Betaisierung

    • (1) 23.03.14 - 21:49
      Was hab ich getan?

      Hallo an alle,

      In einem Thread vor ein paar Tagen ist das Thema Betaisierung aufgekommen.

      Nachdem ich mal gegoogelt habe was das ist, habe ich leider festgestellt das Genau das, dass ist was ich mit meinem Mann gemacht habe.
      Unbewusst natürlich!

      Ich bin nur noch unglücklich in unserer Beziehung und nun weiß ich auch warum. Mein ehemals Alpha Mann wurde von mir zum Beta Mann umgepolt :((

      Was mache ich nun? Wie mache ich das "rückgängig"?!? Hilfe!!!!!!!

      Bin für jeden Tipp dankbar

      • Du kannst niemanden "Betaisieren" der das nicht auch zulässt. Rede ernsthaft, vielleicht auch eine Eheberatung, und sag ihm, dass er auch mal mehr Verantwortung übernehmen muss.

        Viele Männer meinen, wenn alles nach dem Willen der Frau geht ist alles bestens - dabei wollen wir eben keine Lusche, die keine eigene Meinung hat.

        • (3) 24.03.14 - 06:48
          Was habe ich getan?

          Hallo,

          Wie meinst du das, man kann niemanden Betaisieren der das nicht zulässt? Ich habe es so verstanden, das die betroffene Person es nicht mal mitbekommt.

          Ich weiß wirklich nicht was ich tun soll. Ich kann schlecht zu meinem Mann gehen und sagen das er mal wieder "Mann" sein soll!

          Es ist so ermüdend einen dauernden "ja sager" zu Hause zu haben.
          Dauernd kommen Sätze "wie du willst Schatz", "ich richte mich ganz nach dir", "wir machen das was dir gefällt"... Ich bin so genervt und ich merke wie ich teilweise richtig wütend auf ihn werde. Es kann doch nicht sein das sich jemand so passiv verhält?!?

          Als ich ihn kennen lernte war er schon so ein kleiner Macho, was mir auch gefallen hat, aber jetzt habe ich das Gefühl ich habe ein, Sorry, richtiges Weichei zu Hause.

          Ich merke wie ich denn Respekt vor ihm verliere und ihn gar nicht mehr ernst nehmen kann.

          Irgendwie hoffnungslos oder?

        • Es gehört einer dazu, der dem Mann was vorschreibt und alles abnimmt, und einer der dauernd "wie Du willst" sagt, also es spielen Beide Seiten mit. Wenn Du fragst "Was willst Du heute essen" und er sagt "entscheide Du" dann ist das oft eine Angewohnheit.

          Wenn ich das meinen Mann frage, dann bin ich meistens mit seinen Wünschen auch nicht so recht glücklich (zu ungesund, zu aufwändig etc., wer mag schon an einem Wochentag zwei Stunden kochen?), mecker dann, und er hat das Gefühl, dass es auch nicht richtig ist, wenn er entscheidet. Also sagt er nächstes mal gleich dass ich entscheiden soll. Wenn ich ihm dagegen ne machbare Auswahl gebe (willst Du heute Pasta oder Geschnetzeltes?) dann habe ich zwei Optionen die schnell gehen, und der Mann kann eine Entscheidung treffen.

          Sonst: les mal das hier und lass es ihn auch lesen:
          http://pickupcat.wordpress.com/2012/07/06/him-betaisierung-fur-anfanger/

          • (8) 24.03.14 - 12:11
            Was hab ich getan?

            Vielen Dank für denn link, werd ihn später gleich mal lesen.

            Wenn es nur das Thema essen wäre, wobei das auch schon sehr nervig ist, aber es geht ums einkaufen, egal was, Lebensmittel, Kleidung, Spielsachen, es kommt immer nur "wie du meinst Schatz"....

            Urlaub, Suche und plane ich... Ihm ist es egal... Welcher Film wird im TV geschaut "entscheid du, mir egal". Und so geht es mit fast allem. Das kann es doch nicht sein!!!! Er meint das wenn er zu allem ja und amen sagt ich dann glücklich bin, ist aber nicht so.

            Ich habe auch schon überlegt ob es daran liegt das wir vor einem Jahr Eltern geworden sind, in der Schwangerschaft hat er sich sehr zurück genommen, was ja auch total loeb ist, aber irgendwie... Hm...

            Ziemlich wirr gerade was ich schreibe, bin nur gerade am kochen und hab gerade kurz zeit...

            Ich muss wirklich das Gespräch mit ihm suchen....

            Vielen lieben Dank dir auf alle Fälle

            • Tja, das ist doch alles recht eindeutig.

              Wenn er entscheidet, hat er das Gefühl, dass Du immer wieder was zu meckern findest. Will er in den Süden, dann ist es zu warm, das Meer zu salzig und der Strand zu sandig. Geht es um Spielsachen für die Kinder dann ist er als Mann ganz feuer und Flamme bei Ferngesteuerten Autos und Carrera-Bahnen, und Du schaust auf den Preis und findest es nicht so wirklich Pädagogisch wertvoll. Wenn er Fußball einschaltet, verdrehst Du auch die Augen.

              Also hat er sich entschlossen, dass ihr nur noch das macht, was Du willst, und hofft, dass Du damit total glücklich bist - zumindest kannst Du dann nicht meckern. Klappt aber nicht, weil er jetzt in Deinen Augen nur noch ein Weichei ist und absolut unsexy.

              Was Du machen musst: Reden!

              Sag ihm, dass Du einen Mann mit einer eigenen Meinung brauchst, der selber Entscheidungen trifft und auch bei der Planung mitmacht. Verspreche dafür aber auch, nicht zu meckern, ihn nur von seinem Standpunkt abzubringen wenn es wirklich gute Argumente gibt.

              Er meint es ja nicht böse, er meint wenn alles nach Deinem Willen geht macht er Dich damit glücklich.

    Ist ja auch so schön bequem. Früher hat Mama alles mitbestimmt und heute die Frau. Er gibt auch ein großes Stück Verantwortung ab. Wenn was schief geht, ist er fein raus. Vielleicht gefällt er sich in dieser Rolle, es geht ihm gut damit. Oder er hat keine Lust auf Diskussionen und Kompromisse. Es gibt doch Lebensbereiche, wo Frau einfach bessere Entscheidungen trifft. Meinst du wenn er sagt: wir kaufen dieses Sofa, Punkt. Nimmst du das einfach so hin? Du wirst sicher mit ihm diskutieren und womöglich doch deinen Willen durchsetzen.

    Dann beziehe ihn mehr ein und finde seine Vorschläge, Meinung zu xy auch gut und bringe ihm Respekt entgegen...

Top Diskussionen anzeigen