vermieter gesagt und erkannt hat, aber ich wollte unsere ehe zu dem zeitpunkt nicht aufgeben.

      ab dem moment wo ich meinem vermieter sagte, das da nie was laufen wird, hatten wir uns auch gar nimmer so oft gesehen, schlechteres wetter, keiner war mehr groß im garten.

      je näher der umzugstag rückte, umso trauriger und nervöser wurde ich, weil ich von ihm wegziehe. es hat mich echt kirre gemacht bis ich ihn dann anrief und fragte ob ich vorbei kommen kann (hatte dinge was mit dem mietshaus zu tun hatte, vorgeschoben)

      seit dezember wohnen wir nun nicht mehr da und meine gedanken kreisten nachwievor um ihn.

      vor 4 wochen rief er mich dann an und wollte mir was mit der wasserabrechnung erzählen, und da meinte er plötzlich "ich denk immer an dich, und du nicht an mich" und so fing nun alles an.

      mein mann wurde operiert, war eine woche nicht da, mein vermieter und ich haben jeden abend bis nachts 3- 3 1/2 std telefoniert und über alles gesprochen, über mich, ihn, uns, meine ehe.....

      er meinte, er hat mich schon sehr lange im auge, eigentlich bin ich ihm früher schon aufgefallen, da war ich 16 und er 36. er meinte, es gab da nen moment, da hat er mir in die augen geschaut und seit dem war ich immer irgendwie in seinen gedanken. mal mehr, mal weniger natürlich. und als ich dann vor 2 jahren plötzlich vor ihm stand und ihn gefragt habe, ob das haus zu vermieten sei, da hätte er kribbeln im bauch gehabt, war wie geschockt und konnte erst gar nichts sagen, weil er mich da seit jahren wieder gesehen hat. süß irgendwie. und wenn ich mich daran zurück erinner, stimmt das schon. denn ich weiß noch, als ich vor ihm stand und ihm in die augen guckte und ihn fragte, er hat nur ganz still genickt und hat wirklich im ersten moment nix gesagt.

      ich weiß gar nicht, ich würde gerne alles erzählen was er so sagte.... er hat mir echt ganz oft ganz klar und deutlich zu verstehen gegeben, das er mich nicht für ins bett wolle, er würde sonst nicht dies und das tun (auch was noch das mietshaus betrifft), wenn er was fürs bett haben wollte, das könnte er auch woanders haben...

      er sagte auch so dinge wie, das er keine 0815 nummer mit mir haben möchte, sondern mich genießen will, das er mir helfen will bei der trennung von meinem mann, also jetzt nicht wegen eigeninteresse, sondern weil es ein harter weg wird wegen hauskauf, kinder etc pp.... dann hatten wir mal das thema sex und er meinte so, er würde zb nicht mir schlafen wollen (grad das erwste mal) wenn ich was getrunken hätte, das möchte er nicht....

      er sagt ganz viele schöne dinge und man merkt, das er das ernst meint. er sagt mir auch immer wieder, das er mehr von mir will, als nur ne bettgeschichte, gestern hatte er mir das zweite mal gesagt, das er sich in mich verliebt hat..... aber ja, öffentlich machen oder so, geht ja noch lange nicht, ich bin ja noch mit meinem mann zusammen. und das ist eben auch so ein punkt. wir wohnen hier in einem kleinen dorf, jeder kennt jeden, ihm ist das egal was andere denken, wenn wirs öffentlich machen. ich hätte da eher zu kämpfen, ich wäre thema nummer 1 hier und hätte es auch erst mal gar nicht so leicht hier. und meine eltern wohnen ja auch hier in der strasse. oh je oh je....

      ich hab ihn gefragt, was er von mir eigentlich will, ich bin 30 und bringe zwei kleine kinder mit. ich kann mir nicht vorstellen, das er darauf lust hat auf die ganzen sachen was kinder betrifft, hab ihm auch gesagt, das er mich nie alleine haben wird... seine antwort war, ich hab das doch auch vorher gewusst, das du die kinder hast....

      er sagt so tolle, liebe und süße sachen, da wirds mir immer ganz warm ums herz. zb, als mein mann wieder daheim war und wir nicht telefonieren konnten, haben wir immer bis nachts sms geschickt. und er meinte, er hat noch nie wirklich sms geschickt und soviel wie er mir schreibt, hätte er im ganzen leben noch nicht geschrieben....

      ja ich weiß auch nicht, er hats mir voll angetan und ich ihm. diese woche sind wir im bett gelandet und er ist echt super, hätte ich ja nie gedacht. er weiß was er machen muss, er hatte ja einige frauen...

      wir haben echt viel geredet und er hat echt viele dinge sehr genau erkannt wie zb wie unsere ehe ist, wie mein mann ist, obwohl er uns nie so gesehen hat zusammen. er hat echt mit allem immer recht. er hatte auch gemerkt, das ich ihn immer im auge habe...

      dieser mann macht mich wahnsinng. aber mir macht etwas das alter zuschaffen, er ist halt 20 jahre älter. aber ich glaube, genau das ist das, was mich fasziniert. meine ehe ist zb gescheitert, weil mein mann sich nicht weiterentwickelt hat, grad auch was die kinder betrifft. er ist ein fauler sack, sehr bequem, kann keine verantwortung übernehmen.... er ist an sich echt ein liebevoller mann, aber das reicht mir eben nicht mehr...

      und mein vermieter ist da ganz anders. er weiß auf was es ankommt im leben, arbeitet seit 35 jahren in der selben firma, hat immer gearbeitet, firma, rund ums haus, eigene baustellen usw usw. also alles andere als faul und bequem. er hält sein haus top in schuss, wäscht, putzt fenster..... er macht all das was mein mann nie machte. er weiß eben wie das leben läuft und hat seine erfahrungen gemacht. er ist für mich ein richtiger mann und das ist das was mir all die jahre bei meinem mann gefehlt hat.

      und nun sitz ich da, bin verknallt in meinen ex-vermieter, haben da was am laufen, bin dabei mich von meinem mann zu trennen, hab aber natürlich angst ohne ende, dass das der größte fehler ist. im prinzip weiß ich auch, was ich an meinem mann habe, aber die tatsache, das ich da mit nem anderen was laufen habe, beweist mir, das es vorbei ist. auch wenn ich zugeben muss, wenn mein vermieter nicht wäre, würde ich ihm nochmal ne chance geben, die allerletzte. mir ist mein mann ja nicht egal. aber mein herz klopft ganz stark für den anderen.

