Ich bin momentan so genervt von meinen Kindern

    • (1) 17.05.14 - 18:49
      Rabenmutter2014

      Mir geht es aktuell gar nicht gut.
      Ich habe 2 Kinder (knapp 3 Jahre und 8 Jahre), die ich alleine erziehe. Sie haben zwar Kontakt zum Vater, dieser holt sie aber nur sehr unregelmäßig. Vergangene Woche waren sie für eine Nacht bei ihm, davor aber 4 Wochen lang gar nicht. Wann es das nächste Mal soweit ist steht in den den Sternen.

      Ich bin so übersättigt vom Alltag, dem Stress mit den Kindern, sich immer wieder wiederholende Abläufe. Morgens aufstehen, den Kleinen fertigmachen, die Große macht es selbst, frühstücken, Kindergarten und Schule, arbeiten gehen, Mittagessen kochen, Nachmittagsprogramm, Abendessen, ins Bett bringen. Ich bin jeden Abend mehr als froh, wenn endlich Ruhe ist und dann kommt leider immer viel zu schnell wieder der neue Tag und der ganze Mist fängt von vorne an.

      Weil ich gerade so genervt und lustlos bin spiegelt sich das leider auch in meiner Laune und dem Umgang mit meinen Kindern wieder.

      Ich bin gereizt, überreizt, meckere viel herum, habe auf nichts Lust, bin schnell ermüdbar, oft ungerecht und zu laut zu / mit ihnen. Ich versuche mir immer wieder zu sagen, dass das Kinder sind und es normal ist wenn sie mal aufdrehen, aber gefühlt ist hier den ganzen Tag nur Geschrei, Singen, Gequatsche. Ich sehne mich so sehr nach Ruhe... :-(

      Ich weiß nicht was ich tun soll. Wenn gerade jemand vorbeikommen würde und fragt ob er die Kinder für 8 Wochen mitnehmen soll würde ich sie ihm mitgeben ohne zu fragen wohin. Nach 1-2 Tagen würde ich sie aber vermissen, das weiß ich (davon abgesehen, dass es niemand tun würde...).

      Mit der aktuellen Situation geht es uns allen nicht gut und ich bin langsam genervt von mir selbst. Wie kann eine erwachsene Frau, eine Mutter, sich nicht selbst besser im Griff haben und für ein fröhliches, gemütliches Zuhause sorgen?

      Eine ratlose Rabenmutter

      • Hallo!

        Kannst Du Dir nicht vielleicht ein paar Tage Urlaub nehmen und die Kinder trotzdem in Schule und Kita schicken? Einfach Kids weg bringen und dann wieder heim, noch ein wenig schlafen, einfach mal alleine sein und ein Buch lesen.

        Nachmittags nach möglichkeit Familie einbinden, die Kinder zu Schul- und Kigafreunden bringen, dann hast Du da auch mehr Ruhe.

        Schaff Dir Freie zeiten, dann kannst Du die Kinder bestimmt auch wieder mehr genießen, ist eben im Moment einwenig viel für Dich.

        ich geh ne Woche ohne Meinen Bub in Urlaub. (gott ja das schlechte gewissen kommt hin und wieder hoch, wenn ich nur daran denke) aber so wie es dir geht, geht es mir auch.

        Früh aufstehen, kind fertig machen, Arbeiten, abends heim, essen kochen, Wäsche etc pp.

        Ich bin durch. (selber schuld.. und gedankennotiz: erst ausbildung, dann kinder!)

        Deswegen.. wenn es geht, nimm dir frei... ein paar Tage.

        Mein sohn wird in der Zeit bei Opa sein. Ich weiß, dass er dort den ganzen Tag scheiß essen darf aber mir egal... ne Woche wird ihm nicht schaden :)

        (4) 17.05.14 - 19:42

        Hallo

        Ich kann dir leider keinen Rat geben, außer durchzuhalten. Es kommen auch wieder bessere Zeiten. Du bist keine Rabenmutter. So wie dir, geht es sehr vielen Müttern, einschließlich mir.

        Ich kann dir keinen Rat geben, aber ich verstehe dich.

