Mann will Kontakt zu Affaire halten ...

    • (1) 11.04.14 - 14:55
      diesmalohne

      Hallo,

      Eine kurze Frage in die Runde:

      Ich habe vor 2 Monaten herausgefunden, dass mein Mann eine Affaire hat. Nach einigen Gesprächen hat er sich dann gegen sie entschieden (die Affaire lief ca 2 Monate), allerdings will er den Kontakt via Whatsup aufrecht erhalten.

      Sie sei ihm wichtig und sie würde sehr unter der Trennung leiden und er fühle sich verantwortlich (Für ihn war das Ganze wohl eher körperlicher Natur gewesen) dass es ihr nun so schlecht gehe.
      Ich solle ihm vertrauen, dass er nur Freundschaft für sie empfindet und vom Kopf her wieder ganz bei mir wäre. Er sagt, er ist wirklich froh und dankbar, dass ich ihm noch eine Chance gegeben habe und würde alles daran setzen, diese nicht zu verspielen.

      Wir sind übrigens seit über 10 Jahren verheiratet, haben 2 Kinder - sie ist ebenfalls verheiratet und hat 1 Kind.

      So, und nun? Soll ich ihm vertrauen und ihn weiter den Kontakt aufrecht erhalten lassen? Eigentlich würde ich "sie" gern komplett aus unserem Leben streichen, allerdings kann ich ihm den Umgang ja schlecht verbieten ...

      Was soll ich tun?

      Danke!

      (Und auch wenn heute Freitag ist, diesen Thread meine ich wirklich ernst!)

      Ähmmmm also du hast herraus gefunden das er fremd geht, nicht er hat es dir gebeichtet?

      Wenn du es also nicht herraus gefunden hättest würde diese Geschichte noch gemütlich weiter laufen und er zweigleisig fahren?

      Und er hat echt immer noch die Chuzpe auf diesen Kontakt zu beharren?

      Respeckt .....ich würde das nicht mit mir machen lassen.

      Du kannst ihm das natürlich nicht verbieten aber ich würde ihm nahelegen seine Prioritäten zu überdenken.

      • (5) 11.04.14 - 15:21

        Sagen wir es so, ich hab den Signalton der eingehenden Nachricht gehört und ihn - eher beiläufig - gefragt, wer das denn wäre. Und da meinte er: "naja, irgendwann müssen wir eh mal drüber reden".

    (6) 11.04.14 - 15:16
    diesmalauchnichtmit

    Hallo,

    natürlich kannst du ihm das nicht verbieten.

    Aber du solltest deine Grenzen achten - und die ihm mitteilen.
    Und wenn deine Grenze heißt: ich kann damit nicht umgehen, wenn du noch Kontakt zu ihr hast. - dann solltest du ihm das so sagen.

    Wenn er dein Partner sein will, wird er darauf achten wollen.

    Das Problem an so Situationen ist, dass eben keiner entscheiden möchte (der "Böse" sein will) und sich dann das Leid für alle einfach unendlich weiter ausweitet.

    Sage ihm also klar, was du willst.

    Alles Gute!

Deine Selbstachtung ist Dir aber schon irgendwo unterwegs abhanden gekommen, oder?!

Du gibst Deinem Mann eine zweite Chance und er möchte aber doch bitte noch den Kontakt zur Affaire aufrechterhalten?!

Zum trösten, ah ja. Ist klar. Macht man ja so.

"...dass ich ihm noch eine Chance gegeben habe und würde alles daran setzen, diese nicht zu verspielen." - Wenn das wirklich so wäre täte er auch alles damit es DIR wieder gut geht.

Er nimmt Dich so ernst wie den Sack Reis in China...

Ich würde den Kontaktabbruch jetzt auch gar nicht mehr einfordern denn wenn Du das tun musst hat er seine Prioritäten ja bereits gesetzt.

Diese Beziehung wäre Vergangenheit für mich.

LG, katzz

Meine Güte.....ist der Frühling die Jahreszeit der Beichten? Das Virus scheint im Moment umzugehen (zumindest hier im Forum) #gruebel

Warum hat er dir gebeichtet? Er hat sich für dich entschieden und die Affäre beendet. Mir erschließt sich nicht, warum er nicht geschwiegen hat und alles wäre im Sande verlaufen, ihr hättet vielleicht neuen Schwung bekommen, weil ihn das schlechte Gewissen plagt und alles wäre gut gewesen. Jetzt musst du mit dem Wissen leben und sollst zu seinen Spielregeln damit umgehen. Dazu gehört eine Menge Toleranz, die du anscheinend nicht hast. Wird vermutlich jeder verstehen, denn ein fader Beigeschmack bleibt immer, denn es ist nicht einfach eine Exfreundin, von der du immer wusstest, sondern eine Exaffäre. Für mich ist das ein großer Unterrschied. Und da sie so leidet, impliziert das für mich, es könnten von ihr immer wieder Versuche gestartet werden, die Geschichte aufleben zu lassen. Das ist zwar eine Unterstellung, aber gefühlsmäßig bildet man sich ein, sie könnte ihm schreiben, wie sehr sie ihn vermisst und mag etc.pp. Welcher Partner oder welche Partnerin fühlt sich damit schon gut?

