Meine Schwester hat ein Problem mit meiner Schwangerschaft :-(

Hallo!

Ich möchte euch gerne von einem familiären, nicht partnerschaftlichen Problem schreiben und hoffe es ist ok dass ich in diesem Forum davon berichte, denn nur hier kann man anonym schreiben.

Ich bin im achten Monat schwanger, es hat im 2. ÜZ geklappt. Mit meinem Exmann habe ich vor Jahren jedoch einen fünfjährigen unerfüllten Kiwu erlebt, inklusive 3 negativen Versuchen künstlicher Befruchtung, einer Fehlgeburt und einer Eileiterschwangerschaft. Umso glücklicher war ich dass es bei meinem jetzigen mann so komplikationslos funktionierte!

Meine Schwester ( 2 Jahre jünger als ich) und ihr Mann versuchen es auch schon über 2 Jahre, doch es hat noch nicht geklappt. Weder bei ihr noch bei ihrem Mann gibt es aber einen medizinischen Grund, der dagegen spricht.

Seit ich nun schwanger bin hat sich das früher immer sehr gute und nahe Verhältnis zu meiner Schwester verändert. Sie spricht gott sei dank offen über ihre Probleme mit meiner Schwangerschaft, sagt dass es ihr weh tut mich und meinen Bauch zu sehen und sie meidet mich auch des öfteren. Ich habe darauf immer mit sehr viel Verständis reagiert, da ich ja die Gefühle in der Kiwu-Zeit (Traurigkeit, Unverstädnis, Neid) selbst erlebt hatte und gut verstehen konnte. Ich habe in ihrer Gegenwart NIE von mir aus über das Baby geredet, hab stundenlang am Tel mit ihr über ihr Problem gesprochen, sie beraten und ihr zugehört und niemals ein Ultraschallbild hergezeigt und auch nicht auf fb gepostet, genauso wie kein einziges Schwangerschaftsfoto oder irgendetwas, das mit dem Baby zu tun hatte, aus Rücksicht auf sie.
Innerlich hat mich das schon oft verletzt, vor allem wenn sie sichtlich gezeigt hat dass sie sich überhaupt nicht auf das Baby freut, oder wenn sie mir gesagt hat sie fürchtet sich jetzt schon vor dem Tag wo sie mich im Krankenhaus besuchen kommt. Ich habe alles runter geschluckt und mir nie anmerken lassen, dass ich mich kränke, denn ich wusste ja dass sie für diese Gefühle nix kann.

Nun ist es so, dass wir vor einigen Tagen mit der ganzen Familie auf einem Konzert von einem befreundeten Sänger waren. Im Zuge der Show wählte er drei Leute aus dem Publikum aus, die was gewinnen konnten, und ich war zufällig auch darunter. Der Sänger hielt das Mikro an meinen Bauch und sagte zum Spass die Kleine soll mal singen und das Publikum war sehr amüsiert. Für mich war es ein toller Moment, einfach weil es nicht jeden Tag passiert dass man vom Performer ausgewählt wird für so eine Sache. Zufällig ist von dieser Situation ein Foto von einem Fotografen geschossen worden, welches ich am nächsten Tag auf fb gestellt habe. Das hätte ich aber auch gemacht wenn ich nicht schwanger gewesen wäre, einfach weil es eine für mich besondere Situation war. Da meine Schwester bei dem ganzen auch dabei war habe ich mir nichts dabei gedacht.

Doch am nächsten Tag kamen plötzlich per sms Vorwürfe warum ich sowas auf fb stelle und dass ich sie nicht verstehen würde und ob ich wohl jedem auf der Welt die Message mitteilen wolle dass mein baby im Mittelpunkt steht. Dann meinte sie noch abschätzige dass das Foto blöd ist weil man durchs Kleid meinen Nippel sehen würde und ob ich nicht genau schauen würde bevor ich sowas poste. Sie verglich mich dann noch mit einer mir sehr ungeliebten Kusine von uns, die damals in ihrer Schwangerschaft jeden Tag ihren Bauch gepostet hat, was ich damals als lächerlich bezeichnet hatte. Sie meinte es wäre jetzt nicht mehr viel Unterschied zu dieser Kusine und mir.

Ich habe mich über ihre Vorwürfe sehr gekränkt und verstand nicht was ich so schlimmes getan hatte. Sie schrieb mir dann noch dass sie jetzt im Büro sitzt und heult und ihr sowas eben einen Stich ins Herzen gibt und liess mich dann stehen mit dem Gefühl, ein schlechter Mensch zu sein weil ich es gewagt habe dieses Foto auf fb zu stellen.

