Essensplan wird belächelt, inakzeptiert, kantinencharakter?!

hallo liebe urbiagemeinde,
ich muß euch mal um rat fragen.
um besser im haushalt planen zu können, habe ich einen essensplan eingeführt. ich gab mir ganz besonders große mühe und habe sogar essen für 14 tage vorgeplant!!

abwechslungsreiche menüs, ausgewogene kost. ich beachte saisonale angebote wie obst und gemüse und bereite alles frisch zu. maggi und knorr - produkte kommen mir nicht ins haus! das wäre dann kein kochen mehr und außderdem habe ich neulich gelesen, es verkürzt die lebenszeit und fördert die bildung von kalkablagerungen in den gelenken.

ich bin abgeschwiffen.

jetzt habe ich stolz meinen entworfenen essensplan in die küche gehangen.

mein mann war begeistert und voll des lobes für mich#hicks

gestern kam meine freundin vorbei und sah den essensplan. anstatt gar nichts zu sagen oder mich nach den rezepten zu fragen - lachte sie mich aus!
das sei ja wie in einer kantine, sie müsse sich jetzt ausschütten vor lachen.

gut, akzeptiert. sie ist eher die fertiggerichte - köchin, ich kann verstehen, daß sie das nicht nachvollziehen kann.

aber jetzt kommt`s: kurz drauf betrat mein mann die küche, sah meine freundin, die giggelnd an der anrichte lehnte...auf seine frage, was so lustig sei, wies sie auf meinen essensplan (sie konnte vor lachen gar nicht sprechen#augen) - und was macht mein mann?! er rollt die augen! und dann?!
sagt er zur ihr - in meinem beisein!! - ich sei halt ein wenig ÜBEREIFRIG! ÜBEREIFRGI!

geht`s noch?! ich reibe mich auf, plane, mache und tu - und er fällt mir so dermaßen in den rücken!

ich habe den plan abgerissen und gesagt, er kann sich eine dose linsen aufmachen.

ich bin so unglücklich :-(

traurige

Ich hätte an deiner Stelle Heftchen vom Lieferservice aufgehangen.

Oder Gutscheine von Mac Donalds.

Die wissen dein Tun nicht zu schötzen, sollen sie selber guggen.

Du hast den Essensplan EINGEFÜHRT ? Tat das nicht weh ?

Mitleidende Grüße

Hezna #klee

Das nennt man dann: "rektale Intelligenzförderung" #schein???

#schock#rofl

weiteren Kommentar laden

Huhu,

das mache ich schon seit 1 Jahr. Ich plane sogar im 3 Wochen Plan. Jeden Samstag gehen wie einkaufen und holen die Sachen die wir für die Woche brauchen. Obst, Fleisch, Gemüse etc. wird frisch geholt.

Ich teile auch unser Haushaltsgeld in Tagesration auf. So habe ich einen Überblick und gebe nicht Geld zum Fenster raus aus. Das hat sich in dem Jahr überaus bewährt. Wir sind bald zu sechst und da muss man Planen. Wir müssen nicht jeden Cent umdrehen aber so kann ich ruhigen Gewissens wenn z. B. Schuhe anstehen für alle auch mal 500 Euro ausgeben (2 Paar für alle) weil ich so ganz viel einspare. Früher haben wir meist mit ec bezahlt und am ende des Monats wussten wir oft nicht wo das Geld geblieben ist.

LG Diana

Du teilst Euer Geld in Tagesrationen auf?
Wie funktioniert das denn in der Praxis? Gehst Du täglich dann für 10 Euro einkaufen oder kaufst Du nur für die bereits vergangenen Tage anteilig ein?

LG,

W

Ne :-) Wir haben ein Budget im Monat von xy so dann rechne ich das durch 30 Tage so hab ich mein "Tagesgeld" Wir gehen Samstag einkaufen für die Woche so hab ich dann das Geld von Freitag, Samstag, Sonntag das reicht dicke für den Wocheneinkauf. Da ich nicht jeden Tag einkaufe oder sonst Geld ausgebe klappt das immer das am Ende des Monats mind.100 -150 Euro übrig sind. Das funktioniert seit 1 Jahr super. Und ich bin nicht knauserig, Eis mal ne Kinderzeitung etc bekommen die Kinder immer zwischendurch.

weitere 13 Kommentare laden

Deine Freundin ist doof.

