Er ist zu alt für mich! :-(

Hallo!

Ich (w, Ende 20) habe einen ganz tollen Mann über das Internet kennengelernt.
Anfangs war es mehr freundschaftlich, aber intime Gespräche kamen schnell hinzu. ;-) Soweit passt alles, wir verstehen uns prächtig, es kribbelt zunehmend. Er ist genau so wie ich mir einen Mann vorstelle.

Nun wollen wir uns treffen und ich habe Angst mich zu verlieben. Es liegen 18 Jahre Altersabstand zwischen uns! Es gibt ja auch junggebliebene Mittvierziger, er ist es eher nicht...
Meinen Ex und mich trennten 13 Jahre und schon damals wurde ich von allen Seiten (Familie, Freunde) blöd angeschaut.

Soll ich mich überhaupt mit ihm treffen?

Eine Unsichere

Soll er Dir gefallen, oder deiner Familie und deinen Freunden?

Du willst ihn, also los!

Und deine Familie und deine Freunde?

Es ist doch dein Leben, dass du lebst!!!

fekoko

Hallo,
solche Beziehungen können durchaus filunktionieren.

Bin seit 6 Jahrenit einem 50 Jährigen verheiratet und ich bin 25. Wir haben 3 wundervolle gemeinsame Kinder. Er sieht auch ganz und gar nicht aus wie 50.

Ich kenne ein Pärchen da ist er 59 und Sie ist 34 und ne Schönheit.
Die sind schon 10 Jahre verheiratet
Scheint es öfter zu geben als ich bisher dachte.

Noch bist Du jung, da ist es kein Problem. Rechne aber mal nach, welch alten Herrn Du hast, wenn Du noch knackige 50 bist....
Mein Mann ist auch soviel älter und früher war das auch kein Problem, bis auf die Tatsache, dass ein wesentlich älterer Mann ganz andere Erziehungsvorstellungen hat wie Du ! Wir haben uns so geeinigt, dass ich das meiste alleine gemacht habe, was Kinder betraf. Ich war auch 25, als ich meinen Mann kennenlernte.....und er war damals einfach toll und lebenslustig.

Es spielt überhaupt keine Rolle, was "die anderen" sagen. DU musst Dir im Klaren sein, dass Du sicher noch einige schöne Jahre mit ihm haben kannst - später aber mal einen alten Herrn zuhause hast, der sicher nicht mehr gesund ist und die Partnerschaft eine vollkommen andere sein wird.
Die Geschichte vom junggebliebenen sportlichen und potenten Siebzigjährigen kannst Du getrost im Reich der Phantasie ansiedeln. Es gibt sie, aber das sind sehr sehr wenige Ausnahmen.

Eine Garanie gibts nie, für keine Altersklasse und für Gesundheit schon garnicht.
Aber ich wollte eben aus eigener Erfahrung keine von den Hurra-Rufern sein - denn ich habe es schon hinter mir, mein Mann wird demnächst 78. Und das Leben hat sich für mich schon verdammt verändert die letzten 10 Jahre......:-(
LG von Moni

Du schreibst es ja schon selbst, "er ist zu alt für mich!"

Es hat sicher keiner das Recht über das Leben anderer zu urteilen, aber immerhin hast du gefragt :-p

Wenn ich von mir ausgehe, käme es für mich niemals in Frage. Schon allein wegen der Tatsache, dass mich ältere Männer abtörnen und ich einen lieben Papa habe und keinen zweiten brauche.

Ich finde es wichtig, dass man in einer Beziehung auf Augenhöhe ist und dies stell ich mir mit einem viel älteren Mann einfach sehr schwierig vor. Es besteht definitv ein gewisser Generationskonflikt.

Aber das musst du trotzdem selbst entscheiden.

...bitte denk mal 20 Jahre in die Zukunft. Du bist dann gerade Ende 40 und er Ende 60...#zitter #sorry

LG

Guten Abend!

Ich bin 36 Jahre jung und mein Partner ist 64.

ich kann nur von mir reden und kann mit Überzeugung feststellen, wir lieben uns, wir sind glücklich und wir haben ein erfülltes Liebesleben, obwohl mein Schatz aufgrund einer Aortaverengung quasi impotent ist und die kann einen jungen Mann genauso treffen! Was machst du, wenn ein zB 30jähriger das hat?

Also, wenn du ihn und er dich liebt, dann lasst die Leute reden! Meine Devise, die sind nur neidisch, weil sie wegen der anderen ihr Glück versauen haben lassen und nicht den Mut hatten, zu ihren Gefühlen , ihrer Liebe zu stehen!

Und was in 20 Jahren ist? Wer sagt dir, wenn du einen jungen Mann nimmst, dass du in 20 Jahren noch zusammen seid? Vielleicht seid ihr dann schon lange geschieden oder ein Unfall nimmt ihm das Leben oder oder oder!

JEZTZ IST JETZT!

Liebe Grüße

Hallo!

Fürs erste ist das Problem eher kosmetischer Natur. Du bist noch jung, er nicht mehr wirklich, er kann sich die Haare färben und mit einer anständigen Creme die schlimmsten Falten verbessern, Du kannst dafür auf Make-Up komplett verzichten und dafür Sorgen, dass spätestens mit Mitte 30 man Dir ansieht, wenn Du nachts schlecht geschlafen hast, und schon schätzt man euch beide auf irgendwas in den 40ern.

