Das neue Hobby meines Mannes........Aaaaahhhhh

    • (1) 02.07.14 - 23:00
      genervte-ehefrau

      Mein Mann hat ein neues Hobby. Tennis.

      Er arbeitet Vollzeit, wollte aber irgendwas für seine Figur tun und sein Kumpel hat ihn überredet........
      Seit 8 Wochen ist er im Verein und seitdem neuerdings zwar zunehmend gut trainiert und ausgelastet, aber dafür kaum noch zu Hause. Aber es sind immer irgendwelche Ausnahmesituationen.....
      2 Woche, Anfängerturnier für die neuen ...... 3 Abende war er in der Woche weg.
      Danach die Wochen war er dann "nur" 2x die Woche weg, aber jetzt toppt er alles, denn jetzt ist wieder irgendein Turnier und das geht mit allem zipp und zapp über 3 Wochen.
      Woche 1: 4 Abende weg
      Woche 2: 5 Abende weg
      Woche 3: 4 Abende weg + Samstag weg + Sonntag weg
      Aber am Samstag könne ich ja mitkommen und ihn anfeuern, für die Kinder gäbe es da einen Spielplatz. Sonntag ist "nachsaufen" ..... wovon auch immer.
      Danach ist alles wieder normal und er ist "nur" wieder 2 Abende weg.
      Ich solle mich nicht so anstellen und es wäre nicht so ein Drama, wenn ich mal drei Wochen die Kinder (2 und 4) alleine ins Bett bringe.

      Ich bin berufstätig, mein Wecker geht auch um 6 Uhr und ich bin nicht vor 14 Uhr zu Hause.

      Zeit für mich, die ich sonst abends habe, wenn wir die Kinder zusammen ins Bett bringen, ist dann weg, denn bis ich beide alleine ins Bett gebracht habe und dann hier noch alles aufgeräumt habe, bin ich müde und wenn der Herr dann um 23 Uhr nach Hause kommt, wundert er sich, dass ich keinen S** mehr will ......

      Ahhhhhhhhh, ich dreh ab .......
      Leute, mal ehrlich, seh ich das zu eng???????
      Es tut ihm nicht einmal leid, es ist doch normal und nur vorübergehend und so und überhaupt bin ich eine Ziicke und stelle mich nur blöd an .......

      :-[:-[:-[

      • Sorry, aber da muss ich deinem Mann recht geben. Es ist schließlich nur VORÜBERGEHEND. Was sind denn 3 oder 4 Wochen?
        Es ist doch nur für kurze Zeit.

        Sollte es dann so weiter gehen, kannst du immer noch mit ihm darüber reden.

        Freu Dich doch, dass es so viel Spaß an der Sache hat.

        Allein erziehende machen das jeden Tag, was Du (noch nicht mal 7 Tage/ Woche) mal nen Monat übernimmst.

        Nach dem Monat kannst Du Dir ja auch ein Hobby suchen.

        Gruß
        palesun

        • (3) 03.07.14 - 14:11

          <<Allein erziehende machen das jeden Tag, was Du (noch nicht mal 7 Tage/ Woche) mal nen Monat übernimmst.<<

          genau, und alle alleinerziehenden machen das auch selbstverständlich gerne #augen

          immer dieses: andere machen/können/schaffen das auch....

      <<<<<<<ch solle mich nicht so anstellen und es wäre nicht so ein Drama, wenn ich mal drei Wochen die Kinder (2 und 4) alleine ins Bett bringe.

      Ich bin berufstätig, mein Wecker geht auch um 6 Uhr und ich bin nicht vor 14 Uhr zu Hause.
      <<<<<<<<<<<<<<<<<

      Dein Mann hat Recht. Du stellst dich an.

      Es reicht doch, wenn einer die Kinder ins Bett bringt. Wozu braucht es dafür 2 Personen? #kratz
      Du gehst wahrscheinlich nur Teilzeit arbeiten? Dann hast du doch den ganzen Nachmittag Zeit, den Haushalt zu machen. Jeden Tag ne Stunde reicht doch. Dann hast du abends auch Zeit für dich, wenn die Kinder im Bett sind.

      Wenn du wegen 3 bis 4 Wochen schon so abgehst....#zitter

    • Ich kann dich verstehen

      Dann biste eben zickig ;-)

      Allerdings würde ich für ausgleichende Gerechtigkeit sorgen

      LG

      Hallo!

      Ich kann Dich verstehen, das würde mich auch nerven... Ich finde das schwierig. Natürlich ist dem Mann sein Hobby zu gönnen. Ist doch toll, wenn er auf diese Weise einen Ausgleich hat, und zweimal pro Woche sind nun wirklich zu verkraften. Aber solche Turnierphasen würden mich auch nerven, das gebe ich offen zu.