Meine frage ist nun: wie soll ich mich ihr gegenüber weiter verhalten? Ich habe das Gefühl, ich nehme sooo viel Rücksicht aber es wird ihr nie genug sein. Ich komme auch immer mehr zu dem Schluss, dass ihr ihr Schmerz auch nicht das Recht gibt, mir alles so zu vermiesen. Mir ist die Beziehung zu meiner Schwester sehr wichtig und ich will sie auf keinen Fall verlieren. Ich will mich aber auch nicht weiterhin von ihr verletzen lassen oder mich für Fotos auf fb rechtfertigen müssen. Was würdet ihr an meiner Stelle tun?

Ich bedanke mich schon jetzt für eure Antworten!

Schmerz und Traurigkeit ja, aber im achten Monat bis du bald Mutter... sollst du ihr für den Rest des Lebens deines Kindes aus dem Weg gehen? Sie hatte acht Monate Zeit sich langsam daran zu gewöhnen.

So eine Konstellation funktioniert eben nicht nur in eine Richtung - du nimmst Rücksicht auf sie und ihre Situation, aber sie hätte auch daran arbeiten müssen, dass sie dies akzeptieren kann und hoffentlich ihre Nichte oder ihren Neffen begrüssen. Ich würde sagen, nimm dir jetzt die Zeit für dich und geniesse den Rest der Schwangerschaft und die Ankunft des Kindes, du darfst diese Freunde auch teilen!
Du musst ihr sicher nicht ins Gesicht springen, aber die Schonung sollte langsam aber sicher etwas verringert werden... Manchmal brauchen Menschen auch nicht ganz so viel Wattebäuschchen, um sich neu zu orientieren.

PS: Schmerz hin oder her, solche dumme Sprüche musst du dir auch nicht bieten lassen. Du bist nicht das Mahnmal für ihre (noch) nicht gelungene Schwangerschaft und dementsprechend ihr emotionaler Boxsack, du bist ein Individuum, ihre Schwester und liebst sie und das würde ich ihr als Antwort auf solche Kränkungen auch sagen.

Manche Menschen sind emotional so unreif, da ist es ganz gut wenn sie keine Kinder bekommen.
Sorry, aber mein Neffe von 6 Jahren ist da reifer!#augen

Es ist verständlich, dass sie etwas neidisch ist. Aber was sie empfindet ist Missgunst und dass ist echt häßlich! Sag deiner Schwester doch mal, sie soll sich mal in deine Situation versetzen. Würde sie die gesamte Schwangerschaft ihren Bauch verstecken? Was ist wenn das Kind erst da. Kommt es dann jedes mal in den Keller, wenn ein Besuch ansteht.

Deine Schwester muss lernen mit der Situation umzugehen oder ihr müsst euren Kontakt einschrenken! Du bist schwanger und das ist ein Grund zu Freude! Und eine gute Schwester freut sich mit!

VG
Mateo

Richtig so...ob Schwester oder nicht, von Menschen die Dir (aktuell) nicht gut tun, würde ich mich entfernen bzw den Kontakt erstmal einstellen.

Würde ihr sagen, dass ihr Neid und Missgunst jetzt zuviel wären, Du musst an Dich und das Baby denken. Wenn sie einen normalen Umgang findet und sich auf ihren Neffen/Nichte freut, kann sie sich gerne melden, aber aktuell wäre dir das zuviel.

Vielleicht rüttelt sie das wach....

Hallo,

in dem was Du schreist, macht Deine Schwester den Eindruck ein Fass ohne Boden zu sein. Es ist zeimlich egal, wie weit Du ihr entgegenkommst, die Grundtatsache, dass Du ein Baby bekommst bleibt und die Lösungsmöglichkeit für dieses Problem liegt im Bereich des strafbaren.

Deine Schwester muss sich am Riemen reißen, und es scheint als sei ihr das nicht klar zu sein.

Wenn sie es schon selbst nicht sieht, müssen ihr andere Menschen sagen, dass Neid un Missgungst zwar menschliche Regungen sind und wir alle zuweilen solche haben, diese aber nicht wahllos ohne Schaden an die Umwelt abgegeben werden können.

Vielleicht können Eure Eltern dieses Stück Erziehung bei ihr noch nachholen, oder fällt Dir vielleicht jemand andreres ein?

