Verliebt - Mann hat eine Freundin

    • (1) 20.03.14 - 16:46

      Hallo ihr Lieben,

      eigentlich ist Urbia wohl nicht das richtige Forum für meine Geschichte, schließlich ist es ein Familienforum. Die Kategorie passt auch nicht, ich möchte mich hier trotzdem mal ausheulen... wie ein Teenie :-( tja... man ist wohl nie zu alt für Liebeskummer.

      Ich bin seit gut einem Jahr allein erziehend und habe mich nun vor ein paar Monaten in einen Mann im Fitnessstudio verliebt. Naja, verguckt... wie auch immer. Eigentlich haben wir noch nie richtig viel gesprochen, aber seine Ausstrahlung, seine Stimme und sein Verhalten mir gegenüber haben mich einfach gefesselt.

      Ich bin jemand der Menschen sehr gut einschätzen kann. Ich merke wie sie auf mich reagieren, gerade bei Männern weiß ich (normalerweise) ganz genau ob ich ihr Interesse geweckt habe. Und bei ihm war ich mir 90%ig sicher, dass er mich auch gerne kennenlernen würde. Schon am Anfang merkte ich wie er mir hinterher schaute, wie er mich freundlich grüßte und tschüss sagte... ach eigentlich reichten diese Blicke alleine schon aus um zu wissen dass Interesse da ist. Lag ich im Wellnessbereich auf der Liege und er lief am Fenster vorbei, merkte ich wie er zu mir rüber sah, er lächelte... wenn wir mit mehreren Leute in der Sauna saßen oder er sonst ein Gespräch halb von mir belauschte wie er mitlachte, still in sich hinein lächelte... einmal schaute er mich sehr lange an, richtig in die Augen... und strahlte (nicht falsch verstehen; es war kein "Ich bin so geil auf dich starren", es war immer zurückhaltend, aber lieb und interessiert.. in meinen Augen)
      Aufgefallen war mir dann auch dass er von Mal zu Mal ruhiger wurde. Er war nicht mehr so "offen", eher schüchtern. Das war für mich ein Zeichen dass es auch für ihn etwas ernster geworden ist. Wenn ich dann mal einen Kommentar losgelassen habe, dann stieg er aber drauf ein, strahlte wieder sein schönstes Lächeln...

      Ich bin selbst ziemlich schüchtern. Ich traue mich schon Leute anzusprechen, mein Problem ist, dass wenn ich einen Mann mag, ich so furchtbar aufgeregt bin. Meine Hände zittern, meine Stimme auch, deshalb trau ich mich dann kaum was zu sagen.
      Hinzu kommt dass wir im Wellnessbereich selten alleine waren... ich hatte kaum eine Chance ihn anzusprechen, wegen den anderen, wegen mir selbst.
      Ich bekam dann irgendwann ein paar Sachen über ihn heraus (Name usw) und fasste mir ein Herz und schrieb ihm. Dass ich ihn gerne kennenlernen möchte usw.

      Und dann... die Antwort: lieb und nett verfasst. ABER... er hat ne Freundin. Punkt. Aus.

      Puh, ich bin wahnsinnig frustriert, völlig irritiert weil ich diesmal mit meiner Menschenkenntniss voll daneben lag und die Signale völlig falsch gedeutet habe. Er scheint einfach nur ein freundlicher offener Mensch zu sein der gerne mit anderen lacht usw. und dadurch anderen Frauen Hoffnung macht. Bei meiner Freundin tat er es nicht. Vielleicht hab ich ihm als Person gefallen, als Kumpeltyp... keine Ahnung.

      In einem Moment himmelhoch jauchzend... Frühlingsgefühle... im anderen dann zu Tode betrübt.

      Tja... aber wie geht man damit um? Ich bin jemand der dann alleine vor sich hin leiden muss. Es ist wahnsinnig anstrengend für mich, wenn ich meine Tochter nachmittags abhole und sie dann bespaßen und einen auf gute Laune machen muss. Eigentlich möchte ich den ganzen Tag im Bett liegen und jammern.

      Der letzte Liebeskummer ist zu lange her. Nun handelt es sich ja nicht wirklich um Liebe, aber es ist trotzdem eine riesige Enttäuschung für mich weil ich mir solche Hoffnungen gemacht habe, mir alles schön ausgemalt habe...