      Ich glaube, das Problem besteht darin, dass Du eben NICHT so ein ausfüllendes Hobby hast. Und die Zeit, die er im Verein verbringt, bedeutet für Dich den Verzicht auf Entlastung mit den Kindern und einen freien Abend, richtig?
      Wenn Du Dir jetzt ein entsprechendes Hobby suchst, seht Ihr Euch allerdings gar nicht mehr...

      Dennoch würde ich schauen, wie es sich entwickelt, wenn dieses Turnier rum ist. Zweimal die Woche klingt doch gut, da kannst Du Dir drumherum auch noch etwas suchen, was Dir Spaß macht, dann ist es ausgeglichen. Wie wäre das?

      Viele Grüße!

    • Hallo ich verstehe dich schon , das er plötzlich ein Hobby hat und seine Hilfe zuhause fehlt .
      Entspann dich einfach !
      Genieße deine Zeit einfach , ohne ihm alleine mit Kinder . Such dir auch ein Hobby , dann habt ihr beide ein Ausgleich .
      Damals habe ich es genossen wo mein exmann geschäftlich paar Tage weg war :-) habe mit meinem Sohn immer was unternommen , sowie mit meinem Freundinnen .
      Und ich war auch berufstätig .
      Später vollzeit und Alleinerziehend , das geht irgendwie .
      Und bei dir ist ja nur vorrubergehend erst . Ok , mit zwei Kinder ist vielleicht anders , aber manchmal kann eine Kind stressiger als zwei Kinder sein !
      Weiß nicht wie deine Kinder sind ?
      Wege S........ Wenn du kein Lust hast , hast du keine Lust ! Tue so als würdest du schon schlafen , wenn er spät nach Hause kommt,oder sag du hast Migräne oder so ;-) die anderen Tage wo er zuhause ist , mach ganz normal ! Er braucht doch nicht 7 mal in der Woche oder ? :-) dann wäre das lästig ????

      Ich sehe keine Grund das man sich da unbedingt aufregen muss .
      Gönne ihm einfach seine Hobbys ;-)

      Schönen Abend !

      (8) 03.07.14 - 07:17

      Hallo,

      Hobby schön und gut. Das würde ich ihm garnicht absprechen wollen. Aber wo bleibst du da? Würde für dich die Möglichkeit genauso viel Zeit für ein Hobby aufzubringen wie für ihn? (Natürlich ohne dass Haushalt und/oder Kinder dabei untergehen)

      Wenn ich es richtig verstehe arbeitet ihr Beide voll. Geht er also davon aus, dass du deine gesamte freie Zeit mit den Kindern verbringst und dich um den Haushalt kümmerst? Für mich sieht eine gleichberechtigte Partnerschaft auf Augenhöhe anders aus! Sorry !

      Ich denke eine gleichberechtigte Partnerschaft bedeutet, dass Beide sich gemeinsam um die Kinder kümmern und gemeinsam den Haushalt führen. Keiner hilft dem Anderen sondern es wird gemeinsam erledigt. Gerade wenn Beide voll arbeiten sollte das zu erwarten sein ! Du bist weder seine Haushaltshilfe noch seine "Kinderbetreuerin"!

      lg

      Ich glaube, das Problem ist, dass du dir nicht selbst ein Hobby suchst, was dich ausfüllt.
      Ich muss mich den anderen anschließen, ich kann nicht nachvollziehen, dass man sich so ärgert, wenn der Mann für ein paar Wochen mal abends nicht zu Hause ist. Bei den Zeiten, die du nennst, arbeitest du ja nicht Vollzeit, oder? Du bist 14 Uhr zu Hause und hast doch den kompletten Nachmittag für Dich und deine Kinder und den Haushalt, das sollte doch reichen?!
      Gönn deinem Mann das Hobby und schau doch mal, ob du dir nicht auch etwas suchst, was dir Spass macht und was du dann machen kannst, wenn dein Mann wieder öfter abends zu Hause ist! :-)

      Und wann sollen da normale Verhältnisse eintreten, mit ca 2x pro Woche?

      Ich finde die Leute, die dir raten, mal entspannt zu sein echt süß. Er geht arbeiten und macht sonst nix außer Hobby, du machst alles alleine und sollst das schön finden? Ja nee is klar.

      Am besten hat mir der Tipp gefallen, du sollst dir ein Hobby suchen. Das übst du dann aus, wenn er nach Hause kommt, abends um 23 Uhr?!

      Sorry ich kann dich verstehen. Er sollte bei Ausübung des Hobbies daran denken, dass er nicht Single ist sondern Familie hat.

      LG

      • (11) 03.07.14 - 08:03

        Aber die TE schreibt doch dass es sich lediglich um 3 Wochen handelt in denen er jetzt öfter abends weg ist. Danach sind es 2 Abende in der Woche. Da hat sie noch 3 Werktagsabende wo sie was für sich machen kann.

