Mann will Kontakt zu Affaire halten ...

    • (1) 11.04.14 - 14:55
      diesmalohne

      Hallo,

      Eine kurze Frage in die Runde:

      Ich habe vor 2 Monaten herausgefunden, dass mein Mann eine Affaire hat. Nach einigen Gesprächen hat er sich dann gegen sie entschieden (die Affaire lief ca 2 Monate), allerdings will er den Kontakt via Whatsup aufrecht erhalten.

      Sie sei ihm wichtig und sie würde sehr unter der Trennung leiden und er fühle sich verantwortlich (Für ihn war das Ganze wohl eher körperlicher Natur gewesen) dass es ihr nun so schlecht gehe.
      Ich solle ihm vertrauen, dass er nur Freundschaft für sie empfindet und vom Kopf her wieder ganz bei mir wäre. Er sagt, er ist wirklich froh und dankbar, dass ich ihm noch eine Chance gegeben habe und würde alles daran setzen, diese nicht zu verspielen.

      Wir sind übrigens seit über 10 Jahren verheiratet, haben 2 Kinder - sie ist ebenfalls verheiratet und hat 1 Kind.

      So, und nun? Soll ich ihm vertrauen und ihn weiter den Kontakt aufrecht erhalten lassen? Eigentlich würde ich "sie" gern komplett aus unserem Leben streichen, allerdings kann ich ihm den Umgang ja schlecht verbieten ...

      Was soll ich tun?

      Danke!

      (Und auch wenn heute Freitag ist, diesen Thread meine ich wirklich ernst!)

      (4) 11.04.14 - 15:16

      Ähmmmm also du hast herraus gefunden das er fremd geht, nicht er hat es dir gebeichtet?

      Wenn du es also nicht herraus gefunden hättest würde diese Geschichte noch gemütlich weiter laufen und er zweigleisig fahren?

      Und er hat echt immer noch die Chuzpe auf diesen Kontakt zu beharren?

      Respeckt .....ich würde das nicht mit mir machen lassen.

      Du kannst ihm das natürlich nicht verbieten aber ich würde ihm nahelegen seine Prioritäten zu überdenken.

      • (5) 11.04.14 - 15:21

        Sagen wir es so, ich hab den Signalton der eingehenden Nachricht gehört und ihn - eher beiläufig - gefragt, wer das denn wäre. Und da meinte er: "naja, irgendwann müssen wir eh mal drüber reden".

    (6) 11.04.14 - 15:16
    diesmalauchnichtmit

    Hallo,

    natürlich kannst du ihm das nicht verbieten.

    Aber du solltest deine Grenzen achten - und die ihm mitteilen.
    Und wenn deine Grenze heißt: ich kann damit nicht umgehen, wenn du noch Kontakt zu ihr hast. - dann solltest du ihm das so sagen.

    Wenn er dein Partner sein will, wird er darauf achten wollen.

    Das Problem an so Situationen ist, dass eben keiner entscheiden möchte (der "Böse" sein will) und sich dann das Leid für alle einfach unendlich weiter ausweitet.

    Sage ihm also klar, was du willst.

    Alles Gute!

Deine Selbstachtung ist Dir aber schon irgendwo unterwegs abhanden gekommen, oder?!

Du gibst Deinem Mann eine zweite Chance und er möchte aber doch bitte noch den Kontakt zur Affaire aufrechterhalten?!

Zum trösten, ah ja. Ist klar. Macht man ja so.

"...dass ich ihm noch eine Chance gegeben habe und würde alles daran setzen, diese nicht zu verspielen." - Wenn das wirklich so wäre täte er auch alles damit es DIR wieder gut geht.

Er nimmt Dich so ernst wie den Sack Reis in China...

Ich würde den Kontaktabbruch jetzt auch gar nicht mehr einfordern denn wenn Du das tun musst hat er seine Prioritäten ja bereits gesetzt.

Diese Beziehung wäre Vergangenheit für mich.

