Studium statt Beziehung?

    • (1) 23.04.14 - 16:02

      Hallo ihr Lieben,

      ich würde gerne eure Meinung hören und bitte seid ruhig ehrlich. Hier nun mein Problem:

      Ich habe im Januar diesen Jahres einen Mann im Internet kennengelernt. Bis zum ersten Date dauerte es eine Weile, bis es dann Ende Februar soweit war. Wir verstanden und auf anhieb sehr gut und hatten viel Spaß an dem Tag. Wir trafen uns dann auch weiterhin aber eher unregelmäßig weil ich leichte Zweifel hatte, ob es wirklich ein Mann für mich wäre. Ich zog mich zu ihm hingezogen aber sein sehr eigenwilliger Humor stand mir im Weg. Ich habe lange drüber nachgedacht und entschied mich weiterin ihn zu treffen und einfach die Zeit sprechen zu lassen. Und siehe da, umso mehr wir uns sahen, desto schöner wurde es mit ihm und ich verstand endlich seinen Humor

      Jetzt kommen wir aber zum eigentlichen Problem.... Dieser Mann steckt seit dem wir uns kennen und jetzt intensiv in den Vorbereitungen seiner Abschlussprüfung, seiner Diplomarbeit und er muss außerdem das Studium mit dem letzten Modul in Lübeck abschließen und das für ganze 4 Monate ab Montag.

      Gestern erhielt ich dann eine Nachricht von ihm, dass ich wahrscheinlich mitbekommen habe wie eigen er zur Zeit ist. Demnächst wieder Lübeck, seine Diplomarbeit und Prüfungen. Und ich sehe wie voll sein Kopf ist und diesen auch nicht hat für die Liebe.

      Ich habe ihn darauf hin sofort angerufen sodass er es mir persönlich nochmal erklären soll.

      Er steht einfach zur Zeit neben sich und erkennt sich selbst nicht mehr wieder. Setzt sich sehr unter Druck und hat einfach keinen Kopf für uns beide und das was daraus werden soll. Er möchte gerne den Kontakt halten und sich melden und wünscht sich auch, dass wenn diese Zeit vorbei ist, dass wir dann nochmal von vorne beginnen. Also er sieht es jetzt als Pause und hofft auf Verständnis

      Er ist, seitdem ich ihn kenne, wirklich unter Strom. Zum Schluss konnte er kaum noch seine Witze ;-) reißen oder gar lachen. War müde und schlief bei mir auf der Couch ein. War er wieder deprimiert weil seine Dipl-Arbeit nicht voran ging, schmiss er alles hin und fuhr zu mir, auch nur für eine halbe Stunde

      Aber trotz alldem, weiß ich nicht wie ich das ganze werten soll. Sind Männer wirklich so? Sind ihnen die Frauen in dem Moment nicht wichtig genug, nur weil sie so unter Strom stehen und angst vor der Prüfung haben?

      Ich hoffe ihr könnt mir ein wenig Trost geben #winke

      • (2) 23.04.14 - 16:12

        Hi!

        1. glaube ich nicht, dass das geschlechterabhängig ist!
        2. bin ich mir sicher, dass er es nur gut meint! Er wird momentan keine Zeit für eine Beziehung haben, das heißt nicht, dass er dich als freundin verlieren will (und wahrscheinlich hofft er darauf, dass sobald sein stress weg ist, mehr aus euch werden kann!).

        Ich würde, wäre ich er, wohl auch nicht anders handeln.
        ich würde auch damit rechnen - das zurecht - dass sich mein neuer partner wünscht, dass ich Zeit mit ihm verbringe (besonders in der anfangs-phase!)....wenn ich ihm die aber nicht geben KANN...dann bleibe ich derweilen noch bei einer freundschaft anstatt einer beziehung!

        Er zieht das Studium vielleicht der Beziehung vor, aber sicher nicht mit böser absicht - ich finde in sachen ausbildung darf man ruhig egoistisch sein!
        Und er hat ja nicht vor, den kontakt mit dir auch als gute freundin abzubrechen :-)

        • Hey!

          1. Ich kann ihn sehr gut verstehen. Ich war auch mal an einem Punkt wo ich alles hin geschmissen habe, brach die Zelte und den Kontakt ab aber nur weil ich nicht mehr konnte. Ich brauchte meine Zeit für mich. Auch wenn ich diesen Menschen sehr geliebt habe. Aber ich konnte zu dem Zeitpunkt keine Beziehung mit ihm eingehen.

