Unser Sohn, wir, und unser Enkel

Hallo

Wir haben Probleme mit unserer Schwiegertochter -------und das Enkelchen ( 5J. alt) muss mit uns leiden.
Wir haben keinen Streit, lassen unsere Kinder leben und machen, was sie wollen.
Das Problem ist, dass sie etwa 1,5 Std. von uns entfernt wohnen und wir unseren Enkel kaum zu sehen bekommen.
Wir würden ihn nun gerne vom Kindergarten abholen, mit ihm zu Mc D. gehen und hinterher in den Zoo.

Seit 2Wochen versuchen wir nun, einen "Termin" zu bekommen.
Ohne Termin läuft nichts.#klatsch
Nun haben wir einen Termin in 4 Wochen bekommen. Der Kleine hat uns letztens angerufen----- er versteht nicht, warum wir ihn nicht abholen.

Ist das normal ?

Unser Sohn hält natürlich zu seiner Frau --------soll er auch. Aber ich darf meinem Enkel nicht mal ein Eis geben.Dabei gebe ich ihm nie etwas, ohne vorher zu fragen.

Hallo,

könnt ihr ihn denn nciht mal übers Wochenende nehmen oder in den Ferien? Ich finde das jetzt nicht ungewöhnlich, dass es nur mit "Termin" geht, die meisten Kids in dem Alter sind ja auch schon ziemlich "verplant" - also wir hatten da schon Schwimmen und Musikstunde, Spieleverabredungen etc., deswegen hätte ich es auch gern vorher gewusst wenn meine Eltern was mit dem Kind machen wollen.

Und irgendwo ist es ja auch ein TErmin für die Schwiegertochter - muss dran denken, sich abstimmen, zu einer bestimmten Zeit zuhause sein...

Ich finde du hörst dich ein bisschen weinerlich/vorwurfsvoll an. Was heißt denn dein Sohn hält zu seiner Frau?

Ich kann die TE schon ein wenig verstehen.

Es geht um EINEN Nachmittag mit einem Kindergartenkind und da muss sie sechs Wochen auf einen "Termin" warten? Das ist doch albern.

Was genau ist denn jetzt das Problem?

Aus dem was du schreibst ergeben sich für mich zwei bis drei Baustellen

Die erste ist das ihr lange auf einen "Termin" warten müsst bis ihr den kleinen sehen könnt.
Nun ich steh persönlich auch nicht auf spontan Aktionen aber unsere Omas wohnen auch im Umkreis von 20 min. Da mach ich es auch mal möglich innerhalb von ein zwei Wochen.

Die zweite ist in meinen Augen das du das Gefühl Hast du darfst deinem Enkel nicht mal ein Eis geben aber du möchtest mit ihm zu Mc d!? Ich hätte nichts gegen Eis aber sehr wohl gegen Mc d. Lieber gehen Oma und Opa mit ihm Pizza essen oder sonst was. Klar möchte man als Oma sein Enkel verwöhnen völlig zu recht aber ich kenne es von meiner Schwiegermutter das sie krampfhaft versucht dem kleinen Schokolade an zu drehen obwohl sie weiß er mag es nicht. Also bekommt er ein käsekörbchen ( Junior liebt käse) zum Geburtstag mit dem vorwurfsvollen Kommentar er darf ja keine Schokolade haben.

In meinen Augen die dritte ist. Dein Sohn hält zu seiner Frau! Nun mag sein das sie etwas kompliziert ist aber sie ist seine Frau und es ist doch gut das er ihr den Rücken stärkt.

Was ich nicht versteh ist warum der kleine überhaupt weiß das ihr ihn abholen möchtet das aber nicht geht? Wer hat denn das Kind da mit reingezogen? Finde ich persönlich nicht gut.

Ich bin wirklich ein großer Freund von Omas ( mein Sohn hat drei davon) aber es gibt Situationen und Momente da nervt mich das Gefühl von müssen extrem!

