altersunterschied

    • (1) 16.03.14 - 15:20

      hallo zusammen

      wollte mal hier in die runde fragen wer einen sehr grossen altersunterschied hat mit seinem partner und wo bei euch die schmerzgrenze wäre?

      lg melanie

                • darf ich fragen wie ihr euch kennengerlent habt und was eurer umfeld freunde familie dazu sagen bzw reagiert haben

                  • Das ist eine lange Geschichte ;-)

                    Hier die Kurzfassung:
                    Er ist mein Chef und gleichzeitig mein Cousin, aber angeheiratet. Meine Tante und sein Vater sind verheiratet. Die beiden haben auch einen Altersunterschied von 20 Jahren. Dementsprechend war der Schock erst einmal etwas groß für die Familie, mittlerweile ist es aber sowohl in der Familie als auch in der Firma überhaupt kein Problem mehr. Sie akzeptieren das alles und sagen auch wo die Liebe hinfällt. Da kann man halt nichts dran machen.

                    Lg

      Mein Partner ist 20 Jahre älter als ich, meine Schmerzgrenze ist damit eigentlich überschritten (ich würde sagen die liegt bei +/- 15 Jahren). Ich habe ein wenig Sorge was in 10 Jahren, 20 Jahren,...sein könnte. Wir entsprechen uns absolut und lieben uns, daher wagen wir es.

      • das mache wir uns auch sorgen für die zukunft schliesslich wird meiner in 7 jahren schon 60 da bin ich grade 37

        • Wir teilen sehr viele Leidenschaften und es wäre schlimm, wenn einer von uns beiden (was nunmal oft der 'ältere' ist) irgendwann nicht mehr in der Lage wäre diesen Lebensstil weiterzuleben, während der andere noch daran hängt. Mal sehen. Noch ist mein Liebster Profi-Surfer und fit ohne Ende.;)

      (13) 16.03.14 - 16:03

      Wenn es schief gehen sollte, hättest du viele schöne Jahre gehabt.Das ist mehr als so einige Leute über ihre Beziehung sagen können.Es gibt keine Garantien für die Zukunft, jedenfalls nicht beziehungstechnisch.
      Mein Ex-Mann ist 15 Jahre älter als ich, am Altersunterschied ist die Ehe nicht gescheitert.
      Auch wenn es heute ganz sicher nicht mehr passen würde, verlassen hätte ich ihn deshalb nicht.

Hallo,

meine Schmerzgrenze liegt bei 6 Jahren, ich falle also vermutlich aus der ganzen Sache raus.

Im Bekannten- und Verwandtenkreis gab es einige solcher Paare. Probleme gab es immer ab dem Zeitpunkt, als der/die Ältere der beiden irgendwie in den Oma/Opa-Bereich kam. Erst ging es viele Jahre gut, aber als dann einer 60 oder 65 wurde und der andere erst 40 Jahre alt war, kam der Bruch.

Eine Bekannte und ihr Mann sind seit 10 Jahren zusammen, er 60 und sie 36. Zu Beginn war er ein sportlicher, jünger und sehr jugendlich wirkender Typ. Ich hätte ihn damals auf Anfang 40 geschätzt, das passte also noch sehr gut. Inzwischen ist er irgendwie sehr gealtert. Ich denke, dass er in 5 Jahren ein wirklicher Opa sein wird (vom ganzen Erscheinungsbild und den Krankheiten her) und sie aber mit gerade 40 noch sehr attraktiv erscheinen wird. Sie hat viele Pläne und es wird sich zeigen, ob sie seinetwillen zurückstecken möchte und dann lieber auf der Couch bleibt.

Ein anderes Problem ist die Kinderfrage. Für die Kinder finde ich es schon etwas schade, wenn sie einen so alten Vater haben. Auf der anderen Seite ist es für die Frau auch traurig, verzichten zu müssen. Bei meiner Bekannten ist es so, dass sie noch ein gemeinsames Kind bekommen haben. Die Nerven dafür hat der Mann jedoch nicht mehr und sie muss zusehen, dass sie es alleine hinbekommt.

Gruß

Hallo,

kommt drauf an, in welchem Lebensabschnitt. Ist sie 14 und er 24, ist der Altersunterschied groß. Ist sie 30 und er 40, macht das dagegen kaum was aus. Aber wichtig ist doch, daß die beiden sich verstehen. Persönlich wäre die Schmerzgrenze dort, wo der Partner von der Entwicklung und Erfahrung Jahrzehnte weit voraus ist.

LG
Sofia

(16) 16.03.14 - 16:30

Für mich waren bemerkenswert ältere oder jüngere Männer nie interessant, mein größter Altersunterschied lag bei 6 Jahren (ich 24, er 30), und der kam mir damals auch schon echt alt vor. Von daher kann ich da kaum mitreden, ich denke, wie eine Vorrednerin schon sagte, solange beide geistig und körperlich gleich fit sind, ist es kein Problem, aber wenn man dann als Frau mit Anfang - Mitte 40 noch richtig im Saft steht (und für viele Frauen ist das auch ein Alter, wo man es noch mal wissen will und eher Richtung jung sein (wollen) statt alt sein tendiert) und hat dann einen Mann an den Hacken, der sich überlegen muss, ob er lieber einen Rolator oder doch nur einen Stock nehmen soll, dann könnte das problematisch werden. Und dazu kommt: Männer haben eh eine niedrigere Lebenserwartung als Frauen, und wenn dann ein Altersunterschied von 20 Jahren und mehr vorliegt, kann man sich ausrechnen, dass man als Frau mit spätestens 60 Jahren wahrscheinlich einen schweren Pflegefall am Hals hat.