          2. Ich wünsche mir nur, dass er es auch gut und vor allem ehrlich meint. Man wurde schon oft enttäuscht und es wurden schon oft solche Lebensphasen dafür benutzt, um dem anderen indirekt zu sagen "Ich habe keinen bock auf dich und eine Beziehung". Deswegen bin ich da ein wenig vorsichtig geworden.

          Ich sage mir einfach immer, wenn ich weiß, dass ich in eine Phase komme wo ich Stress haben werde und nicht anwesend bin, dass ich mich erst gar nicht auf solchen Portalen anbiete. Seine ersten Worte damals waren ja, dass das Internet eine gute Alternative sei zu realen Welt. Aber durch sein Hobby und dem ständigen Aufenthalt in Lübeck sich bisher kein Erfolg eingestellt hat. Da fing ich nur an zu lachen und meinte, wenn man das Hobby vor die Frau stellt und eh nie Zuhause ist, kann sich auch kein Erfolg einstellen. Da muss man realistisch bleiben! Also wusste er ja, dass Lübeck ihm im Weg steht und so kam es ja nun wieder #schmoll

      Hallo,
      ich erinnere mich mit Grausen an meine eigene Zeit der Diplomprüfung :-D
      Das Schreiben der Arbeit hat mich zeitlich und nervlich sehr gefordert und ich habe über Monate hinweg keinen geregelten Tagesablauf gehabt, stattdessen nächtelang am Schreibtisch gesessen. Das Ganze wurde dann gekrönt von den Prüfungen kurz nach Abgabe der Arbeit, sodass ich einige Zeit parallel schreiben und lernen musste. Daneben habe ich auch noch die letzten Scheine gemacht und gearbeitet.
      Uff.

      Schlimm war es.

      Und weil ich wusste, es wird schlimm werden, stand ich auch Monate vorher schon unter Strom.

      Viele Beziehungen meiner Kommilitonen gingen in den letzten Monaten des Studiums zu Ende.
      Einerseits durch den Druck. Andererseits verändert man sich selber ja auch nicht unerheblich. Z.B. steht ja dann auch die berufliche Zukunft zur Disposition: wo werde ich arbeiten und wohnen?

      So wie du schreibst kennst du langwierige Prüfungen nicht aus eigener Erfahrung.

      Außerdem noch meine Frage: wieso schreibt er ein Diplom? Gibt es nicht auch in Lübeck bereits die Umstellung auf Bachelor/ Master? Meines Wissens finden die Prüfungen in den modularisierten Studiengängen auch zum größeren Teil studienbegleitend statt, sodass sich der Druck und Stress nicht (wie früher beim Diplom oder heute auch noch bei den Staatsexamen) an das Ende verlagert.

      Wenn er noch auf Diplom studiert, ist er womöglich spät dran und läuft Gefahr, dass das komplette Studium für die Katz war, weil die Diplomprüfungen irgendwann nicht mehr wiederholt werden könne, wenn man sie versemmelt.
      Das wäre ein zusätzlicher Stressor.

      >> Ich habe ihn darauf hin sofort angerufen sodass er es mir persönlich nochmal erklären soll.<<
      verstehe ich das richtig: du hast ihn angerufen und zur Rede gestellt?
      Womöglich keine gute Idee - der Arme ;-)

      Mein Rat, wenn er dir wichtig ist:
      Er hat dir ja genau gesagt, was los ist und wie er behandelt werden will - das ist bei Männern der Vorteil, sie geben klare Ansagen ;-)

      Also lass ihn in Ruhe, vor allem Dingen mach ihm um Himmels Willen kein Fass auf wegen Kleinigkeiten. Erspare ihm und dir jegliche Nachfragen ("wie läufts denn?" "kommst du gut voran?") und sende ihm einfach hin und wieder ein paar Nettigkeiten oder liebgemeinte aufheiternde Aufmersamkeiten.

      Behandele ihn so wie einen frischoperierten Herzpatienten, das wäre mein Rat, wenn dir etwas an ihm liegt ;-)

      Alles Liebe dir #winke

      • Hallo nochmal,

        nein da hast du vollkommen recht, ich kenne nicht den Prüfungsstress #kratz aber ich kann das schon nachempfinden, wie es dir und den anderen ergeht.