LG, katzz

Meine Güte.....ist der Frühling die Jahreszeit der Beichten? Das Virus scheint im Moment umzugehen (zumindest hier im Forum) #gruebel

Warum hat er dir gebeichtet? Er hat sich für dich entschieden und die Affäre beendet. Mir erschließt sich nicht, warum er nicht geschwiegen hat und alles wäre im Sande verlaufen, ihr hättet vielleicht neuen Schwung bekommen, weil ihn das schlechte Gewissen plagt und alles wäre gut gewesen. Jetzt musst du mit dem Wissen leben und sollst zu seinen Spielregeln damit umgehen. Dazu gehört eine Menge Toleranz, die du anscheinend nicht hast. Wird vermutlich jeder verstehen, denn ein fader Beigeschmack bleibt immer, denn es ist nicht einfach eine Exfreundin, von der du immer wusstest, sondern eine Exaffäre. Für mich ist das ein großer Unterrschied. Und da sie so leidet, impliziert das für mich, es könnten von ihr immer wieder Versuche gestartet werden, die Geschichte aufleben zu lassen. Das ist zwar eine Unterstellung, aber gefühlsmäßig bildet man sich ein, sie könnte ihm schreiben, wie sehr sie ihn vermisst und mag etc.pp. Welcher Partner oder welche Partnerin fühlt sich damit schon gut?

Ich würde ihm sagen, dass er überdenken soll, welches Gefühlsleben ihm wichtiger ist. Deine Bauchschmerzen mit den Kontakten zwischen den beiden oder ihr Gefühl des Verlustes. Er hat sich für dich entschieden und sollte m. E. schauen, dass ihr eure Baustelle bereinigt bekommt und wieder zueinander findet. Gleichzeitig den .Therapeuten für die Exaffäre zu spielen, finde ich eher kontraproduktiv. Zumal sie selbst einen .Ehemann hat. Weiß er davon? Bleiben die beiden zusammen? Dann sollte er sich um das Befinden seiner Frau kümmern, denn zu klären gibt es auch dort sicherlich genug. Aber das ist nur meine engstirnige Meinung.

(10) 11.04.14 - 16:15

<<<Eigentlich würde ich "sie" gern komplett aus unserem Leben streichen, allerdings kann ich ihm den Umgang ja schlecht verbieten ...
<<<

Ich könnte das ( habe ich auch schon )und er müsste das, wenn er mit mir verheiratet bleiben will.
Alles andere wurde schon geschrieben.

Vertrauen muss man sich verdienen, bzw. sich entsprechend verhalten.

L.G.

Dein Mann setzt ein Vertrauen voraus, dass er m. E. verspielt hat. Wenn mich mein Mann betrogen hätte, würde ich ihm dieses Vertrauen nicht mehr entgegen bringen; sprich: ich würde die Bedingung stellen, dass es keinen Kontakt zur Affäre gibt. Wenn er das nicht will, sollte er sich mal fragen, welche Prioritäten er hier setzen möchte. An dem Vertrauen in der Ehe arbeiten oder seine Affäre trösten. Das ist nicht böse gemeint. In der Situation musst du aber sehen, wie du mit dem Rücken an die Wand kommst. Wenn du emotional damit nicht klar kommst, dass er noch Kontakt hält, dann musst du das keinesfalls akzeptieren.

(12) 11.04.14 - 16:44

Sein schlechtes Gewissen ihr gegenüber nach läppischen 2 Monaten Affäre ist größer als dir gegenüber, mit der er 10 Jahre verheiratet ist. Findet er die Gewichtung nicht selbst eigenartig? Die Frau wird erwachsen sein und hat sich freiwillig in die Situation begeben. Jetzt leiden 4 Menschen darunter und du (und der andere Mann) sollt Verständnis aufbringen, dass die beiden sich wichtig sind und in Kontakt bleiben wollen und die Regeln aufdiktieren. Was hat dein Mann ihr versprochen? Zusammen zu leben, haben sie Wohnungen angeschaut? Wieso braucht die Frau so uneingeschränkte Zuwendung? Mir erscheint es so übertrieben, denn wie oft können sie sich getroffen haben in 8 Wochen? Säße sie allein da mit 5 Kindern. Ja, da könnte man noch Mitleid haben, dass sie sich eine tolle Zukunft ausmalte und nun allein vor einem Scherbenhaufen sitzt. Bist du sicher das sie nur zwei Monate liiert waren?