      ich weiß, ich ganz wirr geschrieben, ich wollte es nur mal loswerden.

      das mit meinem vermieter geht jetzt 2 jahre, das es mir richtig bewusst ist seit nem halben jahr und jetzt seit 4 wochen eben richtig. ich hatte auch angst, dass das alles fluchtgefühle sind, aber es stimmt einfach, das da immer schon was war zwischen uns, also glaube ich nicht daran.

      ich hoffe nur, das ich was mein mann angeht, keinen fehler mache und dass das mit meinem vermieter gut geht.

      letzte nacht war ich ganz lang bei ihm und es hat sich so gut angefühlt, der sex, das küssen, das kuscheln, das einfach bei ihm sein. ich hab das schon lange nimmer gefühlt.

      hat von euch jemand auch nen älteren mann? kann das gut gehen? er ist ein sehr aktiver mann, immer am arbeiten und so. also jetzt nicht wirklich alt, so das nix mehr los wäre mit ihm.

      ich hoffe er entäuscht mich nicht. wobei er schon meinte, er wird mich nicht enttäuschen...

      ich bin ganz verwirrt.

      ich hab all das meiner mutter erzählt, wir haben ein sehr inniges verhältnis. und das weiß mein vermieter und hat damit keine probleme, das sie das weiß mit uns. hätte ja auch so sein können, das er absolut nicht will, dass das irgendjemand weiß. und ihm scheint die meinung meiner mutter wichtig zu sein, denn wenn ich was erzähle, dann fragt er immer was meine mutter dazu meint..... er fragt mich auch, hast du deiner mama erzählt, das wir miteinander geschlafen haben? was meint sie dazu.... er kennt sie ja auch ...

      ach man, ich hoffe nur, dass das was wird. ich hab mich echt total verliebt in ihn und er ist ein wunderbarer mann. zwar vom äußeren eigentlich nicht 100% wirklich meins, aber das zählt für mich nicht. er hat das gewisse etwas, das gewisse etwas zwischen uns....

      lg von einer verwirrten verliebten userin ;-) und danke fürs zuhören

      • (2) 02.03.14 - 14:16

        Hallo

        Du warst damals "mega" verliebt in Deinen Mann und wusstest, DER ist es. Was ist passiert? Die negativen Eigenschaften von Deinem Mann existierten damals nicht, als Du "wusstest", DER ist es..? Und jetzt ist der Bequeme, der nichts tut.. aehm.
        Dafuer hast Du nun diese Megagefuehle fuer Deinen Exvermieter..
        Nun, schliesslich werden es Deine Kinder sein, die das Ganze in dem Doerfchen auszubaden haben. Denk doch mal nach. Momentan singst Du nur Liebeshymnen ueber den sooo tollen Typen. Sorry, aber JEDER hat seine Macken!

        Wenn Du Dich von Deinem Mann trennen musst, dann mach es halt, aber ohne mit dem Exvermieter gleich an die Oeffentlichkeit zu treten (Stichwort Diskretion im Kaff). Nimm Dir Zeit - so etwas muss sehr, sehr gut ueberlegt sein!!

        Gruss
        Mindgames

        (3) 02.03.14 - 14:19

        Was soll man dir raten, außer, dass du endlich mit deinem Mann reden solltest.

        Du traust dich aber nicht und willst auf Nummer sicher gehen, erstmal den Vermieter testen, wenns aussieht, als wenn es klappen könnte, dann trennst du dich, wenn nicht, bleibst du bei deinem Mann, oder? Zumindest kommst du so rüber.

        "...wenn mein vermieter nicht wäre, würde ich ihm nochmal ne chance geben, die allerletzte"
        Dieser Satz geht mal so gar nicht? Ich dachte dein Mann sei so ein fauler Sack, hat sich nicht weiterentwickelt, absolut unreif, kümmert sich nicht um die Kinder?
        Aber wenn dein Vermieter nich wäre, dann würdest du mit diesem faulen Sack zusammen bleiben.

        Vor allem IHM eine letzte Chance geben? Sei froh, wenn er dir noch eine letzte Chance geben würde, wenn er wüsste, was da gerade mit dem Vermieter läuft.

        Weißt du, ich bin sicher kein Moralapostel, auch ich bin geschieden uns habe mich in einen anderen Mann verliebt, eigentlich schon während meiner Ehe, aber mit dem anderen Mann lief absolut gar nichts, im Gegenteil, es sah selbst ein Jahr nach meiner Trennung immer noch so aus, als wenn ich mit dem anderen nie zusammen kommen würden.
        Trotzdem habe ich mich von meinem Mann getrennt und die Trennung war nicht nur weil ich mich anderweitig verliebt hatte, allerdings habe ich durch das Verliebtsein gemerkt, das meine ehe endgültig vorbei ist, sonst hätte ich mich nicht in einen anderen verliebt.

        Meine Meinung, mach es so wie ich, trenn dich erst und lebe dann erstmal dein Leben (die Trennung wird noch hart genug) und mach es nicht nur wegen/für den Vermieter.

        Was sagt denn deine Mutter zu allem? Was rät sie dir?

        • (4) 02.03.14 - 15:32

          "Trotzdem habe ich mich von meinem Mann getrennt und die Trennung war nicht nur weil ich mich anderweitig verliebt hatte, allerdings habe ich durch das Verliebtsein gemerkt, das meine ehe endgültig vorbei ist, sonst hätte ich mich nicht in einen anderen verliebt."

          genau das ist der punkt bei mir ja auch. dass ich mich in jemand anderen verliebt habe, zeigt mir, das es vorbei ist. auch wenns trotzdem schmerzt. ich hab 1/3 meines lebens mit meinem mann verbracht, das geht nicht spurlos vorbei.

          • (5) 02.03.14 - 19:08

            Ich war auch sehr lange mit meinem Mann zusammen, zwei sehr kleine Kinder (1,5 + 3,5), ich weiß das es nicht einfach ist. Aber ich habe mich getrennt, obwohl ich keinen anderen hatte und es sah auch nie so aus, als wenn ich den anderen jemals bekommen würde.

            Ich hätte mich auch getrennt, wenn ich nicht anderweitig verliebt gewesen wäre, dies war nur der letzte Tropfen .....

            Du schreibst aber, gäbe es den Vermieter nicht, würdest du deinem Mann noch eine Chance geben #kratz
            Das verstehe ich nicht.

