Hilfe mein Mann macht mich fertig:(

    • (1) 15.05.14 - 11:20
      Allein:(

      Guten Morgen
      Mein Mann und ich sind jetzt dieses Jahr 9 Jahre zusammen 7 davon verheiratet. Jetztes Jahr haben wir Kind nummer 3 bekommen, seit dem läuft es garnicht mehr gut. Ich bin einfach nur gernevt mit 3 kindern hat man ja eh schon jede menge zutun aber dann kommt noch der Mann dazu:( er weis einfach nicht wann gut er nervt mich an dauert mit igendein mist, ich muss ihn alles hinterher räumen. Wenn er nach hause kommt schmeist er seine jacke aufen boden obwohl wir jacken hacken haben dann läst er alles und überalles was liegen er versteht es einfach nicht wenn ich sage räum es weg da kommt nur gleich gleich und dann muss ich mir noch anhören wenn ich nicht auf höre zu nerven räumt er es garnicht weg:-( ich muss schon jeden tag aufräumen bei drei kindern und ein größes Haus bleibt das nicht aus das ist mir schon klar aber ist es nicht selbst verständlich das der Mann dann sein kram weg räumen kann? Dann kommt noch dazu das unsre größe Tochter zum Kommunion unterricht muss und einmal im Monat Sonntags ist Familien Treffen da muss ich mit meiner Tochter hin. Das treffen ist diesen Sonntag so was ist ich kann nicht hin weil mein toller Mann zum Fussball muss und er ja nicht einmal absagen kann um auf die beiden Jungs aufzu passen, ich sehe es aber auch nicht ein das ich die beiden mit nehme Meine Tochter muss da aufpassen und vernüftig mit machen. Mein Mann geht 3 mal in der Woche zum Fussball ich habe garkeine hobbys seit dem ich mutter bin und dann pisst er sich an ein mal monat nicht zum fussball zu gehen. Es nervt so sehr. Das ich wirklich manchmal am überlegen bin ob es nicht besser ist wenn wir uns trennen. Es ist mir zu anstrangt ich habe auf gut deutsch gesagt 4 kinder zuhause:( Es ist auch so das er mir an dauert in denn Rücken fällt wenn ich unseren Kindern was verbiete dann sagt er (im bei sein der Kinder) ach las die doch sei nicht so sträng:( meine Tochter sagt schon mama verbietet alles. Ja so ist das halt man kann doch nicht alles erlauben oder?
      Sehe ich das falsch alles was sagt ihr?Bin ich wirklich zu sträng??

      • Ob du zu streng mit den Kindern bist, kann ich aus deiner Schilderung nicht entnehmen.

        Keinesfalls sollte dir dein Mann in den Rücken fallen.

        << ... schmeist er seine jacke aufen boden >>

        Unglaublich! So etwas würde ich mir nicht bieten lassen. Lass die Jacke liegen oder mach ihm einen Misthaufen, wo du alle seine Sachen hinwirfst.

        << wenn ich nicht auf höre zu nerven räumt er es garnicht weg >>

        Das ist respektlos und lieblos. So einen Mann hat keine Frau verdient.

        Kann er die beiden Jungs zum Fußball mitnehmen ? Einmal im Monat aufzupassen ist ihm zumutbar.

        << ich habe auf gut deutsch gesagt 4 kinder zuhause >>

        Wirf das älteste hinaus. Eine solche Ehe würde ich beenden.

        War es denn so, dass Dein Mann und Du mit Kind eins und zwei ein gutes Team wart, er Dich mit Kindern und Haushalt unterstützt hat?

        Weil Du schreibst, es läuft erst seitdem das dritte Kind da ist nicht mehr gut #kratz...

        Ob Du zu streng bist kann man aus Deinem Post nicht entnehmen.

        lichtchen

        hallo,

        ich will jetzt nicht mit dem finger zeigen, aber vielleicht ist es angebracht.
        ihr seid seit 9 jahren zusammen und sicherlich ist er nicht über nacht so faul und egoistisch geworden, oder?

        du hast dir einfach über eine viel zu lange zeit zu viel gefallen gelassen. mit 2 kinder hast du es noch hingekriegt, jetzt kommst du an deine grenzen und willst ihn daher ändern.

        aus seiner sicht kommt das plötzlich und ungrechtfertigt. denn bisher hat ja alles prima geklappt!

        ich versteh dich total, dass es so nicht weiter geht. aber erst einmal muss ihm bewusst gemacht werden, dass sein verhalten nicht normal ist und er sich anzupassen hat. nur weil es in den letzten jahren so einfach für ihn lief, kann es nicht so weitergehen.

        setzt euch zusammen, wenn die kids im bett sind, oder mal bei oma und opa, bei freunden etc (vielleicht kannst du sowas organisieren). und dann lege ihm dar, dass du so nicht gewillt bist weiterzumachen. dass es auch deine schuld ist, weil du ihm bisher alles abgenommen hast und er so nicht erkennen konnte, dass es nicht in ordnung ist. dass du aber nun eine änderung möchtest.

