Warum tut er uns so weh!

    • (1) 28.04.14 - 13:10
      einfachmalauskotzen

      Ich muss mir einfach mal was von der Seele schreiben.

      Ich bin 30 und habe zwei Kinder, zwei Mädechen 10 und 3 ...

      Mein Mann hat sich von mir getrennt, weil er wieder mit seiner alten Jugendliebe angebendelt hat. Ich habe seit Monaten seine Wesensänderungen ertragen aber darauf angesprochen war nie etwas. Seine Affäre lief beinahe 8 Monate. Ich bin sehr enttäuscht und traurig zugleich. Es ist sehr schmerzhaft so hintergangen zu werden.

      Nun ja, es ist wie es ist aber warum werden manche Männer dann so herablassend und gemein? Seine neue Liebe guckt mich mit dem Ar$#@ nicht an, er ist wahnsinnig hochmütig und bösartig. Sie will mit unseren Kindern nichts zu tun haben, sie findet - O-ton: "Kinder ätzend"... Er braucht etwas Ruhe und möchte einfach sein neues Leben genießen.

      Er ist so unverschämt!!! Er tut so als hätte er eine schwere Zeit hinter sich, er tut den Kindern wahnsinnig weh damit. Sie stehen jetzt in der Warteschleife, bis Papa endlich wieder Lust auf sie hat. Das ist das aller letzte. Er hat nie einen Finger gerührt, da ich Hausfrau war, war immer alles fertig und ordentlich. Er sagte zu mir letzte Woche, ich soll tun was ich am besten kann, meinen Arsch plattdrücken. Das hat mir einen richtigen Schlag versetzt. Ich bin alles andere als faul. Unsere kleine Tochter kam mit einer Tetraspastik auf die Welt, leidet zusätzlich an Mrb Hirschsprung und hat dadurch einen knstl Darmausgang und einen Button zur Ernährung. Sie hat PS 2 und ist zu 100% behindert, sie ist nicht Kindergartenfähig, weil die KK keine Krankenschwester als Betreuung für die Kita genehmigt.

      Mein Leben ist nicht leicht oder easy, mein Leben ist dazu da, es meiner kleinsten und auch der großen Tochter so schön wie möglich zu machen. Nebenbei muss auch noch das Haus saubergehalten und für Essen gesorgt werden. 3x in der Woche mache ich für einen Betrieb die Finanzbuchhaltung und habe somit 450€ verdient - Job ist von zuhause aus.

      Warum muss er nach alle dem auch noch so herablassend zu mir sein? Ich fühl mich richtig schrecklich und bin sehr wütend?

      Ich musste das einfach mal niederschreiben. Ich kann gut damit Leben,
      dass er sich getrennt hat aber ich kann nicht damit umgehen, wie enentwürdigend er mit uns nun umgeht.

      Ich danke euch fürs durchlesen.

      LG

      • Ich denke, es sagt viel mehr über ihn aus, als über euch.

        Es ist unglaublich beschämend, wenn ein Vater seine Kinder dermassen zurückstellt.

        Dass Menschen ihren ehemaligen Partnern manchmal ungerechtfertigte Unterstellungen machen, liegt wohl zumindest teilweise in der Frustration der Situation - auch wenn die Trennung von ihm eingeleitet wurde.

        Es ist schwierig und schmerzhaft zu akzeptieren, dass eine ehemals geliebte Person sich um 180° dreht. Gib dir etwas mehr Zeit und vor allem: suche dir Unterstützung für eure Kinder, deinen Haushalt oder einfach auch für dich, damit du Energie tanken kannst.

        Seine jetzige Art ist eine Belastung für euch, weil er seine Negativität auf euch überlagert, aber es ist keine Belastung, die du annehmen musst. Er ist weg - du bist ihm als Mensch keine Rechenschaft oder Gefälligkeit schuldig... Das geht dich nichts mehr, du hast die Freiheit das zu sagen.

        Es ist hart und du brauchst womöglich viel mehr Zeit und auch liebe Menschen um dich, die dir helfen, aber du hast dich, eure Mädchen und du hast eine Zukunft. Seit wütend, sei enttäuscht und traurig, du darfst das fühlen... aber vergiss nicht, dass du eine eigene Zukunft zu gestalten hast.