Setzt euch mal hin und redet über eure jeweiligen Gefühle! Evtl kann da einiges geklärt werden.

Lg

Häh? #kratz

"Da mach ich es auch mal möglich innerhalb von ein zwei Wochen"

Die Großeltern bekommen "schon" in 1-2 Wochen einen Termin um ihr Enkelkind zu sehen?

bei uns läuft es so, ich oder sie rufen an ob der andere Zeit hat und wenn ja, dann machen wir uns auf den Weg. Oder wir fahren hin wenn es passt. da muss ich doch keinen Termin mit Wartezeit vereinbaren. Das finde ich sehr befremdlich ehrlich gesagt.

weitere 10 Kommentare laden

Hallo,

hm, ja, meine Mutter macht mit mir auch "Termine aus" (oder anders herum: wir sprechen uns ab), wann sie ihre Enkelkinder abholen kann und wann sie wieder zurück sein sollen. Ich finde das normal, ich fände es eher unüblich, wenn mich meine Mutter überrennen würde, einfach vor der KiTa stehen würde und einen Anspruch auf ihre Enkelkinder hegen würde, ohne sich mit mir vorher abzusprechen.

Manchmal haben die Kinder ja auch am Nachmittag was vor, oder es steht ein Arzttermin an oder eine Verabredung mit der besten Freundin.... Nur weil die Großeltern das Enkelkind mal "ausführen" wollen, müssen Eltern und Enkelkind nicht gleich und sofort den ganzen Terminkalender fallen lassen und über Bord werfen.

vG
ficus

Muss deine Mutter nach Anfrage sechs Wochen warten?
Bei sechs Wochen kann man nicht von Überrennen reden, oder?

DAS steht nirgends.

Und ja, es kann auch schon mal vorkommen, dass wir über mehrere Wochen hinweg keinen Termin finden. Meine Mutter geht ebenso wie ich arbeiten und sowohl sie als auch ich haben noch unser eigenes Privatleben.

weitere 5 Kommentare laden

ihr müsst 6 wochen warten bis ihr euren enkel sehen dürft...finde ich persönlich schon hart.
auch wenn hier einnige schreiben das sie das nachvollziehen können wegen pläne usw. kein mensch hat doch jeden tag 6 wochen lang mit 5 jahren den tag vollgepumpt.

vielleicht fühlt sich deine schwiegertochter aber auch einfach unwohl ihren sohn abzugeben, dann würde es evtl helfen gemeinsam in den zoo zu gehen. oder sie einfach alle paar wochen einzuladen.

meine schwester z.b. ist so ein typ. sie hat nur einen sohn und er darf auch bei keinem im auto mitfahren und wenn ein ausflug ansteht kommt sie mit, einfach aus dem grund weil sie sich nicht wohl fühlt. wenn ihr sohn in den ferien bei uns schlafen will dann bringt sie ihn, mit dem versprechen von uns das wir nicht mit dem auto fahren. sie ruft täglich mehrmals an. sie ist so, wir haben das akzeptiert und machen so das beste für beide seiten daraus. sie ist sanitäter und sieht einfach zu viel unfälle.

frag sie das nächste mal doch ob ihr zusammen einen ausflug machen wollt und warte ab wie lang die wartezeit dann ist.

Freu Dich doch, dass Du Deinem Sohn so viel mitgegeben hast, dass er hinter seiner Frau und Familie steht!

Ein schöneres Kompliment könnte es doch kaum für eine Mutter geben, oder?

Ist ja Toll!

Und das die Großeltern ihr Enkelkind nur so selten sehen können, ist unwichtig oder wie?

Danke,
das hast du lieb geschrieben.#freu

Wir sind sehr stolz auf unseren Sohn und auch auf unsere Schwiegertochter.
Wir lassen sie in Ruhe, mischen uns nicht ein und nehmen auch die "Termine" hin, so wie wir sie bekommen.