Ich mache das ganz genau so und wüsste nicht, was daran zum lachen ist.

ich plane für 14 Tage, kaufe dementsprechend ein ...... nur Frisches kaufe ich zwischendurch nach...... und koche dann die 14 Gerichte nach Lust und Laune. Der Plan hängt allerdings nirgends, der liegt auf meinem Arbeitstisch.

Also um ehrlich zu sein, lese ich aus deinem Post sehr viele kleine Probleme, die sich hier zu einem großen ergeben haben...

1. DU hast einen Essensplan aufgestellt, weil DU dann besser planen kannst und DU dann ein besseres Gefühl hast. Das ist schön. Aber warum machst DU denn das? Natürlich auch, um für deine Familie ausgewogen zu kochen. Aber in erster Linie solltest DU solche Dinge für DICH machen! Die kehrseite der Medaille ist nämlich: Es hat dich keiner darum gebeten. Wieso sollte man dir per se also dankbar sein, dass DU entschieden hast, diesen Plan aufzustellen.

2. Wenn man eine Skala aufstellt, bei der eine Person, die 3 Minuten vor dem Essen entscheidet, was sie will und sich das vom Tiefkühler in die Mikrowelle schiebt, eine 0 ist und ein durchgeplanter Koch eine 10 ist, dann bist du nun mal eine 10,5. Denn selbst eine Kantine plant nur eine Woche vor. Besonders spontan ist das nicht. Mal eben auf was anderes Appetit haben oder ein total tolles Angebot nutzen, geht ja dann leider nicht.

3. Du scheinst nicht besonders kritikfähig zu sein. Dein Mann scheint das zu wissen und hat dich für deine tolle Idee gelobt. Dir ins Gesicht sagen: Hey Schatz, ist das nicht ein wenig übertrieben? geht ja scheinbar nicht, ohne dass du in die Luft gehst. Kurzum: Du WILLST von deinem Mann "belogen" werden.

4. Durch deine Freundin hat sich dein Mann in falscher Sicherheit gewogen und dachte, es ist eine gute Gelegenheit, dir die Wahrheit zu sagen. Schonend. Er hat ja nicht gesagt, dass er das alles total Kacke findet, er hat ja nur gesagt, du seist etwas "übereifrig". Und das würden zu deinem 2-Wochen-Master-Plan wahrscheinlich 85% aller Menschen sagen. Der arme Kerl ist also in die Fall getappt!

5. Du solltest bei ALL DIESEN DINGEN etwas entspannen. Du klingst nach einem sehr verplanten Kopfmenschen. War ich auch mal und hab festgestellt: Das ist nicht gesund. Und es verkürzt das Leben. SO gesund kannst du gar nicht kochen, dass du die Lebenszeit durch gesundes Essen wieder reinholst!

Ich muss mich den beiden anschließen, Du wirkst in der Tat übereifrig.
Für wen machst Du denn diesen Plan? Eigentlich dient er dazu, Dir die Planung zu erleichtern, das genügt doch. Ihn aufzuhängen, finde ich schon bisschen eigenartig (ist in unserer Kantine auch so) aber dass Du jetzt große Anerkennung dafür erwartest, Dich für eine Liste mit 14 Gerichten "aufgerieben" zu haben, finde ich total überzogen.

LG

Essensplan in der Küche, 14 Tage im voraus, etwas gewöhnungsbedürftig der Gedanke, aber warum nicht. Sicher ist der Vergleich mit der Kantine nicht von der Hand zu weisen, aber das muss ja nicht negativ belegt sein. Viele Leute nehmen ihr Mittagessen in der Kantine zu sich. Und als Ehemann, der abends von der Arbeit nach Hause kommt, weiß man, was einen erwartet. Vielleicht lohnt es sich, auch mal unterwegs am Imbiss anzuhalten.