        Hallo

        Er braucht seine Ruhe und möchte sein neues Leben genießen?
        Der Kerl drückt sich vor der Verantwortung seinen Beitrag für ein 100 Prozent behindertes Kind zu leisten und macht es sich zusammen mit seiner neuen Freundin so einfach wie möglich.
        ICH könnte in der Situation nicht gut damit leben, dass er sich getrennt hat, denn er hat ja nicht nur dich verlassen, sondern seine Kinder, die ihm, anbei bemerkt, vermutlich ohnehin eine Last waren.
        Der Kerl ist mehr als ein A..., dich mit der Verantwortung so allein zu lassen.

        Ich hoffe, du hast alles, was dir an staatlicher Unterstützung zusteht bzgl. Betreuung und Pflege eines behinderten Kindes beantragt und ihn wenigstens in die finanzielle Pflicht genommen.
        Wenn das dann erledigt ist, dann sei froh, ihn los zu sein. Der ist nichts wert und hat keinen Anstand. Die neue Sie passt vermutlich dazu.

        LG

        Du kennst deinen Mann am besten und weißt, was er für einen

        Charakter hat. Vielleicht hat sich mit den Jahren bei ihm so viel angestaut, was jetzt durchbricht und was er bei dir ungerechtfertigt ablädt....... Überforderung mit der Krankheit eurer Tochter, Verantwortung, Frustration, Enttäuschung....... Jetzt seid ihr getrennt und er kann sich endlich Luft verschaffen. Das ist mies und nicht fair, aber vielleicht gibt es noch einmal eine Wende, wenn alles zur Ruhe gekommen ist.

        Schlimmstenfalls ist er ein .Charakterschwein........ Oder er lässt sich von seiner neuen Flamme beeinflussen. Wenn sie Kinder ohnehin ätzend findet, kann er wohl kaum eine Beziehung mit ihr leben und gleichzeitig den vernünftigen Kontakt mit seinen Kindern - im speziellen mit der kranken Tochter - aufrecht erhalten. Die Dame würde ihm vielleicht die Hölle heiß machen und im .Augenblick hat sie erste Priorität, weil ja alles neu, schön und rosarot ist. Aber auch das gibt sich bekanntlich mit der Zeit....

        Gib die Hoffnung nicht auf, dass er aus seinem neuen Lebenstraum irgendwann unsanft aufwacht und so doch wieder auf seine Kinder besinnt. Wenn nicht......sei froh,ihn weitergereicht zu haben. So haben sich zwei gleicher Gesinnung zusammen gefunden und haben sich verdient.

      • Hallo,

        ich kann mir kaum vorstellen, dass er sich so ein tolles neues Leben leisten kann, wenn er Euch das überwiesen hat, was Euch an Unterhalt zusteht. Die Kleine ist ja erst drei und bei 100% Behinderung sehe ich schwarz für ihn, falls er Dir mit Arbeitspflicht kommt.

        Ich hoffe, dass Du einen sehr guten Anwalt hast?

        Ansonsten - er benimmt sich zwar wie der letzte Arsch, keine Frage, aber vielleicht sind ja seine Bedürfnisse - so wie Deine sicher auch - in den letzten Jahren arg zu kurz gekommen und er ist jetzt einfach ausgebrochen. Männer tun sich erfahrungsgemäß leichter damit, einfach alles hinter sich zu lassen. Was er den Kindern damit antut, ist ihm sicher nicht klar. Hoffentlich bereut es irgendwann bitter.