#sorry nicht schreist, sondern schreibst

Viele mit unerfülltem Kinderwunsch werden Deine Schwester verstehen und von Dir emotionale Intelliegenz erwarten.

Ich persönlich habe grundsätzlich ein Problem mit Damen, die einen riesigen Hype aus ihrem unerfüllten Kinderwunsch machen - genauso wie mit jenen, die eine Schwangerschaft als Privileg empfinden und sich 40 Wochen feiern wie die Bekloppten.

Du bist nun 32 Wochen mit Ihr umgegangen wie mit einem rohen Ei. Nun ist gut. Vielleicht ist bei einem Kräuterteechen und einem ruhigen Gespräch mal die Gelegenheit Ihr deutlich und vor allem unmißverständlich zu vermitteln, daß sie nicht der Mittelpunkt des Universums ist, für Dich Dein zu erwartendes Kind allerdings schon.

Wäre es anders herum, - sie wäre schwanger und Du würdest immer noch wie doof versuchen #ei und #schwimmer zu vereinen.... - würde sie dann den Ball derart flach halten? Ich denke nein. Und das muß man auch nicht. Man darf sich auf sein Kind freuen - und dies auch im Rahmen kundtun.

Himmel Herrgott - immer diese Mimosen #augen.

Hat eigentlich schon ein einziges Mal ein Mann gepostet, daß er es seinem Bruder nicht gönnt Vater zu werden?

Weiber !!!

GzG
Irmi

Bin eine der Damen die unerfüllten Wunsch haben, dennoch kann ich Ihre Schwester keinster weise verstehen. Neid in gewissem Maß ok kenn ich und traurig sein, aber das ist fast krankhaft schon.

Du kompensierst es doch nur einfach anders! Auch nicht besser ...

weitere 23 Kommentare laden

Hallo!

Du bist eine sehr einfühlsame Schwester. Du darfst deine Freude übers Baby ruhig zeigen. Ich finde deine Schwester sollte sich helfen lassen. Das Baby kommt bald und wird euch das ganze Leben lang begleiten. Sollst du es verstecken oder was? Ich selber habe leider unsere erste Tochter verloren. Ich war damals auch eifersüchtig auf jede Mama die ihr Kind noch hatte. Es hat eine Weile gedauert, danach konnte ich mich auch wieder für jede Mutter freuen. Es darf eine Weile andauern die Entäuschung, Neid, Eifersucht, bei deiner Schwester, Vielleicht schreibst du ihr mal einen Brief wie es dir geht. Wenn ihr was an eurem guten Verhältnis liegt sollte sie dearan arbeiten. Du bist nicht die einzige Schwangere auf der Welt. Eine Schwangerschaft ist was schönes, du musst dich nicht verstecken. Sie hat ein gewaltiges Problem damit, sie soll sich helfen lassen.

Ich wünsche dir alles Gute.

lg.g.

Sorry, aber deine Schwester hat einen an der Klatsche.

Hallo,

ich würde ihr klipp und klar sagen, dass sie mal endlich wieder klar kommen soll. Kinderwunsch hin, Kinderwunsch her, das gibt ihr nicht das Recht wie eine Wildsau um sich zu schlagen und dich ständig verletzen zu dürfen. Du nimmst schon viel Rücksicht auf ihre Gefühle, ABER du hast ein Recht darauf dich auf dein Baby zu freuen und dies auch in gewissem Maße der Welt mitzuteilen.

Ich würde auf Distanz gehen, Menschen die mir nicht guttun meide ich. Vorher würde ich aber mit ihr Klartext sprechen.

LG Ella

HI,

Rücksicht schön und gut aber rede echt mal Tacheles!!!!

Sag ihr, das Du in Zukunft keine Rücksicht mehr nehmen wirst und sie sich gefällig wie eine normale Schwester benehmen soll.

Andere Frauen schaffen es auch!!!

Sie steigert sich rein und Du hast es auch noch die ganze Zeit unterstützt....aber Du merkst selber, das jetzt der Punkt erreicht ist, wo Deine Schwester mal wieder normal werden sollte!"!! Sonst wird sie, sollte sich der Kinderwunsch nie einstellen, eine verklemmte Zicke werden, die ihr womöglich "immer" mit Samthandschuhen anfassen werdet.

Lisa
P.S. Ich war auch in der Situation Deiner Schwester und bin drüber hinweg gekommen, als die beste Freundin ihr erstes Kind bekommen hat.

