Der Mann ist zu lieb!? Seite: 2

              • ... ich verstehe schon ....

                Weisst das mit dem Neid .... kann ja nicht ernst gemeint sein .... auf jeden Fall nicht auf DIESE Stadt bezogen ........ nur schon allein die Luftqualität ....... von den überteuerten und zum Teil katastrophalen Wohnverhältnissen ganz zu schweigen .....

                Ich will mich über mein Leben hier allerdings nicht beschweren ..... das mache ich grundsätzlich nicht gerne....

                Ich wünsch dir einen schönen Tag mit angenehmen Wochenende hintendran.

                Maya

          Tatsache? Das ist so korrekt? Sieht ja hässlich aus. Ich hätte Cliché geschrieben ;-)

    (29) 31.03.14 - 14:30

    Wenn man "lieb" ist, ist das nie verkehrt. Man darf nur nicht zum "Ja-Sager" werden.
    Der Mann braucht eine eigene Meinung, die er auch vertreten kann und muss auch mal Nein sagen können wenn er es so emfpindet.

    Ich habe mal einen kennengelernt, der wollte immer was ich will. Wenn ihn jemand gefragt hat in welchen Kinofilm gehen wir dann sagte er: "ich will in den, wo Sie sehen will". Obwohl ich mich noch gar nicht geäußert hatte. Sowas mag ich nicht. Wenn man dann Nachgibt und Ihr zuliebe in den Film geht - ok aber immer nur nach dem Mund reden usw. für mich ist das nichts.

  • (30) 31.03.14 - 15:12

    Dann sollte er vielleicht sein Beuteschema überdenken.

    (31) 31.03.14 - 15:43

    Bin ich froh, dass ich mich nicht festlegen muss, denn zum Glück gibt es ja nicht nur Schwarz und Weiß, nicht wahr?

    Mein Mann jedenfalls ist sehr vielseitig und genau deshalb liebe ich ihn. Nur lieb oder nur "Machertyp" wäre mir zu eindimensional. Aber auch "halb und halb" trifft es nicht so richtig. Es kommt immer drauf an, in welcher Situation wir uns befinden.

    Und Dein Kumpel? Der darf gerne an seinem Selbstbewusstsein arbeiten (falls er mit zu lieb meint, er würde ausgenutzt werden). Aber ein grundsätzlich anderes Verhalten, welches nicht seinem Naturell entspricht, ist einfach nicht authentisch. Auf Dauer wird er sich sowieso nicht verbiegen können, also soll er es doch lieber gleich lassen.

    Wobei ich nicht sagen möchte, dass man bis zu einem gewissen Grad nicht an seinen Fehlern arbeiten kann.

    Vielleicht überdenkt er mal sein Verhalten hinsichtlich folgender Punkte (die gerne mal im Zusammenhang mit "zu lieb" auftauchen):
    Wohnt er noch bei Mutti?
    Ist er evtl. zu anhänglich und klammert?
    Vertritt er keine eigene Meinung? Hat er überhaupt eine?
    Ist er zu übereifrig, es den Frauen immer recht zu machen?
    Scheut er Diskussionen?
    Ist er zu wenig selbstständig, zu passiv?
    Sagt er zu allem Ja und Amen oder macht er auch mal eigene Vorschläge (z.B. für Unternehmungen)?
    Hat er ein Hobby, einen erfüllenden Job?
    Unternimmt er regelmäßig etwas oder ist er eher der Typ Couchpotatoe?
    Hat er gute Freunde/Kumpels?

  • (32) 01.04.14 - 08:42

    Natürlich soll der Mann lieb sein. Nur das alleine reicht nicht. Wer will z.B. schon einen lieben Langweiler? Und wenn dann noch dazu kommt das sie nicht besonders Aussehen wird es eben schwer. Das geht Frauen nicht anders.

    Männer wollen ja auch nicht nur eine Frau die gut Putzen kann, nein sie soll auch noch schön und erfolgreich sein, lieb und treu sowieso. ;-)

    Am Ende müssen halt Marktwert und Ansprüche angepasst werden.

Top Diskussionen anzeigen