        Viele Grüße

        felidae

        (6) 28.04.14 - 14:43

        er stellt dich so scheiße dar um von sich selber abzulenken, ganz einfach und leider auch völlig normal.
        ich weiss, es ist schwer, aber jemand der so handelt wie er, dessen worte darfst du nicht werten.
        du weisst doch selber was du leistest und du siehst doch wie er ist, da dürfen seine worte nicht mehr wiegen als das wo du weisst was richtig ist.
        du wirst dagegen nicht ankommen, es ist erst der anfang, da werden noch mehr gemeinheiten kommen von seiner seite und seine neue scheint ihn auch zu unterstützen oder auch darin sogar anzutreiben.

        lass ihn reden, nimm es nicht an.wenn du rechenschaft ihm gegenüber ablegst, dich erklärst...es bringt dich nicht weiter, im gegenteil, er hat nen puffer und macht erst recht weiter.....

        mach du dein dingen, such dir einen anwalt damit er durchsetzt was dir/euch zusteht, sei da hart und rede nicht zuviel mit ihm, belehre ihn nicht...sobald er merkt das er dich irgendwo verunsichert macht er weiter und auch wenn er auf einmal netter wird, sei vorsichtig und geh nicht von deinen ansprüchen ab.

        er wird die kids vernachlässigen und es wird dir wahnsinnig weh tun zu deinem anderen schmerz, aber er muss da von selber kommen und das dauert wenn seine neue gegen kinder ist.
        aber er hat pflichten und diese muss er einhalten, setz diese durch ohne ständig darauf anzuspringen wenn er ja angeblich alles völlig anders sieht und du ja so link, schlecht, faul usw., bist...er ist feige und schwach, deswegen macht er das...

        du dagegen bist stark #liebdrueck

      • (7) 28.04.14 - 15:10

        es tut mir sehr leid für dich und die kinder.

        man kann kein glück auf dem unglück anderer bauen, daran solltest du denken. auch ihn wird das irgendwann einholen.
        ich wünsche dir viel kraft und menschen die an deiner seite sind.

        Hi,

        ich habe sehr viel Achtung vor dir. Ich bin mir nicht sicher, ob ich diese Aufgabe stemmen könnte oder überhaupt wöllte.

        Zu deinem Mann bzw. Ex-Mann. Gut möglich, dass er in dir die "Schuld" für eure Kinder sieht, die Verantwortung dafür auf dich abwälzt, damit nichts (mehr) zutun haben möchte und um einen möglichst breiten Graben dazwischen einzuhauen, sich so verhält.

        Möglicherweise aus Unsicherheit, möglicherweise, um nicht zu sehen, welche Verantwortung er bei dir lässt, möglicherweise, um nichts mehr davon oder was auch immer, an sich heran zu lassen, möglicherweise...

        du kennst ihn am besten.

        Bitte bezieh seine Reaktion nicht auf dich persönlich, nicht auf die Kinder. Es ist seine Art, mit den Dingen umzugehen. Wenn es dir hilft, brich den Kontakt ab bzw. beschränke ihn auf das Minimum und lebe mit deinen beiden Töchtern euer Leben.

        Es gibt einen sehr schönen Spruch: Was Hans über Hänschen sagt, sagt viel mehr über Hans als über Hänschen.

        Wenn ich jemanden beschuldige, runter mache, erniedrige... dann muss dieses Gefühl, dieser Gedanke erst einmal in mir sein, um ihn aussprechen zu können. Die Tatsache muss nicht in dir liegen (liegt sie auch meistens nicht).

        vG
        ficus

        Fühl dich erstmal gedrückt.

        Ich denke dein Ex reagiert so, weil es für ihn ansonsten unerträglich ist sich täglich im Spiegel anschauen zu müssen.

        Ich vermute mal, dein behindertes Kind ist das jüngste? Er war vermutlich ein passabler Partner solange alles schick und reibungslos war, mit der Belastung und der Scham (?) ein behindertes Kind zu haben, wird er vermutlich nicht fertig.

        Du stemmst da etwas, wo viele andere in die Knie gehen und er war definitiv zu schwach das mit zu tragen. Er ist geflüchtet und muss sich jetzt ja einreden, dass er es so schwer und hart hatte und dass du nicht die passende Partnerin warst. Die Fehler sucht er bei dir und nicht bei ihm selbst, denn sonst müsste er sich ja eingestehen dass er auf ganzer Linie versagt hat.

        Da so ein Gedanke in der Regel unerträglich ist, fängt man an um sich zu schlagen und anderen die Schuld zuzuweisen.
        Ich denke über seinen Charakter sagt das ohnehin alles aus, was man wissen muss.