Der Essensplan ist doch wohl nur der Anfang, oder ? Überhaupt finde ich es eine tolle Idee, die Hausarbeit mit diversen Plänen durchzuorganisieren, da könnte so manche Urbianerin, die jammert, mit derr Hausarbeit nicht nachzukommen, ne Scheibe abschneiden. Wie wärsmit Waschplan über der Waschmaschine ? Montags schwarze Sachen, dienstags, rote, mittwoch Jeans usw. Oder Putzplan im Putzschrank, jeden Tag ein anderer Raum. Oder Sexplan im Schlafzimmer, so kann man seine Freizeitaktivitäten auch drumrumlegen: Montagabend Sex, Dienstag Tennis, Mittwoch Fitnesstudio usw.

Lass Dich nicht entmutigen, Du bist auf einem guten Weg .....

LG Jupp

#nanana

#rofl

Der beste Teil ist der mit dem Imbiss!

weitere 4 Kommentare laden

Davon kann ich ein Lied singen.

Ich hatte auch so einen Plan an den Kühlschrank getackert. Alle fanden diese Idee sehr zielführend, da ich - sonst der Mensch sehr spontaner Aktionen noch losdüse, während ich das Fett in der Pfanne schon heiß habe.

Als ich das dritte Mal den Donnerstag aus dem Stundenplan meiner Tochter kochte (zugegeben - wer will sich immer Sport, Englisch und dann noch ne Doppelstunde Mathe hinterher), wurde diese Planungsgeschichte wieder verworfen. Mehr oder weniger einstimmig.... - ich finde allerdings, sie hätten mir noch ne Chance geben sollen.

Hallo,

ganz ehrlich, ich sehe das ähnlich wie Deine Freundin und Dein Mann. Planung ist ja gut und schön, aber das Essen für 14 Tage im Voraus zu planen und diesen Plan in der Küche aufzuhängen, erinnert wirklich an Kantine. Wo bleibt da die Spontanität.

Und das Schlimmste: Wie lange hast Du gebraucht, um diesen Plan aufzustellen? Mir wäre die Zeit dafür zu schade bzw. hätte ich sie mit Familie auch gar nicht gehabt. Denn ehrlich, wenn man schon den ganzen Tag im Job durchorganisiert ist, dann braucht man das zu Hause nicht mehr, jedenfalls nicht in so einer Form.

Ich wäre vermutlich niemals auf so eine Idee gekommen. Wie oft habe ich meine Kinder gefragt: Was wollt ihr heute oder morgen essen und habe dann spontan das Lieblingsessen gekocht. Oder mein Mann oder ich haben in der Mittagspause irgend etwas Leckeres eingekauft, was dann am Abend gebrutzelt wurde. Oder wir haben uns spontan entschlossen, die Küche bleibt kalt, wir gehen rüber zum "Italiener".

Aber egal, wenn Du so einen Plan haben möchtest, Dich gerne mit solchen Dingen beschäftigst und die Zeit dafür über hast, dann stell ihn halt auf. Was andere darüber denken, kann Dir doch egal sein.

LG, Cinderella

Sorry, aber hast Du sonst keine Hobbies oder gibt es keine anderen Aufgaben in Deinem Leben, die Dich fordern, dass so STOLZ auf einen Essensplan bist?

Neumama

Ich kann die beiden verstehen.

Dass du sauer warst, kann ich auch verstehen. Einen Tag später aber immer noch darüber sich aufzuregen, finde ich maßlos übertrieben.

Ich bin auch immer ratlos, wenns um das abwechslungsreiche Kochen geht. Speziell bei Besuch habe ich mir auch schon Pläne gemacht.

Ich finde das gut. Man weiß, was es gibt, kann dementsprechend einkaufen und hat alles vorrätig. Deine Freundin ist einfach noch nicht so weit oder sie sieht überhaupt nicht, was man seinen Lieben Gutes damit tut!
Lass sie lachen, mein Freund würde so einen Plan glaube ich auch mit Kusshand annehmen und könnte sich jeden Tag auf sein Essen freuen! :)

Du, ich kann auch ohne 2Wochen-Plan entsprechend einkaufen und alles da haben und mein Freund kann sich genau so ohne Plan freuen :)
Wozu braucht der von mir einen Plan?