        Und warum man wenn man um 14 Uhr zu Hause ist bis spät abends für den Haushalt braucht ist mir auch nicht klar. Wir haben 4 Kinder und ich arbeite auch Teilzeit, aber spät abends muss ich ganz sicher hier nichts mehr werkeln. Und ich bin auch in der Lage unsere Kinder alleine ins Bett zu bringen und kriege nicht die Krise wenn mein Mann abends wegen Job oder Sport unterwegs ist ... Wenn die TE ihre zwei Kinder bisher nur mit Mann ins Bett bekommt wird es eh Zeit sich und die Kids zu gewöhnen dass das auch alleine klappt. Das gilt natürlich auch für den Mann wenn die TE (nach den 3 Wochen) ein eigenes Hobby anfangen will ...

        LG

        • (12) 03.07.14 - 11:59

          Nein, ich muss abends auch nicht mehr werkeln.

          Aber wenn er weg ist, muss sie die schlafenden Kinder beaufsichtigen. Also kann sie nur Homehobbies ausüben, zumindest bis feststeht, dass er dann wirklich nur 2x die Woche weg ist (was dann ja auch in Ordnung ist).

          LG

          • (13) 03.07.14 - 12:22

            Wenn sie bisher kein Hobby außer Haus hatte, muss sie es ja nun nicht genau in den kommenden 3 Wochen anfangen? Und da sie selbst schreibt dass nach den drei Wochen wenn die Turnierphase vorbei ist ( ist eben in den Tennisvereinen um die Zeit so, hier auch) nur noch zwei Termine pro Woche für den Mann anstehen, finde ich einfach dass man wegen der drei Wochen jetzt keine Welle machen muss.

      Wenn sie sich einen Babysitter suchen und sie an denselben Tagen weg ist wie er, dann haben sie 5 Tage, die sie gemeinsam verbringen können.

      Das nur so als eine Option, die in Frage käme.

      • Ja klar, wenn er dann wirklich nur noch 2x die Woche weg ist, entspannt sich das. also WEEEEENN...

        Möglicherweise hat er ja auch so Feuer gefangen, dass es bei 2x nicht bleibt.

        LG

        • Na, Profi wird er wohl nicht mehr werden. :-)

          Vielleicht geht sie einfach auch Tennis spielen und sie machen es fortan zu zweit? Mein Papa hat das mit seiner Frau auch so gemacht. Erst hat nur er Golf gespielt, und damit die beiden auf ihre älteren Tage mehr Zeit miteinander haben, hat sie einfach auch angefangen, und nun gehen sie überall zusammen hin (also zu Spielen, Golftrips etc.).

          L G

          White

          • Klingt gut! Ich versuche mich auch mit meinen begrenzten Talenten ins Hobby meines Freundes einzubringen. Und mal 30-40km fahren sind auch okay. Aber bei 30 Grad eine 100km-Tour hinzulegen, das wird nie was für mich sein (Rad).

            Da finde ich es einfach wichtig, wenn man dann zu einem gemeinschaftlichen Ausgleich kommt, also etwas findet, was beiden Spaß macht.

            LG

            • Ha, du und ich und er und er haben dasselbe Hobby! Was fahrt ihr denn? Rennrad oder Mountainbike? Oder beides?

              :-)

              Ich werde ihm auch nie das Wasser reichen können, was die Ausdauer, die Geschicklichkeit und die Erfahrung angeht. Aber das macht nichts. Ich muss nicht IMMER dabei sein.

              Rennrad muss ich noch "lernen", Mountainbike ist eine schöne Gemeinsamkeit bei uns.

              • Ha ;-)

                Ich nur Mountainbike, er auch Rennrad (das er letztes Jahr bei einem Unfall allerdings geschrottet hat).

                Mir tut halt trotz allem Training irgendwann der Hintern weh, auch wenn ich das konditionell schon hinkriege. Wir sind weniger im Gelände, als "im Umland" unterwegs. Dann auch mehr auf Tempo. Wobei mein Tempo für ihn wohl eher gemütliche Spazierfahrt ist #rofl

                • Ich kann ihm nur am Berg wegfahren, danach hat er mich dann wieder... Und nimmt die Berge runter wie ein junger Gott.

                  Er wird mir jetzt bald auch das Rennrad nahe bringen. So machen wir Rennrad und Mountainbike und träumen davon, fit wie zwei Turnschuhe zu werden...

                  :-)

                  Ein heeres Ziel, ich weiss.

                  Aber ich glaube, dein Freund/Mann ist noch eine Nummer sportlicher als Matt und ich...

                  • Na, er ist nicht mehr der Jüngste *g*. Er ist eher der Tempomacher, allerdings hat er durch seinen Unfall erheblichen Rückstand. Das macht es mir etwas leichter mitzuhalten #schein

                    Er macht in (gesunden) Jahren so gute 10.000km +X mit dem Rad. Das ist schon ne Hausnummer .....

                    :-)

    und mit Familie darf man keine Hobbies mehr haben? #kratz

Top Diskussionen anzeigen