(17) 16.03.14 - 17:02

Hallo,

mein Partner ist vier Jahre jünger als ich. Anfangs dachte ich auch, das wird nix, wer nimmt schon eine ältere Frau , wenn er gerade über 20 ist?

Aber es hat trotzdem geklappt. Er hatte diese jungen Damen satt, bei denen er fast der Erste war.;-)

Bei uns im engen Bekanntenkreis gibts 2 Pärchen, bei denen er etwa 15 Jahre älter und dennoch jung geblieben ist. Das macht sicher auch das junge Geschlecht an deren Seite.

Ich finde, es hängt immer von den Menschen ab, welche gemeinsamen Interessen sie pflegen und gut harmonieren oder auch nicht. Da kann das Alter auch mal in den Hintergrund treten, denn nur die Liebe zählt#verliebt.

LG Lotta

  • (18) 16.03.14 - 19:27

    Na ja, 4 Jahre Altersunterschied ist doch fast nichts. Wäre er jetzt 14 Jahre jünger, wäre das noch nennenswert. Ihr seid fast gleich alt:-)

17 Jahre, naja, um genau zu sein 16 1/2 ;-)

Mein Freund ist 14 Jahre älter. ich 28 er 42. Momentan sehe ich da kein Problem.

Aber ich war schon generell jemand, der mit älterem Gemüse mehr anfangen kann. Nicht nur in Paarbeziehungen. Meine beste freundin ist auch 42. Und das zieht sich wie ein roter Faden durch mein Leben. Wann immer ich auf andere Menschen treffe, am besten versteh ich mich mit den Leuten die doch deutlich älter sind.

Ich weiß nicht woran es liegt. Aber irgendwie haben sie doch eine andere Lebenserfahrung wie manch gleichaltriger.

Ganz schlimm hab ich es im Studium gemerkt! die mit 20iger.. die waren irgendwo an einem ganz anderen Punkt im Leben als ich! Es hatte nicht gepasst...

(21) 16.03.14 - 18:55

Also ich kenn ein glückliches Pärchen da ist er 60 und Sie ist 34 und die absolute
Hammerschönheit. Die zwei haben keine Probleme mit dem Altersunterschied.

Wir sind 15 jahre auseinander und sind 25 und 40.
Unsere Tochter ist 2 Jahre alt und wir sind dieses Jahr 5 Jahre verheiratet.
Wir haben die gleichen Hobbys und Interessen was ein großer Vorteil ist.
Meine Schmerzgrenze ist damit schon erreicht 5-10Jahre jünger gingen auch aber niemals einen gleichaltrigen

(23) 17.03.14 - 08:28

Ich hatte als eine meiner ersten Beziehungen so einen großen Unterschied: ich 15, er 40 (nein, es war nicht strafrechtlich relevant ;-) )
Damals wurde nichts draus, aber wir haben immer voneinander geträumt, auch mit laaaangen Phasen ohne Kontakt.

Wir kamen vor einiger Zeit wieder zusammen, ich war da 41, er 66. Und was soll ich sagen: ich habe ihm vor Augen geführt, wie alt er mittlerweile ist, er wurde dadurch zunehmend aggressiv. Ich empfand ihn als wenig diskussionsbereit, und körperlich nun eben - alt.

Mein Fazit: 10 Jahre: kein Problem, aber mehr - nein danke!

(24) 17.03.14 - 10:00

Hallo!
Ist interessant zu lesen, dass es noch einige andere gibt, die über 20 Jahre auseinander sind.
Da ich ja noch sehr jung bin (19), lag meine Schmerzgrenze immer bei maximal 15 Jahren Unterschied.

Und was soll ich sagen? Seit 9 Monaten bin ich mit einem Mann zusammen, der 36 Jahre älter ist (55).

Es funktioniert gut - und ich merke immer öfter, dass ich wohl gar nicht mehr mit einem wesentlich jüngeren zusammen sein könnte. Das passt einfach für mich nicht. Über sein Alter selbst mache ich mir eher weniger Gedanken. Worüber ich gerade vermehrt nachdenke ist, was ist, wenn ich in 2- 3 Jahren eventuell ein zweites Kind (mein Sohn ist 2, 5) möchte - und er sich das in seinem Alter nicht mehr "antun" möchte? (Zumal sein Sohn über 30 ist).

Man wird sehen, was die Zukunft bringt.

Liebe Grüße

(25) 17.03.14 - 11:12

meine absolute Schmerzgrenze wären vermutlich 10 Jahre wobei das daran liegen kann, dass ich das schon hatte. jetzt haben wir gut 6 Jahre und das ist schon ziemlich hart an der Kante

Top Diskussionen anzeigen