      Deine Post ist lang und sagt viel aus.
      Du magst dich gerade verliebt haben, aber wenn du nur mal angenommen mit deinem Ex-Vermieter zusammen ziehen würdest irgendwann wirst du evtl. auch da an Grenzen stossen.
      Nämlich das er zwar auf der einen Seite Verantwortung übernehmen kann, aber das mit den Kindern aus einer anderen Sicht sieht wie du.
      Kenne das leider. Du bist 30 Jahre und Mutter. Er ist Vater und hat das alles längst hinter sich. Er wird bestimmte Dinge was die Kinder betrifft ganz anders sehen als du und das wird ein Streitpunkt sein oder er hält sich komplett raus.

      Ich selbst habe einen Bekannten der 17 jahre älter ist und da kriege ich schon mal einen Hals. Der ist auch toll und liebenswert und alles, aber das Alter macht sich im Altag bemerkbar. Eben weil er andere Ansichten hat. Er sieht vieles lockerer weil er seine Kinder ja groß hat. Wir hingegen nicht und sehen manche Dinge eben nicht so locker und das mit Recht.

      Ebenso Spielabende. Er macht mit wenn er uns mal besucht, aber wenn es um Schnelligkeit geht ist er letzter oder er versteht die Spielregel nicht. Wenn wir das Spiel eben lüstig und nicht so ernst spielen wollen geht das garnicht da man sich an die Regeln halten muss. #augen
      Er ist sonst sicher ein toller Mann und hilft mir auch, aber im Alltag passt er nicht zu mir.
      Auch wenn er die Wäsche machen würde usw. aber das ist doch nicht alles.

      Was ist in 10 Jahren wenn die Kids bereits älter sind und schon aus dem gröbsten raus und du mehr Zeit für Arbeit und deine Hobbys hättest?
      Für manche ist es so in Ordnung für mache eben nicht.

    • (7) 02.03.14 - 15:15

      Dein Herz scheint bereits eine Entscheidung getroffen zu haben. Also red mit Deinem Mann und starte in ein neues Leben.

      (8) 02.03.14 - 15:28

      oha, da hab ich mich in meinem wirr warr wohl falsch ausgedrückt.

      also, ich habe vorgstern mit meinem mann gesprochen, das ich nicht mehr will, habe ihm gesagt, was mich soweit gebracht hat... er weiß das mit dem vermieter natürlich nicht, er würde ihn köpfen und mich wohl auch... mein mann ist jetzt kommende woche nicht zuhause, ich solle es als überdenkzeit sehen, ob wir nicht doch noch ne chance haben, er würde sich jetzt wirklich ändern, alles geben, das wir wieder glücklich sind.

      an dieser stelle, natürlich war er schon immer faul und bequem. das hat mich aber bis wir die kinder bekommen haben, nicht so gestört. er schafft es zb nicht, ohne sein hady/laptop mit den kindern zu kuscheln, zum spielen mit ihnen fehlt oft der elan, im haushalt beteiligt er sich auch null, eigentlich hat er nur eine aufgabe und selbst die schafft er nicht. er hat die meinung, ich arbeite den ganzen tag, ich brauche feierabend und am liebsten würde ich am we auch nur die füße hochlegen.

      wir hatten oft streit deswegen und es hat auch deswegen letztes jahr heftigst gekracht, wo trennung schon mehrmals im raum stand. und selbst da hat er nichts draus gelernt.

      es fällt ja anderen auch auf, das er ein fauler hund ist und verliebt in sein handy ist, nicht ehrgeizig und gar nichts. wenn mein sohn spielen mag : warte ich rauch noch eine, immer dieses zeit schinden, damit man nichts tun muss..... ich weiß nicht, er ist immer noch sich selbst am nächsten. er ist oft für die kleinsten dinge zu faul und mit 2 kindern und so nem riesen haus, das geht gar nicht.

      er hat eben nichts dazu gelernt. und jetzt plötzlich, wo es zu spät ist, will er es verstanden haben. nur leider zu spät.

      ja, ich habe ihn sehr sehr geliebt. und das ich fähig bin, sowas zu machen, also fremdgehen, das find ich zum einen echt ganz schreckloch ihm gegenüber, zum anderen zeigts mir, das da keine gefühle mehr sein können, keine liebe, sonst könnte ich mich nicht in jemand anderen verlieben.

      klar, warten mein vermieter und ich noch bis wir das öffentlich machen. wir sind ja nicht blöd. grad auch wegen meinen kindern! wir sind ja noch ganz am anfang, noch in der kennenlernphase. wir sind ja auch noch nicht zusammen oder so. ich bin ja auch kein teeni mehr und stürze mich da in irgendwas rein. ich will ja, das es meinen kindern auch gut geht damit. und daher ist für uns klar, es braucht zeit und geduld, bis wir das alles ganz normal leben können.

      mein vermieter sagt auch immer, es wird dauern und wir müssen geduld haben, bis wir es öffenltich machen können, womöglich evtl das trennungsjahr sogar abwarten, je nach dem wie mein mann und ich uns einig werden. solange müssen wir es evtl leider heimlich machen.

      ich habe nicht den eindruck, das er es ewig verheimlichen will, wie gesagt, er hat null problme damit, das meine mutter bescheid weiß. und er sagte ja schon, das er die leute reden lässt, wenn er jetzt ne jüngere hat. umgekehrt weiß er auch, das es für mich nicht einfach werden wird im dorf. ihm ist das alles nicht egal, ich bin ihm nicht egal...

      mit meinem mann, das ist so gut wie durch. natürlich hab ich angst, das es falsch ist, aufzugeben. aber wenn ich bedenke, wie weit ich grad gehe, da ist eigentlich nichts mehr zu retten. selbst jetzt, wo mein mann mir extra bednkzeit gibt, denke ich fast nur an meinen vermieter. deutlicher gehts ja gar nicht.

      • (9) 02.03.14 - 18:34

        "mit meinem mann, das ist so gut wie durch. natürlich hab ich angst, das es falsch ist, aufzugeben. aber wenn ich bedenke, wie weit ich grad gehe, da ist eigentlich nichts mehr zu retten. selbst jetzt, wo mein mann mir extra bednkzeit gibt, denke ich fast nur an meinen vermieter. deutlicher gehts ja gar nicht. "

        Wärst du auch soweit gegangen ohne deinen Vermieter? Eine neue frische Liebe lässt jeden gebrauchten Partner alt aussehen. Natürlich will man nur noch die negativen Seiten sehen, um das Gewissen zu beruhigen und eine Bestätigung für sein Handeln zu finden. Im Moment bist du gar nicht in der Lage klar zu denken.