Ich würde ihm sagen, dass er überdenken soll, welches Gefühlsleben ihm wichtiger ist. Deine Bauchschmerzen mit den Kontakten zwischen den beiden oder ihr Gefühl des Verlustes. Er hat sich für dich entschieden und sollte m. E. schauen, dass ihr eure Baustelle bereinigt bekommt und wieder zueinander findet. Gleichzeitig den .Therapeuten für die Exaffäre zu spielen, finde ich eher kontraproduktiv. Zumal sie selbst einen .Ehemann hat. Weiß er davon? Bleiben die beiden zusammen? Dann sollte er sich um das Befinden seiner Frau kümmern, denn zu klären gibt es auch dort sicherlich genug. Aber das ist nur meine engstirnige Meinung.

<<<Eigentlich würde ich "sie" gern komplett aus unserem Leben streichen, allerdings kann ich ihm den Umgang ja schlecht verbieten ...
<<<

Ich könnte das ( habe ich auch schon )und er müsste das, wenn er mit mir verheiratet bleiben will.
Alles andere wurde schon geschrieben.

Vertrauen muss man sich verdienen, bzw. sich entsprechend verhalten.

L.G.

Dein Mann setzt ein Vertrauen voraus, dass er m. E. verspielt hat. Wenn mich mein Mann betrogen hätte, würde ich ihm dieses Vertrauen nicht mehr entgegen bringen; sprich: ich würde die Bedingung stellen, dass es keinen Kontakt zur Affäre gibt. Wenn er das nicht will, sollte er sich mal fragen, welche Prioritäten er hier setzen möchte. An dem Vertrauen in der Ehe arbeiten oder seine Affäre trösten. Das ist nicht böse gemeint. In der Situation musst du aber sehen, wie du mit dem Rücken an die Wand kommst. Wenn du emotional damit nicht klar kommst, dass er noch Kontakt hält, dann musst du das keinesfalls akzeptieren.

(12) 11.04.14 - 16:44

Sein schlechtes Gewissen ihr gegenüber nach läppischen 2 Monaten Affäre ist größer als dir gegenüber, mit der er 10 Jahre verheiratet ist. Findet er die Gewichtung nicht selbst eigenartig? Die Frau wird erwachsen sein und hat sich freiwillig in die Situation begeben. Jetzt leiden 4 Menschen darunter und du (und der andere Mann) sollt Verständnis aufbringen, dass die beiden sich wichtig sind und in Kontakt bleiben wollen und die Regeln aufdiktieren. Was hat dein Mann ihr versprochen? Zusammen zu leben, haben sie Wohnungen angeschaut? Wieso braucht die Frau so uneingeschränkte Zuwendung? Mir erscheint es so übertrieben, denn wie oft können sie sich getroffen haben in 8 Wochen? Säße sie allein da mit 5 Kindern. Ja, da könnte man noch Mitleid haben, dass sie sich eine tolle Zukunft ausmalte und nun allein vor einem Scherbenhaufen sitzt. Bist du sicher das sie nur zwei Monate liiert waren?

Der andere Mann hat den besten Part. Seine Frau weint sich bei deinem Mann aus und er wird nicht behelligt. Ist doch toll, wenn jemand anderes den Seelentröster spielt bis seine Frau wieder auf Kurs ist. An deiner Stelle würde ich auch Kontakt zu dem anderen Mann suchen und ihn fragen, was er davon hält. Es kann nie schaden, alle Seiten zu kennen. Dann gibt es weniger Geheimnisse und ihr steht auf einer Seite. Außerdem weißt du, ob dein Mann dir die Wahrheit erzählt und die Frau so neben sich steht oder dein Mann seinerseits den Kontakt nur für sich aufrecht erhalten möchte.

Lass das auf keinen Fall zu.

Argumente:
1. Was soll das für die Frau bringen? Ihren Schmerz hinauszögern? Schluß heißt Schluß.
2. Es könnte bei Deinem Mann eine erneute Versuchung werden - wenn nicht heute, dann morgen
3. Dein Mann sollte froh sein, dass Du ihm noch eine Chance gibst. Er muss sich allerdings jetzt auch als vertrauenswürdig, von allen Zweifeln erhaben herausstellen. Dazu gehört ein sofortiger und unwiderruflicher Kontaktabbruch.

4. Es ist Dir nicht zuzumuten, dass er den Kontakt aufrecht erhält. Warum solltest Du weiter bangen? Warum sollten seine Erinnerungen an die andere Frau frisch erhalten bleiben? Das ist dir nicht zuzumuten.

Ich habe mir nur den Eröffnungsthread durchgelesen, daher kann es sein, dass es meine Antwort schon gibt.

NEIN - ich würde ganz klar verlangen, dass er den Kontakt komplett abbricht! Wie sollst du denn bitte so zur Ruhe kommen? NATÜRLICH kannst du den Umgang verbieten! Entweder, er bricht ihn ab oder du bist weg. Fertig.

Dürfte meiner. Dann aber ohne mich

Top Diskussionen anzeigen