Mein Mann vertraut mir nicht und lügt mich an

    • (1) 15.04.14 - 17:52

      Hallo alle zusammen.

      Mein Mann und ich sind seit 10 Jahren verheiratet.
      Er lügt jetzt immer öfter und er wird zunehmend egoistischer. Er betrachtet alles als sein Eigentum. Dabei gehört alles uns zusammen auch das Geld betrachtet er als seines :( und die Lügen die er mir erzählt er verheimlicht mir Rechnungen, er erzählt mir oft falsche Tatsachen von seinem Beruf (ich bin mit seiner Kollegin seit dem Kindergarten befreundet) deshalb weis ich das. Das sind nur ein paar Beispiele von seinem Lügen.

      Wenn ich ihn dann darauf anspreche blockt er ab und wird wütend. Er redet dann oft Stunden nicht mit mir :(

      Genau so im Haushalt :

      Wenn ich Putze oder die Wäsche mache passt es ihm nie und dann macht er es.

      Er sagt auch oft das er nichts hat, wobei ich merke das etwas passiert ist bzw es ihm nicht gut geht.

      Meistens streiten wir uns und dann funktioniert es ein Monat und dann geht alles wieder von vorne los :( aber er zeigt mir das er mich liebt. Er bringt jeden Tag Blumen mit nach Hause, er sagt öfters das er mich liebt ect. Ich mache das gleiche. Aber trotzdem merke ich das etwas nicht stimmt. Hat jemand einen Tipp für mich? Was ich machen kann? Damit er endlich offen mit mir spricht. Und Kinder haben wir noch nicht.

      Danke für eure Tips

      • (2) 15.04.14 - 17:56

        Dein Mann bringt dir jeden Tag Blumen mit nach Hause? Macht er das schon immer?

        Wenn mein Mann jeden Tag Blumen mitbringen würde, würde ich mir Gedanken machen.

        Hast du ihn mal konfrontiert? Warum er lügt?

        • Danke für deine Antwort.

          Ja das habe ich schon des Öfteren gemacht.

          Er blockt dann komplett ab.

          Meine Schwiegermutter meint er war schon als Kind so, aber trotzdem finde ich das etwas nicht in Ordnung ist :(

          • (4) 15.04.14 - 18:08

            Mhhh hat er eine psychische Störung?

            Uch meine warum lügt er dich an wenn es um die Arbeit geht? ! Ich könnte ja verstehen wenn er vor seinen Freunden etwas "prahlt" aber vor seiner Ehefrau mhhh

            Ich könnte da schwer mit umgehen.

              • Ich habe das ganze lediglich sachlich in in den Raum gestellt und nicht behauptet es ist so. Im übrigen kenn ich so ein Verhalten durchaus von ADHSlern. So gesehen ist das ja nicht abwegig aber muss auch nicht überall zutreffen.

                Liebe Grüße Ela#winke

                • ich finde du stellst eine schwerwiegende vermutung ohne jeglichen beweis in den raum, basierend jediglich auf deinen persoenlichen erfahrungen und empfindungen. genauso werden vorurteile gebildet. andere in diesem forum nehmen dies fuer bahre muenze. damit sollte man sehr, sehr vorsichtig sein. du hast ja schon zwei sternchen fuer deinen beitrag, zwei personen denen diese information anscheinend in ihrem weltbild schon ausreicht,

                  darauf waere ich nicht stolz.

                  • Was heißt hier schwerwiegende Vermutung? Eben ich stelle lediglich eine Vermutung in den Raum und frage nach aber ich behaupte nicht es ist so. Bekanntlicherweise kann man in einer Diskussion mehrere Sachen in den Raum werfen. Stimmen muss nicht alles aber dafür fragt man hier schließlich nach oder nicht? Und beschuldigt hab ich hier niemanden. Es ist also völlig irrelevant ob ich selbst damit Erfahrungen gemacht habe oder in welchen Maße.

                    Im übrigen hab ich die Sternchen nicht angeschaut und ob mein Weltbild das deine oder das der anderen ist, ist für mich hier zweitrangig.

                    Es hat mir selbst mal eine erwachsene ADHSlerin ( nein keine aus meiner Familie) gesagt das sie gerne unbewußt schwindeln und selbst wenn es Ihnen dann klar ist das ganze nicht zugeben wollen oder können. Und ADHSler haben oft auch nicht das Gefühlsleben wie wir. Aber wie gesagt muss das hier nicht zutreffen.

