Wie soll ein Mann sein??

    • (1) 17.03.14 - 09:21

      Hallo Mädels,

      - ich bin selber eins ;-) und wollte mal eine kleine Umfrage machen, da mich ein sehr guter Freund gestern um Rat gefragt hat:

      Er ist 31, gutaussehend, studiert, sehr intelligent und intellektuell (man kann mit ihm sehr gut lange Gespräche über Gott und die Welt führen, ohne dass es langweilig wird. Er fordert dabei auch einiges von seinem Gegenüber) und orientiert sich an der buddhistischer Lebensweise (er meditiert, ist sehr reflektiert, ist bescheiden...)
      Er ist gleichzeitig für jeden Spaß zu haben, macht Musik und verbringt seine Freizeit beim Wandern, Fahrradfahren... in der Natur.

      Sein Problem: nach einer langjährigen Beziehung ist er jetzt seit 2 Jahren Single und hätte gerne wieder eine Freundin. Er geht mit Frauen aus, lädt sie zum essen ein... Ist aber sicher kein Aufreißertyp - ich denke da fehlt es im an Selbstsicherheit. Das Ganze endet dann immer damit, dass er "nur der Typ für die tollen Gespräche" für die Frauen ist.

      Da hat er mich gestern gefragt: "Was wollen Frauen denn???" Er hat das Gefühl "zu nett" zu sein, Männer die weniger einfühlsam sind, wäre wesentlich erfolgreicher. Aber er will sich auch nicht verstellen, wird jedoch zusehends unsicherer - was natürlich erst recht kontraproduktiv ist.

      Da ich nur EINE Frau bin, hier also die Frage an euch:

      WIE MUSS EIN MANN FÜR EUCH SEIN?? WAS IST ES, DAMIT ES BEI EUCH KLICK MACHT??

      Bin gespannt auf eure Antworten - und ganz lieben Dank!

      Ann

      • (2) 17.03.14 - 09:27
        SoSchönKannDochKeinMannSe

        Hallo,

        ich wollte immer so einen Mann an meiner Seite haben, wie du deinen guten Freund beschreibst - bis ich in dann hatte, ich war 21 er 29, und mich zu Tode gelangweilt haben. Alles war so vorhersehbar, zu perfekt, zu glatt und temperamentslos.

        Letzendlich denke ich, dass aber auch für so einen Mann die perfekte Partnerrin gibt. Vielleicht entspricht das nur nicht dem Typ Frau, mit dem er sich bevorzugt trifft.

        <<und hätte gerne wieder eine Freundin>>

        Das ist, wie immer, ein zusätzliches Problem.

        Mein Tipp wäe: Locker machen, rausgehen, zuviel trinken und die Nacht durchtanzen und sich einfach mal treiben ins Leben treiben lassen, den Moment genießen und vielelicht auch mal 2,3 Frauen einfach für ein bisschen Spaß mitnehmen, ohne gleich die Liebe des Lebens in ihnen zu sehen.

        Lieben Gruß!

        Hallo,

        Ich selbst bin "stark", selbstbewusst, selbstsicher etc trotzdem brauche ich einen Mann der "noch stärker" ist.

        Die starke Schulter. der Mann der auch mal dagegenhält wenn ich mir was in den Kopf setze, der mir auch mal eine Entscheidung abnimmt.

        Die sogenannten "Frauenversteher" (ich stecke jetzt mal alle in eine Schublade) sind nicht so meins ;-)

        Als Freund ja, als Mann an meiner Seite, nein.

        MfG

        Der von dir beschriebene Typ klingt irgendwie langweilig.. Katalogmann, Schwiegermuttertraum, viel zu perfekt um echt zu sein. Dazu noch verbissen auf der Suche?! Rette sich wer kann!

        Ewig lange, super intellektuelle Gespräche törnen mich übrigens eher ab. Das meiste wurde doch eh schon tausend Mal gesagt.

        Ich will einen Mann mit Ecken und Kanten. Was zum anfassen, zum spielen, zum überrascht werden, zum sich dran reiben, physisch wie psychisch, zum Pferdestehlen, zum unter den Tisch trinken, zum reden, lachen, lästern, streiten und schweigen.

        Einen so wie meinen. :-)

        LG

        • <<Ich will einen Mann mit Ecken und Kanten. Was zum anfassen, zum spielen, zum überrascht werden, zum sich dran reiben, physisch wie psychisch, zum Pferdestehlen, zum unter den Tisch trinken, zum reden, lachen, lästern, streiten und schweigen>>

          Ja, genau so einen #verliebt

          Toll geschrieben!
          Genau so sollte ein Mann sein (für mich)...

