Hilfe!!! Er hat mich belogen - weiß nicht wie ich damit umgehen soll :-(

    • (1) 18.03.14 - 14:11

      Mädels,

      ich brauche ganz dringend eure Hilfe, Meinung und Antworten - egal wie kurz sie auch ausfallen, bitte sagt mir eure Meinung! :-(

      Mein Mann und ich wir sind schon seit der Jugendzeit zusammen, haben nach 7 Jahren geheiratet, Haus gekauft und einen Sohn - gerade eben planen wir ein Geschwisterchen.

      Er hat gerade eine zweite Ausbildung gemacht, weil er in der Sparte bessere Arbeitszeiten hat. Jetzt war er aktuell ein paar Wochen auch weg auf Schulungen etc. Dann nochmal eine Woche zur Prüfung. Bestanden, alles super.#huepf

      Dann waren wir zusammen mal wieder was unternehmen, mit Freunden, Kind zur Oma gebracht, waren unterwegs, haben was getrunken, ziemlich viel Spaß gehabt. Als wir beide auf Toilette waren hab ich zufällig gesehen was er mit dem Handy geschrieben hat. Aus Spaß und ja weil ich es halt auch wissen wollte fragte ich mit wem er denn da schreibt! Er sagte sofort mit einem Kollegen.
      Wir haben dann weiter gefeiert - Nachts noch tollen Sex gehabt ;-) alles super und am nächsten Tag schau ich - warum auch immer, ich bin nämlich eigentlich gar net so - trotzdem in sein Handy, weil ich ein komisches Gefühl hatte und sehe, ihr werdet es euch schon denken das er mit einer Frau geschrieben hat.

      Na, feierst schön?

      Sie hat auch geantwortet - ging ein paar mal hin und her - nix auffälliges. Sie meinte dann nur: Vermiss "euch" und er: Dann müss mer halt mal im Sommer was ausmachen.

      Zum Hintergrund, das ist eine die auch Prüfung gemacht hat. Die haben wohl zu dritt oder viert öfter zusammen gelernt halt.

      Ich sehe halt sofort das die ja zusammen da über 14 Tage in einem Hotel waren, bis Nachts gelernt haben und ich ja keine Ahnung habe was da war. Mein Mann ist überhaupt nicht der Typ zum Fremdgehen. Ich traue ihn eigentlich schon.

      Aber er hat mich angelogen :-( Er meinte er hätte mich angelogen weil er net wollte das wir streiten, das ich eifersüchtig werden könnte wo es doch keinen Grund gibt. Verstehe ich irgendwie ein bisschen. Trotzdem hat er mich angelogen :-(

      Und dann sehe ich, das er nach seiner Prüfung zuerst SIE angerufen hat *heul*
      Warum sie und net erst mich???#gruebel
      Er meinte er kann es mir net sagen, es war keine Absicht. Er meinte das wohl wahrscheinlich ihre SMS auf seinen Handy war wo viel Glück für die Prüfung drin stand und das er von der SMS aus sie halt als erstes angerufen hat.

      Das war voll der Schlag ins Gesicht! :-(

      Ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll. Wir haben offen drüber gesprochen, alles klingt so plausibel und auch nachvollziehbar aber ich bin so verletzt. Mit tut der Gedanke so weh das diese Frau in den Tagen irgendwie wichtiger war als ich, das er sie zuerst angerufen hat..
      Ja ich hab nicht so arg viel über seinen Prüfungsvorbereitung sprechen können, haben zwar jeden Abend telefoniert aber hier läuft halt auch noch ein Leben, Kind - Arbeit, Haus etc. vielleicht war sie deshalb in der Zeit ein wichtiger Mensch?

      Ich dachte nach unseren Gespräch es wäre ok aber nach ein paar Tagen merke ich wie es mich innerlich fast auffrisst. Mir geht's schlecht. :-(

      Übertreibe ich? Steiger ich mich in was rein??? Hört das irgendwann wieder auf? Ich meine, er hat mich ja jetzt nicht betrogen oder so und es fühlt sich trotzdem so an irgendwie....

      • (2) 18.03.14 - 14:44

        ...und genau deswegen betone ich immer und immer wieder, dass man einen NICHT darauf ansprechen soll, sondern erst abwarten und beobachten...und dann erst darauf ansprechen wenn man fakten hat.
        ...denn jetzt hängste da und machst dir tierisch nen kopp...

        ich bin bei sowas ja prinzipiell sehr negativ eingestellt, habe aber auch dahingehend noch nie positives erlebt, weder bei mir noch im freundes und bekanntenkreis.es steckte immer mehr dahinter...