        Du hast einen Mann kennen gelernt und es war eine gewisse Spannung da. Sowas passiert sehr oft, und je nachdem in welcher Verfassung man ist, interpretiert man mehr hinein oder hat es gleich wieder vergessen. Für dich ist es sowas wie Schicksal und jahrelanges aufeinander warten. Mit 50 (bin selber so alt #zitter) hat man die nötige Erfahrung, genau das zu sagen was der andere hören will. Ich möchte jetzt gar nicht bestreiten, dass er eine feste Beziehung möchte, weil es ist ja durchaus was angenehmes eine 20 Jahre jüngere Partnerin geangelt zu haben. Das größte Risiko, wenn es schiefgeht hast du und deine Kinder. Eine Affaire hat mit dem gemeinsam gelebten Alltag überhaupt nichts zu tun. Es werden bestimmt manche Dinge zumindest anfangs mit ihm besser laufen, aber dafür hast du die Probleme woanders. Es wird für ihn z.B. eine Riesenumstellung sein, wieder den Alltag mit kleinen Kindern zu meistern, die dann auch noch einen anderen Vater haben. Das wird garantiert eine große Baustelle, die du bis jetzt nicht hast.

        Es muss dir einfach klar sein, dass es ein Sprung ins völlig Unbekannte wird. Es kann, wenn du viel Glück hast gutgehen oder aber auch nicht. Du solltest dir auf jeden Fall sicher sein, dass du auch lieber alleine mit deinen Kindern leben möchtest.

        LG

        (10) 02.03.14 - 23:14

        Wie du über deinen Mann erzählst... Fauler Hund etc.

        Du suchst nach Ausreden, warum dir dein Mann nicht mehr passt. Hat dich vorher als es darum ging noch ein zweites Kind in die Welt zu setzen alles nicht gestört und als es nun letztes Jahr daran ging, ein eigenes Haus zu kaufen auch nicht. Dann kommt der Vermieter ins Spiel, schmiert dir etwas Honig um den Mund und auf einmal ist der eigene Mann mist und man trennt sich eben.

        Du bist ein gefundenes fressen für deinen älteren Vermieter. Ist ja schließlich toll, wenn man in dem Alter noch so ne Junge ab bekommt! Damit kann man angeben. Er wird keine Probleme damit bekommen, aber du. Das weiß er auch. Wobei das Alter noch das kleinere Problem wäre.

        Falls du lediglich dem Alltag in deiner Ehe entkommen willst, vergesse nicht, das der Alltag irgendwann auch in der neuen Beziehung einkehren wird.

    (11) 02.03.14 - 17:01

    Hallo,

    das sind schwere Entscheidungen. Und man merkt deinen Gedanken an, dass du dir nicht ganz klar bist. Du hast zu Recht Bedenken. Die kann dir leider keiner ausräumen.

    Beide Wege werden nicht perfekt sein.

    Andere beginnen an genau dem Punkt, an dem du bist, eine Affaire. Sie wollen beides vereinen. Und eigentlich steckst du schon mitten drin.

    Einen Rat kann ich dir gar nicht geben. Du wirst einige Menschen verletzten.

    Ich wünsche dir viel Kraft und Umsicht.

    LG

    Hallo,

    w.enn Du Deinen Mann nicht mehr liebst, dann trenn Dich. Mach das aber nicht von dem anderen Mann abhängig.

    Und wenn Du Dich trennst, dann mach nicht den Fehler und ziehe direkt bei dem anderen Mann ein. Such für Dich und Deine Kinder eine Wohnung und schau erst mal, wie das Leben alleine läuft, bevor Du Dich in eine neue Beziehung stürzt. Lass Dir Zeit, schon Deinen Kindern zuliebe.

    Ob sich dann etwas mit dem ehem. Vermieter ergibt, wirst Du dann sehen.

    Lg,

    Cinderella

    (13) 02.03.14 - 20:00

    also ich meinte das so, das ich eventuell, wenn es den vermieter nicht gäbe, dann hätte ich vielleicht noch einen versuch gewagt mit meinem mann. wir hatten ja auch gar nichts mehr zusammen gemacht, haben seit 2 1/2 jahren keinen sex mehr.... wir sind als partner völlig auseinander gegangen, sagen schon oft, eigentlich haben wir nur noch ne wg....

    wenn es den vermieter nicht gäbe, dann hätte ich es bestimmt ein letztes mal versucht und dann eben in die richtung, das wir uns endlich wirklich zeit nehmen für uns.... ich hätte geschaut, ob nicht doch noch irgendwo tiefere gefühle da sind.

    aber, das mit dem vermieter ging jetzt schon so weit... ich denke ja nicht erst seit gestern an ihn, es geht ja doch schon intensiv seit 6 monaten und dann eben so richtig seit 3 wochen. in den 3 wochen sind wir uns extrem nahe gekommen, haben viel über uns erfahren usw...

    dass ich nicht direkt zu ihm ziehe, ist völlig klar, für uns beide. wäre ich alleine ohne kinder, vielleicht, aber so, mit kinder niemals. meine kinder sind das wertvollste und stehen immer an erster stelle.

    er kennt ja meine kinder, dadurch, dass wir ja nebeneinander wohnten und auch den garten geteilt haben. er ist immer sehr herzlich gewesen und wollte auch immer mit meinem sohn rasenmähen usw.... also er kann wirklich prima mit kinder. und laut seiner aussage, wusste er ja auch vorher, das ich die kinder habe und das er mich nie alleine haben wird.

    ich weiß nicht wie er sich das vorstellt. er weiß es glaub ich selber nicht wie das sein soll.... er weiß zwar, das er mit mir gerne zusammen sein möchte, dass das alles noch ein langer schwieriger weg ist und das es nicht einfach wird, und trotzdem will er mit mir diesen weg gehen... ach man. er sagt mir immer wieder, das er mir hilft mit der trennung, wie gesagt, nicht nur aus eigeninteresse. er ist ein aufrichtiger mann. natürlich auch mit macken, die ein oder andere kenne ich ja schon von ihm ;-) ja, natürlich auch noch nicht alle. er kennt meine ja auch nicht....

    und das ist zb das was ich dann bei meinem mann toll finde, man kennt sich eben in und auswendig, alle macken und störungen ;-) das gewohnte. aber ob mich das noch erfüllt.

    ja, ich hätte die trennung auch ohne vermieter gewollt, er hat mir nur den rest gegeben. und ich hätte wohl noch zeit ins land vergehen gelassen und jetzt nicht so schnell alles angegangen...

    ich war auch schon auf dem standpunkt, das ich alles einfach mit meinem mann laufen lasse wie es ist, jeder macht sein ding und gut ist.

    aber ich will glücklich sein!!!! und das war ich die letzten 2 1/2 jahre in meiner ehe nicht.

    manchmal denke ich, wir hätten nie kinder kriegen dürfen, dann wäre alles gut. aber ab meinem sohn vor fast 4 jahren, da hats schon angefangen. nur nach der geburt meiner tochter vor 2 jahren wars dann ganz ganz schlimm. seit dem ist das wort trennung mal mehr, mal weniger im gespräch.