Aber ein wenig #gruebel ist doch erlaubt, oder ?!

weiteren Kommentar laden

Hallo,

um die Situation beurteilen zu können, müsste man die Hintergründe kennen. Welche Probleme habt Ihr mit Eurer Schwiegertochter? Deshalb bekommt ihr wohl erst einen Termin in 6 Wochen..Das hat doch einen Grund? Aber welchen?

Und ehrlich gesagt, meine Schwiegereltern würden für MC D gar keinen Termin bekommen, nichtmal in 6 Wochen. " Ich darf meinem Enkel nicht mal ein Eis geben".. Vielleicht ist das genau das Problem? Vielleicht achtet Deine Schwiegertochter und Dein Sohn sehr auf gesunde Ernährung? Falls dem so sei, weshalb kannst Du das nicht tolerieren und akzeptieren? Zoo ist doch eine tolle Idee.. Und wenn die Situation schon verfahren ist, geh doch auf Deine Schwiegertochter zu, sag ihr einfach, daß ihr euren Enkel gerne sehen möchtet, was sie von einem Zoobesuch hält und daß ihr euch sehr freuen würdet, wenn sie auch mitkommt. Vielleicht ist das ein Weg, reicht ihr die Hand, versucht Eure Differenzen abzulegen, geht auf sie zu und akzeptiert ihre grundsätzlichen Regeln, falls sie z.B. sehr Wert auf die Ernährung legt.

VG

Hallo!

Verträgt Dein Enkel überhaupt alles Essen und ist bei ihm Fast Food und Süßkram erlaubt? Oder ist vielleicht das das Problem, dass Du Deinem Enkel genau das kaufen willst, das er nicht darf? Am Ende zuerst ihn fragst ob er zu Mc D will und dann erst die Schwiegertochter?

Dann wäre die Frage, was Dein Sohn wohl von seiner Kindheit erzählt hat. Meine Eltern haben ja auch "vergessen" dass sie mit Ohrfeigen erzogen haben, das tut dem Verhältnis nicht gut.

Und natürlich wohnt Dein Sohn weit weg, da kann man nicht so leicht ein enges und vertrauensvolles Verhältnis aufbauen, wo man auch mal einen ganzen Nachmittag sicher sein kann, dass alles nach eigenen Wünschen läuft.

Rede doch mal ehrlich, vielleicht ist das Problem wirklich, dass ihr dem Enkel Sachen erlaubt und kauft die der Erziehung total zuwieder laufen.

Ich nehme mal an dass deine Schwiegertochter die treibende Kraft in Sachen Terminen ist (ist bei meinem Bruder und seine Freundin und meiner Mutter genauso, ohne Termin darf sie die Kleine monatelang nicht sehen).

Was sind denn bei euch die Begründungen wieso ihr den Kleinen nicht so oft sehen dürft? Das Kind möchte ja anscheind öfters Kontakt.

Lg

Schlagt den Kids doch vor, dass Ihr den Enkel regelmäßig z.B. 1-2x im Monat für ein ganzes Wochenende zu Euch nehmt. Die beiden hätten Paarzeit und Ihr könnt die Oma/Opa-Enkelzeit genießen! So machen wir es mit Oma und Opa und das ist toll für alle Beteiligten! Meine Eltern kommen alle 14 Tage und nehmen eins der Kids zu sich, alle 6 Wochen nehmen sie Beide und wir haben ein Wochenende für uns. An dem Wochenende können sie dann mit den Kids machen, was immer sie wollen, die Kinder genießen es, sie genießen es, wir genießen es!

Spontan (ohne Verabredung) ginge es aber bei uns auch schlecht, unter der Woche ist halt viel Rennerei und Besuch von anderen Eltern oder Kindern, Sportverein etc. pp., da könnte meine Mutter auch nicht einfach spontan kommen und die Kids für einen Nachmittag haben, das wäre mir auch keine Entlastung sondern eher eine Belastung, weil ich dann alle vorhandenen Termine sponatn umdisponieren oder absagen müsste.