Der andere Mann hat den besten Part. Seine Frau weint sich bei deinem Mann aus und er wird nicht behelligt. Ist doch toll, wenn jemand anderes den Seelentröster spielt bis seine Frau wieder auf Kurs ist. An deiner Stelle würde ich auch Kontakt zu dem anderen Mann suchen und ihn fragen, was er davon hält. Es kann nie schaden, alle Seiten zu kennen. Dann gibt es weniger Geheimnisse und ihr steht auf einer Seite. Außerdem weißt du, ob dein Mann dir die Wahrheit erzählt und die Frau so neben sich steht oder dein Mann seinerseits den Kontakt nur für sich aufrecht erhalten möchte.

Lass das auf keinen Fall zu.

Argumente:
1. Was soll das für die Frau bringen? Ihren Schmerz hinauszögern? Schluß heißt Schluß.
2. Es könnte bei Deinem Mann eine erneute Versuchung werden - wenn nicht heute, dann morgen
3. Dein Mann sollte froh sein, dass Du ihm noch eine Chance gibst. Er muss sich allerdings jetzt auch als vertrauenswürdig, von allen Zweifeln erhaben herausstellen. Dazu gehört ein sofortiger und unwiderruflicher Kontaktabbruch.

4. Es ist Dir nicht zuzumuten, dass er den Kontakt aufrecht erhält. Warum solltest Du weiter bangen? Warum sollten seine Erinnerungen an die andere Frau frisch erhalten bleiben? Das ist dir nicht zuzumuten.

Ich habe mir nur den Eröffnungsthread durchgelesen, daher kann es sein, dass es meine Antwort schon gibt.

NEIN - ich würde ganz klar verlangen, dass er den Kontakt komplett abbricht! Wie sollst du denn bitte so zur Ruhe kommen? NATÜRLICH kannst du den Umgang verbieten! Entweder, er bricht ihn ab oder du bist weg. Fertig.

(15) 11.04.14 - 17:32

Dürfte meiner. Dann aber ohne mich

(16) 11.04.14 - 17:44

Ich war mal die andere Seite. Die Affäre. Er hat auch ein paar Mal Schluss gemacht und den Kontakt zu mir permanent gehalten. Bis er mit ihr Schluss gemacht hat. Es war Feigheit. Angst. Nach so vielen Jahren. Was die Kinder sagen.
Dass er uns alle so lange gequält hat bereut er heute sehr.

Ich würde es ihm nur mit Kontaktabbruch glauben. Wenn er sich dann wirklich für euch einsetzt.

Sorry.

Hallo!

Ich hatte auch mal ganz kurz eine Affaire (eine Art Kurschatten) mit einem verheirateten Mann. Es ging nur über zwei, drei Wochen.

Er beichtete es seiner Frau und äußerte den Wunsch, weiterhin mit mir Kontakt haben zu "dürfen" weil wir uns seelisch sehr gestützt haben in dieser Zeit. Sie stimmte zu und wir hielten uns daran: Kein Sex, nur Freundschaft. Er erschien sogar mal unangekündigt mit ihr an meinem Arbeitsplatz #klatsch. Kleiner Freundschaftsbesuch... #rofl

Mittlerweile habe ich den Kontakt aber beendet da es meinem jetzigen Partner nicht so recht war.

Ich denke wenn es Dir unangenehm ist dass die beiden noch Kontakt haben sollte er Prioritäten setzen und sich entscheiden - Du oder sie.