        Lg#liebdrueck

      • Was glaubst Du, wie oft es mir im Leben so gegangen ist ?
        Voll berufstätig, 2 Kinder, mein Mann noch ein Nebengewerbe dazu. Ein Kind sehr oft im KrHaus, später das andere eine gruselige Pubertät abgeliefert, es war sooo oft einfach nur zum Davonlaufen. Und keinerlei Unterstützung von der Familie.
        Ach ja alleinerziehend war ich auch vor meiner 1. Ehe drei Jahre lang - man könnte sich zerreißen.
        Ich muss sagen, heute wird doch für Alleinerziehende sehr viel Rat und Hilfe angeboten, Gesprächskreise, auch Aktivitäten aller Art., Wäre Anschluß suchen bei gleich Betroffenen vielleicht eine Hilfe ? Einfach mal nachfragen bei der Frauenbeauftragten eurer Stadtverwaltung.
        LG Moni

        Hallo,

        ich denke für Dich wäre ne Mutter-Kind-Kur was Gutes. Erkundige Dich mal bei Deiner Krankenkasse bzw. Hausarzt.

        LG! #liebdrueck

      Ich weiß nicht was ich sagen soll

      Ich mach das jeden Tag mit drei Kindern , mein bald Mann ist jeden Tag auf Montage.

      Ich würde nie einen Gedanken verlieren meine Kinder abzugeben.

      Ich wollte sie, ich wusste es ist ne menge Arbeit aber ich wollte es so!

      Hol dir Hilfe beim Jugendamt bitte.
      Die helfen dir!
      Alles gute

      • (9) 18.05.14 - 00:21

        Na großartig. Schön dass du nie daran gedacht hast, deine Kinder mal für eine Weile abzugeben....
        Eins, setzen.
        Oder liegt es vielleicht daran, dass dein Mann der unter der Woche nicht da ist, aber am Wochenende, sie dir mal 'ne Stunde abnimmt und schaut? Sich mit ihnen beschäftigt?
        Das kann für eine Alleinerziehende schon der Himmel auf Erden sein!
        Großeltern in der Nähe wird's bei der Strangeröffnerin wohl nicht geben, sonst wäre sie sicher selbst schon auf die Idee gekommen, sie dort mal ein paar Stunden zu lassen.

        Ich würde auch zur Mutter-Kind-Kur raten und überdies mal sehen, was im nächstgelegenen Mütterzentrum los ist. Vielleicht kannst du dort Kontakte knüpfen. Viele, die dort hinkommen, sind in einer ähnlichen Situation. Mir zum Beispiel wurde schon öfter mal angeboten, mein Kind für ein paar Stunden zu nehmen, wenn ich mal was erledigen müsse, einfach weil diese Frauen um die Situation einer Alleinerziehenden wissen und gerne helfen.

        (10) 18.05.14 - 01:43
        Unangebrachte Antwort !!

        Hallo cis100,

        was für eine unpassende Antwort von dir. Du bist nicht alleinerziehend, es ist ein himmelweiter Unterschied, einen Mann zu haben, der auf Montage ist oder Single mit Kind zu sein. Solche unqualifizierten Kommentare ärgern mich extrem !

        Liebe TE: Ich kann dich verstehen, auch ich bin alleinerziehend, mein Kind ist toll, pflegeleicht, ich liebe es. Trotzdem reagiere ich manchmal genervt. Ich habe keine Familie in der Nähe, der Vater ist weit weg gezogen. Lass dir nichts einreden.

        Schau wirklich mal danach, ob du Urlaub nehmen kannst und dann mal schläfst ohne Kinder. Mir hat das schon geholfen. :) Ich würde sterben für mein Kind, aber ich bin ab und an wirklich am Limit. Es ist schwer allein mit Kind !! Ohne Familie. Ich nehme mir einmal pro Woche einen Babysitter, kannst du das nicht auch tun?

        LG

        (11) 18.05.14 - 01:59

        Was bist du toll. #augen
        Du hast einen Mann, der Geld für seine Familie verdient, das hat die TE nicht.