        -du wusstest nichts von dieser frau
        -er belügt dich
        -er hat sie zuerst angerufen bei bestandener prüfung

        -erklärungen hören sich immer logisch an, auch, weil man es gerne so möchte.
        -kaum ein mann wirkt wie ein fremdgänger und kaum eine frau traut es ihrem mann zu.
        -auch männer die betrügen bzw. betrogen haben, können glücklich mit der eigenen frau sein
        -auch wenn männer betrügen planen sie noch weiter mit der ehefrau die zukunft, das vermittelt 1. der ehefrau sicherheit und 2. plant kaum ein fremdgänger sofort den auszug, oft war es ne einmalige sache oder er wartet ab wie es sich mit beiden entwickelt und entscheidet dann
        -kaum ein fremdgänger sagt sofort die wahrheit...wie bescheuert sollte er denn da sein wenn es sich vertuschen lässt.er wird sich ja nicht freiwillig ewiglangen stress aussetzen

        ...darum...bei vedacht den mund halten und abwarten, jetzt MUSST du glauben.

        Mich würde seine Lüge am meisten stören, weil man gar nicht mehr sicher sein kann und schnüffeln müsste, ob schon wieder etwas läuft oder nicht.
        Auch den Grund seiner Lüge, finde ich total daneben. Weil er keinen Streit will? Wenn er keinen Streit will, dann soll er nicht fremdvögeln. Dass du ihn nach solchen Eskapaden nicht streicheln wirst, ist doch logisch. Auch der Grund, dass du eifersüchtig wirst, den hat er damit geschaffen, dass er sich belogen hat.
        Ob er das noch mal hin bekommt, dass du ihn vertraust, das wird schwer.
        Da hat er mehr mit zu tun, als hätte er es dir gleich gebeichtet.

          • (5) 18.03.14 - 17:54

            Er hat sie angelogen, weil er keinen Streit mit ihr will. Wenn er fremd geht, dann muss er sich auf einen Streit einlassen oder halt nicht fremd gehen.

            • (6) 18.03.14 - 18:47

              Du redest ständig von fremdgehen...davon ist hier aber überhaupt nicht die Rede. Deswegen frage ich mich immer noch, in welchem Thread du liest...

              • (7) 19.03.14 - 13:00

                Tut mir leid, ich habe da etwas durcheinander gebracht. Habe diverse Beiträge gelesen und erst sehr viel später geantwortet.
                Danke für die Hinweise.

        Was hätte er denn beichten sollen?
        Dass er mit Frauen spricht?

        Ich glaube nicht, dass die TE weniger eifersüchtig reagiert hätte, wenn er sic die Lüge erspart und gleich geantwortet hätte, dass er mit einer KollegIN schreibt.

    Ich finds jetzt nicht soooo dramatisch, ehrlich gesagt.
    Dass er bei ihrer SMS nach der PRüfung einfach direkt auf "anrufen" gedrückt hat finde ich einleuchtend, und dass er sie mit "Kollege" nicht ganz wahrheitsgemäß tituliert hat...naja, auch nicht komplett gelogen...finde ich auch nicht so schlimm.

    Solche Lehrgänge haben es an sich, dass man eine Gemeinschaft bildet, sich "nahe" ist ohne dass da was Sexuelles im Raum stehen muss.

    Ich erlebe das oft bei längeren Aufträgen wenn man im Team arbeitet, sich bereits im Hotel morgens zum Frühstück sieht und abends noch 'ne Runde Billard spielt um den Tag ausklingen zu lassen. Da entsteht ein Zusammengehörigkeitsgefühl das dut ist, dem Prozess auch förderlich aber meistens im Laufe der Wochen nach der gemeinsamen Zeit wieder verfliegt und vom Alltag eingeholt wird.

    Insofern war sie sicher eine wichtige Bezugsperson für deinen Mann und auf der anderen Seite wird sich das mit Sicherheit auch wieder auslaufen, abschwächen, normalisieren. Umso schneller, je weniger Wind du um die Sache machst denn passiert ist ja im Prinzip nix.