Hallo Windsbraut,
ganz einfach, es ginge dann um die hier so angepriesene KOMMUNIKATION.;-) Er hätte nen Einblick, was genau es geben würde (ich würde so einen Plan glaub nur wöchentlich im Voraus erstellen), so hätte er die Möglichkeit noch Wünsche zu äußern. Mir zuliebe würde er nämlich den Großteil des Menüs so hinnehmen, ihm zuliebe würde ich aber natürlich auch das kochen, was er gern isst. Die Möglichkeit zur Spontanität würde ich mir dennoch nicht nehmen lassen (speziell an den Tagen, an denen ich vielleicht kein Bock hätte zu kochen. Ich glaube das könnte er verkraften, da er tagsüber bereits in der Kantine isst).

Hin wie her, ihr seid wahrscheinlich noch vom alten Kaliber - Hauswirtschaftslehre und Kochen gabs bei euch vielleicht noch in der Schule#sorry ICH könnte mit so einem Plan tatsächlich besser planen, habe nämlich NICHT immer selbstverständlich genau die Zutaten zu Hause, die ich dann evtl. bräuchte und könnte mir somit auch sparen tagtäglich nochmal schnell einkaufen zu fahren, weil dies und das noch fehlte.#schein

Lg Dean #winke

weitere 31 Kommentare laden

Schlechter Fake



ausgesprochen guter Fake

stolz drauf?

weitere 5 Kommentare laden

deine probleme hätte ich gerne.

du bist übereifrig, engstirnig und eine spaßbremse!

Wenn du für dich einen essenplan richtig findest und es dir so leichter fällt einzukaufen/planen... dann wieso nicht??

Es muss nicht jeder sinnvoll und gut finden, dein mann fande es auch gut, er hat dich lediglich als übereifrig betittelt. und`??? das heisst doch nichts schlechtes! so bist du nunmal! wenn du essen für 14 tage planst, ja, dann bist du durchaus ein eifriger mensch. das muss keine schlechte eigenschaft sein. jeder so wie er mag.

ich plane auch essen für 7 tage (allerdings entscheide ich dann spontan an welchem tag ich was koche)

Also ich verstehe das verhalten der beiden.

DU reibst dich beim essen planen auf? Lächerlich! !!!!

Wirkt für mich als hättest du irgendwas verpasst im leben

Sorry, für mich klingst du echt übereifrig. #zitter

Ich hasse alles was geplant wird, ohne Spontanität geht jegliche Freude am Leben verloren.

Woher soll ich wissen was ich nächste Woche Donnerstag essen mag? #kratz

Ich weiß nichtmal worauf ich heute Abend Lust habe, das wird eben spontan entschieden und ja, dann kommt es eben vor, dass ich um 17 Uhr noch losflitze wenn ich totale Lust auf etwas habe wo mir Zutaten fehlen.

Also ich fände es auch ziemlich komisch so einen Plan vor die Nase vorgesetzt zu bekommen und hätte wohl auch so reagiert wie deine Freundin #rofl
Achja, ich kenne diese Pläne aus der Mensa der Uni und sogar dort gibt es verschiedene Auswahlmöglichkeiten. #schwitz

Hallo,

ein wenig planen finde ich ok, ich habe auch meine To-Do-Listen hier im Haushalt und plane auch mal gerne, was man in der Woche hier und da kocht.

Aber 14 Tage im Voraus finde ich schon etwas arg überorganisiert.
Listen, die da rumhängen, erinnern einen wirklich ein wenig an eine Kantine ;-)

Ich sehe es bei uns, es passiert, dass ich vielleicht heute Schinkennudeln mit Salat plane und dann ruft mein Mann von unterwegs an - er war gerade einkaufen, da steht ein Brathendlwagen und er hat nun einen richtigen "Jieper" auf ein knuspriges Hendl. Die Kleine hüpft neben ihm auch schon auf und ab und freut sich auf ein Stück davon.