    • Blöde Frage, warum kauft man noch gemeinsam ein Haus, wenn die Beziehung schon seit über 2 Jahren so am Ende ist? Das muss doch einen Grund gehabt haben!

      Wenn nicht einer von euch alleine das haus zahlen kann, dann ist das eben ein finanzieller Schlag für euch beide, ganz massiver Verlust.

      • (15) 02.03.14 - 20:33

        das ist keine blöde frage, sondern eine sehr berechtigte.

        wir hatten oder besser ich wollte zu diesem zeitpunkt noch nicht aufgeben. das haus ist direkt neben meinen eltern, garten an garten, super groß, super angebot, weil die vorherigen eigentümer sich getrennt haben und unbedingt wollten, dass ich das haus kaufe, wir kannten uns 20 jahre. und ja, ich wollte das haus ja auch.

        ich dachte dann auch, dann bin auch weg vom vermieter, wenn auch nur 700m, aber ich sehe ihn dann nimmer. aber naja, er ließ mich nicht los, war immer immer immer in meinen gedanken, und letztenendes war ich ja dann acuh diejenige die wieder den kontakt gesucht hat. er hat mir gefehlt, warum auch immer. ich weiß echt gar nix mehr...

        ich sags ja, ich denke manchmal, das es wie schicksal ist. wie lange er schon an mich denkt, wie lange ich schon an ihn denke. die 2 jahre als wir im mietshaus wohnten, diese spannung die wir beide ja gemerkt haben.... es war immer so ein gefühl zwischen uns. und das würde auch so bleiben, selbst wenn ich sage, ich versuche es mit meinem mann und schiesse meinen vermieter ab. ich kann das gar nicht mehr. ich dürfte ihm nie wieder übern weg laufen, nie mehr sehen und hören, er wäre immer gefährlich für mich, da diese spannung eben bestehen bleiben würde. und ja, es würde mir auch schlecht gehen dabei, wenn ich ihn gehen lassen würde.

        ich weiß, das es total bekloppt ist. es ist fast 3 jahre her, als mein mann und ich bei ihm am haus angehalten haben, um zu fragen, ob er das haus vermietet.... ab diesem zeitpunkt ist etwas in mir passiert. da war ich auch noch gar nicht mit meiner tochter schwanger.... und mein vermieter war auch total platt, als er mich da wieder gesehen hat. im nachhinein passt seine reaktion ja auf das was er erzählt, was er in diesem moment gefühlt hat.

        (16) 02.03.14 - 20:38

        noich was:

        in der renovierungszeit hat mein mann mich eben auch entttäuscht, er hat sich immer drauf ausgeruht, das er helfer hat, war gar nicht ehrgeizig und voller elan sein eigenheim zu renovieren. hat nach dem 3. wochenende (wir haben nur wochenends was machen können) hat er schon gejammert, er muss ja unter der woche arbeiten und am we imme rim haus, er wäre ja so fertig..... schlimm. selbst die helfer haben zu mir gesagt, für das, das er handwerke rist, hat er echt keinen ehrgeiz. hat was nicht geklappt, hat er direkt aufgegeben oder gewartet das es jmd anderes macht.

        und noch bevor wir ausgezogen sind, hab ich einmal so heulen müssen, wegen meinem vermieter, aus angst ihn nicht mehr zu sehen. also das war eben noch bevor wir uns so nahe gekommen sind.

        • Das was du hier schreibst sind einfach nur vorgeschobene Rechtfertigungen warum du deinen Mann eben verlassen sollst oder musst.

          Und dann hebst du einen anderen Mann in den Himmel ohne genau zu wissen was das für einer ist. Du bist gerade nun sehr empfänglich für das was dein Vermieter dir alles sagt und schon verspricht. Du bist unglücklich in deiner Ehe und nun kommt Vermieter und holt dir die Sterne vom Himmel und du bist hin und weg.
          Poste doch mal in zwei Jahren wie es dann aussieht und als was sich der Vermieter entpuppt.

          Du machst es dir zu einfach. Du schreibst das schlechte über deinen Mann hier als Rechtfertigung damit du einen Grund hast zu gehen.

Oh je Oh je.
Ich wünsche dir echt nur gutes aber irgendwie kommt mir das bekannt vor.
Ich denke dadurch das deine Ehe eben nicht gut läuft und nun der Vermieter da ist der dich eben umgarnt hast du eine rosarote Brille auf.
Klar findest du alles toll weil du das von deinem Mann eben so lange nicht mehr erfahren hast.

Er sagt er wird dich nicht enttäuschen. Soetwas kann man doch nicht im Vorfeld wissen.
Du fühlst dich durch seine Worte als Frau und umworben wie schon lang nicht mehr.
Ebenso fühlst du dich verstanden weil einer da ist mit dem du reden kannst und der zuhört.
Alles das was du eben an deinem Mann schon lange nicht mehr hast.
Solltest du dich trennen, macht es die Runde im Dorf dessen solltest du dir bewusst sein und auch weil du im Dorf wohnst werden es auch die Kids mitbekommen.

Wenn dann die rosarote Brille gefallen ist und du wieder auf den Boden der Tatsachen angekommen bist, hoffe ich das alles gut ist, oder du wirst dann merken das du mit dem Mann nicht zusammen sein kannst. Einmal weil er Macken hat die du dann erst merkst mit der Zeit oder du merkst den Alterstunterschied was dich evtl. dann stören könnte.
Den Altersunterschied macht sich nicht gleich bemerkbar sondern erst später wenn du ihn wirklich kennst. Auch kann er gut mit Kindern umgehen. Ja bestimmt, aber eben auf seine Weise.

ich habe so einen Bekannten und auch meine Kids kennen ihn. Doch es ist eben nur ein Bekannten und der ist wie dein Vermieter. Lieb, herzensgut, hilfsbereit und kann gut mit Kindern umgehen. Meine Kleine mag ihn sehr.