        Ich habe an ihm ja mitbekommen wie nervenzerreißend das ganze werden kann aber ich hätte mir gewünscht, das wir dann von anfang an ganz anders an die Sache heran gegangen wären oder es eben nur bei dem 1. Date belassen hätten.

        Und ich sage dir eins, es gab eine Zeit wo ich ihn nicht so oft sehen konnte und da bekam ich von ihm den Vorwurf, ich wäre nie da und ich hätte mich schon mal mehr bemüht was das sehen betrifft.

        Ich weiß nicht ob es eine andere Uni oder Art Schule ist, wo er studiert aber er muss das Hauptstudium 3x für 4 Monate in Lübeck absolvieren/verbringen. Er ist bei der Bundespolizei und somit weiß ich nicht, was es da für Unterschiede gibt.

        Was heißt "zur Rede gestellt"? Also normaler weise regelt man sowas auch nicht über eine SMS. Ich habe ihn einfach angerufen, damit er es mir persönlich erklären kann. Denn mit Worten kann man einfach Missverständnisse aus der Welt räumen und noch ein/zwei Sätze mehr äußern als nur 3 Sätze per SMS. Außerdem hat uns das Gespräch beiden sehr geholfen.

        Ich werde mit Sicherheit kein Fass auf machen - habe ich noch nie und werde ich auch nie. Er bekommt von mir eine Nachricht in dem ich ihm viel Kraft für die anstehende Zeit wünsche und viel Glück.

        Da er ja nicht den Kontakt abbrechen will, wird er sich schon bemühen und sich ggf. melden ;-)

          • letztendlich ist es auch keine Zeit aber man hat doch die Angst, dass er nach dem Studium nicht wieder zu mir findet. Er teilte mir zwar mit, es würde sich um eine Art Pause handeln aber kommt es wirklich so? Vielleicht findet er dann neue Gründe warum er keine Zeit für die Liebe findet...

            Versprechungen und Bekundungen sind das Eine aber ob sie eingehalten werden, das Andere!

        Hallo,
        nimm's mir nicht übel, wir kennen uns ja nicht und ich LESE hier nur, was du schreibst, ohne dass wir uns persönlich kennen.

        Auf mich macht jedenfalls es den Eindruck, dass du an die ganze Angelegenheit mit einer sehr negativen Voreinstellung herangehst und noch dazu ihm gegenüber klar misstrauisch bist.

        Auch dass du ihm vorhälst, er hätte sich gar nicht im I-net umsuchen dürfen, wenn er doch nun für eine Weile auf Tauchstation geht, und noch einige andere Bemerkungen, die erwecken den Eindruck, dass du ihn gerade mit einer ziemlich belastenden Erwartungshaltung konfrontierst und er diesem nicht mehr Stand hält.

        Kann es sein, dass du zuviel von ihm erwartest? Ihr seid ja noch nicht mal richtig zusammen - was genau willst du denn eigentlich von ihm?

        • Hallo okelani,

          denke bitte nicht, dass ich ihm das alles vorgeworfen habe. So ist es auf keinen Fall!

          Nach unserem Gespräch habe ich ihm gesagt, dass ich ihn verstehe und seine Entscheidung akzeptiere und wir sehen was passiert. Und ich werde sicherlich nicht bockig zu Hause sitzen und ihn dafür hassen. Ich mag ihn sehr und freue mich auf noch so jeden kleinen Kontaktversuch von ihm. Und auch er wird von mir aufmunternde Nachrichten erhalten #freu

          Weißt du, ich habe da eben vielleicht andere Ansichten aus meiner Erfahrung heraus. Wenn ich meinem Ex hinterher trauere oder weiß, dass ich in Zukunft für keinen da sein kann, dann werde ich im wahren Leben oder auch im I-net 1. mich nicht anbieten wollen um dann den Menschen zu enttäuschen der mich mag oder 2. ich biete mich an aber dann eben mit der "konsequenz", dass ich alles dafür tue (trotz Stress oder Abwesenheit) dass wir zueinander finden.
          Aber das bezieht sich allgemein nur auf mich und das kann jeder anders sehen.

Hier liegt auf der Hand, dass der Mann das Wesentliche absolut priorisiert.

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen, erst die soziale Absicherung, dann die Beziehung und die Kinder, nicht wie einige andere vormachen....

http://niklasbringtdieweltinordnung.files.wordpress.com/2012/03/maslow_pyramide.gif

Top Diskussionen anzeigen