      Ach irgendwie musste ich mir das mal von der Seele reden. Klingt sicher kindisch für den ein oder anderen mit "echten" Problemen, aber wenn es um Gefühle geht... naja..
      Geht schon irgendwann wieder vorbei.

      • Klassische Schwärmerei, ich verspreche dir, das ist schneller vorbei, als du dir jetzt vorstellen kannst. :-)

        Für mich hat die Welt viel mehr Sonnenschein, wenn ich mal eine Runde in mein Kissen geweint habe, wenn ich traurig und enttäuscht bin. Fühlt sich so an, als würde der ganze Druck der negativen Gefühle weg gehen. Das Problem ist nicht gelöst, aber der Umgang damit ist gelöster. Vielleicht hilft das?

        • Ich kann nicht mal in Ruhe in mein Kissen weinen, weil meine Tochter ständig nachts bei mir ankommt :D Ja ich weiß aber was du meinst. Ab morgen hab ich erstmal sturmfrei, da werde ich einfach alles tun was irgendwie befreit :-)

          LG

      (4) 20.03.14 - 16:59

      Es tut mir leid für dich. Liebeskummer ist wirklich nicht schön.

      Aber.... vielleicht trösten dich diese Tatsachen:
      - du kommst gut an
      - es gibt anständige Männer, die ihre Freundin nicht verheimlichen
      - es ist ganz am Anfang heraus gekommen, du bist noch nicht sooo sehr gefühlsmäßig involviert (es ist ja eine Schwärmerei, nicht wahr?)
      - wenn alles stimmt (freier Mann, Sympathie usw) wird es mit einem anderen klappen

      Kopf hoch!

      • (5) 20.03.14 - 21:52

        Da hast du wirklich Recht und das rechne ich ihm auch an... er verheimlicht sie nicht, er ist ihr treu und hält nicht nebenbei Kontakt mit mir. Er scheint ein feiner Kerl zu sein, in der Hinsicht hatte ich doch Recht mit meiner Einschätzung was seinen Charakter betrifft

    (6) 20.03.14 - 17:17

    Sowas ist mir auch mal passiert mit einem Arbeitskollegen. Ich fand seine Flirtsignale auch sehr eindeutig und dachte, er ist bloß schüchtern, weil er mich trotzdem nie ansprach, bin genau wie du selbst sehr nervös, wenn mir ein Mann gefällt, und mache ungern den ersten Schritt. Nach fast 1 Jahr gegenseitigem "Anschmachten" habe ich dann irgendwann allen Mut zusammen genommen und ihn angesprochen und gefragt, ob er Lust hätte, was außerhalb der Arbeit mal zu unternehmen. Tja, bamm, da kam es auch direkt wie bei dir: "Würde ich ja gern - aber da hätte wohl die Freundin was dagegen!" Ich habe so wenig damit gerechnet, dass er eine Freundin hat nach dem einem Jahr offensivem Flirten (und das habe ich mir nicht eingebildet, er HAT geflirtet auf Teufel-komm-raus), dass ich den Spruch von ihm erst gar nicht verstand und mich fragte, welche Freundin er denn meinen könnte, die was dagegen haben könnte - eine von mir, eine von ihm?! Au Mann, es war einfach nur peinlich!!! :-[

    Naja, lange Rede, kurzer Sinn: Es ist leider manchmal einfach so, dass auch vergebene Menschen gern flirten und sich dabei keine Gedanken machen, dass jemand, der nicht AUCH vergeben ist, da vielleicht mehr Hoffnungen und Hintergedanken haben könnte als sie selbst. Manche flirten einfach gern, und manchmal ist es so, dass einem halt jemand begegnet, der einem durchaus als Partner gefallen würde, wenn man nicht schon einen HÄTTE. Das ist dann halt Pech, aber andererseits finde ich es gut, dass er es dir sofort gesagt hat und weitere falsche Hoffnungen bei dir im Keim erstickt hat.