        Wann immer du ihn vermisst, wenn du deiner Beziehung zu ihm nachtrauerst, dann erinnere dich an sein Verhalten jetzt und seine Aussagen, und wie herzlos er JETZT zu seinen Kindern ist. Dass er schwach und charakterlos ist, und seine Familie im Stich gelassen hat.

        Wenn dein Mann dich immer noch so sehen würde, wie in euren "guten" Zeiten, dann müsste er jetzt ein schlechtes Gewissen haben. Statt dessen bist du diejenige, von der er sich trennen musste. Es ist doch so einfach, dich schlecht zu machen, als zu schauen, was er tut.

        Geh zum Jugendamt und sag dort, dass er sich nicht um die Kinder kümmern will, dass die Kinder Kontakt zum Vater haben wollen. Such dir ausserdem einen guten Rechtsanwalt.

        Wenn er dich schlecht macht und hochnäsig ist, versuche auf Durchzug zu schalten. So wie er mit dir umgeht, wird er auch mal mit deiner Nachfolgerin umgehen. Schweine bleiben in der Regel Schweine.

        Schade, dass du es so spät erfahren musstest.

        Ich wünsche dir viel Kraft.

        (11) 28.04.14 - 16:54

        Danke für die zahlreichen Antworten.

        Unsere Beziehung war immer glücklich, er war für unsere große Tochter ein toller Vater. Als unsere kleine Tochter geboren wurde, zog er sich zurück, brauchte lange um damit klar zu kommen. Manchmal sagte er, dass wenn er es gewusst hätte, dass Kind nie gewollt hät. Das tat mir da schon sehr weh, denn unsere Tochter ist abgesehen von den körperlichen Behinderungen ein normal geistig entwickeltes Kind, dass so viel Fröhlichkeit und Lebenslust versprüht, dass man mitgerissen wird. Ich sah sie nie als Belastung, er hingegend fortwärend. Als ihr
        dann der künstliche Ausgang gelegt wurde (bei Mrb. Hirschsprung wird er irgendwann wieder zurückverlegt), ekelte er sich so dermaßen, dass er oft würgte oder ich ihm nichmal mehr das Essen mit meinen Händen anpacken durfte. Ab diesem Moment hatte er wahrscheinlich seine alte Liebe wiedergefunden.

        Niemand sucht sich so ein Schicksal raus, wie es unsere Tochter erleidet aber wir sind doch ihre Mama und Papa, ihre ganze Welt. Ich hätte es besser akzeptiert, wenn er sich
        einfach getrennt hätte aber mich monatelang zu belügen und nun so gemein zu sein, ist heftig.

        Er war nie so verletzend, er war immer ein smarter Typ, lustig, selten genervt. Seine Neue ist eine richtige Schicki Miki Tussi, lange wasserstoffblonde Haare, lange Fingernägel, high heels und make up ohne Ende. Das ganze Gegenteil von mir, sie ist überheblich, geldgeil und bösartig, eine richtige Schlange. Er sagte einfach mal im Gehen zu mir, er war mir schon mit dem Rücken zugedreht, dass er endlich zu ner richtigen Frau und nicht zu einem Mütterchen geht.

        Ich bin stolz drauf Mutter zu sein, meine Große tanzt an einer tollen Ballettschule und erziehlt tolle Erfolge, sie ist fleißig und ergeizig, unsere kleine bringt die ganze Welt zum Strahlen - ich bin einfach furchtbar stolz auf Beide.

        Ich bin nicht freiwillig nur daheim, es ist halt notwendig und arbeiten tu ich ja, nur von zuhause aus.

        Nach all den Verletzungen kann ich mir eine Bziehung nicht mehr vorstellen, es ändert ja auch nix am Verhältnis zur Kleinen.
        Er soll glücklich werden aber er soll aufhören mich zu quälen. Ich habe noch keinen Anwalt, ich werde mir aber einen suchen, ich brauch jemand kundigen an meiner Seite. Danke für den Tipp.