Mein Gott - vertage ich halt meine Schinkennudeln auf den nächsten Tag.

Bricht mir ja keinen Zacken aus der Krone.

Auch umgekehrt ist es schon passiert - mein Mann plante Steaks zum Essen und irgendwie hatte ich "nur" Lust auf einen Salat, was Leichtes.

Ich denke auch, dass Dein Mann zu Deinen Listen da halt "ja und amen" gesagt hat, um einfach seine Ruhe zu haben.
Und warum sollte Dich Deine Freundin, von der Du selber sagst, dass sie die Fertigfood-Tante ist, um Rezepte bitten? Da erwartest Du, denke ich, zuviel.

Mach Dich einfach mal etwas locker und hör auf, Dich in Listen zu verkopfen.

LG

Plan 4 Wochen voraus, kauf schon jetzt alles frische ein und koch ihm ein leckeres Süppchen.

Sorry, aber das wäre für mich auch total overdone...also nicht das planen, sondern den Essensplan auszuhängen!

Ich sage einmal so....... können Sie Frage wiederholen?

Hallo,
nimm das doch nicht so persönlich. Meine Freundin hat sich auch kringelig gelacht, als ich ihr davon erzählt habe. Na und? Als ich dann ein paar Wochen später gesagt habe wieviel Geld ich damit gespart habe (alleine durch das vermeiden von mal schnell einkaufen gehen) und ihr Gesicht gesehen habe konnte ICH herzlich lachen. Also quitt;-).

Mal erhlich, so ein Plan ist doch für dich, halt zum Planen und auch um den Einkauf zu erleichtern. Was jemand anderes davon hält ist doch pupsegal. Was erwartest du denn, wenn du diesen Plan wie ein teures Gemälde an die Wand hängst? ich mußte über meine ersten Pläne selber noch lachen. Nimm das doch nicht so ernst. Vor allem nimm diesen Plan nicht so ernst, er ist nur eine Hilfe.

Ach, mein Mann weist mich heute noch grinsend darauf hin, das das Essen aber heute nicht auf dem Plan steht. Kleiner Tip, nimm ein Ringbuch o.ä., obere hälfte der Seite der Plan für eine Woche, untere Hälfte zum rausreissen für den Einkaufszettel.

Nimm es mit Humor.....LG

Richtig. Grade dieses "noch mal schnell 'ne Kleinigkeit einkaufen gehen" geht nämlich ganz schön ins Geld. Da fährt man nämlich nicht in den billigen Lidl oder Aldi sondern geht um die Ecke ins teure Lädchen - und nimmt nicht nur diese einige Kleinigkeit mit sondern noch einige mehr.

Ich habe keinen Essensplan, aber wem es hilft - warum nicht!

Aber Du hast recht, sie sollte die ganze Sache (sowohl den Plan als auch diese Situation) nicht so ernst nehmen.

Ich habe seit vielen Jahren einen Essensplan (für 7 Tage jeweils). Man hat sich hier daran gewöhnt. ;-)

Ich würde mich nicht darüber ärgern, lass sie doch lachen und spotten.

Was für einen Rat brauchst du jetzt?

Ich glaube sie wollte keinen Rat, sondern einen Keks für ihre unglaublichen Bemühungen

wenn jemand rat sucht wie er sparen kann oder ähnliches, wird geraten wochenpläne aufzustellen, nur einzukaufen was man braucht. wochenbudgets festzulegen und so weiter.

wenn jemand sowas hier berichtet wird sich drüber lustig gemacht und solche pläne sind der riesen lacher überhaupt #augen

Ich glaube hier lacht keiner über den Plan an sich, sondern um das ganze drum herum.

Wie immer halt und in jedem anderen Unterforum auch. Und dann wird aus so einem netten Thema auch noch bei jedem User, der ernst und lieb gemeinte Antworten schreibt, eine provokante, unterschwellig aggressive Grundsatzdiskussion gestartet!

Wie du schon sagst, typisch Urbia!

weitere 4 Kommentare laden