Nach meiner Trennung habe ich ihn besser kennen gelernt und immer mehr bekam ich das Gefühl meinem Vater gegenüber zu sitzen. Es ist nicht so, das er alt aussieht. Nein keineswegs. Er sieht gut aus und ist sportlich. Aber die Einstellung zum Leben und anderen Dingen ändern sich mit den Jahren. Evtl. denke ich auch mal so wenn ich so alt bin aber dann sind meine Kids groß und dann darf ich auch so denken.
Seine Kinder sind ja auch Groß und aus dem Haus. Er hat eben schon alles durch.
In einem Gespräch mit meinem Bruder der auch Kinder hat, meinem Bekannten und mir war es dann sehr deutlich. Wir unterhielten uns über Kinder und das man bestimmte Dinge einfach nicht durchgehen lassen kann und sich Gedanken machen sollte über die Kids. Er sah es völlig gelassen und fand es normal. Klar kann er ja auch sagen, da er nicht mitten drin steckt, sondern alles bereit hinter sich hat und deshalb eine andere Sichtweise auf die Dinge hat.

Ich hätte wenn ich mit dem zusammen wäre jeden Tag Streit weil er alles anders sieht.

Bedenke das bitte bevor du schnell in die nächste Beziehung gehst.

Manchmal ist es besser erstmal zu sich selbst zurück zu finden bevor man in eine neue und noch dazu überstürzt reingeht.

ich will es dir nicht schlecht reden. Meine Mutter sagt ja auch zu mir das es ein netter Mann ist bei dem ich es sicher gut hätte. Oje aber eigentlich will ich eine Beziehung auf Augenhöhe und nicht das Gefühl haben ich habe in manchen Situationen meinen Vater bei mir sitzen. Nicht das ich es schlimm finde meinen Vater bei mir zu haben, aber das ist dann so mühseelig Dinge so zu erklären, das er versteht was ich meine.

Im übrigen hat mein Bekannter mir ebenfalls das gleiche gesagt und ich habe ihn lediglich besser kennen gelernt mehr nicht. Klar waren tolle Gespräche und wir kennen uns innen und auswendig. Auch war er mir eine tolle Hilfe während der Trennung aber eine Beziehung kann ich mir nun nicht mehr vorstellen. Am Anfang ja da er ja genau so gesprochen hat wie dein Vermieter aber nun wo ich ihn besser kenne?

LG

(19) 02.03.14 - 22:26

Hallo 3ß&50,

ich hab mir jetzt die ganze Diskussion durchgelesen und frage mich, was du noch überlegst.

Im Endeffekt ist deine Entscheidung doch schon lange gefallen.

Du redest dir deine jetzige Ehe dermaßen schlecht (manchmal macht man das auch, weil man eben noch mehr Gründe braucht, um wirklich zu gehen), dass dein "Vermieter" auf dich schon wie ein Retter in der Not wirkt.

Nach 10 Jahren Ehe finde ich, kann es durchaus auch einmal passieren, dass man jemand anderen toll, nett, anziehend findet (ob ich das schön finde, sei dahingestellt. Wünschen wird sich jeder für sich etwas anderes)
Und da fängt es dann an.

Es kann eine Phase sein, die sich jetzt auch schon zwei Jahre hinzieht, weil du eben bis vor kurzem noch nicht das bekommen hast, was da zwischen euch lag. Den Sex.

Der ist aufregend, neu, fremde Haut, fremder Duft - klar, dass das betört. So war es sicher auch bei deinem Mann damals, vor zehn Jahren. Als er noch der Mann deines Lebens war.

Was meinst du wie lange du in deinen "Vermieter" verliebt sein wirst, bis dieses flatternde Schmetterlingsgefühl auch hier aufhört. Ein Jahr, zwei Jahre?

Ich sehe es einfach so.

Deine Ehe kann nicht schlecht gewesen sein. Vielleicht kriselt es seit zwei, drei Jahren. Vielleicht ist die Luft raus. (Was übrigens bei vielen Paaren passiert, die plötzlich große gemeinsame Verantwortung übernehmen. 2 Kleinkinder, Haus, etc. )
Das heißt aber nicht, dass dein Mann nicht mehr der Mann deines Lebens ist, sondern dieses Gefühl in den Hintergrund gerückt ist.

Man lebt doch keine zehn Jahre mit einem Menschen zusammen, den man nicht liebt und sich dann, in einer Krisenzeit verliebt, alles schlecht redet und sich abwendet.
Ihr habt zwei gemeinsame Kinder, ein Haus - er will kämpfen, weil er merkt, dass etwas nicht stimmt. Denke dran, zehn gemeinsame Jahre, das ist heutzutage wirklich schon eine "Leistung".

Klar, du bist ihm fremdgegangen und wenn du dir sicher bist, dass du deinen Mann nicht mehr möchtest, dann sag ihm das und eiere nicht um dich selbst herum.

Sag ihm genau das, wenn du dir sicher bist.

Sag ihm, "MANN, ich habe dich betrogen und bin mir sicher, dass ich mich in den anderen Mann verliebt habe"
Mit Ehrlichkeit fährt man immer am besten.

Vielleicht wird dein Mann sich dann abwenden. Vielleicht wird dir dann erst bewusst, dass du deine zehn Jahre doch nicht wegwerfen solltest. Die Gejagte zu sein fühlt sich doch immer besser an, als in der Ecke zu stehen und zu hoffen, dass der andere noch Gefühle hat.

Ich hätte auch wahnsinnige Angst vor so einem Schritt, aber ich bin da glaube ich anders. Ich könnte keine 2 - 3 Jahre vor mich hinleben mit dem Gefühl, die Liebe ist ohnehin vorbei. Ich würde kein zweites Kind in dieser Verbindung entstehen lassen und auch kein Haus kaufen. Also muss noch etwas Gefühl gewesen sein, sonst tut doch niemand so etwas???

Natürlich erzählt dir dein "Vermieter" die schönsten Dinge. Du sagst selbst. Er ist 50, er hat Erfahrung. Meinst du nicht, dass er genau weiß, was er zu sagen hat, damit du dich immer und immer mehr in ihn verliebst?
Es hat sicher auch seinen Grund, warum er 10 Jahre alleine ist. Er hat dich sicherlich noch keine 10 Jahre im Kopf.

Ich schweife hier ab.

Wie gesagt, so wie du redest, hast du dich schon lange entschieden. (in einer Verliebtheit, und ich gebe zu, Verliebtheit fühlt sich auch meist bei mir schöner an, als Liebe)

Du musst auch gar nicht aufzählen, was an deinem Mann alles schlecht ist, denn die negativen Dinge wirst du bei deinem "Vermieter" auch erst nach und nach herausfinden.