    • (10) 18.03.14 - 14:57

      Schon süß diese/deine "naive Unschuldigkeit" :-p

      • (11) 18.03.14 - 15:04

        Schon bitter, wenn man stattdessen ständig in einer Welt voller Konspiration und Verschwörungen lebt... ;-)

        Dann doch lieber süß den Alltag geniessen und ab und an eine Enttäuschung verkraften, statt sich den lieben langen Tag nur darüber zu sorgen von woher das nächste Ungemach droht...
        Kontrolle mag gut sein, Vertrauen ist allemal besser. :-)

        • (12) 18.03.14 - 15:16

          nur weil ich es süß finde, heißt das also das ich ständig kontrolliere, in einer welt voller verschwörungen lebe und nicht den alltag genießen kann?
          so ist das dann also generell?aha :-p

          also meinen alltag kann ich genießen ;-)

          vertrauen ist allemal besser?
          vertrauen ist wichtig, ohne geht es nicht.bedeutet aber nicht das ich alles glauben muss ;-)

          • (13) 18.03.14 - 21:02

            Meine Aussage ist nicht mehr pauschal als Deine :-p
            Denk mal über den tieferen Sinn nach, statt nur das Offensichtliche zu sehen...

            Die Tatsache, dass Du auf diesem Level hier bereits in Grau schreibst unterstreicht das von mir gesagte auf amüsante Weise. ;-)

            • (14) 19.03.14 - 00:50

              <<<Meine Aussage ist nicht mehr pauschal als Deine <<<

              na, welch tolles sätzchen ... und dann soll ich über den tieferen sinn deiner anderen worte nachdenken...aha
              ich habe den tieferen sinn aber auch ohne nachdenken verstanden, so schwer ist das ja nicht, dennoch sehe ich es anders.

              wir haben uns schon des öfteren besser ausgetauscht, auch über ähnliche themen wo ich ebenfalls in grau geschrieben habe.allerdings musstest du dich da nie auf ein level begeben um damit zu argumentieren, da hat es dir nämlich nie was ausgemacht.
              schade das du es jetzt nötig hattest, auch gerade deswegen weil du meinst auf "amüsante weise"...seit wann brauchst du solch blasierte kommentare die nur dazu dienen einen "drauf zu setzen"?!

              eigentlich lese ich dich immer sehr gerne, finde deine antworten klasse, aber diese jetzt...schade.
              natürlich soll jeder seine meinung haben, aber bilige arroganz sollte man vielleicht mal stecken lassen wenn man das doch eigentlich nicht nötig hat.

              bis dann mal

      (15) 19.03.14 - 01:06

      Warum ist es naive Unschuld wenn ich denke dass Dinge einfach manchmal das sind was sie auf den ersten Blick zu sein scheinen:...einfach nur Ereignisse ohne tiefere Bedeutung...?

Insofern war sie sicher eine wichtige Bezugsperson für deinen Mann und auf der anderen Seite wird sich das mit Sicherheit auch wieder auslaufen, abschwächen, normalisieren. Umso schneller, je weniger Wind du um die Sache machst denn passiert ist ja im Prinzip nix.
--------

Dem widerspricht aber seine Aussage, man solle sich für den Sommer mal verabreden. Vermutlich in einer Gruppe mit mehreren Teilnehmern, aber er würde bis dahin den Kontakt aufrecht erhalten und hätte die TE wahrscheinlich weiterhin wegen einer grundsätzlichen Lappalie belogen. Interessant wäre zu erfahren, was er der TE erzählt hätte, wenn es tatsächlich zu einem Treffen kommt. Hätte er wieder nur von männlichen Kollegen gesprochen, um evtl. Streit aus dem Weg zu gehen?

  • (17) 18.03.14 - 15:45

    Das sehe ich eher anders, ich sehe es eher als ein Vertrösten bis auf weiteres. Wenn einem jemand schreibt "Ich vermisse Euch" und man antwortet darauf wischi-waschi, man könne sich ja mal irgendwann in ferner Zukunft treffen, heißt das doch auf gut Deutsch: "Tja, war ja alles ganz nett, aber nun ist jeder wieder in seinem Leben - man sieht sich", nur in höflich! Was soll man auch sonst auf sowas antworten, ohne unhöflich zu werden?

    Wenn ich jemandem sage: "Wir können uns dann ja mal im Sommer treffen", heißt das zumindest im Klartext: "Es gibt gerade 1000 andere Dinge, die ich lieber täte als dich wiederzusehen!" ;-)

    • (18) 18.03.14 - 15:51

      Wenn ich jemandem sage: "Wir können uns dann ja mal im Sommer treffen", heißt das zumindest im Klartext: "Es gibt gerade 1000 andere Dinge, die ich lieber täte als dich wiederzusehen!"

      -------

      Ist durchaus möglich. Wie der Mann der TE da tickt, wissen wir nicht.

      Warum dann aber die Heimlichkeiten? Wäre doch einfach gewesen, der TE zu erzählen, dass Teilnehmer sich gern wieder sehen wollen, ihm aber gar nicht mehr der Sinn danach steht. Er hätte sogar von KollegIN sprechen können und seiner Frau deutlich gemacht, dass seinerseits in keiner Weise Interesse an der Dame besteht oder bestanden hat.