Macht ihnen den Vorschlag mit dem Wochenende und macht es ihnen schmackhaft damit, dass sie dann ja auch mal wieder Zeit als Paar für SICH hätten, zusammen mal abends ins Kino gehen könnten oder Essen gehen, in eine Cocktailbar oder was sie gern machen / früher gemacht haben, als sie noch kinderlos waren. Ich könnte mir vorstellen, dass du damit gerade auch deinen Sohn ködern könntest. ;-)

P.S.: Im Übrigen ist es aber leider oft das Los der Eltern des Sohnes, dass sie weniger von den Enkeln haben als die Eltern der Tochter. Wenn man als Frau/Mutter ein gutes Verhältnis zu den eigenen Eltern hat, ist es in der Natur der Sache, dass die eigenen Eltern die Enkel dann auch viel öfter sehen und bekommen als die Eltern des Mannes/Vaters. Das liegt zum Einen daran, dass Blut nun mal dicker ist als Wasser und zum Anderen daran, dass die Frauen halt meist die Familienbewussteren sind: Meist sind es doch wir Frauen, die die Familie organisieren, die Kontakte zu allen beteiligten pflegen, an die Geburtstage denken und uns in der Hinsicht einfach um die ganzen Familienbande kümmern, die Männer halten sich da meist zurück, würden oft nicht mal dran DENKEN, dass man ja auch mal wieder Oma und Opa zum Kaffee einladen könnte o.ä.! So blöd das ist, aber ich denke, wenn Ihr keinen Sohn sondern eine Tochter hättet, hättet Ihr das Problem jetzt wahrscheinlich gar nicht! Von daher ist das evtl. leider auch einfach ein Umstand, mit dem ihr nun leben müsst, weil es sich nicht mehr ändern lässt. Ich sehe das in meinem Umfeld, dass das so sehr oft der Fall ist und bin daher auch mehr als froh, eine Tochter UND einen Sohn zu haben. ;-)

Hallo,

wo wohnt ihr denn? Hätte Euch gerne als Ersatzgroßeltern!

Tut mit leid für Euch!

LG
Katharina

Geht mir auch so. Die eine Oma und Opa sind aus unserem Leben und leider dem Leben unseres Sohnes verschwunden(von der Kleinen wissen sie nicht mal was) und die andere Oma und Uroma wohnen ca1200 km entfernt:-(

Ich finde es lächerlich das du so lange auf einen "Termin" warten musst.

Und wenn der Kleine euch sehen will, sollten die Eltern auch dafür sorgen, dass er euch sehen kann.

Meine Meinung.

Womit begründen sie denn die 4 Wochen Wartezeit?

Hallo und guten Morgen,

ich schreibe dir jetzt mal aus Sicht einer Tochter, die eine ähnliche Situation hatte neulich. Ich habe die Antworten der anderen nicht gelesen - mag sein, dass du schon gesagt bekommen hast, was ich dir sagen will.

Wir wohnen etwa 100km von meinen Eltern entfernt, mein Partner ist 100% berufstätig, ich zu 75%, unsere Kids (knapp 4 und knapp 2 Jahre alt) sind ganztagsbetreut in KiGa bzw. bei der Tagesmutter, ich bin schwanger im 6. Monat. Unsere Wochen sind extrem ausgefüllt, am Wochenenede benötige ich einen Tag, um den Haushalt wieder auf die Reihe zu bekommen, der Sonntag gehört dann der Familie.

Wir waren Anfang des Jahres alle häufig krank. Ich schleppe seit Anfang April einen blöden Husten mit mir rum, der einfach nicht weggeht, stehe aufgrund der Alltagsbelastung sehr unter Strom und bin einfach nur froh, wenn ich Sonntags mal aufatmen kann.