Im Endeffekt hängen zwei Kinder mit hier drinnen.

Wenn gar nichts mehr für deinen Mann da ist, sag es ihm.
Wenn du denkst, deine Verliebtheit wiegt mehr, als zehn Jahre Zusammenhalt und gemeinsames Leben aufbauen, dann stürz dich in ein neues Leben.
Natürlich kann es passieren, dass du am Ende aber mit zwei Kindern alleine da sitzt.

Aber selbst das wirst du schaffen. Du brauchst keinen Mann um glücklich zu sein.

Wie gesagt, überlege nicht. So wie du redest hast du für deinen Mann nichts mehr übrig. Dann sag es ihm und trenne dich.

Sollte noch ein Funken da sein, dann verabschiede dich von deinem "Vermieter" behalte diese schöne Zeit als Erinnerung und verletze deinen Mann nicht noch mehr, und arbeite mit ihm gemeinsam an den nächsten zehn Jahren.

Wie auch immer es ausgeht,

ich wünsche dir das allerbeste und dass du und deine Kinder glücklich werdet.

LG
Swordy

(20) 02.03.14 - 23:43
Wenn du meinst...

Du hast ja schon zahlreiche Antworten bekommen, die es meiner Meinung nach ziemlich auf den Punkt bringen.

Bei all dem, was du schreibst, muss ich (als Frau) trotzdem immer an deinen Mann denken. Er tut mir sehr leid, auch wenn ich natürlich nur deine Seite der Geschichte kenne.

Man kann die Dinge immer so und so sehen, du hast ihn mal geliebt für die Person, die er war / ist und jetzt, wo euer Leben sich verändert, muss er es wohl auch oder er wird halt ausgetauscht.

Dass du Schmetterlinge im Bauch hast, glaub ich dir gerne.

Trotzdem kannst du deinen Gefühlen gerade nicht trauen, weil du nicht unbefangen bist.

Wenn du das so schreibst, was dich nervt, muss ich irgendwie die ganze Zeit an meinen Mann denken.

Genau dieselben Dinge nerven mich auch tierisch, besonders, da wir ein Baby haben und er irgendwie noch nicht verstanden hat, was für eine Verantwortung das mit sich bringt.

Wenn wir uns streiten, zieh ich mich meist zurück und denk nochmal über alles nach. Man kann keinen Menschen backen und vielleicht wird er auch ewig ein wenig faul und selbstbezogen bleiben.
Aber er ist ein liebevoller Mensch, für dessen Treue und Liebe ich meine Hand ins Feuer legen würde. Mein Sohn und ich sind das wichtigste für ihn.

Wir versuchen immer im Kontakt zu bleiben, über Probleme zu reden. Am Ende muss ich meist den ersten Schritt tun, mich entschuldigen (JA auch wenn ich nicht denke, dass ich was falsch gemacht habe, aber glaub mir, wir sind nicht so perfekt, wie wir denken ;-) )

Dann entschuldigt er sich meistens auch und wir sprechen darüber, wie wir in Zukunft anders handeln wollen.

Es ist ein Prozess, ich kann nicht sagen, dass es von heute auf morgen anders war. Aber die Tendenz stimmt!!

Eine Ehe bedeutet Arbeit, aber sie ist es in meinen Augen wert.

Falls du noch einmal in dich gehst und den Schritt, den du gerade tust, bereust, kann ich dir das Buch empfehlen: Die Kunst den Mann fürs Leben zu halten.

Da geht es genau darum, wie man seine Ehe neu entdecken und die Liebe wieder zum Leben erwecken kann.

Zum Schluss möchte ich noch sagen, ich glaube nicht, dass dein Mann dich betrügt, er ist mit dem Kopf bei dir und den Kindern, das finde ich besser, als das was du gerade abziehst. Du brichst ihm das Herz, ich glaube er liebt dich noch sehr! :-(

Wenn du gehen willst, dann geh. Dann zieh es aber bitte auch durch und hintergeh deinen Mann nicht länger.

  • Sehr schöner Beitrag von dir, aber ich vermute "Perlen vor die Säue". Die TE hat sich schon entschieden. Manche Frauen können eben nicht widerstehen, wenn ihnnen ein Anderer den Hof macht. Ist ja alles so schön aufregend und weniger anstrengend, als an der Ehe zu arbeiten, sich zu erinnern, warum man damals diesen Mann wollte.
    Wenns im Höschen juckt, werden gerne unfaire Argumente angeführt.

(22) 03.03.14 - 09:43

Guten Morgen,

du klingst wie ein hormontriefender Teenager, kaum zu glauben das du 30 bist.;-) Und wie denkst du werden deine Kinder das ganze sehen, mitbekommen? Von ihnen schreibst du sehr wenig.

Zu den Männern, fällt mir nur eines ein:
"Das Gras auf der anderen Seite sieht immer grüner aus."

Meine Meinung, wenn du mit deinem Mann nicht mehr glücklich bist, dann bleibt wohl keine andere Wahl als die Trennung. Aber mach das nicht von einem anderen Mann abhängig. Mach es damit du wieder glücklich bist. Bau für deine Kinder eine stabile Basis und wenn das alles dann passt und der Vermieter ist nach wie vor interessiert, dann würde ich erst über eine neue Beziehung nach denken.

LG

  • (23) 03.03.14 - 20:06

    hey,

    danke für eure antworten.

    also ja, ich gebe zu, ich fühle mich auch wie ein teeni, ganz schlimm :-( ich versteh mich ja selber nicht.

    aber bitte, eins müsst ihr mir glauben, das mit meinem vermieter fing schon vor 3 jahren an, als ich ihn das erste mal sah. da hat es noch nicht so dermassen gekriselt zwischen meinem mann und mir. ich hatte ja immer alles weit weggeschoben mit meinem vermieter, hab immer mir gesagt, du bist verheiratet, du hast deinen mann.... da war ich noch nicht gefühlsmässig an dem punkt wo ich jetzt steh, da hatte ich die hoffnung noch nicht aufgegeben.

    dass das jetzt alles soweit kam, naja, das brachte die zeit so mit sich. ich weiß nicht wie ich es beschreiben soll. es hat eben schon vor dieser krise angefangen udn wurde eben immer stärker. ich hab es ganz lange verdrängt, nur seit wir da ausgezogen sind, werd ich bekloppt, weil ich ihn nicht mehr gesehen habe....

