Ich hab mit meinen Partner Schluss gemacht...

    • (1) 02.07.14 - 16:14

      …weil er keine Kinder will.

      Zur Erklärung: Als wir uns vor 1,5 Jahren kennenlernten, wollte ich auch keine Kinder. Kam für mich nicht in Frage.

      Jetzt sind meine beiden jüngeren Schwestern gleichzeitig schwanger, und plötzlich regt sich in mir ein extremer Kinderwunsch. Nennen wir es Gruppenzwang, nennen wir es Torschlusspanik, nennen wir es Neid? Jedenfalls habe ich ihn mit meinem Wunsch konfrontiert. Ich habe noch 2 Jahre die Spirale und würde sie auch nicht vorher entfernen lassen. Dennoch sehe ich in einem Korridor von 2-3 Jahren Nachwuchs für mich.
      Seine Antwort: "Du hast von Anfang an gesagt, du willst keine Kinder. Das entspricht meiner Lebenseinstellung."

      Daraufhin habe ich mich getrennt. Er fehlt mir, dennoch kann ich nicht mit ihm zusammenbleiben, wenn ich weiß, dass er den Wunsch nicht teilt. Ändern wird er sich nicht bzw. kann ich nicht darauf hoffen.

      Eigentlich hab ich gar keine Frage. Und eigentlich weiß ich auch, dass es die richtige Entscheidung war. Dennoch fehlt etwas in meinem Leben, seit wir uns nicht mehr sehen.

      Blöde Situation, aber ich bleibe einfach optimistisch, dass ich in den nächsten Jahren den Vater meiner Kinder finde. Wenn nicht, dann bleibt alles beim Alten, aber ich bin wenigstens in keiner Beziehung geblieben, wo das Thema von Anfang an ausgeschlossen war…

      Liebe Grüße
      Liesl

      Du würdest nicht damit klar kommen, wenn du wegen deinem Freund auf Kinder verzichtet würdest. Also blieb dir nix anderes übrig, als dich zu trennen. Klar fehlt er dir. Eine Trennung tut immer weh, selbst wenn die Beziehung katastrophal war und das war eure nicht, deswegen wird es noch schwieriger sein.

      Vielleicht hilft es dir etwas über die Zeit, wenn du hoffst, dass er es sich vielleicht doch noch überlegt.

      Warum will er keine Kinder? Hat er schon welche?

      Ich wünsche dir, dass du bald den Vater deiner Kinder findest.

      • Nein, er hat keine Kinder. Will auch keine. Er ist mittlerweile 40 und hat einen Neffen, bei dem er sogar Pate ist. Hat aber kaum Kontakt zu ihm, da er mit "Kindern nichts anfangen kann". Wie gesagt, bisher war ich selber der Meinung, dass ich keine Kinder will. Aber der "Doppelschlag" in meiner Familie hat mich zum Nachdenken gebracht - und zusätzlich das Kennenlernen meiner Nichte von meinem Halbbruder, von dem ich erst seit etwa einem Jahr weiß.

        Ach ja, ich weiß in den Tiefen meiner selbst, dass es richtig ist. Aber es tut dennoch weh. Aber wie ihr sagt, der Schmerz wird vergehen… Hoffe ich… Wirklich…

        Danke auch dir für deine liebe Nachricht.

    (6) 02.07.14 - 16:53

    hello,

    bei dir in der vk steht, du bist bereits schwanger und bekommst im dezember ein kind?? dann ist doch alles gut?!

    lg!

(13) 02.07.14 - 19:36

Jetzt kann man schon einer " ehrwürdigen Schildkröte" nicht mehr glauben, das von dieser Seite keine Fakes mehr kommen ......schade#heul

lisa

Das ist schade, aber so ist es nun mal.
Gerade bei Frauen ist es meist so, dass, wenn sie sagen, sie wollen keine Kinder, dann gilt das nur für den Moment... die meisten kriegen irgendwann Torschlusspanik. Dann passt es halt nicht mehr.
Männer haben mehr Zeit für die Familienplanung und überlegen es sich auch oft anders, aber später.
Die suchen sich dann jüngere Frauen, die noch fruchtbar sind... ist ja oft so, dass Männer erst jenseits der 40 an Kinder denken, wenn für die Frau der Zug abgefahren ist.
Dann nimmt er sich eine 25jährige und legt los.
Für die Frauen ist das bitter... evtl haben sie wegen ihm auf Kinder verzichtet und dann werden sie verlassen weil er es sich andersüberlegt, wenn es für sie zu spät ist.

Top Diskussionen anzeigen