Mein Mann ist so anstrengend

    • (1) 12.06.14 - 21:17
      Genervte Frau

      Guten Abend,

      lange war ich am überlegen ob ich meine Geschichte hier überhaupt online stellen soll, da es aber immer seltsamer Ausmasse annimmt, würde ich gerne einmal eure Meinung hören.

      Mein Mann diskutiert alles zu Tode, und damit meine ich wirklich zu Tode, er findet einfach kein Ende mehr. Jetzt denken viele wahrscheinlich, na und, nun, es geht um die Dinge worüber er diskutiert. Die sind nämlich komplett banal und absolut unwichtig. Das ganze schaukelt sich allerdings immer extrem hoch, sogar bis zum Streit, eigentlich immer öfters bis zum Streit.

      Hier mal ein paar Beispiele worüber mein Mann diskutiert:

      "Spülmittel", mein Mann rührt im Haushalt keinen Finger, ist auch keine Problem ich bin in Elternzeit somit ist das mein Part. So, jetzt ist aber mein Mann der Meinung er müsste darüber miteintscheiden welches Spülmittel gekauft wird#klatsch Ich benutzte immer das selbe, ich mag den Geruch etc. Aus irgendeinem Grund viel meinen Mann dann plötzlich ein er müsse darüber mit mir "diskutieren".

      Er hat auch keinerlei Grundlage warum weshalb wieso, er WILL einfach ein anderes. Auf meine Frage, warum, er spüle ja nicht einmal, ja da weiss er keine Antwort, aber es wurde über eine halbe Stunde darüber diskutiert.

      "Sonnenschutz am Auto" Nächstes Thema ist der Sonnenschutz in unserem Auto. Wir fahren einen Neuwagen der hinten getönte Scheiben hat, als Sonnenschutz für unsere Tochter. Leider wird sie trotzdem geblendet. Als ich ihn fragte ob wir nicht eine schwarze und neutrale Sonnenschutzblende kaufen wollten damit die Kleine nicht geblendet wird, gings wieder los: "Von allen Seiten kommt Sonnen, da müsste ich ja überall alles abkleben", "Das tönen der Scheibe hat extra Geld gekostet, wozu hab ich das machen lassen", "Wenn ich da etwas hinklebe dann kann ich die Scheibe wenn es heiss ist nicht mehr öffnen"- dazu muss man sagen wir haben Klima und er fährt nie mit offener Scheibe. So könnte ich meine Ausführung noch ewig weiter führen.

      Ich steh immer da und sage ihm auch das ich seine diskutierei nicht normal finde. Sehe ich es falsch oder würde jeder normale Mensch sagen "Okay kaufen wir einen Schutz für die Kleine"??

      Sehe ich das so falsch? Ich meine da gibt es doch gar nichts zu diskutieren.

      Ich könnte noch ewig viele Beispiele aufzählen, meistens auch von Dingen mit denen er selbst nicht einmal etwas zu tun hat, Sachen die ihn nicht einmal betreffen. Aber er hat zu allem eine Meinung und muss über alles diskutieren.

      Ich finde es nicht mehr normal, ich habe ihm schon so oft gesagt warum er jetzt wieder diskutiert, seine Antwort "Tu ich gar nicht, aber..." Ich habe auch schon oft versucht einfach laut "Stopp" zu rufen, hilft nicht. Als er mich wieder einmal extrem Wahnsinnig gemacht hat habe ich ihn angeschrieen und gesagt das er endlich seine Klappe halten soll#schwitz Ich weiss nicht nett von mir, aber ihr könnt euch nicht vorstellen wie irre mich sein Verhalten mittlerweile macht. Ihn ignorieren habe ich auch schon versucht, dann kommt ewig "hab ich nicht recht?" "Du musst mir doch Recht geben" usw.
      Ich will ihn schon gar nicht mehr auf irgendwas ansprechen da ich mich schon vor Diskussionen fürchte.

      Er muss zu allem seinen Senf dazu geben. Manchmal wenn ich ihm etwas erzähle oder erkläre, dann versucht er mir selbiges aber mit seiner Meinung wieder zu geben. Wenn er dann einsehen muss,das es nicht so ist wie er es sich vorstellt, ohje dann gehts erst recht los, dann versucht er nämlich alles um mich zu "überzeugen" von seiner Art oder seiner Vorgehensweise. Hauptsache er hat Recht. #zitter

      Es ist einfach so anstrengend geworden mit Ihm, ich bin nur noch genervt. Ich habe mich schon gefragt ob er nicht ADHS hat. HAb auch schon überlegt ob es daran lag das er mehrer Geschwister hat und somit ja immer einfach nur "mitgelaufen" ist. Es ist doch nicht normal dauernd über banale Dinge wie Zahnpasta etc zu diskutieren oder sachen die ihn nicht einmal etwas angehen oder??:-[

      Ich bin echt am verzweifeln. Sorry für den langen Text ich musste mir das einmal von der Seele schreiben.

      Danke fürs lesen
      Gruß die genervte #schwitz

      • War er schon immer so oder war er früher anders?

