Unser Sohn, wir, und unser Enkel

    • (1) 22.05.14 - 21:39
      Schwierige Situation

      Hallo

      Wir haben Probleme mit unserer Schwiegertochter -------und das Enkelchen ( 5J. alt) muss mit uns leiden.
      Wir haben keinen Streit, lassen unsere Kinder leben und machen, was sie wollen.
      Das Problem ist, dass sie etwa 1,5 Std. von uns entfernt wohnen und wir unseren Enkel kaum zu sehen bekommen.
      Wir würden ihn nun gerne vom Kindergarten abholen, mit ihm zu Mc D. gehen und hinterher in den Zoo.

      Seit 2Wochen versuchen wir nun, einen "Termin" zu bekommen.
      Ohne Termin läuft nichts.#klatsch
      Nun haben wir einen Termin in 4 Wochen bekommen. Der Kleine hat uns letztens angerufen----- er versteht nicht, warum wir ihn nicht abholen.

      Ist das normal ?

      Unser Sohn hält natürlich zu seiner Frau --------soll er auch. Aber ich darf meinem Enkel nicht mal ein Eis geben.Dabei gebe ich ihm nie etwas, ohne vorher zu fragen.

      • Hallo,

        könnt ihr ihn denn nciht mal übers Wochenende nehmen oder in den Ferien? Ich finde das jetzt nicht ungewöhnlich, dass es nur mit "Termin" geht, die meisten Kids in dem Alter sind ja auch schon ziemlich "verplant" - also wir hatten da schon Schwimmen und Musikstunde, Spieleverabredungen etc., deswegen hätte ich es auch gern vorher gewusst wenn meine Eltern was mit dem Kind machen wollen.

        Und irgendwo ist es ja auch ein TErmin für die Schwiegertochter - muss dran denken, sich abstimmen, zu einer bestimmten Zeit zuhause sein...

        Ich finde du hörst dich ein bisschen weinerlich/vorwurfsvoll an. Was heißt denn dein Sohn hält zu seiner Frau?

      Was genau ist denn jetzt das Problem?

      Aus dem was du schreibst ergeben sich für mich zwei bis drei Baustellen

      Die erste ist das ihr lange auf einen "Termin" warten müsst bis ihr den kleinen sehen könnt.
      Nun ich steh persönlich auch nicht auf spontan Aktionen aber unsere Omas wohnen auch im Umkreis von 20 min. Da mach ich es auch mal möglich innerhalb von ein zwei Wochen.

      Die zweite ist in meinen Augen das du das Gefühl Hast du darfst deinem Enkel nicht mal ein Eis geben aber du möchtest mit ihm zu Mc d!? Ich hätte nichts gegen Eis aber sehr wohl gegen Mc d. Lieber gehen Oma und Opa mit ihm Pizza essen oder sonst was. Klar möchte man als Oma sein Enkel verwöhnen völlig zu recht aber ich kenne es von meiner Schwiegermutter das sie krampfhaft versucht dem kleinen Schokolade an zu drehen obwohl sie weiß er mag es nicht. Also bekommt er ein käsekörbchen ( Junior liebt käse) zum Geburtstag mit dem vorwurfsvollen Kommentar er darf ja keine Schokolade haben.

      In meinen Augen die dritte ist. Dein Sohn hält zu seiner Frau! Nun mag sein das sie etwas kompliziert ist aber sie ist seine Frau und es ist doch gut das er ihr den Rücken stärkt.

      Was ich nicht versteh ist warum der kleine überhaupt weiß das ihr ihn abholen möchtet das aber nicht geht? Wer hat denn das Kind da mit reingezogen? Finde ich persönlich nicht gut.

      Ich bin wirklich ein großer Freund von Omas ( mein Sohn hat drei davon) aber es gibt Situationen und Momente da nervt mich das Gefühl von müssen extrem!

      Setzt euch mal hin und redet über eure jeweiligen Gefühle! Evtl kann da einiges geklärt werden.

      Lg

      • (5) 22.05.14 - 23:47
        versteh ich nicht

        Häh? #kratz

        "Da mach ich es auch mal möglich innerhalb von ein zwei Wochen"

        Die Großeltern bekommen "schon" in 1-2 Wochen einen Termin um ihr Enkelkind zu sehen?

        bei uns läuft es so, ich oder sie rufen an ob der andere Zeit hat und wenn ja, dann machen wir uns auf den Weg. Oder wir fahren hin wenn es passt. da muss ich doch keinen Termin mit Wartezeit vereinbaren. Das finde ich sehr befremdlich ehrlich gesagt.