        In nächster Zeit steht so viel an. Das Haus werden wir sicher verlassen müssen, da ich nicht so viel Geld habe um seinen Teil auszulösen. So viele Sachen und ich hab totale Angst davor. Ich war noch nie in so einer Situation und kenne die Schritte nicht. Vll kann mir ja die Diakonie helfen und mich beraten?

        Nochmals vielen Dank, es war alles sehr hilfreich und sehr lieb von Euch...

        LG

        • Wende Dich auch an den VdK gerade mit Deiner behinderten Tochter können die Dir gut helfen!

          Und ein erfahrener Anwalt für Familienrecht ist in Deiner Situation wirklich nötig, Du kannst ja auf lange Zeit gesehen nicht normal arbeiten, also steht Dir ganz anderer Unterhalt zu als im Normalfall. Viel wird Deinem Ex nicht mehr übrig bleiben für seine geldgeile Tussi...

          Du hast mein volles Verständnis.

          Übrigens ist Dein Mann das Arschloch -

          nicht die "Neue",

          nur weil sie nicht auf Kinder kann und dies wenigstens ehrlich zugibt, lange blonde Haare und Pornokrallen hat....... , muß sie daran schuld sein, daß Dein Mann sich aufführt wie ein hormonell durchgeknallter Eber. Seinen Kopf trägt er auf seinen eigenen Schultern.

          • Himmel.... #augen... - ein nicht hinterher....

            hatte eben schon mal so einen Totalausfall #rofl#rofl.... -

            (15) 28.04.14 - 17:36
            einfachmalauskotzen

            Du hast recht, ich glaube ich bin einfach nur gekränkt. Natürlich ist es ihr Lebensstil
            und das akzeptiere ich. Sie ist halt nur das Gegenteil von mir. Ich bin ganz sicher nicht
            hässlich aber ich bin praktisch geworden. Das ganze Make up, ich trag am Tag ein ganz leichtes, schicke Klamotten oder lange Nägel sind halt unpraktisch, wenn man beim Arzt, im KH oder bei der Therapie ist. Irgendwann gewöhnt man es sich ab.

            Sie kann mit Sicherheit nicht viel zu allem beitragen, es ist mein Mann, der sich daneben benimmt, sie wäre aber auch nicht der Typ, der ihm den Kopf in puncto Kinder wäscht.

            Mein Mann verdient sehr gut. Ich werde mich einfach mal kundig machen, was uns zusteht.

            LG

            • Hallo,

              the Next ist uninteressant - konzentriere Dich aufs Kerngeschäft!

              Sie hat sich ihre "Meinung" nur aus der Deines EX gebildet - sieht sich als Gewinnerin & ist überheblich - ignoriere sie (machst Du ja schon gut).

              Schau, dass Du Deinem EX keinerlei Angriffsfläche bietest, kurze sachliche Ansagen. Wenn er Dich in ein Gespräch verwickeln will, ziehe Dich daraus - Du musst Dich emotional in Sicherheit bringen, dann bleib immer BEI DIR - was willst DU (& Deine Kinder).

              Sobald er Dich verletzen will, dreh ihm den Rücken zu & beende das "Gespräch" - the Next kann auch bald eine EX werden & ob sie wirklich Kinder sooo ätzend findet (WER bitte sagt das? - Dein EX: der lügt eh) - er möchte sein Leben NICHT als Familienvater weiter leben - DAS ist SEINE Entscheidung & dies mit allen Konsequenten.

              Plan ohne ihn!

              LG

        Bitte suche dir einen guten Familienanwalt und schildere diesem alles. Es ist unglaublich, was dein Mann sich da leistet. Man schämt sich fremd und bekommt allein beim Lesen eine unglaubliche Wut auf diesen Mann.

        Wenn du reden magst - auch nichtöffentlich - schreib mich gern an. Ich würde dir gern - wie auch immer - beistehen.

        Liebe Grüße
        Juli

        Weisst du, das ist so ziemlich genau der Ablauf, den ich vor Augen hatte als ich deinen ersten Post gelesen hab.