Es ist nett von ihm wenn er sich um sie kümmern will, aber so lange sie nicht akut selbstmordgefährdet ist oder wegen ihm mit Beinbruch im Krankenhaus liegt sehe ich da keinen Grund. Außerdem scheint sie ja einen Mann zu haben der sie unterstützen kann. Wusste sie dass er verheiratet ist? Wenn ja, dann muss man ja mit so etwas rechnen, oder?

"Ich solle ihm vertrauen, dass er nur Freundschaft für sie empfindet und vom Kopf her wieder ganz bei mir wäre."

Vom Kopf her, soso. Und der Rest #schein? Denn so wie Du vorher schriebst war die ganze Sache ja für ihn eh nur körperlicher Natur, oder?

"...und würde alles daran setzen, diese nicht zu verspielen."

Dann soll er das auch zeigen und den Kontakt abbrechen.

(18) 11.04.14 - 18:23

... und würde alles daran setzen, diese nicht zu verspielen

Wann gedenkt er damit zu beginnen?

Mein Ex kam mit der gleichen Idee zu mir. 1 Jahr hatte er mich mit einer guten Bekannten betrogen, die ich auch persönlich kenne. Naja, wie das so ist, es kam raus, er reumütig zu mir zurück und sie zu ihrem Freund. Es war die Hölle, aber ich war blöd genug zu glauben er entscheidet sich mit Begeisterung für mich und wollte uns eine Chance geben.

Und was glaubst du, was er mir eröffnete? Man mag und schätzt sich noch so sehr. Deshalb sei es völlig normal, wenn sie den Kontakt nicht abbrechen. Sie habe auch so schwer, er hatte ein schlechtes Gewissen wegen ihr, er freue sich auch ihre Stimme zu hören. Sie machen ja gar nichts, denn sie treffen sich schließlich nicht mehr.

Mir schwor er die große Liebe und als ich mir das Elend einige Zeit toleriert habe, schaute ich in sein Handy. ICH war vielleicht geplättet, das kann ich dir sagen. Es wurde zu jeder Tageszeit telefoniert. Auf dem Weg zur Arbeit, abends, auf Geschäftsreise bis um Mitternacht, von der Arbeit aus (was ich immer vermieden habe, da er sooo viel Stress hatte). Ihr wurde mitgeteilt wie gut es bei uns wieder läuft. Bei ihr war das nicht der Fall. Gesimst wurden Höflichkeiten (überwiegend von ihr aus) wie : mir geht es genauso wenn ich an die vielen schönen Momente denke, ach mein Exschatzi, ich war in UNSEREM Cafe, heute fahre ich nach ABC (die Stadt, in der sich immer trafen), mache jetzt diese, gehe zum Sport, gehe jetzt einkaufen, komme vom Weihnachtsmarkt #bla. Jeden verdammten, besch........ Tag (sogar an meinem Geburtstag als Gäste bei uns waren) und zu jeder Tages- und Nachtzeit. Immer heimlich und nicht in meiner Anwesenheit. Ich dachte mich tritt ein Pferd.

Von ihm kam immer "ach Schatzi, ich will dich nicht verletzen". Doch! Wollte er weil er nicht drauf verzichtet hat (jaja, sie tue ihm leid, sei arm dran). Ihr Mann war aus dem Schneider. Für den kann sie kaum Zeit gehabt haben. Alles Gejammer lud sie bei meinem Freund ab.

Ich war sowas von dämlich und habe 5 Monate dem Treiben zugesehen. Dann hatte ich den Kanal voll. Ich war tolerant, verständnisvoll, liebevoll und wofür? Um die zweite Geige zu spielen, weil sie so leidet. Das ich nicht lache.

Überleg dir gut, auf was du dich einlässt und glaub nicht alles blind was er dir auftischt. Sie kann sich einen Psychiater suchen, wenn ihr Mann als Gesprächspartner nicht taugt. Deiner soll für seine Familie da sein.