Schlimm wird es, wenn er dann ALT wird. Da bist Du gerade erst mal Anfang 50, musst noch 15 Jahre arbeiten bevor Du in Rente gehen darfst, und er wird dann gesundheitlich sicher schon angeschlagen sein. Wenn ihr beide Pech habt, vielleicht sogar ein Pflegefall. Ich habe es bei meinem Vater erlebt, der schon mit Mitte 60 nicht mehr fit war, und bei dem wir seit Jahren von den Ärzten gesagt bekommen, dass wir mit seinem Ableben rechnen müssen - frei nach dem Motto: der nächste Herzinfarkt/Schlaganfall/Gehirnblutung/innere Blutung von zu viel Blutverdünner kommt bestimmt, und es vergeht kein Jahr ohne mehrere Besuche auf der Intensivstation.

Ganz ehrlich: das ist schon richtig Scheiße. Beim eigenen Vater schlimm genug, aber beim Ehemann will ich mir sowas nicht vorstellen. Es ist mit Mühe erträglich, wenn der eigene Vater geistig nicht mehr auf der Höhe ist, und zwischen seltenen guten Tagen immer öfter miese vorkommen, an denen er nicht mehr so genau weiß, wo er ist, aber ich glaube, beim eigenen Mann würde ich dran kaputt gehen.

Du wirst mit größter Sicherheit diese scheußliche Lebensphase mit ihm durchmachen müssen. Und das, solange Du noch nicht mal in Rente bist und Zeit hast ihn zu pflegen.

Ich würde das nicht wollen, mein Mann ist 4 Jahre älter als ich, bis der zum pflegebedürftigen Opa wird, bin ich wenigstens selber schon in Rente. Echt ein großer Vorteil.

Sehr gut geschrieben.

"beim eigenen Mann würde ich dran kaputt gehen." Auch da hast Du recht ! Gottseidank ist es bei meinem Mann noch nicht so schlimm wie bei Deinem Vater, aber es reicht. Herzprobleme, vor knapp 10 Jahren ein Schlaganfall dadurch, seither Marcumarpatient und noch einige andere "Baustellen", sodass ich die Wartezimmer von etlichen Ärzten sehr gut kenne.....
Ich gehe nun im Juni in Altersteilzeit und bin zuhause, da ist es wenigstens terminlich alles besser zu schaffen - es war immer eine Gratwanderung mit der Dienstzeit.
So gesehen lebe ich sein Leben mit aller Fürsorge für ihn, Rücksichtnahmen und Terminplanungen - meines nur noch rudimentär. Da muss ich mir buchstäblich Freizeit gewaltsam "freischaufeln".
LG Moni

Liebe Moni,

Tut mir echt leid, was Du da durchmachen musst. Gerade beim eigenen Mann ist es ja noch viel belastender, und die eigene Freizeit bleibt echt komplett auf der Strecke.

Meinen Vater habe ich vor 1,5 Jahren ins Pflegeheim gegeben, als bei mir die körperliche Grenze erreicht war, ich bin einfach nicht kräftig genug ihn ständig zu heben - aber beim eigenen Mann ist das nicht wirklich eine Option, weil man sich dann ja auch nicht mehr oft sieht.

Ich hoffe sehr, dass es bei Deinem Mann nicht so schlimm wird... und versuch Dir trotzdem freie Zeiten zu schaffen. Du musst nicht bei jedem Arzt mit im Wartezimmer hocken, Du kannst Deinen Mann auch mit dem Taxi schicken und hinterher telefonisch alles wichtige besprechen, wenn er das nicht mehr kann. Lass Dich da nicht zu sehr einspannen.

Viele Grüße
S.

weitere 3 Kommentare laden

<<Anfangs war es mehr freundschaftlich, aber intime Gespräche kamen schnell hinzu.<<

Noch bevor man sich überhaupt gesehen hat, redet man schon vom #sex? Seriös scheint mir der Kerl nicht zu sein, lass dich nicht ausnutzen. Er ist wohl auf "Frischfleisch" aus

Hallo!

Schau ihn dir an und wenns immernoch kribbelt dann sieht man weiter.
Ich sehe jetzt auch nicht wirklich einen Grund ihn nicht zu treffen. Wenn es was wird gut und wenn nicht kann man ja immernoch Freundschaft schließen.
Du kennst ihn bisher nur aus dem Internet, von daher: Du weisst eigentlch nicht wirklich was da kommt. ;-)
Machs einfach. Was andere sagen wäre mir persönlich egal. Du bist doch Erwachsen und kannst selber entscheiden.

LG Sonja

Wer weiß schon, was in 20 oder 30 Jahren ist?

Das Jetzt zählt und nicht die ferne Zukunft.

Die meisten Menschen können nicht einmal ein Jahr im Voraus planen, geschweigen denn den Rest ihres Lebens.

Wir (22 Jahre Altersunterschied, 2 gemeinsame Kinder) merken so allmählig auch den Altersunterschied. Und ich würd immer wieder sagen: Nie wieder!

Andere Interessen, er hat das Leben durchlebt, Vergangenheit, versch. Vorstellung im Bett, inner Erziehung, jetzt auftretende Erkranungen, älteres Aussehen, und und und

Ich muss immer die treibende Kraft sein.
Mit einem Jüngeren wären wir auf dem gleich Niveau.

Alt und Jung passt nicht zusammen - da ist was Wahres dran!