Ich halte das bald nicht mehr aus

    • (1) 15.06.14 - 20:30
      totalhilflos

      Hallo an euch alle, ich habe vor langer Zeit (bestimmt vor über einem Jahr) schon mal hier über das gleiche Thema geschrieben.

      Ich bin jetzt 4 Jahre mit meinem Partner zusammen. Wir sind eine kleine Patchworkfamilie, ich habe 2 Kinder aus einer früheren Beziehung, und gemeinsam haben wir 2 Töchter im Alter von 2 einhalb und 1 Jahr. Er hat auch noch eine 6 jährige Tochter mit seiner Ex Freundin. Und genau um dieses Thema geht es. #aerger
      Seit Beginn der Beziehung habe ich seine Tochter nicht kennen lernen dürfen, weil seine Ex Freundin den Umgang mit mir und auch mit den beiden Halbgeschwistern verbietet. Er sieht sie relativ häufig (2-3 mal pro Woche), und verbringt seine Zeit immer woanders. Einmal in der Woche schläft die Kleine auch bei ihm, da sind sie dann bei seinen Eltern. Wir haben unzählige Gespräche hinter uns, die dann immer im Streit enden. Auch eine Trennung liegt hinter uns, weil ich das Gefühl einfach nicht mehr ausgehalten habe. Ich würde mir nichts sehnlicher wünschen als seine Tochter in dieser Zeit auch bei uns zu haben. Ich würde da absolut keinen Unterschied machen und sie wie mein eigenes Kind behandeln. Mein Partner hat eine 6 Tage Woche- also einen Tag frei, der ist für die Zukunft schon für seine Tochter reserviert. Wir haben also kaum gemeinsame Zeit, ausser kurz vor und nach der Arbeit.

      Ich bin mit ihm zusammen weil ich ihn wirklich von Herzen liebe, aber ich habe bald keine Kraft mehr das noch länger mitzumachen. Ich will aber auch nicht dass meine 4 Kinder alle ohne Papa aufwachsen. #zitter

      Er hat seine Tochter auf ihre 2 Geschwister angesprochen, sie schüttelte den Kopf und meinte: " Das sind nicht meine Geschwister, das sind Halbgeschwister und das ist nix. Die will ich niemals sehen"... Mir hat es fast das Herz zerrissen. Auf die Frage warum er nichts gegen seine Ex tut meinte er nur, " Ja dann hab ich Streit mit ihr, und seh meine Kleine nur noch alle 2 Wochen"

      Noch dazu, aber das ist ne Kleinigkeit haben wir "nur" 1 Auto, das ist dann diese 3 Tage auch beschlagnahmt und ich sitze mit 4 Kindern zuhause fest.

      Ich freu mich über jeden Ratschlag, danke euch von Herzen

      • Die Situation ist meines Erachtens nicht tragbar! IHR seit in erster linie eine Familie! Dein Partner handelt höchst egoistisch, immerhin hat er auch gemeinsame Kinder mit dir.

        Auch wenn ihm seine Tochter sicher wichtig ist, SO nicht!

        Wäre es mein mann würde ich ihm die Pistole auf die brust setzen. Entweder er bekennt sich endlich! Zu euch oder ich wäre weg. Niemand braucht so einen Mann, zeit hat er doch sowieso keine für euch. Er sollte endlich bei der ex aufm tisch hauen und klar Stellung beziehen. Selbstverständlich kommt das kind mit zu euch nach hause und lernt seine Geschwister kennen. Der ex passt das nicht? Gut, dann eben Anwalt und jugendamt.

        Dein Partner hat keinerlei arsch in der hose... Und steht unter dem pantoffel der ex. SO würde ich nicht leben wollen, ich versteh nicht wieso du den affentanz solange mit machst.

        Hallo,

        Dein Partner hat kein Hintern in der Hose um sich mit der Ex auseinander zusetzen.
        Das hätte ich schon lange nicht mehr mit gemacht, dass ist doch kein Familienleben, ich finde es auch für die Kinder und besonders für das Mädchen traurig das sie quasi ausgeschlossen wird, wer weiß wie sie sich wirklich dabei fühlt...