      • ihr wohnt im Umkreis von 20 min zu den Großeltern und da braucht man 2 Wochen vorher einen Termin?#kratz

        Das ist ja schlimmer als beim Facharzt#zitter

        • Seh ich auch so, ich gebe meine Kinder nicht nur nach Terminvergabe raus.
          Ich habe auch nichts gegen McDonalds ( solangs nicht dauernd ist ) und ich finde die meisten Schwiegertöchter hier sowieso extrem herrisch.

          Stimme dir zu. Wir wohnen auch 1 1/2 h vom Opa entfernt. und da müssen wir planen. Aber ich weiß, wären wir alle beieinander würde das anders ablaufen. Und was beim Opa geschicht, bleibt beim opa :) (Das ist meine regel) ob er dann 1x im Monat an einem Wochenende kein Gemüse isst, oder nur Nutella Brot wird ihn nicht umbringen.

      " Ich hätte nichts gegen Eis aber sehr wohl gegen Mc d. Lieber gehen Oma und Opa mit ihm Pizza essen oder sonst was. "

      Oh ja weil ne Pizza, also im Grunde genommen eine einzige Fettbombe, die ist ja auch um so vieles gesünder als ein Hamburger von McDoof. #augen

      Und wenn die Schwiegis ihren Enkel gerade mal alle paar Wochen zu sehen bekommen, ist es da wirklich nötig auch noch Vorschriften zu machen, was und wohin sie mit ihm Essen gehen dürfen? (Allergien lasse ich jetzt mal aussen vor)

      Wenn ich sowas lese, dann kommt es mir vor, als ob man ums verrecken einfach nur irgendwelche "Regeln" aufstellt um den Schwiegereltern (komischerweise lese ich solche Sätze äusserst selten, wenn es um die eigenen Eltern geht) zu zeigen, wer hier das sagen hat. Machtspielchen ohne Ende!

      Ich wäre im Leben nicht auf die Idee kommen, meinen Schwiegereltern oder auch Eltern irgendwelche Vorschriften oder "Anweisungen" zu geben, wenn sie meinen Sohn zu Besuch hatten. Und selbst wenn er mal einen Tag von früh bis spät mit Süssigkeiten und Fastfood vollgestopft werden sollte, das ist dann 1 !!! Tag und davon wird er nicht tot umfallen.

      Und dann dieses affige wochenlang vorher um einen Termin anstellen, damit die Grosseltern das Enkelkind sehen können. #klatsch

      Ist ja schlimmer wie beim Arzt oder bei einer Behörde.

      • Ja, das riecht verdammt nach Machspielchen aber irgendwoher zieht eben jeder seine persönliche Bestätigung und mancheiner braucht dazu die eigenen Kinder.

        LG

        (12) 23.05.14 - 18:24

        "Oh ja weil ne Pizza, also im Grunde genommen eine einzige Fettbombe, die ist ja auch um so vieles gesünder als ein Hamburger von McDoof. #augen"

        Bei MC Doof ginge es mir um´s Marketing (juniortüte etc.) und Kundenbindung oder auch Ambiente mit dem dadurch provozierten Essverhalten (Pizzeria...gemütlich, ruhig; MCDoof...laut, fast food, entsprechende Einrichtung...Esskultur sieht für mich anders aus)
        Allerdings fänd ich´s jetzt auch nicht schlimm, wenn die Großeltern das mal machen...aber nicht, wenn es grundsätzlich mit dem Großelterntreffen gekoppelt wäre.

    Man braucht 1-2 Wochen, um einen Termin für die eigenen Großeltern zu finden, damit sie ihr Enkelkind sehen können? Arbeitet Dein Kind Vollzeit?
    Sorry, aber das ist ja völlig übertrieben! Mein Mann und ich haben beide bisher Vollzeit gearbeitet, meine Tochter hat auch viele Spielverabredungen plus zusätzlich 1x pro Woche Sport, aber trotzdem wäre es mir problemlos möglich, innerhalb von wenigen Tagen einen "Termin" für die Großeltern zu finden! Wieso braucht man dazu 2 Wochen???