    Trotzdem bin ich sicher, du hast dir das nicht eingebildet, du wirst ihm schon auch gefallen haben, aber er ist ein anständiger Typ und seiner Freundin treu, das ehrt ihn, auch wenn du dir davon nichts kaufen kannst, aber zumindest brauchst du weder an deiner Intuition noch an deinem Männergeschmack zu zweifeln. Er war halt nur leider nicht frei - der nächste ist es vielleicht dann ja! Zumindest hast du Chancen bei anständigen Männern, ist doch auch was Feines! ;-)

    Wie gehst du jetzt damit um, wenn du ihn siehst in Zukunft? Mir war das damals ziemlich peinlich, IHM aber auch, er wusste ja, dass er mir 1 Jahr lang quasi "den Kopf verdreht" hatte und somit auch eine Mitschuld dran hatte, dass ich mir mehr erhofft hatte. Naja, die ersten paar Begegnungen waren dann echt unangenehm, aber danach ging es und man konnte wieder normal miteinander reden. Als ich dann kurz drauf meinen jetzigen Mann kennenlernte, habe ich mich von dem auch extra ein paar Mal von der Arbeit abholen lassen, damit der Kollege sieht, dass ich inzwischen "versorgt" bin und ihm nicht mehr nachschmachte. Kurz drauf war dann lustigerweise ER wieder Single, aber da war er mir dann schon wurscht! ;-)

    • (7) 20.03.14 - 21:55

      Na deine Geschichte hört sich ja echt ähnlich an, du arme :-) aber mittlerweile hast du es Gott sei Dank überwunden. Ist schon unangenehm.
      Ich habe ihm geschrieben dass es uns beiden beim nächsten Wiedersehen nicht peinlich sein muss... will ja nicht dass er jetzt wg mir dort weg bleibt. Zum Glück sehen wir uns eher selten.

      Ja er ist ein anständiger Kerl - diese gibt es nicht mehr oft (gut, auch Frauen sind nicht ohne). Ich lebe auf dem Dorf und es ist echt schlimm wie oft man eindeutige Angebote von verheirateten Männern bekommt.

      Gut, dann ist das Schnuckelchen eben vergeben. Vermutlich hat er auch eine sehr liebe Freundin. Vielleicht läuft ja irgendwo noch sowas rum... irgendwann mal...

      LG

Hallo

<<<Puh, ich bin wahnsinnig frustriert, völlig irritiert weil ich diesmal mit meiner Menschenkenntniss voll daneben lag und die Signale völlig falsch gedeutet habe. Er scheint einfach nur ein freundlicher offener Mensch zu sein der gerne mit anderen lacht usw. und dadurch anderen Frauen Hoffnung macht. Bei meiner Freundin tat er es nicht. Vielleicht hab ich ihm als Person gefallen, als Kumpeltyp... keine Ahnung.<<<

Das hat eher nichts mit deiner Menschenkenntnis zu tun und freundliche Männer die gerne mit anderen lächeln machen nicht automatisch anderen Frauen Hoffnungen.
So etwas passiert nun mal , falsche Zeit/Umstände, das habe ich früher auch erlebt.
Sicherlich gefällst du ihm, er ist nur gerade vergeben/ gebunden.Soll er jetzt nur noch ernsthaft/ desinteressiert um sich blickend auftreten.;-)
Ein paar Monate ging das so?
Erfahrungsgemäß ergibt sich bei ungebundenen Männern wohl schon viel eher eine Gelegenheit,d.h. sie werden früher aktiv.

Schade für dich.

Weiter gehts.#klee

L.G.

  • Hihi, nein so war das natürlich nicht gemeint dass er als vergebener Mann nicht mehr freundlich sein darf. Wie gesagt, für mich waren es einfach eindeutige Signale... nicht baggernd, aber interessiert, schüchtern, herzlich.

    Es ging ein paar Monate so, da wir uns nur alle 1-4 Wochen dort sehen. Ich dachte einfach er sei schüchtern, vielleicht auch aufgrund dessen was ich so über ihn rausgefunden habe. Da habe ich 1+1 zusammen gezählt. Nur leider mit falschem Ergebnis ;-)

(10) 20.03.14 - 18:31

Liebeskummer ist ja wohl mal was ganz anderes.

Du kennst ihn doch kaum, also kann man hier wohl auch nicht von Liebe sprechen.

  • *lach* ja auch solche Antworten dürfen bei Urbia nicht fehlen. Da schreibt ich noch zur Erklärung dass man jetzt nicht von Liebe reden kann, benutze einfach den Begriff Liebeskummer weil ich nicht weiß wie ich es anders umschreiben soll, und das wird dann natürlich überlesen, damit man mal wieder was zum nörgeln hat.

    Fein gemacht :-)

    • (12) 21.03.14 - 14:02

      ehm ... das Wort Liebeskummer ist so bedeutsam, dass ich dieses Wort gänzlich in so einem Fall wie er bei dir passiert ist nicht verwenden würde.