        Gruß
        Barrik

        • (3) 12.06.14 - 21:44

          Am dritten Tag unseres zusammen seins damals ist es mir schon ein wenig aufgefallen. Da meinte ich noch mit einem Augenzwinkern "ob er gerne diskutiert"#schwitz Da ging es auch um etwas total banales.

          So richtig extrem ist es jetzt seit einem halben Jahr. Oder vielleicht fällt mir es jetzt erst so extrem auf? Vielleicht liegen meine Nerven auch blank, und ich empfinde es schlimmer als es ist? Wobei ich mir das irgendwie nicht vorstellen kann #schein

          • Irgendwie tue ich mir schwer zu glauben, dass das einfach nur eine Marotte ist. So extrem wie du es beschreibst könnte ich mir auch eine psychische Erkrankung als Ursache denken. Manische Patienten sind sehr anstrengend nur mal als Beispiel. Die können dann auch quasseln wie ein Buch. Hast du den Eindruck es sind krankhafte Züge?

            Barrik

            • (5) 12.06.14 - 22:06

              Das ist schwer zu sagen. Für mich persönlich, fühlt es sich "krank"an. Ich kenne niemanden in meinen Umfeld der sonst so ist, auch in früheren Beziehungen hatte ich solche Probleme nicht.

              Einmal habe ich ein Telefonat mit seinem Chef mitbekommen, der auch zu ihm meinte "er Rede viel".

              Es redet aber ansich eigentlich nicht wirklich viel, nur über unwichtige Dinge da kann er diskutieren bis zum umfallen. Und er findet kein Ende...:-[

              Warum kann er den nicht aufhören? Ist es denn nicht normal das Menschen aufhören zu reden wenn man sie mehrmals bittet das Thema doch jetzt einmal gut sein ´zu lassen? Ich verstehe es nicht.

      Wenn ich genervt bin dann gehe ich. Ich würde ihn stehen lassen und weggehen. Irgendwann schnallt er, dass er zu viel labert. Dann muss er es andern. Wenn du ihm nicht zuhörst.

    Puh, anstrengend. Aber ist er erst seit Kurzem so? So etwas ist doch ein Grundzug einer Person, alles besser wissen zu müssen, totzudiskutieren,... Ich kenne das von meinem Ex, der wusste einfach ALLES besser. Und beharrte stur auf seiner Meinung. Egal, ob er sich da irgendwo mal zu informiert hatte oder nicht. Alles andere war immer Quatsch. Sein Vater war genauso. Furchtbar.

    Ich fürchte, damit musst du entweder leben oder es ist so schlimm, dass es zur Trennung führt. Versucht in einer ruhigen Minute miteinander zu reden. ohne Vorwürfe á la "du sagst immer", "du nervst mich",... sondern erzähl ihm, wie es dir geht, versuche Lösungswege aufzuzeigen, versetze ihn in deine Lage etc. Ich finde das immer völlig nutzlos, verschwendete Lebenszeit, über solche Belanglosigkeiten zu streiten und sich damit aufzuhalten und sich den Tag damit zu vermiesen. Mich ziehen solche Gespräche immer voll runter und versauen mir mindestens den halben Tag. Und ich hasse schlechte Laune. Und mich mit schlechter Laune kann ich überhaupt nicht ausstehen. Daher verstehe ich deinen Ärger. Versuche ruhig zu bleiben und redet drüber. Und findet Kompromisse. Auch seine Wünsche/Gedanken solltest du ernst nehmen und nicht abtun. So ne Beziehung ist immer auch Verhandlungssache.

    Alles Liebe, palomita (hach, manchmal bin ich froh, mein Leben ganz frei als Strohwitwe zu führen und meinen Freund selten zu sehen. Da verdirbt man sich die wenige Zeit nicht mit so ner Kinderkacke)

    • (13) 12.06.14 - 21:56

      Hallo, danke für deine liebe Antwort.

      Ich sehe es ja eben auch genauso. Der ganze Tag wird versaut durch etwas total sinnloses das sich dann extrem hochschaukelt. Ich bin eigentlich ein total fröhlicher Mensch, aber das zieht mich runter.

      Er kennt einfach kein Ende. Selbst wenn dann nach zig mal flehen irgendwann Ruhe ist, merke ich ihm aber genau an, das er noch nicht "fertig" ist, er wartet dann nur ab um im nächsten Moment wieder weiter zu machen.#schmoll

      Es ist so ermüdend.

      • Vielleicht mal nicht nur flehen, sondern ne ganz klare Ansage nötig? Was passiert denn, wenn du mal mit der Faust auf den Tisch haust und ihm ganz deutlich sagst, dass du das nicht länger ertragen wirst und sollte ihm was an eurer Beziehung liegen, ihr einen anderen Weg in der Kommunikation finden solltet.
        Du deutest ja an, dass er mit seiner Ex da auch an Grenzen gestoßen ist und da (deswegen?) auch schonmal ne Beziehung an die Wand gefahren wurde. Darauf hat er ja sicherlich nicht noch mal Lust?

Top Diskussionen anzeigen