        Er ist ein Charakterschwein und hat wie ein Charakterschwein dich und seine behinderte Tochter im Stich gelassen, weil er nicht Manns genug ist um mit der Situation klar zu kommen. Und weil er sich ja nicht eingestehen kann, dass er ein Versager ist, wirst du zum Feindbild deklariert.

        So kann er sich einreden, dass er ja keine andere Wahl hatte als zu gehen, weil DU so eine untaugliche Partnerin für ihn bist.

        Aber eines hab ich im Leben gelernt und auch schon ganz oft erlebt. Es gibt eine universelle Gerechtigkeit! Und auch wenn es im Moment scheint, als ob er "ungestraft" davon kommt, all das wird irgendwann auf ihn zurück fallen.

        Such dir in jedem Fall einen guten Anwalt, einen richtigen Hai, und ich würde mir jeden Cent bei ihm krallen, der dir und deinen Kindern gesetzlich zusteht.

        Ich weiss nicht wie das rechtlich in D ist, aber bei uns gibt es die Möglichkeit sich das Haus zuweisen zu lassen, wenn entsprechender Bedarf und Notwendigkeit vorhanden ist, und zwar ohne dass du ihn ausbezahlen musst.
        Ihm gehört dann zwar noch die Hälfte des Hauses, aber solange deine Kinder bedürftig sind, also sprich minderjährig od in Ausbildung, steht dir die Nutzung des Hauses zu.

        Ein Anwalt kann dich da sicher beraten.

        Alles Gute für dich!

        huhu,

        kopiere alles an unterlagen, kontoauszügen etc. was du in die finger bekommst! und suche dir bitte SCHNELL einen anwalt! viel glück #liebdrueck

        lg

        Mir tut deine Behinderte Tochter super leid. Denn er bestraft sie damit für ihre BEhinderung ( von wegen er ekelt sich vor Essen das du angefasst hast) und dabei hat sie sich ihr Schicksal auch nicht ausgesucht.

        Dem Kerl würde ich gerne mal eine..... ach ne sag ich hier jetzt nicht!
        Ela:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[

    Hallo,

    Du hast mein tiefstes Mitgefühl & ich mag Dir ein paar Worte schreiben, WARUM er so zu Euch ist - ich habe dies alles hinter mir & glaub mir, es war für mich die Hölle, Jemande SO erleben zu müssen - der ganze Hass von seiner Seite - abartig.

    Ich habe vor über einem Jahr ähnliche Erfahrung gemacht. Bei mir & bei mehreren Freundinnen von mir spielte sich die ganze Geschichte nach folgendem eigentlich recht banalen Muster ab:

    Langjährige Ehe/ Beziehung … Kind(er)/Haus etc. … keine „großen“ Probleme, keine ernsten Beziehungsprobleme …kein Hinweis des Partners, dass etwas nicht in Ordnung ist…keine Anzeichen, dass der Partner grundsätzlich nicht mehr zufrieden ist, mit seinem Leben oder mit seinem Ehepartner.

    Die Wahrheit ist allerdings in den meisten Fällen, dass der Partner sich schon irgendwann angefangen hat, zu lösen. Aber aus lauter Bequemlichkeit & Angst vor Konfrontation (& möglichen Folgen) wird nicht das Gespräch gesucht, der Weg wird isoliert beschritten. Zu diesem Zeitpunkt hat der Unzufriedene noch keinen konkreten Plan für sein weiteres Leben. Das vorhandene friedliche Zuhause nutzt er als stabile Basis um einfach seine (!) Gefühle reifen zu lassen. Er allein möchte entscheiden, ob, wann & wie die Bombe platzen soll. Er sucht nicht das Gespräch …nur er möchte die Frage entscheiden, ob die Ehe noch fortgeführt wird oder auch nicht. Der bisherige Partner sitzt quasi auf einem Pulverfass & weiß nichts davon.

    Auch wenn ich diese Menschen in ihrer eigenen Jämmerlichkeit und Schwäche verstehe …muss man sich ganz klar vor Augen führen, dass genau hier dem langjährigen Partner nicht mal soviel Wertschätzung entgegengebracht wird, die man eigentlich als selbstverständlich annehmen sollte. Das hat nichts mit „ich liebe dich nicht/ich liebe dich/ich weiß nicht, ob ich dich liebe“ zu tun, sondern mit Fairness und Verantwortung einem Menschen gegenüber, der viele Jahre seinerseits diese Verantwortung gelebt hat.