      • (19) 18.03.14 - 15:57

        Ich seh das nicht als Heimlichkeiten. Er sagte, es ist ein Kollege, in Wirklichkeit war es halt eine Kollegin, find ich jetzt in Anbetracht der Tatsache, dass sie zu dem Zeitpunkt gerade einen supertollen Abend hatten und er sich den nicht durch unnötige Eifersüchteleien vermiesen wollte wegen aus seiner Sicht Nichts, jetzt nicht wirklich ungewöhnlich. Er wird seine Frau schon kennen und wissen, dass die Wahrheit in dem Moment wahrscheinlich die gute Stimmung des Abends getrübt hätte. Und wie man sieht, hatte er damit ja nicht unrecht! ;-)

        Ich weiß nicht, man muss ja auch nicht ALLES sagen in einer Partnerschaft, wenn es einem selbst nichts bedeutet und man weiß, den Partner würde es nur unnötig beunruhigen und verletzen. Ich weiß z.B. auch, dass ein Nachbar hier mich mehr als nur nett findet und mich gern näher kennenlernen würde, aber da das nicht auf Gegenseitigkeit beruht, sag ich meinem Mann das auch nicht. Finde nicht, dass das "Heimlichkeiten" sind, wenn das Interesse nur einseitig ist, man aber trotzdem weiß, dem Partner würde es nicht gefallen, das zu hören. Und man möchte ja nicht wegen sowas den Nachbarn nicht ehr grüßen dürfen, weil der Partner sofort sauer wird, oder eben der Ex-Kommilitonin nicht mehr harmlos auf Nachrichten antworten dürfen. Ich kann das schon verstehen, warum er das nicht gesagt hat.

        • (20) 18.03.14 - 16:10

          Ich seh das nicht als Heimlichkeiten
          -------

          Mir erschließt sich die ganze Dauersimserei sowieso nicht und daher bin ich sicher kein Maßstab. Aber wer rennt aufs Klo, um dort zu simsen? Ist das allgemein so üblich auch wenn man nichts verheimlichen möchte? Mich würde vielmehr aufregen, dass man mit dem Menschen seiner Wahl einen tollen Abend verbringt, Spaß hat und trotzdem mit Gott und der Welt in Kontakt stehen muss, um Banalitäten auszutauschen und dafür die Partnerin auch noch belügen muss Er wird seine Frau schon kennen und wissen, dass die Wahrheit in dem Moment wahrscheinlich die gute Stimmung des Abends getrübt hätte. Und wie man sieht, hatte er damit ja nicht unrecht
          -----

          Die TE schildert es aber so, dass sie sich über die Lüge ärgert und nicht über den Kontakt an sich. So wie du es schilderst, ist sie selbst Schuld und seine Lüge gerechtfertigt. Wenn man ihr Glauben schenken kann, sieht sie sich nicht als generell misstrauisch und eifersüchtig. Wer da nun Recht hat von beiden, wissen wir ja nicht. Aber Lügen zu entschuldigen, in dem man die Schuld auf den anderen schiebt, finde ich kindisch.

Keine Ahnung was ihr Mann sagen würde, wird, hätte oder wie auch immer. Aber ich würde vermuten, daß ganze lockert bzw verläuft sich in absehbarer Zeit.

(22) 18.03.14 - 22:01

Ich war beruflich viel mit Männern unterwegs. Geschäftsessen, Geschäftsreisen, Seminare, Hotelübernachtungen alles eben was so dazu gehört.
Trotzdem wäre ich im Leben nie auf die Idee gekommen meinem Mann gegenüber aus einem Kollegen eine Kollegin zu machen.
Mein Mann wusste jederzeit, ob mein Kollege mit dem ich Abends ein Geschäftstreffen hatte Männlein oder Weiblein war.

Meiner Erfahrung nach wird nur dann gelogen, wenn es halt doch etwas zu verheimlichen gibt.

Leider hat die TE wohl zu früh Alarm geschlagen, jetzt hat sie nichts als Ungewissheit und der Kerl ist gewarnt.

Ihr wird nichts anderes übrig bleiben, als die Sache vorerst auf sich beruhen zu lassen. Aber ich würde dafür sämtlich Augen und Ohren aufsperren.
Nur leider ist so ein Verhalten dem Eheklima auf Dauer auch nicht förderlich.

Hallo,

Schwierige Situation für dich, du kannst ja entweder nur Vertrauen in ihm haben das alles so ist wie er sagt oder eben nicht und deine Konsequenzen ziehen,wie auch immer die Aussehen mögen.