    Und bitte erklär noch mal, warum Pizza gesünder sein soll als die Sachen, die man bei Mc Donalds kaufen kann! Das würde mich echt interessieren.

    Also zu Erklärung warum es bei uns ein zwei Wochen dauern kann.

    Wir sind beide voll berufstätig und Junior ist bis 18h bei der Tagesmutter. Wir haben nur den Sonntag als ganzen Familientag.

    Meine Mutter ist ebenfalls noch voll berufstätig. Und ständig unterwegs. Meine schwiemu ist zwar in Rente aber ebenfalls viel unterwegs und auch mal länger nicht da.

    Wenn ich also alles unter einen Hut bekommen will und dazu auch nicht jeden Sonntag Oma besuch dann kann es schon mal zwei Wochen dauern bis man einen Termin findet.

    Warum kein Mc D? Weil die zeit noch früh genug kommen wird. Und wie jemand schon geschrieben hat ich finde solche Konzerne äußert fragwürdig. Dann lieber zum netten Italiener. Außerdem verbiete ich es auch nicht ich sage nur das ich es nicht toll finde. Was die Omas dann machen kann ich eh nicht beeinflussen.

    • Hallo

      Dann lass doch mal die Oma den kleinen früher von der tagesmutter abholen.
      dann muss man auch keine 2 Wochen warten bis man einen Termin bekommt.

      dein Kind und die Grosseltern haben etwas zeit zusammen verbracht, und du kannst trotzdem deiner arbeit nach gehen. und weist das er auch in der zeit gut versorgt wird, wie von der tagesmutter. ausser das dein Kind etwas mehr verwöhnt wird als bei der tagesmutter. aber das darf schon sein.
      finde ich zumindest.

      lg nana

      • Hallo

        Haben wir schon mehrfach versucht. Endet damit das er völlig überdreht und nicht vor zehn im Bett liegt. Die drauf folgenden zwei Tage habe ich dann einen unausstehlichen motz Zwerg hier.
        Der Tagesablauf wird einfach zu sehr gestört.

        Ich finde es muss nicht immer alles spontan sein. Nächsten do. zb holt die Oma ( schwiemu) ihn ab und verbringt den halben Tag mit ihm. Das ist aber auch schon seit zwei Wochen so abgesprochen. Würde sie ein zwei Tage vorher auf die Idee kommen ginge es bestimmt nicht weil wir schon was vorhätten. Klar kann man flexibel seine Vorhaben ändern aber ich verbringe nunmal auch gern zeit mit meinem Sohn. Zumal die bei uns eh nicht üppig ist.

        Unser Sohn hat zu allen drei Omas und dem einem Opa ein super Verhältnis auch wenn er sie nicht all zu oft sieht.

        Lg

Hallo,

hm, ja, meine Mutter macht mit mir auch "Termine aus" (oder anders herum: wir sprechen uns ab), wann sie ihre Enkelkinder abholen kann und wann sie wieder zurück sein sollen. Ich finde das normal, ich fände es eher unüblich, wenn mich meine Mutter überrennen würde, einfach vor der KiTa stehen würde und einen Anspruch auf ihre Enkelkinder hegen würde, ohne sich mit mir vorher abzusprechen.

Manchmal haben die Kinder ja auch am Nachmittag was vor, oder es steht ein Arzttermin an oder eine Verabredung mit der besten Freundin.... Nur weil die Großeltern das Enkelkind mal "ausführen" wollen, müssen Eltern und Enkelkind nicht gleich und sofort den ganzen Terminkalender fallen lassen und über Bord werfen.

vG
ficus

  • Muss deine Mutter nach Anfrage sechs Wochen warten?
    Bei sechs Wochen kann man nicht von Überrennen reden, oder?

    • DAS steht nirgends.

      Und ja, es kann auch schon mal vorkommen, dass wir über mehrere Wochen hinweg keinen Termin finden. Meine Mutter geht ebenso wie ich arbeiten und sowohl sie als auch ich haben noch unser eigenes Privatleben.

      • dürfen euch Freunde und Bekannte auch nicht spontan auf einen Plausch, Kaffee oder Feierabendbier besuchen?