Durch diverse Termine fallen für mich die kommenden 3 Wochenenden aus, d.h. ich habe noch weniger Zeit, um mich um Familie und Haushalt (und um mich zu kümmern). Das muss dann irgendwie unter der Woche alles laufen.

Meine Mutter ist selbst schwer krank und hatte zuletzt einen üblen Infekt mit hohem Fieber, Durchfall, etc. Sie kam letzte Woche tatsächlich auf die Idee, dass ich mit den Kids das Wochenende bei ihnen verbringen soll, weil wir uns schon seit Ostern nicht mehr gesehen haben.

Ich lehnte aus mehreren Gründen ab:
- das wäre das vierte Wochenende am Stück gewesen, wo zuhause alles liegenbleibt,
- ich hätte nicht fünf Minuten gehabt, um aufzuatmen,
- wir wären Gefahr gelaufen, den Infekt meiner Mutter abzubekommen und ich habe die Nase gestrichen voll, dauernd krank zu sein und aufgrund der Schwangerschaft kaum Medikamente nehmen zu können / dürfen.
- Aus Erfahrung weiß ich, dass sich meine Mutter Null zurücknimmt, wenn es um die Enkel geht - egal wie schlecht es ihr selber geht, sie schont sich dann kein Stück und bricht danach meist völlig zusammen. Das war also auch Schutz ihr gegenüber.

Sie jammerte dann sehr, dass wir uns dann erst Mitte Juni wiedersehen können und sie doch so viel Sehnsucht hat nach uns. Aber ich habe dennoch abgelehnt, auch wenn sie mir leid tat.

Meine Kids verstehen das natürlich auch nicht - wie denn auch?

Aber es geht einfach nicht anders, da mir die Belastung für alle zu groß war.

Und mein Partne hält übrigens auch zu mir. ;-)

Kurzum: bei uns läuft also auch nichts ohne Absprache und ohne Termin, der für alle Seiten passen muss. Es wird also vermutlich Gründe geben, warum es bei euch so gelaufen ist und ja, aus meiner Sicht ist das vollkommen normal.

Alles Gute dir,

Fenjamiriam

Hi,

ihr fahrt gesamt 3 Std. umd das Kind zu sehen - sorry, das ist doch normal, das man darauf vorbereitet sein will.
Die Kids mit 5 haben auch Termine, Sport, Musik, Freunde treffen , Arzttermine die länger fest stehen, chillen, etc. etc.

Da würde ich mich auch ärgern, wenn ihr spontan vor der Hautür stehen würdet und alles abgesagt werden muss. Oder würdet ihr auch kommen, nur um das Kind zum Musik zu fahren und wieder zu Hause anzugeben??? Wohl kaum.

Und wenn ihr das Kind habt, wollt ihr es nicht an der Haustür abgeben, noch einen Kaffee trinken, Abendbrot zusammmen essen, etc. Kind ins Bett bringen, ....

Die Schwiegertochter ist womöglich noch eine, die vorher gründlich putzt, einkauft, plant, damit ja alles ordentlich ist.....da braucht man auch wieder Zeit.....und will das nicht jede Woche haben.

( Meine Schwiegermutter war super lieb aber ich hatte immer das Gefühl, das sie ganz genau hinschaut);-)

Wenn ich mit meinen 5 jährigen damals unter der Woche im Zoo, Tierpark....war, waren sie so müde und K.O., das es am nächsten Tag eher stressig war, die Kids aus dem Bett zu bekommen oder den Tag normal zu überstehen.

Man muss es nicht immer von einer Seite aus sehen sondern auch Verständniss für die andere Seite haben. Jeder hat seinen Alltag, den er für sich plant und will man, dass das Kind jede Woche ein Highlight Tag mit Oma und Opa hat, die ständig wer weiß was mit dem Kind unternehmen?

Und wer weiß, wie das Kind selber ist.....meine haben nach dem Kiga immer noch gerne geruht, Pause gemacht, wenn das gefehlt hat, waren sie am späten Nachmittag unausstehlich, weil sie müde waren und das zu Bett gehen war super anstrengend.

lisa

Hallo!