Ich hab schon dasselbe wie Du durch, deswegen meld ich mich dazu mal. Allerdings betrifft es hier meine beste Freundin, die schon mehrere Fehlgeburten hatte und wohl für immer kinderlos bleiben wird.

Ich wurde 2008 schwanger, da versuchte sie schon seit längerer Zeit, schwanger zu werden und hat auch nie ein Geheimnis daraus gemacht. Da ihr Mann wg. schwerer Krankheit nur noch einen Hoden hatte, gestaltete sich das sehr schwierig, da die verbliebenen Spermien von schlechter Qualität waren. Als ich schwanger wurde - und zwar direkt beim ersten Versuch - kam direkt nach der Freude auch die unfassbare Angst, es IHR sagen zu müssen. Immerhin ließ sie mich ja auch ausschweifend an ihrer Meinung bzgl. im Bekanntenkreis schwangeren Frauen teilhaben. Und diese Meinungen waren ausschließlich negativ; warum diese und jene es eigentlich nicht verdient hätte etc. Und genau das ist das Problem. Der Neid und die Angst, für immer kinderlos zu bleiben, zerfrisst den eigentlichen Menschen innerlich. Man ist nicht mehr in der Lage, objektiv zu beurteilen. Mal ganz abgesehen, dass es wohl kaum einen was angeht, wenn Familie XY noch ein drittes Kind in die Welt setzt.

Jedenfalls war auch tatsächlich sie diejenige, die von meiner Schwangerschaft als letzte erfahren hat. Und das als beste Freundin, wir kennen uns schon aus Schulzeiten. Ich habe ihr in der 14. SSW schweren Herzens eine lange E-Mail geschrieben. Das fiel mir leichter als in ihr entsetztes Gesicht zu schauen und ihr eine vorgespielte Freude abzuverlangen. Es war dann tatsächlich so, dass sie sich anschließend ganze 10 Tage nicht mehr bei mir meldete. Das tat mir schon ziemlich weh aber ich ließ ihr die Zeit. Dann kam endlich eine Antwort, dass ihr die Neuigkeit entsetzlich weh tun würde und sie und ihr Mann haben erst mal zwei Tage wegen mir (!) geweint. Erst ganz am Schluss kam dann ein "wir freuen uns für euch". Auch das habe ich geschluckt, aus Rücksicht.

So, bis hier laufen Deine Schwester und meine Freundin parallel. Dann kam aber die Wende. Nachdem sie die Nachricht verdaut hat, begann sie sich tatsächlich für mich zu freuen. Das muss im 5. Monat gewesen sein. Sie hatte großes Interesse an meiner Schwangerschaft und als das Baby da war, hat sie es glücklich in den Armen gehalten und ihm viele Geschenke gemacht. Das trieb mir vor Rührung die Tränen in die Augen. Menschen, die miteinander verbunden sind, sollten in der Lage sein, Schmerz und Freude zu teilen. Auch, wenn es nicht immer einfach ist.

Ich möchte Dir etwas mit auf den Weg geben: Du bist endlich schwanger. In Dir wächst ein neues Geschöpf, auf das Du so lange warten musstest. Und deswegen darfst Du Dich freuen. Bei aller Rücksicht auf Deine Schwester: Irgendwann hat man den "Schock" verdaut und dann sollte man es mal gut sein lassen. Alles andere ist unfair und gehässig. Das, was Deine Schwester macht, ist schon fast Psychoterror und schränkt Dich in dem so wichtigen, spannenden Lebensabschnitt ein. Lass Dir die Freude nicht nehmen, Du hast genug zurückgesteckt. Und das würde ich ihr auch so mitteilen. Schreib Dir alles von der Seele, genauso wie Du es hier gemacht hast. Benenne alle Einschränkungen und Gewissensbisse, die Du ihretwegen auf Dich nimmst, nur um ihre Gefühle nicht zu verletzen. Dass Du mehr Rücksicht auf ihre Gefühle nimmst als auf Deine, obwohl Dein größter Wunsch nun in Erfüllung geht und Du diese Freude am liebsten mit ihr geteilt hättest. Immerhin ist es auch ihre Nichte, die da in Dir heranwächst.

Als zweiten Schritt würde ich den Kontakt bis zur Geburt aufs nötigste beschränken, damit Du endlich auch mal die Vorfreue unbeschwert genießen darfst. Manche drängen sich und ihr Schicksal eben zu sehr in den Vordergrund und vergessen alles um sich herum. Auch die Menschen, die ihnen eigentlich wichtig sind.