    Dann lernt er/sie jemanden kennen …verliebt sich. In diesem Augenblick ist in den allermeisten Fällen bereits alles verloren. Das ist dann der Beginn der Zerrissenheitsphase des Warmwechslers, die bis zur endgültigen Entscheidung einige Tage bis zu Monaten dauern kann. In dieser Zeit wird gelogen, dass sich die Balken biegen. Der Verlassene macht hier meistens den Fehler, dass er annimmt, der Partner würde auch die Verbundenheit und die Liebe zu seinem bisherigen langjährigen Partner berücksichtigen. In Wirklichkeit rührt die Zerrissenheit daher, dass er sich zu diesem Zeitpunkt noch nicht sicher ist, ob eine Beziehung zu der neuen Liebe tragfähig ist … ob man sich auf den neuen Partner verlassen kann…ob das Eis, auf das er sich begeben möchte, auch wirklich trägt. In dieser Phase versucht er, sich beide Wege offen zu halten…so, dass er sich im weiteren Verlauf noch in jede Richtung entscheiden kann. Denn es wäre für ihn/sie das Schlimmste, sich in eine Situation zu manövrieren, dass er/sie plötzlich ganz alleine dasteht (also neue Partnerschaft kommt nicht zustande und bisheriger Partner verwehrt die Weiterführung der alten Partnerschaft). Das muss unter allen Umständen vermieden werden … daher die ganze Lügerei. Die Verantwortung der Entscheidung wird i.d.R. nicht übernommen. Der Wechsler sammelt jetzt oftmals herbeigezauberte Argumente gegen den bisherigen Partner…um dann, wenn sich die neue Perspektive als „fragwürdig“ darstellt, sofort wieder in die andere Richtung zu rudern. Er ist zeitweise extrem kalt …dann kommen plötzlich Worte der Zuneigung. Oftmals bedauert sich der Warmwechsel selbst …Tränen des Warmwechslers geltem seinem eigenen Schicksal…wie schlimm er/sie es doch hat… Mitgefühl für den bisherigen Partner gibt es gar nicht mehr.

    Dann folgt die finale Entscheidung….das Ende der Zerrissenheitsphase. Um vor sich selbst und vor der Umwelt bestehen zu können, wird nun der bisherige Partner zum „Feind“ gemacht. Eine Verantwortung für die Entscheidung wird von ihm/ihr zu keinem Zeitpunkt übernommen.

    Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Verhalten des/der Verlassenen vor, während und nach der Zerrissenheitsphase eigentlich völlig egal ist. Er/sie ist bei dem Prozess lediglich Statist. Die Regie wird ganz woanders geführt. Die Verantwortung der Entscheidung wird vom Verlassenden erfolgreich verdrängt bzw. „anderen“ (z.B. dem Verlassenen) aufgebürdet. Ganz tief im Herzen weiß der Warmwechsel, dass er Unrecht getan hat …und je unfairer er war, desto stärker ist sein schlechtes Gewissen und desto schlimmer wird der Verlassene im Nachhinein als „Bösewicht“ dargestellt.

    Ich möchte Dir noch sagen, dass der Verlassende durch sein geschicktes taktisches Vorgehen, natürlich einen Zeitvorsprung hat. Die Loslösung kann bei dem Verlassenen jetzt erst beginnen. Aber der Verlassene hat unbestritten folgende Vorteile: Jetzt sitzt der Warmwechsler auf einem Pulverfass…da der Wechsler sein Glück unmittelbar mit der Beziehung zum neuen Partner verkoppelt hat…und wenn diese Beziehung irgendwann wackelt, käme das einer Katastrophe gleich. Der Verlassene hat den Vorteil der „inneren Reinheit“. Er hat & braucht nichts zu verdrängen, ?er hat für seine Liebe gekämpft…& braucht kein schlechtes Gewissen zu haben. Das ist wichtig, um die Zukunft zu gestalten. Der Verlassene wird nun in der Folgezeit (gezwungenermaßen) lernen, dass er selbst in der Lage ist, eine Krise zu meistern. Er wird (wenn er/sie daran nicht zerbricht) gewachsen aus der Krise hervorgehen.