                    Ela

      nach 10 jahren beziehung solltest du deinen mann ja eigentlich akzeptiert haben, so wie er ist.

      du hast keinesfalls das recht, das er dir immer die "wahrheit" sagt. wie jeder mensch hat er recht auf geheimnisse, muss dir nicht alles sagen (bist ja nicht seine mutter und er kein kind). luegen tun wir uebrigens alle, laut verschiedenen studien sogar mehrmals taeglich. und wenn ich mir vorstelle, das du ihn genauso konfrontierst mit der luegerei wie du uns von seiner luegerei erzaehlst, ehrlich, ich wuerde dich auch anluegen. schon alleine deswegen, um stress aus dem weg zu gehen

      "Wenn ich Putze oder die Wäsche mache passt es ihm nie und dann macht er es."

      das ist nun ein anderes thema, hat ja mit seiner "luegerei" nichts zu tun. anscheinend kannst du nicht mit kritik umgehen, er anscheinend dich nicht kritisieren in einer form, die dich nicht verletzt. reden hilft einander zu stehen ....

      so mein tipp: versuche nicht ihn zu aendern, versuche deine einstellung ihm gegenueber zu aendern. und akzeptiere ihn so wie er ist.

      vg

      Hallo,

      warum betrachtet er alles als sein Eigentum?
      Zum Beispiel das Geld - ihr habt ein gemeinsames Konto?

      Bedeutet das ungefähr: er kontrolliert wieviel Du wofür ausgibst und maßregelt Dich herum, aber selber kauft er Sachen für sich ein, die er verheimlicht?
      Was für Rechnungen sind das?
      Hat er sich z.B. ein neues Handy oder eine teure Klamotte gekauft?

      Das wäre äusserst unfair - wenn, dann sollte es für Euch beide gelten, dass man sich auch mal was gönnt, sofern es ins Budget passt.

      Auch was seinen Beruf betrifft - was genau sind es für Lügen?
      Überspitzt dargestellt - gibt er Dir vor, hier Vorstandsvorsitzender zu sein während er eigentlich eher ein kleiner Angestellter ist?
      Will er Dir dadurch imponieren, denkt er, dass er Dir nicht mehr gut genug ist?

      Auch mal kurz selber reflektieren: hast Du generell hohe Erwartungen und Ansprüche?

      Und warum meckert er beim Putzen oder Bügeln?
      Was genau meckert er da?
      Ich würde es auch mal reflektieren - vielleicht ist er es von daheim (von Muttern ;-) ) nochmal akkurater gewöhnt?

      Mit den Blumen und dem "ich liebe Dich"....nicht böse sein, aber es klingt ein wenig erzwungen bzw. beschwichtigend. Damit sind aber Eure Probleme nicht gelöst.
      Jeden Tag Blumen ist schon etwas merkwürdig.

      Ich bekomme vl 4-5x im Jahr Blumen von meinem Mann, und er sagt auch nicht dauernd "ich liebe Dich" (das würde mir auch irgendwann auf den Geist gehen).

      Aber es sind kleine Dinge, an denen ich im Alltag merke, dass ich ihm wichtig bin.

      Dinge wie:

      - eine Tasse Kaffee, die er mir morgens ans Bett bringt oder auch mal ins Bad (während ich noch unter der Dusche stehe) - herrlich!

      - er denkt beim Einkaufen an Dinge, die ich gerne mag (Nugatschokolade, Hariboschnuller, meine Lieblingsjohannisbeermarmelade von einem bestimmten Hersteller, eine Khaki, Avocados oder einen Granatapfel...

      - beim Spazierengehen immer wieder mal meine Hand nehmen

      - er prüft regelmässig von sich aus mein Auto auf Öl, Wasser, Luft, weil ihm wichtig ist, dass ich unterwegs nicht liegen bleibe oder einen Unfall habe.

      - wenn er sich abends einen Apfel oder eine Orange beim Fernsehen schält, holt er gleich eine mehr und reicht mir die geschnittenen Stücke

      - er nimmt mir mal die Kleine ab, damit ich mal einen Nachmittag zum Friseur kann oder mir mal in Ruhe eine Jeans kaufen kann.

      usw.

      Das sind schönere Sachen als täglich Blumen oder "ich liebe Dichs".

      Meiner kann ab und zu auch mal genervt sein oder meckert dann wegen irgendwas herum (neulich waren es etliche Babypuppen, die überall rumlagen - verursacht von unserer Tochter) und er motzte mich deswegen an.
      Habe ihn kurz motzen lassen, derweil die Kurze gebeten ihre Puppen bitte ins Zimmer zu bringen.
      Und dann habe ich ihm mal einen Kaffee und ein paar Kekse in sein Arbeitszimmer gebracht und gefragt, ob alles ok sei - und da kam auch schon raus, dass alles ok sei und die Puppen nicht der Grund waren, er sich aber gerade über einen Kunden geärgert hat, von dem er dringende Unterlagen erwartet und nun kamen sie zwar an, sind aber unvollständig. Das nervt ihn.

      Also waren die rumliegenden Babypuppen nur ein Ventil, der Grund für seine Laune lag ganz woanders.

      Versuche wirklich, mit ihm ein ruhiges Gespräch ohne Vorwürfe zu finden.

      LG

Top Diskussionen anzeigen