          LG
          Janina

        • Hallo

          Ich fand das war jetzt ein wundervolles Kompliment an deinen Mann #herzlich

          Alles Liebe
          Engelsmami

          "Ich will einen Mann mit Ecken und Kanten. Was zum anfassen, zum spielen, zum überrascht werden, zum sich dran reiben, physisch wie psychisch, zum Pferdestehlen, zum unter den Tisch trinken, zum reden, lachen, lästern, streiten und schweigen."

          Ahhhhh. Wie wunderbar. Ganz genau so soll es sein.

          Ich reihe mich ein in die "Hier, ich auch!"-Schlange.

          Hab auch so einen, soll das meinen. :-)

          *hach*

          Wobei noch keiner den anderen unter den Tisch getrunken hat, da wir echt wenig trinken.

      Hallo,

      also was ich wichtig finde bei einem Mann ist definitiv Selbstbewusstsein. Unsichere Männer finde ich unattraktiv.
      Er muss sich gut finden, er muss das ausstrahlen, er muss sicher in seinem Auftreten sein und wissen was er will.
      Er sollte mit beiden Beinen im Leben stehen. Und wenn er mal einen Pickel im Gesicht hat, dann darf ihn das nicht stören (mein Ex wollte dann fast gar nicht mehr vor die Tür, ....sehr abturnend).
      Er muss Stärke ausstrahlen, so dass ich das Gefühl habe, dass er mich beschützt und ich mich fallen lassen kann.
      Er muss viel Humor haben. Ich mag Ironie und Sarkasmus. Ich muss mit ihm rumalbern können und mich auch mal kabbeln können.

      Auch mal Party machen oder einen zu viel trinken...
      Klar sollte man mit ihm gut quatschen können. Ich rede viel, also sollte er mir da möglichst gut zuhören können. Aber er darf auch gerne viel reden.

      Er sollte unternehmungslustig sein (kein Stubenhocker) und auch gerne mal in andere Länder reisen.
      Er sollte mir zeigen können, dass er mich toll findet. Durch Blicke, Gesten, Mimik oder durch Worte. Das ist egal. Hauptsache ich kriege das Gefühl, dass er auf mich steht und mich schön findet.
      Er sollte möglichst Tiere und Kinder mögen. Seine Familie sollte ihm wichtig sein.

      Und er muss mich händeln können. Ich kann mit keinem Mann etwas anfangen, der sich nicht durchsetzen kann.
      Er darf also nicht zu lieb sein. Er darf kein Ja-Sager sein. Er muss mir nicht immer alles versuchen recht zu machen. Er darf gerne mal seinen Willen durchsetzen.
      Und er muss mir auch mal Grenzen aufzeigen. Ich kanns vielleicht grade nicht so gut beschreiben. Also natürlich will ich kein Arschloch zu Hause haben. Ich mag es, wenn er liebe Dinge für mich tut oder mir Sachen abnimmt.
      Oder er sagt: Komm bleib liegen, ich mach das schon etc etc. Aber er darf sich nicht aufgeben dadurdch. Und wenn er etwas mal nicht will, dann darf er das auch gerne klar sagen.
      Er sollte halt schon männlich sein und bloß keine Zicke!
      Mal zärtlich, mal wild!
      Puh. Und wenn er dann noch gut küsst und ein paar Tattoos hat... :)
      Also im großen und Ganzen habe ich gerade meinen Freund beschrieben.
      Durch die Erfahrungen die man mit den Jahren mit Partnern macht erkennt man ja irgendwann immer besser, was man will und was nicht.

      Also ich denke dein Freund wäre nicht der passende Mann für mich. Aber es gibt mit Sicherheit genügend Frauen die genau das suchen.
      Er wird schon die Richtige finden.

      Ich wünsche ihm viel Glück :)

      LG Janina

      Ich schließe mich den anderen an und füge noch hinzu:

      Einer bei dem Frau merkt, das er "es" nicht nötig hat. Also praktisch nicht die ganze Zeit am Hintern hängt, sondern sich auch benimmt wie ein Mann.

      Ein Aufreißertyp muss er nicht zwingend sein, er sollte es aber beherrschen, im richtigen Moment auch mal frech werden zu können.

      (12) 17.03.14 - 11:10

      ein Mann, der meditiert .... daneben würde ich mich schlecht fühlen.

      sonst klingt er nicht so übel, wobei gutaussehend ja immer relativ ist und ggf auch viel ausmachen könnte und nicht selbstsichere Typen eben nicht attraktiv wirken, egal wie "hübsch" sie sonst sind ...

      dass es Klick macht brauchte es übrigens gar nichts. wir haben damals einen guten Partner gesucht, nicht die große Liebe. wir passten und haben uns dann verliebt.

      Er ist anscheinend wirklich ein toller Typ - fast so wie mein netter Kerl zuhause.