        (12) 18.05.14 - 07:01

        Bravo #huepf
        hast du den Texst genau gelesen? - wenn ja, was bist du dann für eine arrogante Supermutti?#augen

        (13) 18.05.14 - 08:48

        Genau solche dämlichen Kommentare braucht eine alleinerziehende Mutter, die am Rande eines Burn Outs ist.

        (14) 18.05.14 - 08:58

        Du hattest nie.. keine Sekunde in deinem Leben das Gefühl dass dir alles zuviel wird? Mal ehrlich! Niemals?
        Dann ja, gratuliere, du bist die perfekte Mutter.

        Aber dennoch... laufe nicht in schuhen die dir nicht passen.

        Ich kann mir gut vorstellen, dass Eltern egal in welche konstellation ob alleinerziehend oder nicht. oft im Alltag an ihre Grenzen stoßen. Ihnen alles zuviel wird, der finanzielle druck (allein erziehend nochmal ne ganz andere Hausnummer, schließlich hängt das ganze system an einer einzigen Person, und selbst alleinverdienende Väter, die 40h und mehr die woche arbeiten stoßen da an ihre grenze immerhin sind sie alleine dafür verantwortlich dass sich die Familie ihr täglich Brot leisten kann!)

        Aber wenn es wirklich so ist, wie du sagst, dann zieh ich meinen nicht vorhandenen Hut vor dir!

        (15) 18.05.14 - 14:18

        Ganz prima, Supermutti.

        Du hast doch echt so gar keine Ahnung, was es heißt allein erziehend zu sein, mit allem allein da zu stehen und keinen AnsprechPARTNER zu haben, mit dem man reden kann, aber spuckst hier große Töne #bla

        Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal...

        (16) 18.05.14 - 15:45

        #contra#contra#contra

        (17) 19.05.14 - 11:36

        Weisst du, mein Leben ist vollkommen ok, meine Kinder nett und einigermassen pflegeleicht. Und trotzdem gibt es diese Tage, an denen mich der Anblick der ungebügelten Wäsche einem Nervenzusammenbruch nahe bringt.

        Und ich bin mir ziemlich sicher, dass jede/r, der dieses Gefühl nicht kennt, schlicht und einfach lügt.

        lg thyme

    "Wie kann eine erwachsene Frau, eine Mutter, sich nicht selbst besser im Griff haben und für ein fröhliches, gemütliches Zuhause sorgen?"

    du bist auch nur ein Mensch. Kann der Vater die Kinder nicht öffters holen. Kannst du ihn drauf ansprechen, oder vermutest/erwartest du kein Verständnis?
    Alles Gute:-)

    Ich verstehe dich. Hast du keine Verwandten? Ich habe irgendwann mit meinem Bruder gesprochen und der nimmt meinen Sohn schon lange ca. 2 Mal pro Jahr für ein paar Tage, super für alle.

    Ganz ehrlich, ich habe eine 17 Monate alte Tochter und einen Mann, der sich sehr viel einbringt. Und trotzdem bin ich manchmal genervt von ihr und von unserem Alltag.

    Meine Mutter war alleinerziehend, und ich habe ihr viel vorgehalten. Heute, wo ich selbst Mama bin, frage ich mich allen Ernstes: Wie, zum Geier, hat sie das damals geschafft?!? Und wenn ich mir dann noch vorstelle, dass du nicht ein Kind, sondern zwei hast, die einen großen Altersunterschied und daher auch völlig unterschiedliche Bedürfnisse haben, muss ich wirklich mal sagen: HUT AB! (Das gilt für alle Alleinerziehenden!) Mal im Ernst, stell dich bitte mal vor den Spiegel und klopf dir kräftig auf die Schulter, denn was du machst, ist toll! Und dass du da manchmal genervt und erschöpft bist, ist doch ganz normal!

    Versuch, dir Auszeiten zu gönnen, versuch vielleicht sogar, die Große ein bisschen mehr einzuspannen. Einfach mal die Kids ins Zimmer schicken und eine halbe Stunde allein spielen lassen, das aber auch klar kommunizieren. Sagen, die Mama braucht jetzt wirklich, wirklich mal ein paar Minuten zum Durchatmen. Ich finde, deine Kinder sind alt genug dazu.
    Ansonsten, wie hier schon geschrieben: andere Leute, Familie, Freunde etc. einspannen, oder andere Möglichkeiten wahrnehmen, auch mal die Kinder "loszuwerden". ;-) Oder vielleicht sogar eine MuKiKur beantragen? Sonst stehst du irgendwann wirklich vor einem Burn Out.
    Ich wünsch dir alles Gute!