        wahrscheinlich wird er dauerhaft kein mensch werden, deer die arbeit im haushalt sieht udn selbstständig erledigt. aber vielleicht könnt ihr im aufgaben geben. heißt, er bekommt seine festen aufgaben, wie müll, einmal die woche abends allein die kinder (würde ich komplett durchziehen und zur not alleine was essen gehen, damit er es auch macht), seine sachen wegräumen, einmal die woche sauegn udn bad sauber machen etc. und wenn was anfällt, das erledigen, was du ihm nennst.

        klar denkt er, dass er weiterhin zum fußball kann, wie er mag. ist doch auch prima, bisher durfte er ja auch immer. macht eine regelung aus. zweimal die woche, mehr nicht. da ist dann einmal training bei und das spiel am wochenende. bist du mit einem kind irgendwo, muss er die anderen übernehmen.

        wenn es gar nicht funktioniert, versucht es mit einer familienberatung/paartherapie und stell ihm in aussicht, dass du dieses leben so nicht dauerhaft weiterleben wirst, es sei denn es ändert sich etwas.

        lg

      • Hallo!

        So schlimm wie du sehe ich das nicht. Ich schildere dir kurz, wie es bei uns ist:

        Wir sind seit 5 Jahren zusammen, davon 4 verheiratet und haben eine dreijährige Tochter, aktuell bin ich mit dem zweiten Kind schwanger. Unsere Erstgeborene ist behindert, sodass ich drei Mal die Woche zu Therapien mit ihr hin muss und noch diverse Arzttermine wahrnehme, sowie die Pflegetätigkeiten übernehme (sie läuft nicht und ist auf einem Stand von einem Jahr in etwa). Nebenbei habe ich den Haushalt (der zwar nicht glänzt, an dem ich aber auch täglich hänge und nie fertig werde) und meine Arbeit für die Universität.

        Mein Mann bemüht sich auf meine Forderungen einzugehen, aber es funktioniert nicht jedes Mal. Am Anfang habe ich mich sehr geärgert. Mittlerweile stört es mich nicht mehr so gewaltig, wenn die Jacke mal wieder auf dem Boden liegt oder ich seine Dreckswäsche vom Vortag kurz in den Wäschekorb stecken muss... Jeder Mann hat seine Macken. Das haben Frauen aber auch! Dafür habe ich noch nie Bartstopeln im Waschbecken verteilt gefunden und er ist der liebevollste Ehemann und Papa, den man sich vorstellen kann. Spielt viel mit der Kleinen und nimmt mich häufig in den Arm und kocht auch mal mit mir zusammen oder so... So lange nicht ALLES absolut schief läuft, sondern jeder nur seine Macken hat, ist das für mich ok. ^^ Ich bin stolz, dass er sich so um uns kümmert und regelmäßig arbeitet etc. (auch nicht unbedingt üblich in der heutigen Zeit), da schaue ich da mal drüber hinweg, wenn ich mal wieder 5 leere Pfandflaschen neben seiner Bettseite finde. Klar, er könnte sie alleine wegbringen... Aber warum sollte ich mich darüber ärgern? Das ist für mich ein Gang von einer Minute und es hat sich... ^^

        Natürlich sehe ich diese Dinge auch viel klarer, seitdem unsere Maus da ist. Ein Kind bzw, mehrere machen eine Menge Arbeit, sodass jedes weitere bisschen Arbeit mehr schon sehr ins Gewicht fällt. Aber mein Mann war schon immer so und das Kind haben wir uns beide gewünscht. ^^ Dementsprechend kann ich ihm auch keinen Vorwurf daraus machen und will ich auch gar nicht. Ich habe ihn so kennen und lieben gelernt. Ich kann die Dinge teilweise auch zehn Mal sagen und es passiert nichts außer das er genervt ist. Aber im Ernst? Das ist andersherum genauso... Wenn ich mal zwei Tage keine Lust habe, Wäsche zu waschen und er das zehnte Mal nach seinem Lieblingshemd fragt, dann bin ich auch genervt... Manchmal lasse ich den Abwasch einfach eine Nacht stehen. Da meckert er auch nicht. Oder wenn ich mal das Bad zwei Tage nicht mache und man den Staub bereits leicht sieht (was mich selbst stört, aber manchmal schafft man es ja einfach nicht), bekomme ich keine Mecker...

        Meckert denn dein Mann an deinen kleinen Macken (die du sicherlich auch hast) auch ständig rum, sodass es wenigstens auf Gegenseitigkeit beruht?

        Ich weiß ja nicht, wie eure Beziehung ansonsten so läuft. Für mich persönlich ist das Verhalten vielleicht mal ein Ärgern wert, aber niemals bin ich auf die Idee gekommen, meinen Mann deshalb verlassen zu wollen... Ich gehe also davon aus, dass das Hauptproblem vielleicht darin liegt, dass du kein Hobby hast, während er sein Fußball hat?! Und weil du deshalb gefrustet bist (was ich gut verstehen kann), regst du dich über die anderen Dinge mehr auf als es nötig wäre?