    Also:, sei jetzt stark…du bist eine tolle Frau und hast nichts falsch gemacht. Lass dir das nicht einreden. Glaube an dich …Du wirst das schaffen. Behalte deine Würde …Dein Mann hat keine mehr, aber das ist & wird zukünftig sein Problem sein. Sei stolz darauf, dass Du dir in Deinem zukünftigen Leben immer sagen kannst, dass Du aufrichtig warst. Andere Männer werden das zu schätzen wissen… Ich habe im vergangenem Jahr einige Menschen kennengelernt …und wenn ich dann ihre „Trennungstories“ erfahre, lehne ich ganz klar die Warmwechsler ab…während ich oftmals bei Verlassenen ein ungeheures Maß an Reife, Stärke und Tiefgang spüre.

    Ich wünsche Dir ganz viel Kraft #pro

    • (22) 28.04.14 - 18:13
      einfachmalauskotzen

      Vielen Dank für diese Worte!

      LG

      • Hallo,

        es tut mir so leid für dich. Glaube mir, augenblicklich scheint er der Gewinner zu sein…aber je überheblicher, gemeiner und selbstverliebter er jetzt ist, desto mehr zeigt er, was für ein kleiner & armseliger Mensch er ist. Wahrscheinlich fehlt ihm auch jede Lebenserfahrung …um zu wissen, dass nichts im Leben umsonst ist. Letztendlich bezahlt man für alles. Natürlich wird sein Problem sein, dass bei zukünftigen Krisen in seiner neuen Beziehung …seine Stabilität aufweichen wird. Du weißt, seine Entscheidung …seine Struktur basiert ausschließlich auf der Beziehung zu seiner Neuen.

        Vielleicht hier ein paar ganz praktische Tipps:

        Lass ihn nicht mehr (alleine) ins Haus. Das ist dein Recht. Mache dir jetzt möglichst schnell Kopien von wichtigen Dokumenten wie z.B. Kontoauszüge, Gehaltsnachweise, Lebensversicherungspolicen, KFZ-Brief … Bewahre die Dokumente an einem sicheren Ort auf (Freundin, Familie). Mache ihm gegenüber keine Zusagen…unterschreibe keine Vereinbarungen. Denk jetzt einfach nur noch an dich & setze dich nur für Deine Interessen ein. Vergiss nicht, er hat dir gegenüber keinerlei Verantwortungsgefühl mehr … also entbindet er dich auch somit, ihm gegenüber fair und berechenbar zu sein. Das wird dir nicht leicht fallen, weil man so schnell seine Grundhaltung seinem lieben Partner gegenüber nicht einfach abstellen kann. Mach dir klar: Er braucht für seine Loslösung dich als Feind …und so wird er mit dir umgehen.

        Versuche dich mit Menschen zu umgeben, die es wirklich gut mit dir meinen. Meide gemeinsame Freunde/Bekannte.

        Du bist nicht alleine. Er kann dir jetzt zwar sehr wehtun …aber du lässt dich von so einem Jammerlappen nicht zerquetschen … dafür ist er zu winzig.

        Alles Gute #liebdrueck

    Toll beschrieben.

    In Fortführung: Der "Warmwechsler" erkennt seine alte Familie dann wieder, wenn die neue Beziehung schlecht läuft. Aber das möchte ich der Frau nicht wünschen. Habe das bei einer Freundin erlebt.)

    • Yepp #pro - seine HOMEBASE .... mit der alles verzeihenden Mutter #schock

      Ich hoffe sehr, dass Deine Freundin DAS erkennt, denn wenn sie ihn zurücknimmt wird er noch respektloser mit Ihr umgehen......

      Achso, noch etwas: Seinen Partner lernt man nicht beim ersten Treffen kennen, sondern beim letzten!

      LG einstein

Top Diskussionen anzeigen