        Das sie sowas sagt sind ja eindeutig bloß die Worte der Mutter, eigentlich liegt es an ihm dagegen an zusteuern.
        Das mit dem Auto ist auch nicht ok, wenn du ansonsten ohne nicht gut wegkommst bei euch.
        Ich würde ordentlich auf den Tisch hauen.
        Weiteren Rat kann man dir da nich geben, entweder machst du den Mist weiter mit oder stellst ihm ein Ultimatum :-(

        LG und alles Gute

        Hallo,

        manche Situationen verstehe ich leider nicht - als ihr zusammen gekommen seid, wie war die Situation denn da? Du schreibst ja, du habest die Tochter nie kennengelernt. Er hat es also immer schon so gehandhabt, dass er sie oft allein gesehen hat und somit dann nie ein Leben mit ihr gemeinsam stattgefunden hat..?

        Ganz ehrlich, warum hast du dann noch zwei Kinder bekommen, wenn du gesehen hast, dass er da seine "Nummer" durchzieht?
        Natürlich hätte er sein Leben spätestens nach der Geburt eures ersten gemeinsamen Kindes anpassen "müssen", aber du bist eine erwachsene Frau und hast eine Beziehung hinter dir, in der auch Kinder entstanden sind, also bist du doch nicht mehr "blauäugig" und musst doch geahnt haben, dass er da kompromisslos bleiben wird.

        Was soll man dir raten? Du sagst, ihr habt schon sehr oft darüber gestritten, er ändert es nicht. Ich finde es gut, dass er seine Große nicht hängen lässt wegen seiner "neuen" Familie, aber dann hätte er konsequent sein und keine weiteren Kinder bekommen dürfen, wenn sie für ihn eine solche Priorität hat. Ich habe selbst einen Sohn und ich würde meine Kinder niemals so zurücksetzen lassen, wie dein Mann das zugunsten seiner Großen tut. Umgekehrt hätte ich aber auch kein Kind mit einen Mann bekommen, der offensichtlich Tochter 1 nicht mit Familie 2 kombinieren kann.

        Langfristig, wenn du nicht mehr kannst, bleibt dir nur die Trennung und dann wirst du sehen, wie er seine Zeit aufteilt..ich würde mir aber auch dann keine großen Hoffnungen machen, dass er euren Kindern mehr Zeit widmet (leider), es sei denn, die Ex erlaubt es vielleicht..

        Tut mir wirklich leid, dass ich hier eigentlich nichts positives schreiben kann!

        Alles Gute.

        Ae

        • (5) 15.06.14 - 21:13

          Hallo, danke für deine Antwort. Ja, es war immer so dass er seine Zeit mit seiner Tochter mit ihr alleine (also nicht bei uns) verbracht hat. Am Anfang dachte ich mir so, ok die Trennung von seiner Ex ist ganz frisch, das legt sich bestimmt mit der Zeit. Vielleicht war ich auch ein wenig naiv. :-[

          >>>Ganz ehrlich, warum hast du dann noch zwei Kinder bekommen, wenn du gesehen hast, dass er da seine "Nummer" durchzieht?<<<

          Das denke ich bei solchen Konstellationen auch häufig.

          Zwei gescheiterte Ehen, es sind schon Kinder da, aber im ersten Jahr mit dem neuen Partner muss erst mal das nächste Kind gezeugt werden.

      Du hast dieses Problem ja vor einem Jahr schon mal geschildert.

      Was hast du seit dem unternommen um etwas zu ändern? Es ist vergebene Liebesmüh dir irgendetwas zu raten, wenn du es dann nur beim jammern belässt.

      Offensichtlich ist dein in keinster Weise kompromissbereit oder einsichtig. Also hast du nur die Möglichkeit die Situation wie sie ist zu akzeptieren oder deine Konsequenzen zu ziehen.

      Er setzt seine Prioritäten zugunsten seiner ältesten Tochter und die anderen Kinder sind für ihn offensichtlich zweitklassig. Also wirst du wohl oder übel handeln müssen oder du jammerst in einem Jahr wieder über die Situation.

      " Ich will aber auch nicht dass meine 4 Kinder alle ohne Papa aufwachsen. #zitter "

      Also erstens ist er ja nicht der Vater deiner ersten beiden Kinder. Die haben ja einen Vater/Väter. Abgesehen davon, wieviel Vater haben denn deine Kinder, wenn er wie du beschreibst 6 Tage die Woche arbeitet und den einzigen freien Tag auswärtig mit seiner ersten Tochter verbringt.

      Deine beiden jüngsten Kinder sind im Moment noch klein, aber ich würde mir als Kind irgendwann ganz schön verarscht vorkommen, wenn ich mitbekomme, dass für meinen Vater offenbar nur ein Kind wirklich zählt.

      Solange dein Mann aber an der Situation nichts ändern WILL hast du Null Chancen.

      Change it, love it or leave it.