Ich sehe das ganz genau wie Du. #pro

Allerdings beschleicht mich das Gefühl, dass sich der/die TE längst vom Acker gemacht hat oder siehst Du hier irgendwo eine Antwort auf einen der vielen Kommentare? Nein? Ich auch nicht.

Ein Schelm, wer Böses denkt oder einen Fake vermutet. Aber wenigstens hat die Urbia-Gemeinde mal wieder ausgiebig das Schwiegereltern/gesundes Essen/Haushaltsproblem geklärt. Ist doch auch schön! :-)

Schönen Tag Dir! #winke

#rofl

weitere 5 Kommentare laden

Hallo

Ich danke allen für die Antworten.
Natürlich würden wir niemals mit unserem Enkel zu Mc D. fahren, ohne das mit den Eltern abzusprechen. Der Vorschlag kam von denen ----- und sie haben auch dem Kleinen davon erzählt, nicht wir.

Mühe dürfte es doch den Eltern nicht bereiten, da wir den Kleinen vom Kindergarten abholen und Ihn später wieder nach Hause bringen.
Es soll halt mal ein Tag ---- nur für ihn sein. Das haben wir schon einmal gemacht.

IHRE Eltern haben übrigens keine Probleme gleich für mehrere Tage zu kommen. Da wird eben alles auf die abgestimmt.

Wir wollen ja nicht so einfach vor der Türe stehen. Uns ist schon klar, das es Termine einzuhalten gibt.
Aber einen "Termin" in 6 Wochen-------- das finde ich richtig heftig.
Da komme ich ja beim Augenarzt schneller dran.;-)

Ach, ups, just in dieser Minute habe ich Deine Echtheit angezweifelt. Entschuldigung. #hicks

Zum Thema: vielleicht hat Deine Schwiegertochter nachmittags eigene Pläne mit dem Kind bzw. ihre eigene Routine? Du sagst, dass sie ja keine Arbeit hat, wenn Ihr den Kleinen vom Kindergarten abholt. Das mag schon so sein, aber ICH z.B. habe durchaus nachmittags häufiger mal etwas vor oder eben am Abend, wo es mir dann nicht passt, wenn die Kinder erst abends abgeliefert werden. Nur so als Beispiel. Ich finde 1-2 Vorlauf nun nicht unzumutbar.

Vielleicht wohnen ihre Eltern noch weiter weg oder näher dran? Gerade im ersten Fall wird natürlich bei einem Besuch alles darauf abgestimmt, allerdings ist der Vorlauf dann länger als 1-2 Wochen. So ist es zumindest bei uns. Meine Eltern und Schwiegereltern wohnen 500km entfernt und die bekommen keinen "Termin" innerhalb von 2 Wochen. Das steht allerdings auch gar nicht zur Debatte, weil sie selber planen müssen.

Und zur Frage Pizza oder Mc D - ach Gott. Das ist nun wirklich das kleinste Problem. Keine Ahnung, warum man sich daran hochziehen muss.

naja, dann geht halt öfters zum Augenarzt#winke, soll im Alter eh wichtig sein.

Nicht jedes Kind braucht mehrmals im Monat ein Highlighttag mit allem drum und dran.
Und wenn die anderen Elteren mehrere Tage kommen sind sie im normalen Alltag eingebunden, da wird nicht jeder Tag wer weiß was gemacht. Sie kommen dann auch nicht jeden Monat mehrere Tage, vielleicht nur wenige Male ( oder nur 1x ) im Jahr?

Unsere kids haben Freunde im Nachbarort.....deren Eltern arbeiten....und teils sehen die sich auch nur alle 6-8 Wochen auch wenn sie es viel öfters wollen. nur weil ihr viel Zeit habt, könnt ihr dieses nicht auf andere übertragen. Vielleicht sucht ihr Euch noch ein Hobby?