        Bei uns ist es immer so, dass man sich besucht, auch spontan oder vorher kurz anruft ob der andere daheim ist und dann ist der Besuch meist 20 Minuten später da. Finde ich schön. Sind dann meist keine lange Besuche, eher so Kaffeelänge.

        Ständig Termine im Voraus ausmachen zu müssen finde ich komisch. Kann denn keiner mehr spontan sein? Ich bin doch nicht der Papst dass man auf Audienz warten muss.

        • Hast du mal auf die Entfernung geschaut?

          Und außerdem geht's hier nicht um spontane Kaffeekränzchen, einen kleinen Plausch und auch nicht um ein Feierabendbier mit meiner gesamten Familie.
          Die Großeltern wollen was mit dem Enkelkind unternehmen und zwar nur mit dem Enkelkind. Und das klappt nun mal nicht ohne weiteres ab einer gewissen Entfernung und Erwartungshaltung.

          Vergleich doch bitte mal die Situation die die TN beschreibt mit der, die du vergleichst.

          Und nein, bei uns kommen keine Großeltern mal eben so auf ein kurzes Kaffeekränzchen vorbei. Sie wohnen beide kilometerweit entfernt. Da werden selbstverständlich Termine ausgemacht und abgesprochen.

          • Also für mich liest sich die Situation, die die TE beschreibt, nicht so, als wäre das ein ungeheurer Aufwand für die Mutter.

            Die Großeltern wollen das Kind vom Kindergarten abholen, etwas mit ihm essen gehen und in den Zoo. Ist doch prima, da sind die Eltern für den Tag doch entlastet.

            Und die Fahrerei ist ja dabei allein Sache der Großeltern.

            Klar spricht man es ab, aber bei so langer strikter Terminabsprache, würd mir die Lust vergehen, wenn ich die Oma wäre.

            Dann liest man bei Urbia wieder..."meine Schwiegereltern interessieren sich nicht für unseren Kleinen"

            Hoffentlich krieg ich später mal lockerere, spontanere Schwiegertöchter.

      (23) 23.05.14 - 08:59

      Doch sie hat geschrieben sie muss den Termin 4 Wochen vorher bekannt geben und muss jetzt immer noch 2 Wochen warten-Ausgangsthread nur überflogen?

      Klar steht das im Eingangsthread.
      Die TE und und ihr Mann versuchen seit 2 Wochen, einen Termin zu bekommen und haben jetzt einen Termin in 4 Wochen bekommen, macht 6 Wochen Wartezeit auf den großen Tag.
      Die Entfernung ist doch überhaupt nicht relevant, sie holen den Kleinen doch ab und wollen ihn nicht gebracht bekommen. Du schreibst, Ihr habt "manchmal" auch nachmittags was vor, das klingt realistisch aber dass ein Kind 6 Wochen lang keinen Nachmittag frei hat, ist schon ungewöhnlich, oder? Für mich klingt es aber auch ungewöhnlich, zwischen Zeit für die Familie und "Privatleben" zu unterscheiden.

      Gruß,

      W

ihr müsst 6 wochen warten bis ihr euren enkel sehen dürft...finde ich persönlich schon hart.
auch wenn hier einnige schreiben das sie das nachvollziehen können wegen pläne usw. kein mensch hat doch jeden tag 6 wochen lang mit 5 jahren den tag vollgepumpt.

vielleicht fühlt sich deine schwiegertochter aber auch einfach unwohl ihren sohn abzugeben, dann würde es evtl helfen gemeinsam in den zoo zu gehen. oder sie einfach alle paar wochen einzuladen.

meine schwester z.b. ist so ein typ. sie hat nur einen sohn und er darf auch bei keinem im auto mitfahren und wenn ein ausflug ansteht kommt sie mit, einfach aus dem grund weil sie sich nicht wohl fühlt. wenn ihr sohn in den ferien bei uns schlafen will dann bringt sie ihn, mit dem versprechen von uns das wir nicht mit dem auto fahren. sie ruft täglich mehrmals an. sie ist so, wir haben das akzeptiert und machen so das beste für beide seiten daraus. sie ist sanitäter und sieht einfach zu viel unfälle.

frag sie das nächste mal doch ob ihr zusammen einen ausflug machen wollt und warte ab wie lang die wartezeit dann ist.

Top Diskussionen anzeigen