Mann kifft

    • (1) 02.07.14 - 22:55
      Greeen

      Hallo,

      muss das jetzt einfach schreiben weil ich gerade so enttäuscht bin.
      Als ich meinen Mann kennen gelernt habe wusste ich schon das er kifft.

      Am Anfang der Beziehung hat er es auch regelmäßig, beinahe täglich gemacht. Hab dann mal mit ihn gemeckert und gesagt das ich das Asi finde ob das nicht ginge das er das nur am Wochenende macht. Er sagte ja und es lief tatsächlich so.
      Jetzt wo ich schwanger bin möchte ich das er das ganz bleiben lässt und das normale Rauchen dazu am Besten gleich auch. Nichts davon passiert in der Wohnung! Strikter Nichtraucherhaushalt.
      So und was fällt mir in letzter Zeit auf? Das er es wieder unter der Woche macht. Auch eben wieder #aerger
      Bin nur hin und hab gefragt "Na ist schon wieder Wochenende?"

      Mich enttäuscht das so unglaublich. Er ist ja keine 20 mehr sondern Ü30 und er wird bald Vater!
      Das Geld für den Müll können wir gerade an ganz anderer Stelle gebrauchen und er schmeisst es echt zum Fenster raus.
      Möchte gerade einfach heulen weil ich das so Verantwortungslos und Respektlos finde von ihm #schmoll
      Sonst ist ja alles ok aber das stört mich einfach gewaltig weil ich nie damit etwas anfangen konnte und es einfach ekelhaft stinkt!

      • Du hast dir nen Kiffer ins Haus geholt. Dachtest du, er wird es sein lassen, nur weil DU es willst? Der Kerl scheint schwer abhängig zu sein, wenn er nichtmal bis zum Wochenende warten kann.

        Manche Frauen kann ich echt nicht verstehen. Nehmen sich nen Drogensüchtigen und heulen hinterher rum.

        • (3) 03.07.14 - 00:28
          Zustellung verspätet

          Es gibt Frauen,die sich ein Alkoholiker ins Haus holen bzw. Nach 3Monaten Beziehung zu ihn ziehen,obwohl er vor kurzem von eine andere Frau mit Kind verlassen wurde und du ziehst mit zwei Kinder ein die EntwicklungsVerzögerung haben....ich denke mal liebe macht nicht blind, manchmal auch dumm!!

          Sehr hilfreich von dir! Ich weiss ja nicht, was du für einen Erfahrungsschatz hast das du so grosse reden schwingen kannst.

          Aber ja, es gibt sehr wohl kiffer die damit aufhören können-und das für jemand anderem zu Liebe!

          • <<<<<<<<<<<<Aber ja, es gibt sehr wohl kiffer die damit aufhören können-und das für jemand anderem zu Liebe! <<<<<<<<<<<<

            Dann scheint er die TE nicht besonders zu lieben. Denn sonst hätte er wohl schon vor Jahren damit aufgehört.

      Hallo,

      ein Süchtiger kann erst aufhören wenn er selbst die Notwendigkeit sieht .

      LG und wünsche starke Nerven

    • Hallo,

      tja, da hast Du ein selbstgeschustertes Problem zu lösen. "aber das stört mich einfach gewaltig weil ich nie damit etwas anfangen konnte"

      Wieso hats Du ihn dann geheiratet???

      Versteh ich jetzt nicht, dass Du Dich beklagst.
      "Möchte gerade einfach heulen weil ich das so Verantwortungslos und Respektlos finde von ihm "
      Du hast es wieviele Jahre akzeptiert? Für mich würde es keine Rolle spielen, ober er "nur" am Wochenende kifft oder jetzt auch unter der Woche. Das ist nämlich Schönfärberei.

      Gruß

      • (8) 03.07.14 - 08:13

        Wieso ich ihn geheiratet habe? Weil er ein toller Mann ist. Weil wir super zusammen passen und auch nach Jahren Beziehung frisch verliebt sind.
        DEN Richtigen wo alles perfekt ist, einen nichts stört gibt es eh nicht und wen? Wäre die Beziehung sicher super langweilig!

        Mich stört einfach der Geruch, das es teuer ist und im Endeffekt nichts bringt.