    natürlich ist mir durchaus bewusst, dass man in meiner situation sehr empfänglich ist für all die tollen worte. mag sein, dass das auch zu meiner verliebtheit beiträgt.

    aber, der grund, warum mein mann und ich keinen sex mehr haben, ist eben, das ICH mich nicht mehr zu ihm hingezogen fühle. ich mag ihn selbst nicht mehr küssen, obwohl er echt verdammt gut küssen kann. ich mag auch nimmer kuscheln. das ist schon sehr sehr lange so. (bitte die geschichte mit dem haus vorweg, ich weiß, dass das dumm war)

    ich habe schon oft meinen mann angeschaut und gedacht "du liebst ihn nicht mehr", noch vor meinem vermieter, aber ich wollte es nie wahrhaben, er war doch mal mein traummann, mein ein und alles. ich hab ihn schon lange nimmer ansehen können und dachte "wow, was ein toller mann".

    natürlich weiß ich auch gewisse dinge zu schätzen, seine treue, ehrlichkeit, man kann überalles mit ihm reden, viel quatsch machen.

    wir haben eben telefoniert, ihm sind seine fehler bewusst, bewusster denn je. und ja, ob ihr glaubt oder nicht, es lag wirklich viel an ihm. er meinte, seine gefühle sind auch nimmer so wie sie mal waren, aber er will nicht aufgeben, er will versuchen, das wir uns wieder so lieben wie es mal war. er würd alles dafür geben und sich ändern.

    ich hab ihm gesagt, das ich eben ganz stark an meinen gefühlen zweifele, ich ihn deswegen schon sehr lange zeit körperlich nimmer nahe sein wollte. und das hat nichts mit dem vermieter zu tun, fing ja schon vorher an.

    ich kann mir schon lange nimmer vorstellen mit meinem mann zu schlafen, fühle mich gar nimmer angezogen von ihm.

    ach man, ich hasse das alles grad. natürlich weiß ich auch nicht was mir die zukunft mit meinem vermieter bringen würde, klar. natürlich hat er auch seine macken und fehler. die hat jeder, mir ist schon klar, das niemand perfekt ist, ich bins ja auch nicht.

    aber mal ehrlich, mein verstand sagt ehemann, mein herz sagt vermieter. ich weiß, was ich aufs spiel setze, was ich alles verliere. aber wie soll ich es mit meinem mann wieder versuchen, wenn mir nachwievor mein vermieter im kopf rumschwirrt? das ist ja acuh nicht ehrlich. ich müsste den kontakt komplett abbrechen und ich weiß nicht ob ich das übers herz bringe?! ich dürfte ihn nie wieder sehen, hören, riechen, gar nichts. er wäre immer gefährlich für mich. wie soll das gehen?! zumal wir uns andauernd übern weg laufen, schließlich wohnt er nur paar häuser weiter....

    ich weiß, das ich nur schlechtes über meinen mann und ehe geschrieben habe, abe richhabe es wirklich so geschrieben wie es nunmal war die letzten jahre. da war nichts positives, außer die kinder. wir haben in den letzten 4 jahren nichts positives zusammen erlebt.

    klar gabs auch phasen, wie eigentliuch die letzten wochen auch, da haben wir uns gut verstanden, aber für mich war das eher so freundschaftliche basis, weil eben das gefühl fehlt. (und das empfand ich auch schon vor einigen wochen, bevor es mit dem vermieter soweit kam).

    ach ich weiß ja auch nicht. ich dachte mir immer, wenn ich soweit gehen kann, kann keine liebe mehr im spiel sein. ich find fremdgehen ehrlich scheisse und hätte nie im traum daran gedacht, das ich mal zu den leuten gehöre, die sowas machen, nie!

(24) 04.03.14 - 12:52
Verstehe nicht, was ich..

...falsch mache. Als meine Kinder in dem Alter waren, hatte ich Augen für Alles, Job, Kind, Mann, aber nicht für fremde Männer. Heute sind sie 3 Jahre älter und ich hab immer noch keine Zeit für fremde Männer...

Wie macht Ihr anderen das immer?

Dir kann ich nur raten, erstmal alleine zu bleiben, was Du nicht tun wirst!

VG

Hallo!

Mal ganz grundsätzlich:

es wäre noch möglich, die Ehe mit Deinem Mann zu retten, auch wenn Du im Moment keine Liebe mehr empfindest. Das sind oft nur vergessene Gefühle, aber die kann man wiederbeleben, wenn es mal echte Liebe war - das macht aber Arbeit für euch beide, etwa eine Eheberatung wäre eine gute Idee.

Das wäre natürlich für Deinen Mann und Deine Kinder viel besser, gerade die würden ja unter einer Trennung am allermeisten leiden.

Ganz ehrlich würde ich auch nicht gerne in Deiner Haut stecken, wenn bald das Gerede losgeht über Dich und Deinen Ex-Vermieter. Auch wenn ihr es anfangs noch geheim haltet, es wird schon bald auffallen, dass Du da zu oft zu Besuch bist.

Dazu kommt natürlich noch der Schuldenberg, der auf Dich wartet, wenn ihr so kurz nach dem Kauf euer Haus verkaufen müsst. Die Bank verlangt ja eine Entschädigung für entgangene Zinszahlungen durch euch, Du gehst also auf jeden Fall mit einigen Schulden aus der Sache raus. so 20.000 Euro kommen da leicht zusammen.

Ich würde mir auch nicht unbedingt einen Partner suchen der an einem so ganz anderen Punkt im Leben steht, wenn ihr dann wirklich mal zusammen leben wollt tut der sich ja bestimmt schwer mit Deinen kleinen Kindern, das ist für ihn eben schon ewig lange her. Sicher viel Streitpotential, da kann es Dir genauso gehen wie mit Deinem Mann jetzt, und auch da gehen die anfänglich großen Gefühle mit der Zeit ganz einfach verloren.

Selbst wenn ihr das schaffen solltet, es bleibt ein großer Altersunterschied. Durchaus möglich, dass er mit 75 alt und tatterig ist und schon deutliche gesundheitliche Einschränkungen hat, während Du mit 55 noch mitten im Berufsleben stehst. Wenn Du selber mal in Rente gehst ist schaut er dann wahrscheinlich schon die Radieschen von unten an, so viele Männer werden eben nicht mal 80 Jahre alt.

Keine so tollen Zukunftsaussichten. Ich finde es ehrlich gesagt Deinem Mann und Deinen Kindern gegenüber ziemlich unfair, alles hinzuwerfen.

Top Diskussionen anzeigen