(19) 11.04.14 - 18:38

Wenn er ihr wirklich helfen will, soll er den Kontakt komplett abbrechen. Nur so kann sie ihn vergessen. Alles andere ist nur neue Hoffnungen wecken

Hallo,

dein Mann bescheisst dich 2 Monate und dann sollst Du ihm vertrauen das er "nur" Kontakt hat und keinen Sex?

Ich wäre mir dafür viel zu Schade!

Das hört sich so an, als ob dein Mann sich ein Leben mit 2 Frauen aufbauen will: Heute sollst Du akzeptieren das er noch Kontakt mit ihr hat und in paar Wochen sollst Du dann wohl akzeptieren, dass er wieder Sex mit ihr hat?

Würde er wirklich alles drann setzen diese 2. Chance nicht zu verspielen, wäre er nie auf die Idee gekommen, dass er weiter befreundet mit der Affaire ist weil er weiß ja, dass er dich damit verletzt. Sorry, aber das Verhalten deines Mannes finde ich total daneben: er stellt sich und seine Affaire als Opfer da, die ja leiden würden wenn sie keinen Kontakt mehr haben, dabei bist doch du diejenige die beschissen wurde und leidet.

Du kannst ihm den Umgang nicht verbieten, aber Du kannst ihn vor die Wahl stellen: entweder Du oder sie.

LG janamausi

(21) 11.04.14 - 19:26

dein mann weiss noch nicht wen er so genau möchte, aber ich bin überzeugt davon das es zumindest momentan die affäre ist.
dein mann geht den für sich bequemsten und feigsten weg - ganz einfach und normal !

ich bezweifel sehr das die beiden wirklich schluss haben und das gebabbel von wie froh er ist das du ihm noch ne 2. chance gibt usw., das ist typisches gesülze um den ball möglichst flach zu halten, leider völlig normal.
ich glaube auch absolut nicht, dass das ganze nur rein körperlicher natur für ihn war/ist.

sie sei ihm wichtig...aha....und sie leidet so sehr wo sie doch erst 2 monate angeblich zusammen waren....aha...klar, alles nur rein körperlich seinerseits #cool

und was ist denn mit dir???...bist du ihm nicht wichtig genug???...hat er sich nicht angeblich für dich entschieden??? leidest du nicht nach ZEHN jahren ehe???...aber du sollst es bitte akzeptieren das er den kontakt naaaatürlich nur über whatsapp aufrecht erhält?!...ja ne, is klar

mädchen, wach auf....sie ist ihm wichtiger als du es bist!er ist nur feige...

wo, wo bitte bringt er denn opfer für dich?ER und nur ER hat den mist gebaut und jetzt braucht er nur ein wenig süzholz raspeln, so tun als wenn er weiss wie falsch alles war, ein bisschen ärger einstecken, ein bisschen diskutieren und das war es????....cool...#schein

ich find das hammer und kann null verstehen warum du da nicht durchgreifst.

oh man....2, 3 gespräche weiter und er hat dich soweit das du alles schuld bist und du anfängst dich total zu hinterfragen...noch 2-3 gespräche weiter siehst du ihn noch als opfer den eine sooo böse andere verführt hat ...

puuuh bitte...wach auf!

man kann sich alles anhören, aber man muss nicht alles glauben...bitte glaube ihm doch nichts, sondern warte ab und geh selber der sache nach, dann bekommst du auch gewissheit.aber gewissheit bekommst du 100pro nicht von ihm.

er kann SIE verstehen, hat mitleid mit IHR, fordert von DIR verständnis...dir ist aber schon klar, dass DU beschissen worden bist und nicht sie, oder?!

(22) 11.04.14 - 19:45

Ich war auch mal "die Affäre". Mit Beichte und tralala.

Es wird sich vermutlich nix ändern, wenn er den Kontakt aufrecht erhält.

Es sei denn, ihr rauft Euch ganz arg zusammen und er bricht den Kontakt komplett ab.

Da muss er sich halt entscheiden.