Achja, wenn ihr schon deswegen solch einen Stress macht, kann es auch sein, das das nicht besser abläuft, wenn ihr da seid, oder? Seid ihr neidisch auf die anderen Eltern?

Familie kann man sich nicht aussuchen, die einen mag man mehr als die anderen;-)

lisa

weitere 9 Kommentare laden

Ich möchte mich noch einmal ausdrücklich bei allen bedanken, die vernünftige Antworten gegeben haben.#danke

Es gab so einige, wo ich nur #klatsch denken konnte.
Da wurde uns z.B. unterstellt, dass wir zu viel Zeit hätten.#augen Dabei nimmt mein Mann sich extra frei-------- auch WIR haben Termine.
Wir gehören auch nicht zu den Großeltern, die ihre Enkel jede Woche sehen wollen------- und nein, wir sind auch nicht eifersüchtig auf die anderen Großeltern. Wir mögen uns sehr.

Aber wenn man das alles vorher klarstellen will, müsste man ja einen Roman schreiben.

Also beschränkt man sich doch auf das, was für das Thema wichtig ist, oder ?

Mach dir mal keinen Kopf.

Bei Urbia gibt es einfach zu viele User, die von ihrer eigenen Situation auf andere schließen und das nicht neutral betrachten können.

Ich wünsche euch, das sich ein Weg findet und dein Enkel mehr Zeit mit euch verbringen kann.

Ich wünschte,wir hätten Großeltern! Meine Schwiegermama starb 2005, mein Schwiegerpapa 2008. Beide haben keines unsere Kinder mehr kennengelernt. Meine Mama ist letztes Jahr gestorben. Sie war eine fantastische Oma und fehlt uns allen sehr. Zu meinem Vater besteht seit über 10 Jahren kein Kontakt. Die einzige Verwandte, die es noch gibt, ist meine 90jährige Oma, die nun alles auffangen muss. Ich wünschte,ich hätte eine Oma wie dich!!!!

Hallo,

mich würde jetzt brennend die andere Seite - sprich die Version deiner Schwiegertochter - interessieren :-).

LG,
incredible

Ich lege auch sehr viel Wert auf positive gesunde Ernährung und das kann ich als Mutter tagtäglich tun!!

Wenn meine Mutter die Kinder zum grosselternmittag abholt Übernimmt sie meine Aufsichtspflicht und ich danke ihr sehr dafür.
Ich stelle meiner Mutter frei was die Jungs an diesem Tag essen! Und wenn sie Mittagessen bei Mc doof, danach in die Eisdiele fahren und anschließend Popcorn vorm Fernseher mit ihr essen, bin ich weder sauer, noch erbost, noch sonstiges! Ich bin ausschließlich dankbar, das sie seid Jahren jede Woche mit Eifer ihre Enkel holt, ich den Glanz in ihren Augen sehe beim abholen, dankbar über ihre Warmherzigkeit, und vor allem dankbar über ihre kostbare zeit, die sie regelmäßig investiert, weil sie meine Kinder liebt.
Wir lassen jeden sein wie er ist, und sorgen dafür das unsere Kinder diese Werte ebenfalls schätzen!
Auch wir vereinbaren manchmal Termine mit ihr, wenn es außer der Reihe ist, aber meine Mutter würde fragen, ob wir einen an der Rassel haben, wenn sie vier ganze Woche warten sollte bis sie die Mäuse sieht!!!

Hallo,

ich verstehe manche Weiber nicht, sorry.
(Wir bekommen bald auch unseren Sohn - und da GRAUST es mir schon, falls der mir später mal eine solche Xanthippe als Schwiegertochter anschleppt)

Was muss man denn hier einen "Termin" ausmachen???
Ich habe auch viele Termine und organisatorisches mit meiner Tochter.