      Aber: ich kenne keine einzige Frau, die einen intellektuellen Mann will. Intelligent ja, aber ist ein Mann zu intellektuell, renne ich auch davon. Das ist mir echt zuviel und ich schalte bei den noch so tollsten Gesprächen ab.

      Ich mag auch die buddhistische Lebensweise. Aber mal ehrlich, in welchen westlichen Haushalt/Alltag mit Partnerschaft und vielleicht auch Kindern passt so eine Lebensweise?

      Die meisten deutschen Frauen wollen doch einen Mann, der zuhause auch anpacken kann, der einem Halt gibt, der mit beiden Beinen auf den Boden der Tatsachen steht.

      Und so wirkt dein Freund halt nicht. Er wirkt irgendwie zu steif und auch zu zart. Ein Windhauch und die Realität zieht ihm den Boden weg. Wenn er die Frauen intellektuell bei den ersten Dates niederquatscht, dann ist mir alles klar.

      Viele Frauen - so wie ich - wollen nette Männer haben. Aber sie sollten auch ihre Ecken und Kanten haben. Dein Freund wirkt eher wie ein zu schmusiges Kissen und irgendwie auch wie der schwule, beste Freund.

      • (14) 17.03.14 - 12:14

        Ich steh auf intellektuelle Männer :-D wenn jemand ein gutes tiefgründiges Gespräch mit mir führen kann, hat er schon gewonnen.
        Ist doch wie alles andere auch Geschmackssache. Diese "richtigen Männer", die hier zum Teil beschrieben werden, könnten mich z.B. garnicht hinter dem Ofen vorlocken.

        LG

    Ich stehe tatsächlich eher auf "brave" Typen, die nicht überall das Alphamännchen geben müssen. Für mich darf ein Mann gerne auch seine Unsicherheiten haben - das finde ich charmanter als diese überbetont männlich selbstbewussten Typen.

    Ich suche auch keine stärkere Schulter als ich selbst sie zu bieten habe. Mir genügt bei einem Mann, wenn wir uns beim Anlehnen abwechseln können.
    Mir ist wichtig, dass ein Mann mit seinen Gefühlen umzugehen gelernt hat und reflektiert und offen kommunizieren kann. Dass er über Herzenswärme und Hirnschmalz verfügt und zum Lachen nicht in den Keller geht.

    Wenn es dann noch Details gibt (kann das Lächeln sein, sein Blick, die Art sich zu bewegen etc.), die mich anziehen, dann klickt's eben.

    An deinem Freund würde mich persönlich - nur anhand der Beschreibung - am ehesten die Betonung der Spiritualität (Meditation / Buddhismus) abschrecken. Das ist sicherlich schade, aber womöglich geht es auch vielen anderen Frauen so?

    Er soll die Flinte jedenfalls nicht ins Korn werfen - da kommt schon noch was. Meist, wenn man nicht zu intensiv sucht. ;-)

    (Wobei - sowas wie Parship könnte vielleicht für ihn eine Alternative sein?)

    (16) 17.03.14 - 12:08

    Dein Freund sollte sich das Buch mal in aller Ruhe durchlesen.

    Klartext für Männer - Was Frauen wirklich wollen.

Frauen sind ja auch bescheuert. *Schublade auf, Schublade zu*

Und einen Teil davon lese ich auch hier.

Einerseits soll der Traummann hilfsbereit, intelligent, respektvoll, liebevoll, treu und wasweissichalles sein, andererseits seh ich so viele Frauen, die auf Arschlöcher, beziehungsunfähige oder -willige und unzuverlässige Männer fliegen wie die Motten ins Licht.

Die Tatsache, dass sich jemand Gedanken macht über Leben, Philosophie und Kunst heisst ja nicht, dass er zwei linke Hände haben muss. Und auch nicht, dass er keinen Humor hat.

Selbstbewusstsein sollte ein gesundes Maß haben.

Und Ecken und Kanten hat wohl jeder- keiner meiner Freunde (und Freundinnen) ist ohne.

Aber, aller Emanzipation zum Trotz, ein nicht unbedeutender Anteil von Frauen steht wohl irgendwie immer noch auf den Neandertaler.

Das Hauptproblem ist wohl die Sehnsucht. Wenn man eine Partnerschaft stark vermisst, sucht man verstärkt nach ihr. Und das ist wohl kontraproduktiv. Und zwar geschlechterunabhängig. Aber- allein das Wissen darum macht es nicht einfacher. Und mir hat noch niemand die Lösung des Dillemas erklären können. Vermutlich geht das nur mit Gelassenheit. und da stehen wir wieder am Anfang und der Kreis schliesst sich.

Mal so ganz OT von einem Mann.

Hallo,

gute Frage. Am besten finde ich dazu die Aussage: "Ich will einen Mann, mit dem ich nicht nur Pferde stehlen kann, sondern der nach dem Lachen mir hilft die Scheiße wegzuräumen."