Und, was umgekehrt vielleicht auch mal interessant zu erfahren wäre: Frage sie doch mal, was SIE empfinden würde, würdest Du auf ihre Schwangerschaft so reagieren. Also dass Du statt Freude nur Mißgunst und Neid empfinden würdest. Viele vergessen den Blickwinkel. Vielleicht könntest Du auch jemanden aus Eurer Familie bitten, ihr mal ins Gewissen zu reden. Vielleicht kommt sie dann wieder auf den Boden.

Fakt ist, dass sie möchte, dass Du genauso leidest wie sie. Bist Du ihr zu glücklich, schiebt sie sich mit ihrer Dramaturgie in den Vordergrund. Wenn das Baby da ist, wird es es noch schlimmer werden. Menschen werden Euch gratulieren, Euch im Krankenhaus besuchen, Geschenke mitbringen und Fotos vom Baby sehen wollen. Es ist daher wichtig, schon jetzt den Riegel vorzuschieben. Sonst bist Du auf ewig verdammt, in ihrer Gegenward das Muttersein nur mit schlechtem Gewissen auszuleben.

Übrigens hatte ich Ende letzten Jahres eine Fehlgeburt. Das tat mir sehr weh. ich habe trotzdem einer guten Freundin Blumen nach Hause geschickt, um ihr zum Erreichen des Mutterschutzes zu gratulieren und habe weiterhin Freundinnen mit Babys eingeladen. Eben weil ich weiß, wie umgekehrt schmerzhaft es ist, wenn einem so ein Glück nicht gegönnt wird.

Alles Gute!

Hallo!

Du hast schon mehr als genug Rücksicht genommen!

Sorry, aber die ganze Schwangerschaft lang keinen Pieps auf Facebook schreiben finde ich schon echt viel Rücksichtnahme.

Ich bin selber ungewollt Kinderlos, aber Himmel, natürlich sind in meiner Umgebung auch Frauen schwanger geworden, haben Kinder bekommen (von denen einige mittlerweile schon überlegen ob sie lieber auf die Realschule oder das Gymnasium wollen) und ja, einige der Frauen sind heute immer noch mit mir befreundet.

Deine Schwester hätte immer gemeckert, egal ob jetzt ein einziges Foto mit Bauch, oder dann wenn das Baby da ist, ein Babyfoto, eines in einem Jahr vom ersten Sandkasten, oder von der ersten Geburtstagstorte.

Sag ihr ganz klar, dass sie sich daran gewöhnen muss. Wenn sie das auf Facebook nicht erträgt, dann soll sie Dich blockieren. Dass es Dir aber lieber wäre, wenn sie eine Möglichkeit finden würde, damit umzugehen.

Ich finde auch, dass du schon genug Rücksicht auf die Gefühle deiner Schwester genommen hast. Ich würde daher nochmals ein Gespräch mit ihr führen und ihr sagen, dass dich ihr Verhalten sehr verletzt hat. Falls sie dann weiterhin uneinsichtig ist, würde ich den Kontakt zu ihr deutlich einschränken. Das wäre sonst nur unnötiger Stress für dich und dein Baby, was ja auch nicht sein muss. Meiner Meinung nach sollte sich deine Schwester baldmöglichst professionelle Hilfe suchen, um mit ihrem unerfüllten Kinderwunsch zurechtzukommen. Ihre missgünstigen Äußerungen und ihr Neid sind meines Erachtens nämlich nicht mehr normal, sondern schon krankhaft. Es ist sehr unfair, dass sie ihre negativen Emotionen auf dich projiziert, anstatt das Problem für sich zu lösen.

Hm, ich kann es nicht verstehen das sie sich so verhält, und ja ich weiß wie das Gefühl ist einen unerfüllten Kinderwunsch zu haben, dennoch würde ich keinem sagen oder vorhalten was er wo zu posten hat, noch das man das Thema so totschweigt.

Schreib Ihr einen Brief, das du Ihre Gefühle verstehst, sie dir aber doch nicht verbieten kann euer Glück....

So auf die Art vielleicht.

Rücksichtnahme auf den einen hört für mich da auf wo es das Leben des anderen massiv beschneidet.

Ich habe 2010 auch gesagt bekommen wohl nie eigene Kinder zu bekommen. 2012 wurden wir von einem Positiven Test überrascht.
Glück gehabt.

Aber in der Zeit dazwischen wäre es mir im Traum nicht eingefallen mich so wie deine Schwester zu verhalten.