      Ward ihr schon beim Jugendamt oder habt einen Rechtsanwalt eingeschaltet?

      Die Mutter hat nicht das Recht dem Vater vorzuschreiben, dass er das Kind nicht zu sich nach Hause

      nehmen darf, weil du da bist.

      Warum lasst ihr euch das solange gefallen?

      Hallo, ich finde die Situation sehr schwierig. Natuerlich konntest Du vorher nicht absehen, dass eure gemeinsamen Kinder anscheinend als "Kinder 2. Klasse" behandelt werden. Andere Vaeter koennen ja sehr wohl auch Halbgeschwister unter einen Hut bringen, selbst wenn die Ex einen Kontakt mit der Next nicht "gestattet". Dass Dein Exemplar das offenbar nicht gebacken bekommt, weisst Du jetzt leider - aber nachher ist man ja immer schlauer. Die erste Tochter, wird anscheinend ganz klar von ihrer Mutter geimpft, dass sie nicht nur die Next, sondern auch ihre Halbgeschwister gefaelligst zu ignorieren hat. Was vom Verhalten des Vaters noch unterstuetzt wird. Das ist sehr schade, denn auch Halbgeschwister koennen fuer Kids sehr bereichernd sein - ich liebe die juengste und aelteste Toechter, meines Vaters, z.B. wie vollwertige Schwestern und das beruht auf Gegenseitigkeit. Allerdings hat unser Vater von Anfang an, immer alles mit uns gemeinsam unternommen. Trotz des Altersunterschiedes. Wir waren schliesslich alle seine Kinder und die Muetter hatten sich in der Zeit heraus zu halten, basta. Ich finde eure Situation daher unzumutbar! Ich wuerde so etwas fuer meine Kinder nicht hinnehmen. Wie fuehlen die sich denn, wenn Papa staendig mit seiner ersten Tochter unterwegs ist, waehrend sie daheim sitzen? Er muss sich um alle Kinder gleichwertig kuemmern, andernfalls sollte er sich besser sterilisieren lassen - und vielleicht haette er das vorher schon in Erwaegung ziehen sollen, wenn fuer ihn ohnehin nur seine erste Tochter zaehlt. Ganz ehrlich - ich wuerde ihm jetzt ein Ultimatum setzen. Wenn er sich nicht aendert, wuerde ich die Konsequenzen ziehen. Fuer die Kinder wuerde sich im Grunde genommen ja nicht viel aendern, denn ihren Vater sehen sie ja momentan ohnehin kaum. Alles Gute. LG, Summer.

      (10) 16.06.14 - 12:20

      ist doch super, dein partner nimmt seine ex ernster als dich....

      du diskutierst nicht, du laberst...das entsteht wenn man immer "diskutiert" ;-) weil, der andere nimmt es irgendwann nicht mehr für voll...die "macht" seiner ex ist höher als deine und bei dir ist es so, dass du zwar laberst und bestimmt auch oft zickst, aber das war es dann und das sitzt er auf einer pobacke ab.

      du hast vor einem jahr schon deswegen geschrieben und außer labern war nichts...mal ne trennung, na und?!ist doch alles wieder wie gehabt.

      wer hier tut und macht bist doch nur du.

      naiv...nun, ist jeder mal, keine frage...aber irgendwann muss es doch mal gut sein.

      reicht es nicht nen mann zu nehmen der das macht was die ex will, muss man da noch 2 kinder bekommen und auch jetzt kein stop finden?

      schön, du willst den kindern nicht den vater nehmen...oh man, wenn ich so einen einfachen satz schon lese...du, liebes, stehst in der verantwortung, denn immerhin mutest du diesen kindern so einen mist zu.
      sie wachsen mit DEINEM mist auf und du bist verantwortlich dafür das genau so ein scheiß deren zukunft beeinflusst.
      seit ewigkeiten bekommen sie den unfrieden mit und sie merken alles, aber...ja, ne, is klar...den papa nicht nehmen wollen...aber dafür diesen mist jahrelang...#augen

      wo nimmt man einem kind denn den papa wenn er auch nach einer trennung ganz normal mit den kindern umgehen kann?nur weil er nicht zuhause schläft?
      es liegt wohl, wieder mal, in deiner hand den vater alle freiheiten im umgang mit seinen kindern zu gewähren und schon nimmst du den kindern auch nicht den papa.

      Ich kann mir solche Situationen nicht richtig vorstellen, daher frage ich jetzt mal ganz ketzerisch: Existiert die Tochter überhaupt? Gibt es Fotos von ihr?

Top Diskussionen anzeigen