Im Moment habe ich etwas Arztrennerei wegen ihr (HNO).
Aber abgesehen davon - dann ist es eben mal die Oma oder der Opa, von denen sie vom KiGa abgeholt wird oder vom Tanzkurs etc.

Ich bin froh, wenn meine Tochter mal ein paar Tage bei den Schwiegers zu Besuch ist.
Und da gibt es auch mal ein Eis extra oder ein Stück Kuchen.
Aber es ist nicht so, als ob sie dort den ganzen Tag vollgestopft wird.

Und ich FREUE mich, dass ich mal meine RUHE habe und mich mal um mich kümmern kann.
Friseurtermin, mal bummeln gehen, mit einer Freundin ins Café setzen oder was im Garten in Ruhe durchziehen.

Und dann immer dieses Geschiss mit der Ernährung.
Der Junge ist kein Neugeborenes mehr, sondern bereits 5 Jahre alt.
Ich frage mich, ob diese Mütter hier nie jung waren und sich nicht mehr erinnern können, dass diese "Extrawürste" von Oma und Opa einfach Spaß machen?

Wenn ich daran denke, wie oft mein Opa mir am Kiosk ein paar Schaumzuckermäuse oder Gummischlangen spendiert hat...
Oder bei meiner Oma gab es immer mal ein Eis oder ein Stück vom heißgeliebten frischen Butterkuchen.

Wir waren erst diese Woche selber mit unserer Tochter beim Mäckes.
Sie hatte eine Mittelohrentzünding + saftige Erkältung. Trommelfell ist leicht gerissen, das ganze Sekret kam nachts aus dem Ohr.
Am Vormittag drauf ging es gleich zum Kinderarzt, sie war sehr tapfer, geduldiges Warten, kein Geheul, kein Gezicke.
Nachdem alles geklärt war, kuschelte sie sich an meinen Mann und meinte zwinkernd "Papa, gehen wir Pommes essen?"
Ich meinte noch "Okay, das kann ich machen, wir haben noch welche daheim!"
Sie: "Hmmm, ich hätte aber gerne Pommes mit Fanta und vom Mäcki! Und ich will rutschen" ;-)

Sogar die Kinderärztin nickte uns von ihrem Schreibtisch aus zu und raunte mir später zu, dass "man auch mal den Kindern etwas Spaß erlauben sollte. Und unsere Kleine sei sowieso so eine drahtige Spinne, der schadet das nichts!";-)

Die Schwiegertochter soll sich mal ausspinnen.

LG

Hallo

Termin in 4 Wochen? Absurd.
Da steckt wohl leider eher mehr dahinter und wenn es nur eine völlig unflexible , gluckende Schwiegertochter ist.
Mein Beileid.

L.G.

Hallo,

traurig für euch und für den Enkel.

Ich vermute eher sie hat ein Problem mit euch, auch wenn es nicht direkt zur Sprache kommt.

Jeder könnte doch froh sein solche Großeltern zu haben, davon kann jeder nur profitieren.
Leider sind meine Eltern nicht so. Hätte ich mir auch mal nie gedacht. Da läuft alles nur nach Termin. Kurzfristiges Einspringen...Fehlanzeige.

Die Eltern vom Kindsvater sind wunderbar. Beide voll berufstätig und trotzdem helfen sie wo sie können. Sogar nach der Arbeit oder nehmen sich frei. Kurzurlaube werden geplant, Ausflüge oder nurmal einen Bastel und Spielenachmittag bei ihnen. Dafür nehme ich auch Süßigkeiten in rauen Mengen in Kauf. Weil es irgendwo einfach dazugehört. Wir sprechen da auch nicht Erziehungsdinge ab, ich vertraue ihnen, sie haben selber Kinder grossgezogen. Wenn meine Beiden dann schwärmen wo sie waren und was sie erlebt haben und ich begeistert zuhöre weil ich mal zum entspannen kam, dann kann es doch gar nicht falsch sein.
Und Termin hin und her man findet Zeit wenn man will.

LG