Natürlich habe ich bei einer Schwangeren Freundin oder Kollegin gedacht, ach was wäre es schön.
Aber ich kann doch nicht die Welt für mein Unglück verantwortlich machen.

Besonders schade finde ich das sie doch dadurch quasi dir deine Schwangerschaft kaputt gemacht hat.
Das ist doch gerade das größte wenn alle kommen und das neueste Ultraschallbild sehen wollen.
Oder wenn die schon Mütter in ihren Geburtserinnerungen schwelgen und die ganzen alten Familienkammelen wieder ausgegraben werden.
Ich habe das damals auch sehr genossen.

Deine Schwester gehört in Behandlung - ganz ehrlich und nicht böse gemeint.

Sie schreibt DIR vor, was du auf DEINEM fb-Profil posten darfst und was nicht? Niemand zwingt sie, in deinem Profil zu schnüffeln. Du darfst deine Schwangerschaft nicht offen und mit offensichtlicher Freude genießen. Das finde ich schon schlimm genug, da du lange genug auf das Baby warten musstest.

Wie soll das werden, wenn ihr Familienfeiern habt und alle sich auf das Neugeborene stürzen? Wenn Oma und Opa völlig aus dem Häuschen sind.....? Das wird kommen und es wird mit fast 100 %iger Sicherheit Konflikte geben mit deiner Schwester.

Du musst lernen, dich abzugrenzen. Ihre Lage ist tragisch, aber nicht du bist dafür verantwortlich . Irgendwann wird sie ihren Frust an eurem Kind auslassen und ihm das Gefühl vermitteln, etwas falsch gemacht zu haben.

Besprich mit deinem Mann, wie ihr mit ihr weiterhin umgeht. Er ist emotional nicht mit ihr verbandelt. Du wirst dich u. U. von ihr mies behandeln lassen, weil du ein schlechtes Gewissen hast. Besucht sie dich im KH sollte dein Mann einschreiten, wenn sie sich daneben benimmt und dir den Rücken stärken. Rücksicht ist gut und schön, aber du musst dich nicht verstecken und dafür schämen, dass du etwas hast, was sie auch gerne hätte.

Sie soll dringend einen Therapeuten aufsuchen! Sonst habt ihr ein nicht enden wollendes Familiendrama (oder sie zieht sich schmollend von allen zurück).

Egal was du machst, du wirst es deiner Schwester nicht recht machen. Du wirst nicht genug leiden und dich nie zu wenig freuen. Es ist vergebene Liebesmüh, sich dermaßen für das Unglück deiner Schwester klein zu machen, unglücklich zu stellen und keine Freude zu zeigen. Aber dadurch wird ihr Unglück auch nicht erträglicher. Denn dein Kind wird irgendwann geboren werden.
Hey für dich war es auch nicht so einfach schwanger zu werden und wie jede werdende Mutter hast du das Recht, dich zu freuen und dies auch zu zeigen. Deine Schwester ist durch dein bisheriges Verhalten ganz schön übergriffig geworden und leider auch gehässig. Ehrlich gesagt, benötigt deine Schwester andere Hilfe als deine extreme Diskretion bei deiner eigenen Schwangerschaft. Es hilft ihr nicht, wenn du dich so verstellst und sie wie ein rohes Ei behandelst, dein Leben aufgibt, damit sie nicht so verletzt ist.

Jetzt genieße deine Schwangerschaft und lass dir das nicht alles schlecht reden. Du darfst dich freuen! Und du sollst es auch!
Deine Schwester darf auch über ihre Kinderlosigkeit traurig sein und hadern, aber sie darf nicht die Kontrolle über dich haben wollen und sie darf dir nicht jede Freude neiden und sie dir schlecht reden. Hier musst du eine Grenze setzen, sonst geht es nach der Geburt weiter und es wird extremer. Deine Schwester braucht Hilfe, professionelle Hilfe. Was ist mit deinem Schwager? Kann dieser nicht eingreifen?

Deine bisherige Zurückhaltung hat ihr schließlich auch nicht geholfen, weiteres Unterdrücken von Freude deinerseits wird ihr auch nicht helfen..... du kannst ihr das nicht abnehmen, da muss sie selbst durch und du bist nicht verantwortlich für ihr Unglücklichsein.