LG
Sofia

Ein Mann der meditiert?#kratz - Nicht mein Typ!

"und orientiert sich an der buddhistischer Lebensweise (er meditiert, ist sehr reflektiert, ist bescheiden...)".....

Das hört sich nach einer eher ungewöhnlichen Art an. Zuerst ist mir der Begriff "exzentrisch" durch den Kopf gegangen, aber ich bin mir nicht sicher, ob das den Nagel auf den Kopf trifft.

Ich würde mich fragen, warum er diesen - sicher nicht schlechten - Lebensstil pflegt und ob er leicht zu beeinflussen ist - oder eben ein sehr ernsthaft Gutmensch.

Auch würde ich mich fragen, wie er zu seiner Lebenseinstellung gekommen ist. Durch eine Reise? Ein Buch? Bekannte?

Vielleicht findet er eine passende Frau in einer buddhistischen Gemeinschaft?

Zu Deiner Frage: ich kann Dir gar nicht sagen, wann und warum es bei mir Klick macht, aber ich denke, dass es bei vielen Menschen nicht Klick macht, wenn einem etwas an dem Menschen seltsam vorkommt. Ungewöhnlich lebende Menschen rufen zunächst einmal Fragen hervor und werden leicht als Spinner abgetan.

(22) 17.03.14 - 13:20

Hallo,

was würde dir denn an deinem Kumpel fehlen, dass er als Partner in Frage käme?

Also mein Mann muss sein:
- intelligent aber nicht zu intellektuell
- humorvoll
- nicht zu sensibel (ich denk nicht immer 3x mal nach, was ich sage)
- selbstbewusst
- ein bisschen handwerklich begabt
- kinder- und tierlieb
- man muss mit ihm gammeln/zocken/fernsehen können
- bitte nicht zuuuu sportlich
- bitte nicht zuuuu nachdenklich
- er muss ein paar Macken haben, damit ich mir selbst nicht zu unzulänglich vorkomme (sowas wie Stinkefüße, ein bissl zu dick oder so :-D)

LG

Ich bin nicht einfach zu händeln. Ich mache Fehler, bin stur, teilweise unsicher, kann furchtbar theatralisch sein, habe 50% der Zeit eine eher kindische, dafür kurzlebige Streitkultur und von meiner Ungeduld will ich gar nicht erst anfangen und ein Gedächtnis wie ein Goldfisch.

Ich bin sehr freiheitsliebend und unabhängig und bevorzuge Harmonie, als mich durch Streit an jemanden zu "reiben" - was spätestens dann bereut wird, wenn der eigene Wille übergangen wird.

Ein "Bad Boy" mit Ecken und Kanten hätte in einer Beziehung mit mir unglaubliches Konfliktpotential und würde mir sehr schnell auf die Nerven gehen.

Ich bräuchte einen geduldigen Mann, der über meine Theatralik mit Humor hinweg sieht und dafür meine Emotionalität mit seiner Rationalität ergänzt, einen albernen Humor hat, zuverlässig ist und mir keine Vorwürfe macht, wenn ich mich über Tage nicht melde. Mit dem ich sexuell auf einer Wellenlänge liege, zufrieden mit seinem Leben und Beruf ist (Schlechte Phasen oder Tage gibt es natürlich immer!) und trotzdem sich als Mensch weiterentwickeln will, eine gewisse Kreativität und auch den Mut, mir meine Grenzen aufzuzeigen, wären auch von Vorteil. Cool wäre es, wenn er interessiert ist und sich dann auch beliest - also ein Hobby o.ä. hat.

Mit konservativer und rechter Gesinnung kann ich gar nichts anfangen.

Ein "langweiliger" Mann ist für mich völlig in Ordnung, da ich Chaospotential für beide habe.

Ganz einfach formuliert: Klingt nach einem Kumpeltyp mit dem man Pferde stehlen kann, aber Kumpels vögelt man nicht !

Ich bin echt froh, dass wir Kerle da anders ticken und uns bei Frauen eher genau in diesen "Kumpelinentyp" verlieben.

<<<Männer die weniger einfühlsam sind, wäre wesentlich erfolgreicher>>>

Das stimmt nicht .... die haben nur mehr Auswahl, da die Ansprüche niedriger sind.

Ich wage einfach mal einen Schuss ins blaue und sage: Die Richtige war noch nicht dabei.

Und wenn wir mal alle ehrlich sind: Menschen die krampfhaft einen Partner suchen, sieht man das doch schon einen Kilometer gegen den Wind an.

<<< "Was wollen Frauen denn???" >>>

Kann ich evtl. nicht doch lieber den Welle-Teilchen-Dualismus erklären? Quantenphysik ist weitaus einfacher...........

Top Diskussionen anzeigen