        Als Schwangere muss man auf soviel verzichten was man alles nicht machen darf oder essen kann und da finde ich das ich schon von ihm verlangen kann das sein zu lassen. Finde ein Baby ist auch eine gute Gelegenheit das Rauchen ganz aufzugeben da kalter Rauch an Kleidung ja auch mit SIDS in Verbindung gebracht wird...

        • "Mich stört einfach der Geruch, das es teuer ist und im Endeffekt nichts bringt.

          Als Schwangere muss man auf soviel verzichten was man alles nicht machen darf oder essen kann und da finde ich das ich schon von ihm verlangen kann das sein zu lassen."

          Was soll man dazu noch sagen.

          ...Dich stört also nicht die Sucht und die Nebenwirkungen, sondern der Geruch und die Kosten und dass Du ja momentan auch verzichten musst...und Du das ungerecht findest, dass er einfach nicht auf sein Kiffen verzichten möchte....

          #sorry, aber
          #augen#kratz#rofl

          • Merkwürdige Ansichten hat die TE, nicht wahr?

            Da kann man nur hoffen, dass das Jugendamt eventuell ein Auge auf diese Familie hat. Drogen und Kinder - das geht meiner Meinung gar nicht.

            (11) 04.07.14 - 13:33

            Welche Nebenwirkungen denn bitte??? Du scheinst dich ja gut auszukennen #rofl

            • Du scheinst dich wohl auch nicht wirklich auszukennen. Googel mal nach Folgeschäden beim Kiffen.

              Ein ehem. Arbeitskollege von meinem Mann hat mehrere Jahre in der Jugend exzessiv gekifft. Der ist heute total gaga, sämtliche Hirnzellen hat der sich weggeballert. Er steht am Rande des Schwachsinns. Er bekommt nichts mehr allein auf die Reihe.

        (13) 03.07.14 - 13:58

        -------DEN Richtigen wo alles perfekt ist, einen nichts stört gibt es eh nicht und wen? Wäre die Beziehung sicher super langweilig!-----

        Ja, so kann man es sich dann auch schön reden.

(14) 03.07.14 - 08:10

Eine Sucht kann man nur angehen, wenn man es selbst will. Dein Mann möchte das offensichtlich nicht, egal wieviel Du meckerst.

Wenn er nicht erkennt, dass er abhängig ist, dann wird sich daran auch nichts ändern.

(15) 03.07.14 - 11:13

Mit Erwartungen kommt man ja in Beziehungen nicht wirklich weit und meist bleibt man dazu noch auf seinem Aerger sitzen...

Was ich hier aber ganz besonders interessant finde ist die Einstellung zum Thema kiffen.

Du sagst er hat so ziemlich taeglich gekifft und Du magst das nicht weil es "Asi" ist. Im gleichen Atemzug fragst Du ihn, ob er bitte nur noch am Wochenende ein Asi sein kann... ;-)

Der tollste Mann, bei dem eigentlich alles passt und am Wochenende ist er eben ein Asi.
Ich wuerde sagen: Jackpot!

Und jetzt kommt's. Du hast ihm ganz deutlich gezeigt, dass die Drogen fuer Dich nicht das Problem sind und es schon okay ist, wenn er es sich am Wochenende reinzieht.
Das was bei ihm ankommt ist eben, dass Du es eigentlich ja in Ordnung findest, dass er dafuer euer Geld verschwendet und sich ab und an die Birne zudroehnt...
Also warum nicht auch irgendwann wieder unter der Woche? Sie findet es ja gar nicht sooo tragisch...

Ganz doof finde ich uebrigens den Ansatz, ich muss auf soviel verzichten, da kann ich ja auch VERLANGEN...
Nee. Eben nicht. und wer liebt, der verlangt nicht, sondern der goennt.

Das Aufgeben des Rauchens ist eine Sache, die Du unterstuetzen kannst, aber sicher nicht einfordern. Das muss er schon von selber tun. Genauso das Kiffen, wobei ich da von Anfang an schon anders mit umgegangen waere.

Als werdender Vater verstehe ich sein Verahlten allerdings auch nicht. Hat er vor irgendetwas Angst, dass er sich da ins Kiffen fluechtet? Machst Du ihm irgendwo viel Druck gerade waehrend der Schwangerschaft? Du waerst nicht die Erste, die hormonbedingt einige Veraenderungen durchmacht...
Aber man muss damit eben auch umgehen koennen und verstehen, was so eine Veraenderung im Partner ausloesen kann...

Top Diskussionen anzeigen