Psychisch kranke Bekannte - wie verhalten?

    • (1) 01.07.14 - 15:18
      Im Zwiespalt

      Hallo,

      gleich als Erklärung - ich schreibe schwarz, weil es doch um ein heikles Thema geht.

      Zur Erklärung, wie der Kontakt mit der Bekannten zustande kam: Im Studium lebte ich in einem Wohnheim (alles 2er WGs) - bei uns auf dem Stock war eine Studentin, die offensichtlich "strange" war, keinen Anschluss fand und im Studium Probleme hatte. Meine Mitbewohnerin studierte Theologie (aus vollster Überzeugung) und es ging nicht lang, da nahmen wir uns gelegentlich unserer Kommilitonin an (hielten sie aber immer etwas auf Distanz, wir halfen, z.B. beim Hausarbeitenschreiben, beim Literaturrecherchieren ....).

      Irgendwann machten wir unseren Abschluss und zogen aus und ich war froh, die Frau hinter mir gelassen zu haben. Sie rief dann fast zwei Jahre später an. Ich war überrumpelt und selbst gerade in einer Notlage (endlich eine Festanstellung, ungewollt schwanger, ...) und bat mich, am Wochenenden für ein paar Stunden kommen zu dürfen, wegen ihrer Abschlussarbeit. Ich sagte ja. Sie kam, es begann draußen so sehr zu schneien, dass sie sich nicht traute heimzufahren (und ich traute mich nicht, sie bei dem Wetter vor die Tür zu setzen) und sie blieb über Nacht. In dieser Nacht machte sie wirklich sehr seltsame Dinge ((verstellte die PIN meines Telefons, z.B. - kann nur sie gewesen sein, wir waren ja nur zu zweit), stopfte alle Schlüssellöcher im Haus mit Klopapier zu "damit keiner hereinschaut", begann in der Nacht Weihwasser zu versprengen, da sie Geister sah (wir wohnen in einem alten Bauernhaus) .... es war super gruselig und ich war froh, dass ich sie morgens los war.

      Dann hörte ich jahrelang nichts mehr von ihr. Bis sie mich eines Tages bei Facebook addete (und ich mich dooferweise adden ließ!). Ihre Posts waren mehr verworren ... dann brachen sie immer wieder ab. Auf jeden Fall hat sich nun herausgestellt, dass sie immer wieder zwangseingewiesen wird. Natürlich völlig ungerechtfertigt, wie sie sagt.
      Jetzt hat ihr der Vermieter gekündigt .... und sie plant, in unsere Gegend zu ziehen - ehrlich, mir graut.

      Einerseits würde ich ihr gerne helfen, andererseits kann ich das nicht. Ich habe keine zeitlichen Ressourcen, ich mag sie auch nicht einmal. Mir tut sie einfach Leid. Aber nicht mehr. Würdet ihr ihr das so knallhart sagen? Ich will sie nicht verletzen, aber ich will auch keinen Klotz am Bein (sie scheint völlig isoliert zu sein). Wie werde ich sie los? Auf eine freundliche Art und Weise?

      • Hallo,

        sei ehrlich und sag dass du keinen Kontakt mit ihr wünscht und lösch sie auch bei Facebook. Kurz und Schmerzlos.

        #winke

        Wenn ich ehrlich bin, und das klingt irgendwie total gemein.... aber ich würde sie an deiner Stelle auch aus FB rausschmeissen und sonstige Kontaktaufnahme ignorieren.

        Du tust ihr ja keinen gefallen - du möchtest nicht mit ihr befreundet sein und sie nicht in deinem leben haben. Triffst du dich ab und zu mal mit ihr, aus mitleid, weckst du ja in ihr das Gefühl, ihre Freundin zu sein. Und ich denke der Rückschlag wäre wesentlich härter für Sie.

        Hallo anonyme Schreiberin

        So wie ich das lese, hat die Frau zwischen mehreren Jahren einmal den Kontakt mit ihnen aufgenommen und sie einmal auf Facebook angefragt?