    Ja, diese Phasen kenne ich und ich bin nicht alleinerziehende. Auch ich würde meine Kinder manchmal gern in den Urlaub schicken und ich mach Urlaub zu Hause .. Alleine.

    Ich kenne einige alleinerziehende und kann daher nachempfinden wie schwer es ist. Gerade wenn man nicht weiss wann der Vater das nächste Mal die Kinder holt. Weiss man hingegen alle 14 Tage sicher sind sie am WE bei ihm ist das für Alleinerziehende oft ein Segen.

    Ich rate Dir, dich an deinen Hausarzt zu wenden ... Du stehst kurz vor einem Burn out und ich glaube eine Mutter Kind Kur würde dir gut tun. Dort wirst du ganz viel für dich tun während die Kinder betreut werden. Ich bin mir aus sehr dem sicher das es auch in deiner Nähe Beratungsstellen für Mütter gibt. Geh dort hin und hol dir Hilfe. Evtl ist eine sog. "Leihoma" ja was für euch. Es gibt viele ältere Damen und Herren die keine Enkel haben , manchmal auch keine Kinder und die suchen Alleinerziehende wie dich um zu helfen. Um sich um die Kinder zu kümmern, dich zu entlasten und oft wird so eine Oma schnell zur tollen Ersatzoma. Lass dich einfach mal in verschiedene Richtungen beraten und nimm die Hilfe an, dann wird es dir bald besser gehen.

    (22) 18.05.14 - 13:11
    du bist nicht alleine

    Habe keinen Rat für dich leider.... Aber mir geht es auch ab und an wie dir.

    Hallo,

    du bist bestimmt keine Rabenmutter, sonst würdest du dir auch nicht so viele Gedanken machen.

    Ich war allein erziehend mit drei Kindern, heute bin ich mit dem Papa meiner Kids glücklich verheiratet und wir haben sogar ein viertes Kind bekommen, trotzdem wünsche ich mir an manchen Tagen einfach 20 Rollen Panzertape um sie einfach draußen an die Hauswand kleben zu können um meine Ruhe zu haben ;-)

    Hast du so gar keinen, der deine Kids mal nehmen kann?

    VlG

    Hallo,

    du bist ganz sicher keine Rabenmutter. Überforderung ist keine Schande, nur nichts dagegen zu tun und zu resignieren. Such dir Hilfe, du hast schon sehr viele gute Anregungen hier bekommen.

    Aber kein Mensch, egal ob Mann oder Frau, Mutter oder kinderlos ist eine Maschine die immer gut drauf und ausgeglichen ist. Es sollte allerdings kein Dauerzustand werden, wenn man merkt es stimmt etwas nicht sollte man versuchen es zu ändern.

    FG
    Tom

    Hallo !

    Ich verstehe dich gut. Mir geht es oft auch so, dass ich manchmal einfach nur meine Ruhe möchte. Ich denke das ist normal , wenn man den ganzen Tag für seine Kinder da ist. Du bist keine Maschine.

    Mein Mann ist sehr wenig zuhause und ich kümmere mich größtenteills um die Kinder alleine.

    Und deswegen bin ich froh, wenn um 20.00 Uhr beide im Bett sind und Ruhe einkehrt. Mein Mann sieht das etwas lockerer, aber er muss es auch nicht jeden Tag machen.

    Meine Kinder sind 11 Monate und 3,5 Jahre alt.

    Ich bin froh, wenn Oma oder Opa 1xWoche kommen und ich alleine ins Fitnessstudio kann.

    PS: Ich könnte meinen Großen als morgens schon die Wand klatschen. Er fragt immer WARUM ???? und keine 2 minuten ist Ruhe.

    Aber so haben wir es gewollt und so schnell geht die Zeit vorbei und die Kinder werden groß....

    Liebe Grüße von Julia mit schlummernder Laura und schlummernden Leon

Top Diskussionen anzeigen