Ich habe vor einiger zeit auch nochmal die Schulbank gedrückt und man muss ehrlich sagen das gemeinsame prüfungsvorbereitungen usw. Zusammenschweißen.
Ich hatte auch einen netten Lernpartner, wir haben auch privat ab und an was unternommen und ich war oft bei ihn.
Seine Freundin war auch abgrundtief eifersüchtig auf mich und von seiner Seite wäre wohl auch mehr gelaufen bei uns, ich bin allerdings glücklich verheiratet und von mir aus gab es da nie mehr als freundschaftliche Gefühle.
Es ist nach dieser zeit auch aus diesen Gründen auseinander gelaufen und wir haben keinen Kontakt mehr.

Was ich damit nur sagen möchte, es MUSS nicht zwangsläufig was laufen bei den beiden.
Vielleicht hat er es wirklich nur verheimlicht weil er keinen Stress mit dir wollte, ich weiß ja auch nicht wie eifersüchtig du reagieren kannst, trotzdem war es natürlich NICHT richtig von ihm dir nichts zu sagen.
Ich würde es auch nicht so deuten das sie ihm in der zeit wichtiger war, aber die beiden hatten eben in der zeit das gleiche Ziel und waren somit in der Hinsicht bessere Gesprächspartner.

Wenn er weiterhin mit ihr befreundet ist dann schlag ihm dich vor zusammen was zu Unternehmen um sie kennenzulernen, dann kannst du von beiden einen Eindruck gewinnen und eventuell besser abschätzen.
Ist er absolut dagegen würde ich verdammt misstrauisch werden.
Je nach dem wie gut eure Beziehung läuft wirst du schauen müssen ob du wieder genug Vertrauen finden kannst, ihm für immer Vorhaltungen dafür zu machen bringt keinem von euch was.

LG

Ich versteh das ganze Problem nicht.
Klar wäre es cleverer gewesen, Dein Mann hätte Dir die Wahrheit über die Toiletten-SMS gesagt, hat er aber nicht.

Und der Fakt, dass er die SMS zu besagter Frau nicht vor Dir schreibt bedeutet nicht automatisch, dass er Dich mit ihr betrügt, sondern zunächst einmal, dass er auf Dich Rücksicht nimmt, da er sicher mitbekommen hat, wie schnell Du (wahrscheinlich) grundlos eifersüchtig wirst...

Sachen, bei denen man weiss, dass man möglicherweise einen Streit provoziert, lässt man eben bleiben. An diesem Abend hattet ihr eine schöne Zeit und er wollte Dich eben nicht verletzen. Eigentlich ist ihm das eher positiv auszulegen.
Das Problem bei diesem ganzen SMS-Schrott ist, dass jeder immer denkt, er müsse jederzeit erreichbar sein und gleich reagieren. Und Dein Mann scheint auch in dieser Falle zu stecken. Schade, weil er Dir dadurch jetzt Zweifel in den Kopf gesetzt hat, die völlig vermeidbar gewesen wären.

Aber Du musst Dir auch klar machen, dass DU allein es bist, der diesen Film jetzt weiter spinnt. Damit tust Du Dir ganz sicher keinen Gefallen... Also lass es bitte sein. Ungeschehen kann man Dinge nicht machen, ihr habt euch darüber ausgetauscht und gut ist's. :-)

Hallo,

ich finde, du hast recht verletzt zu sein. Du hast dies Deinem Mann kommuniziert und dabei würde ich es auch belassen. Sieht er warum Du verletzt bist, oder konzentriert er sich auf seine eigenen Gründe und Rechtfertigungen? Ich würde jetzt keine weiteren Diskussionen darum führen, sondern konsequenzen ziehen.

Ich würde an Deiner Stelle den weiteren Kinderwunsch zugunsten Deiner beruflichen Weiterentwicklung hinten an stellen, denn das negative und somit unattraktive Gegenstück zu netten Kolleginnen ist das langweilige Frauchen zu Hause, die außer der Familie kein Leben hat.

Wenn er dann nach einiger Zeit wieder emotional bei Dir angekommen ist, kann er ja das Thema Kind wieder auf die Tagesordnung setzen. Der wichtigste Mensch sollte eigentlich der eigene Partner sein, daher kann ich mir vorstellen, dass Dein Mann eher das Spannende dort zu schätzen weiß, als dass die Frau nun seine engste Vertraute geworden ist. So ist das aber bei Dir angekommen und das tut weh.

WÜnsche Dir alles gute#klee

Top Diskussionen anzeigen