        Darf ich fragen, wieso Sie sich so viele Gedanken darum machen, dass die Frau sich Ihnen aufdrängen wird? Das scheint bis anhin überhaupt nicht der Fall zu sein.
        Auch dass Sie viel von einer Frau wissen, mit der Sie keinen Kontakt wünschen, scheint mir persönlich etwas suspekt.

        Wie auch immer, falls Sie tatsächlich Kontakt mit Ihnen aufnimmt, dürfen Sie selbstverständlich sagen, dass Sie dies nicht Wünschen. Niemand wird dazu gezwungen mit Bekannten in Verbindung zu bleiben, die er nicht mag. Psychische oder physische Krankheiten, sowie Suchterkrankungen und Abhängigkeit erschweren diesen Schritt zwar, weil sie das Gewissen belasten, da man Mitleid empfindet, aber ist auch kein Grund sich jedem anzunehmen, der in einer solchen Situation ist, so eiskalt es auch klingen mag.

        Mit freundlichen Grüssen

        leuchttuermchen

      • Setz ihre Facebook-ID bei dir so, dass sie von deinen Beiträgen nichts mehr sehen kann und auch du von ihren nichts mehr siehst, das kann man alles in den Einstellungen festlegen. Dann musst du sie nicht aus der Liste schmeißen, sodass sie das sieht, denn das wäre nun wirklich ziemlich eindeutig dann.

        Ansonsten einfach nicht ans Telefon gehen, wenn sie anruft, auf Mails etc. nicht oder nur mit großem Zeitabstand reagieren und dann auch nur kurz und höflich, aber unverbindlich, möglichst immer sehr gestresst und "bin gerade schon wieder auf dem Sprung" tun, und dann wird sie schon kapieren irgendwann, dass mit dir keine Freundschaft möglich ist.

        Ich bin bis jetzt noch jede unerwünschte Bekanntschaft auf diese Art losgeworden, auch OHNE dass ich explizit sagen musste, dass ich keinen Kontakt möchte. Wenn man nie Zeit hat und ständig so tun, als sei man gerade anderweitig beschäftigt und verabredet, dann kapiert auch irgendwann der Dümmste, dass das nichts wird. Ob er es dann auch persönlich nimmt oder nicht, bleibt dann ihm selbst überlassen.

        Leider wirst du ihr nicht verbieten können, in deine Nähe zu ziehen. Aber dann hast du eben wie gesagt einfach niiiiiiiiiiiiiiiiiiieee Zeit wegen deiner anstrengenden Arbeit, deiner anspruchsvollen Familie und deines riiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiesengroßen Freundeskreises, in dem einfach kein Platz mehr ist für noch mehr Bekanntschaften. DAS habe ich übrigens auch mal jemandem gesagt (weil es auch der Wahrheit entsprach), dass ich einfach jetzt schon kaum Zeit habe für meine Leute und deshalb mir nicht NOCH mehr Kontakte aufhalsen möchte.

        Lass es. Wenn du es nicht aus überzeugung tust, wirst du nur genervt sein. Damit tust du weder ihr noch dir einen Gefallen.

        Brich den Kontakt ab - wenn über FB, einfach blockieren, kurz und schmerzlos. Was bei ihr abgeht kann dir egal sein. Zumal solche Leute sich immer wieder neue Menschen suchen, die sie emotional aussaugen können.

      • Ich würde ihr gar nichts knallhart sagen, aber jeden Kontakt unterbinden bzw ihn gar nicht erst entstehen lassen. Anrufe würde ich nicht annehmen, emails werden nicht beantwortet, Facebook wird entsprechend eingestellt, dass sie nichts mehr von Dir sehen kann. Das sollte sie entmutigen, ohne das Du drastisch werden musst - wer weiß, wie sie darauf reagiert.

        (8) 02.07.14 - 20:55

        Danke! Ich versuche es langsam auslaufen zu lassen. Was mich in Panik versetzt ist, dass sie in unsere Gegend ziehen möchte.

Top Diskussionen anzeigen