(23) 11.04.14 - 19:50

Eigentlich würde ich "sie" gern komplett aus unserem Leben streichen, allerdings kann ich ihm den Umgang ja schlecht verbieten

Nö, kannst du zwar machen. Möchtest du einem Mann eine neue Chance geben, den du erpressen und nötigen musst sich in deine Lage zu versetzen? Man wünscht sich Offenheit, Aufmerksamkeit und Freiwilligkeit, der Frau zu beweisen dass man es ernst meint.

Hast du keinen Verehrer oder einen Verflossenen, der an dir hängt? Solchen Typen wie deinem hilft manchmal nur der Holzhammer in dem man ihnen einen Spiegel vorhält. Kündige begeistert an, deinem Ex mit Rat und Tat zur Seite zu stehen, denn der hat im Moment eine schwere Krise und weil er dir so wichtig ist, wirst du ihm selbstverständlich per Whatsapp beistehen. Das würde ich durchziehen auf Teufel komm raus und sein doofes Gesicht ablichten. Die Idee von deinem Mann ist der Knaller. Wenn es angeblich nur körperlich war, warum macht er sich solche Gedanken um ihr Seelenheil?#kratz

Die Frau fällt für dich völlig unvermittelt vom Himmel und du hast Verständnis zu haben. Der muss ihr das Blaue vom Himmel versprochen haben oder so ein toller Hengst im Bett sein, wenn die Arme soooo leidet.

Das beste, was Du machen kannst ist das, was Du vermutlich am wenigsten kannst: nämlich nichts.

Ihr habt Euch ausgesprochen und Euch in so weit einig, dass Du ihm einerseits seinen fehltritt nachsiehst und er versuchen wird, Dir künftig auch körperlich treu zu sein

Einzufordern, er hätte den Kontakt abzubrechen ist einfach kindisch. Außerdem ist es eine Art Erpressung und bei emotionalen Dingen immer nur schwer umzusetzen. Und vor allem, es ist auch gar nicht Deine Aufgabe.

Diese Einsicht, dass ein Kontaktabbruch das Richtige wäre, muss ganz allein aus ihm heraus kommen. Ich kann verstehen, dass ihn sein schlechtes Gewissen gegenüber der Frau plagt, denn schließlich hat er sich gegen sie entschieden. Nun möchte er wenigstens zeigen, dass er ansonsten für sie da sein möchte. Als eine Art Freund. Das ist aber emotional gegenüber der Frau falsch. Ein klarer Cut mit aus den Augen, aus dem Sinn, ist das Beste. Auch für ihn.

Aber wie gesagt, diese Einsicht muss er haben. Und die wird er auch haben wenn Du souverän bleibst und nun nicht kleingeistiges Gezänk beginnst. Ohnehin: Man kann vielleicht Kontaktdaten aus Handy und Email-Konto entfernen, Erinnerungen lassen sich nicht so leicht tilgen.

Und für Dich und Dein Seelenheil wär es sicher von Vorteil, wenn er Dich auch weiterhin an seiner Gedankenwelt teilhaben lässt, statt dass er sich verschließt und Du Dich mit dem Gedanken abkämpfen musst, er denke vielleicht doch noch an sie.

Beobachte ihn, sei vielleicht auch eine Art Beichtmutter wenn er sich mitteilen möchte. Mitunter erkennt man, dass der Freund im Partner viel wertvoller ist als der Reiz einer flüchtigen Affäre.

Vertrauen muss wieder wachsen aber dazu benötigt man eine offene und ehrliche Kommunikation. Die sollte nicht erzieherischen Maßnahmen a la befohlenem Kontaktabbruch beginnen.

Über den Dingen zu stehen, erleichtert manchmal den Überblick als mittendrin. Auch wenn es nicht immer leicht ist.

(25) 11.04.14 - 20:37

Hallo,

Sicher kannst du ihm den Kontakt verbieten!Aufrecht erhalten will er es?Warum?Entweder sie oder du und damit es richtig kracht würde ich ihren Mann informieren.

Top Diskussionen anzeigen