      Und sorry, wie alt bist du; dass du wegen so eine "Vergucktheit" so ein Drama machst?

      Ich zitiere:

      "Puh, ich bin wahnsinnig frustriert, völlig irritiert weil ich diesmal mit meiner Menschenkenntniss voll daneben lag und die Signale völlig falsch gedeutet habe. "

      (...)

      " In einem Moment himmelhoch jauchzend... Frühlingsgefühle... im anderen dann zu Tode betrübt." (...)... aber wie geht man damit um? Ich bin jemand der dann alleine vor sich hin leiden muss. Es ist wahnsinnig anstrengend für mich, wenn ich meine Tochter nachmittags abhole und sie dann bespaßen und einen auf gute Laune machen muss. Eigentlich möchte ich den ganzen Tag im Bett liegen und jammern."

      Er hat dich "nur" angeschaut und dir schöne Augen gemacht, maximal ein Flirt mehr nicht. Du hast direkt gedacht er hätte mehr Interesse. Wieso schenkt man so etwas so viel Bedeutung dass es so negatv und dramatisch dein Leben beeinflussen kann? Weil du dir was zusammenspinnst und träumst wie es wohl mit ihm wäre. Das ist doch gar nicht real; du kennst ihn doch garnicht.... das du dafür das Wort Liebeskummer verwendest weil du kein anderes passendes Wort dafür findest ist ehrlich lachhaft...sorry.

      • Nun, dann ist es in deinen Augen eben lachhaft. Ich kann damit gut leben :-)

        Weißt du, es gibt Menschen... die sehen jemanden und denken: ja, so soll er sein... zumindest das was man auf den ersten Blick zu erkennen glaubt. Und man möchte diesen Menschen unbedingt kennenlernen. Man hangelt sich von Woche zu Woche, man hofft dass er da ist, die Chance ihn anzusprechen usw. Und ja, ich habe mir auch was zusammengesponnen und geträumt - das brauche ich gar nicht leugnen. Weil ich ihn einfach unsagbar toll fand (jajaja, wie gesagt nur das was ich von ihm kennengelernt habe)

        Mein Gott, und wenn es eben eine Schwärmerei ist. Wenn du das Gefühl nicht kennst jemanden unbedingt kennenlernen zu müssen, weil du immer und immer wieder an ihn denken musst, dann spiel meine Sache nicht so runter. Ich finde es nur normal enttäuscht zu sein; schlimm wäre es wenn ich sagen würde: schade, er hat eine Freundin. Aber mir geht es super dabei, denn auf der Welt gibt es noch viele andere Männer.
        Ich finde es nunmal schade und ja ich bin enttäuscht, eben wegen meiner Träumerei... klar habe ich auch schon schlimmere Enttäuschungen erlebt, aber das hier ist nunmal meine jetzige Enttäuschung die mich runter zieht.

        Jeder geht mit sowas anders um. Wer eine "Abfuhr" mit einem sofortigen "mir doch egal" abtut, der hat auch kein ernsthaftes Interesse und hangelt sich nur von Mann zu Mann in der Hoffnung, irgendeiner wird einen nehmen ;-)

        Ich mochte ihn, hätte ihn gerne kennengelernt, durfte es nicht tun, bin deshalb traurig. Punkt. Aus.

        • (14) 22.03.14 - 00:05

          Recht hast Du und mir würde es genauso gehen !

          • (15) 22.03.14 - 12:42

            Danke dir #herzlich schön dass du es nachvollziehen kannst. Mich hat er einfach total umgehauen; wie er mit mir gesprochen hat, wie er mich angesehen hat mit diesen leuchtenden Augen und dem süßen Lächeln, seine Stimme, die ruhige Art, der Humor, ein Mann zum ankuscheln :D ... es war als hätte ich den "auf mich zugeschnittenen Mann" vor mir.

            Und ich bin nach wie vor traurig.