        Mein Mann und ich haben in dem Sinne keine Hobbys... Ich war mal eine Zeit lang beim Ballett. Aber ich persönlich bin eh am liebsten bei unserer Maus... Und mein Mann ist auch abends immer zu Hause, wenn er von der Arbeit kommt. Wir beide genießen diese Lebensweise. Deshalb gibt es auch vielleicht keinen Stress... ^^

        Mein Tipp ist, dass du dir auch einfach ein Hobby suchst, wo dein Mann dann auf die Kleinen aufpassen muss. Ich glaube, dass das schon ganz viel Stress bei euch rausnehmen würde. :)

        Alles Gute!

        Verstehe ich das richtig? Seit einigen Monaten ist dein Mann vom hilfsbereiten, rücksichtsvollen und verständnisvollen Partner, der dich unterstützt hat etc. zum bequemen und ignoranten Egoisten mutiert, der seitdem sogar noch 3 x die Woche zum Fußball rennt???.?

        Wie kommt das? Wolltest du unbedingt Kind Nummer 3 und er war dagegen?

        Ich habe da eine Vermutung......

      • "Es ist auch so das er mir an dauert in denn Rücken fällt wenn ich unseren Kindern was verbiete dann sagt er (im bei sein der Kinder) ach las die doch sei nicht so sträng:( meine Tochter sagt schon mama verbietet alles. Ja so ist das halt man kann doch nicht alles erlauben oder?"

        Worum geht's dir eigentlich wirklich? geht's dir darum, dass "man" ja schließlich nicht alles erlauben kann und dass die Kinder sich daran doch bitte schon zeitig in ihrem Leben zu gewöhnen haben, dass ihnen nicht alles erlaubt wird, was sie wollen? nur des "nicht-erlaubens" wegen? oder geht es hier wirklich um wesentliche Dinge, die eine gewisse Gefahr in sich bergen und deshalb von dir nicht erlaubt werden?

        Was ich aus deinen Zeilen sehr deutlich heraus lese, ist, dass du anscheinend sehr mit der ganzen Situation überfordert bist und dein Mann anscheinend einfach nur der jenige ist, der dann auch noch (zu allem Übel) das Faß zum überlaufen bringt.

        deshalb mein Tip: Mach dich mal locker, such dir jemanden, der dir auch mal die Kinder abnehmen kann, damit du nicht 24 Stunden nur Mutter bist, sondern auch mal die Chance erhältst, wieder Frau, Ehefrau, Partnerin und vor allem mal wieder du selbst sein kannst.

        Was juckt dich denn eigentlich daran, dass dein Mann seine (!) Jacke einfach auf den Boden wirft? Lass sie doch dort liegen? Er ist Erwachsen und kann sein Sachen allein wegräumen? Räumst du ihm hinterher? Wenn du es machst, wieso sollte er dann auch nur einen Finger rühren, wenn er doch weiß, dass du die Sachen dann weg räumst? Wirft er sie hin und du räumst sie nicht weg: es sind seine Sachen. Es wirft kein schlechteres Licht auf dich, weil SEINE Sachen irgenwo und überall herum liegen. Mach dich locker.

        Ja, es ist ärgerlich, dass dein Mann auf seinen heiß geliebten Fußball nicht verzichten kann und auch nicht verzichten möchte. Dann such nach einer Alternative oder sucht gemeinsam nach einer Alternative. Können die Kinder in der Zeit ggf. zu (gleichaltrigen)Freunden (schule, Kita) gehen? Großeltern?

        Manchmal ist es auch einfach sehr hilfreich, wenn FRAU mal den Mund auf macht und sich Hilfe sucht, statt der Meinung zu sein, sie müsse immer alles allein stemmen und allen hinter her räumen sonst würde dies ein schlechtes Bild auf sie werfen.

        Und zu deiner Frage, ob du dich von deinem Mann trennen sollst: Nein, er ist bei weiten anscheinend nicht annähernd so verkrampft und angespannt wie du. Nimm ihn als positives Vorbild und lebe auch mal wieder DEIN eigenes Leben und nicht nur das Leben als Mutter.

        vG
        ficus

        • (8) 15.05.14 - 21:34

          Nein mein mann war schon woher so nur jetzt ist es schlimmer geworden und mit drei kindern ist es halt nicht so einfach. Er könnte nur denn 2 jüngsten mit zum fussball mit nehmen er könnte dann da spielen aber denn kleinsten geht nicht. Ich habe ihn heute gesagt das er mich unterschützen muss das es auch für mich anstrengt ist. An sonsten werde ich mir eine familienhilfe holen werde, das will ich nicht also will er sich ändern er bleibt Sonntag zuhause. Ich werde auch jetzt bald zu kur warte auf das schreiben wann es los gehen kann. Werde aber alleine nur mit mein kleinen sohn.

      Hast du deinen Mann denn mal auf die Situation angesprochen?
      Ist sonst noch etwas passiert an das du gerade nicht denkst?
      Von heute auf morgen mutiert doch niemand zu einem rücksichtslosen Arschloch #kratz

Top Diskussionen anzeigen