LG
Rufinchen

Ich würde ihr höflich aber auch deutlich sagen das sie sich über mangelnde Rücksicht sicherlich nicht beklagen kann. ABer du dir auch rausnahmen kannst doch mal ein Bild zu posten. Alles vermeiden kannst du nicht!
ICh finde du hast eh schon mehr als genug Rücksicht genommen.

Ela

Und wenn es bei ihr dann mal klappt, kann sie jeden Tag posten was sie möchte und Du sollst dich dann bitte sehr gefälligst mit freuen?

So sehr ich verstehen kann, wie schrecklich ein unerfüllter kiwu ist, aber deine Schwester sollte nicht der nabel deiner Welt sein!

Du bist im 8. Monat!!! Sie hatte genug Zeit sich damit zu arrangieren, doch statt dessen verleumdest Du regelrecht deine Schwangerschaft! Denkst du, sie wird das dann auch tun, aus Rücksicht weil Du es getan hast??? Was willst Du machen wenn das Baby da ist???

Hör auf, nach ihren regeln zu tanzen! Genieße die Schwangerschaft, sei stolz auf deinen bauch und lass dir nicht auch noch die letzten Wochen vom neid deiner Schwester zerstören.

Ich bin ebenfalls im 8. Monat. Meine Schwester wird nie mals Kinder bekommen - sie nimmt an meiner Schwangerschaft teil und ist eine wunderbare Tante!

Hallo!

Ich finde nicht dass Du Dir Vorwürfe machen musst. Du hast Dich sehr rücksichtsvoll verhalten, viel mehr an ihre Gefühle gedacht als so manch anderer es getan hätte. Anders herum kann sich aber auch einmal - es ist ja bisher nur dieses eine Mal! - zurücknehmen und auf Dich Rücksicht nehmen.

Ich würde ihr sagen dass Du vollstes Verständnis für ihre Gefühle und Dich aus diesem Grund auch schon sehr zurückgehalten hast. Vielleicht ist ihr das gar nicht bewusst!

Aber irgendwo ist dann auch die Grenze und das würde ich ihr nett, aber bestimmt klarmachen. Du bist nicht Schuld an ihrer Kinderlosigkeit und sie hat keinen Grund, Dich so anzufahren.

Wie willst Du das denn in Zukunft andhaben? Willst Du Dich bei jedem Bild wo Du mit Bauch/Baby/Kind zu sehen bist fragen ob Du es wagen kannst, dies bei Facebook zu posten? So langsam sollte Deine Schwester sich wieder einkriegen.

Hallo!

Ich kann deine Schwester zwar verstehen, aber sie geht da einfach zu weit.
Sie scheint wirklich sehr Eifersüchtig zu sein und du versuchst da schon genug Rücksicht zu nehmen.
Irgendwann ist aber auch mal gut.
An deiner Stelle würde ich eine Klare Ansage machen.
Das sie gefrustet ist, kann ich verstehen, aber damit hast du persönlich doch gar nichts zutun. Du kannst doch nichts dafür das es bei denen noch nicht geklappt hat. Aber du bekommst bald etwas, was sie gerne auch haben würde und das frisst sie wohl innerlich auf. Neid ist ein schlechter Freund.
Ich finde das auch übertrieben von deiner Schwester, da sie ja wohl beide Körperlich dazu in der Lage wären ein Kind zu bekommen. Diese Chance hat nicht jeder. Es gibt also nichtmal einen Grund das sie so ein Theater macht. Das es länger dauern kann ist noch nicht mal selten.

Meine Freundin wurde auch direkt schwanger, wir haben für ein einziges Kind 3 Jahre gebraucht und danach hat es gar nicht mehr geklappt. Klar war ich Eifersüchtig auf meine Freundin, die dann 2 Kinder bekommen hat - pratkisch so einfach nebenher - aber deswegen mache ich ihr doch nicht das Leben schwer.
Ganz klar, deiner Schwester würde ich mal die Levitten lesen. Sie soll sich nicht so haben.
Das sie dir ein schlechtes Gewissen einredet, finde ich sowas von daneben und DAS würde ich ihr auch sagen.