      (16) 22.03.14 - 00:02

      Du tust ja gerade so, als wäre der Vorgang des "Sichverliebens" eine rational gesteuerte/ zu steuernde Angelegenheit. Das ist doch total unrealistisch. Auf das, was da im Körper passiert kann man bewußt gar keinen Einfluß nehmen und es passiert doch anscheinend in wenigen Sekunden. Dementsprechend finde ich es total unnötig, hier jemanden zu verurteilen, der ehrlich seine Gefühle schildert und Rat sucht. Wortklauberei ist hier auch eher kontraproduktiv. Selbst oder gerade, wenn die Reaktion der TE ins psychisch Unnormale einzuordnen wäre, wäre Dein Beitrag wenig hilfreich. Ist auch so `ne Marotte, wie schnell etwas als "nicht normal", "kindisch", "lächerlich" etc. bezeichnet wird...gerne auch mal mit einem Unterton der Empörung. #augen

(17) 20.03.14 - 21:27

Hallo,

er wird bestimmt mit dir geflirtet haben. Da irrt man sich meist nicht.

Es sind letztlich viele Männer so. (Frauen auch, aber die flirten nicht mit mir).

Ich finde es ganz toll, dass du ihn angesprochen hast. Schade, dass es so lief. Ärgerlich.

LG

  • Ja ich bin auch froh darüber dass ich das getan habe. So bin ich nun schlauer bzw. weiß Bescheid. Er hat es mir sehr nett gesagt und ist nicht weiter drauf eingegangen. Scheint ein guter Freund/Partner zu sein :-) seine Freundin hat's gut. Aber wahrscheinlich ist sie auch ne Gute... sei es ihnen gegönnt

(19) 21.03.14 - 09:11
vielleicht ja doch

>>Und dann... die Antwort: lieb und nett verfasst. ABER... er hat ne Freundin. Punkt. Aus.<<

Und? Hat er denn auch geschrieben, dass er seine Freundin liebt und du für ihn nie etwas anderes warst, als eine nette Bekannte?
Ganz ehrlich, wäre ich an deiner Stelle, würde ich nach den ganzen positiven Vorfällen mit ihm nicht aufgeben, vielleicht wollte er dir nur schon mal sagen, dass es da noch jemanden gibt, mit dem er erst was klären müsste.
Ohne dir Hoffnung machen zu wollen, aber eine Freundin muss kein Nein zu einer neuen Liebe sein!
Aber man muss vorher ehrlich zu allen Beteiligten sein!
Viel Glück!

Guten Morgen,

ich finde es gut, dass du ihn angesprochen hast. Auch wenn das Ergebnis nicht deinen Vorstellungen entsprochen hat. Aber besser so, als noch monatelang weiter zu grübeln.

Ich kannte mal zwei Männer (nicht gleichzeitig ;-)), die mich angesprochen hatten, als ich eine Beziehung hatte. Als ich sagte, dass ich einen Freund habe, haben beide gemeint, wenn meine jetzige Beziehung scheitert, dann sollte ich mich sofort bei Ihnen melden.

Das fand ich richtig toll. Es hat die Spannung aus der Situation genommen und es gab mir ein gutes Gefühl. Allerdings hatten wir nicht regelmäßig Kontakt wie im Fitnessstudio. Aber damals bei zufälligen Begegnungen war keine Verlegenheit mehr zu spüren. Ich bin aber nie auf diese Angebote zurückgekommen.

Ich denke, es kommt auch darauf an, wie man auf eine "Zurückweisung" reagiert. In deinem Fall hast du Interesse gezeigt und jetzt wäre er am Zug. Warte nicht auf ihn, sondern konzentrier dich auf etwas anderes.

Viele Grüße

rabe0510

  • Auch dir lieben Dank für deine Antwort!

    Ich habe relativ gelassen auf die Zurückweisung reagiert. Also ihm gegenüber - in mir sieht es natürlich anders aus. Aber ich wollte ihm halt nicht das Gefühl geben dass er eine Frau totunglücklich gemacht hat (er hat ja auch nichts schlimmes getan, wahrscheinlich war er sich nicht mal bewusst wie seine "Freundlichkeit" bei mir angekommen ist), und auch nicht, dass ich jetzt furchtbar leide wenn wir uns sehen und uns aus dem Weg gehen müssen. Ich habe direkt geklärt dass uns das nächste Wiedersehen nicht unangenehm sein muss.

    Ich versuche mich damit zu trösten dass ich weiß was er verpasst :D vermutlich ist seine Freundin genauso schnuckelig wie er, aber das will ich natürlich in meiner jetzigen Situation nicht wahrhaben. Er scheint glücklich zu sein. Sei es ihm gegönnt. Er ist ein sympathischer Kerl.

Top Diskussionen anzeigen