LG Sonja

Tut mir leid aber in meinen Augen ist deine Schwester schon sehr missgünstig. Habe auch jahrelangen Kiwu hinter mir und 2 fg aber so was würde ich keiner Freundin antun. geschweige den meiner Schwester. Sie macht dir ein schlechtes Gewissen. du kannst deine Schwangerschaft nicht genießen. Sie kann nichts dafür das sie nicht schwanger wird. DU ABER AUCH NICHT.

lg samy mit Babyboy inside 24.ssw

Hmm. Okay deine Schwester übertreibt. Wirklich. Und ich schliesse mich da meinen Vorschreibern an. Aber andererseits hat mich das jetzt zum nachdenken gebracht... bei mir ist es andersrum. Ich sperre mich gegen das Baby meines Kollegen/Freundes/Affäre. Ganz andere Story aber bei uns ist es auch so das er erzählen und berichten und Fotos zeigen will, ich das aber total ignoriere und dem aus dem Weg gehe weil dieses Kind mir quasi das Herz rausgerissen hat. Er hält an der Affäre fest aber nur weil wir Freunde und Kollegen mit Extras sind muss ich mir sein Happy-Daddy-Gerede doch nicht antun?! Er nimmt genauso wie Du echt viel Rücksicht, hat aber schon gesagt das er das scheisse findet weil wir ja auch Freunde sind. Und jetzt -nach diesem Post- überlege ich inwieweit ich auf ihn und seine Vater-Freude Rücksicht nehmen sollte..?

Hallo

Sorry aber für deine Schwester habe ich null Verständnis.Was kannst Du dafür das es bei ihr noch nicht geklappt hat?Bist Du ihr Prellbock oder wie?

Du zeigst Verständnis nimmst Rücksicht meiner Meinung nach schon zuviel und sie mosert trotzdem noch.

Ich kann verstehen das es traurig ist wenn es nicht klappt und es gibt so Viele Paare die es versuchen aber trotzdem fair bleiben.

Ich würde mich an deiner Stelle erst mal distanzieren denn vielleicht mekrt Sie mal das Sie nicht mit ihrem Unglück der Nabel der Welt ist.

Es gibt Selbsthilfegruppen wo sie sich mit Gleichgesinnten austauschen könnte.Das tut ihr bestimmt mal gut und irgendwann wird es bei Ihr klappen wenn soweit alles ok ist.

Glg

Hallo,

>>Sie spricht gott sei dank offen über ihre Probleme mit meiner Schwangerschaft, sagt dass es ihr weh tut mich und meinen Bauch zu sehen und sie meidet mich auch des öfteren.<<

So ich finde es ist nun an der Zeit das du mal offen sprechen kannst!
Es ist schön das du zurück steckst ihr zuliebe aber in meinen Augen geht das einfach zu weit!

Ich finde es ehrlich gesagt schrecklich Ultraschall- oder Babybilder auf FB zu veröffentlichen, das hat da nichts zu suchen aber stellst du dann bis zur Geburt nur Bilder von deinem Oberkörper rein?

Gut du kennst das Problem wenn man erstmal ungewolllt Kinderlos bleibt aber wer weiss ob dein jetziges Baby nicht dein Letztes bleibt? Du wirst es am Ende echt bitter bereuen wenn du dich nicht offensichtlich über das Kind freuen konntest!

Ich selber habe eine Freundin die Mitte 30 und Single ist. Sie möchte auch gerne mal Kinder aber hat nicht mal den richtigen Partner. Als ich ihr von meiner Schwangerschaft erzählt habe hat sie sich gefreut aber auch geweint. Wenn wir telefonieren dann über alles. Ihre Probleme, meine Probleme, ihr Glück mein Glück und mein Baby gehört da eben zu. Echt bescheuert von dir das du da brav 2 Stunden die Klappe hälst.

Also ganz ehrlich, fahr zu ihr hin und hau mal auf den Tisch.
Klar deine Schwangerschaft verletzt sie aber ihr verhalten verletzt dich und ich sehe gerade du DU mehr leidest!!!

Also, ich bin ja selbst sehr lange von unerwünschten KiWu betroffen gewesen, aber du nimmst schon sehr viel Rücksicht auf deine Schwester.
Dies sollte in einer "Beziehung" egal welcher Natur keine Einbahnstraße sein.

Kannst du oder dein Mann vielleicht mal mit dem Partner deiner Schwester sprechen, daß es so nicht weitergehen kann.
Wie verhält sich deine Mutter?

Schmerz und Neid kann ich schon nachvollziehen, aber diese Äußerungen deiner Schwester sind einfach garstig und gemein. Sie sollte sich Hilfe suchen.

Das hätte ich meiner Schwester per SMS geschrieben:

Liebste Schwester,

ich bin nur wegen dir schwanger geworden, damit ich dir so richtig eins auswischen kann.
Sag mal, geht´s noch?

Meld dich wieder, wenn du wieder bei Verstand bist!