Freundschaft Plus, irgendwann Beziehung?!

    • (1) 05.07.14 - 13:53
      maybe2014

      Hallo,

      ich habe seit kurzem eine neue männliche Bekanntschaft, nach zwei langen Beziehungen.

      Wir verstehen uns sehr gut, auf freundschaftlicher Basis, seit neustem mit nem Plus dahinter. Wir treffen uns, haben viel Spaß miteinander und haben dann auch Sex miteinander.

      Für mich ist das eine ganz neue Erfahrung, Sex hatte ich bisher immer nur innerhalb meiner Beziehungen, mit Liebe.

      Es fühlt sich jetzt nicht unbedingt falsch für mich an, ich genieße den Sex auch wirklich sehr. Nun, aber da kommt das große aber, ich frage mich, ob so eine Freundschaft Plus Bestand haben kann, kann sich mehr entwickeln und wenn es das nicht tut, verliert sich auch die Freundschaft irgendwann?!

      Mit ihm habe ich darüber noch nicht geredet, möchte ich auch ehrlich gesagt nicht, da er auch immer wieder ganz deutlich macht, dass es eine Unverbindliche Sache ist.

      Wer hat Erfahrung mit einer Freundschaft Plus und kann mir ein bisschen was davon erzählen, wie es sich entwickelt hat. Ich bin nämlich wirklich unsicher, ob ich diese Form von Freundschaft weiter führen möchte...

      Lg

      • (2) 05.07.14 - 14:04

        Bei uns fing es so an! Ich hatte gerade eine Ehe hinter mich gebracht (fast 10 Jahre, 3 Kinder) er war Workaholic (selbstständig), zu der Zeit aber krank. Wir kannten uns vorher nur flüchtig und geschäftlich. In Kontakt traten wir über FB und verabredeten ein Treffen (keiner von uns wollte eine Beziehung) körperlich und geistig passte alles und wir lebten uns aus! ;-) iwann hatte ich Kinderfreies WE und wir beschlossen uns mal was zu trauen und in einen Swingerclub zu fahren! Es ging ganz heiß her mit mehreren... Im Auto war er dann ganz leise und ich fragte was los sei und er meinte dann ihm wäre bewusst geworden dass er seine "traumfrau" nicht teilen mag. (Mir war schon vorher klar, dass ich mehr will) Seitdem sind wir nun ein richtiges Paar (2,5 Jahre). <3

        Lg

        (3) 05.07.14 - 14:06

        "Mit ihm habe ich darüber noch nicht geredet, möchte ich auch ehrlich gesagt nicht, da er auch immer wieder ganz deutlich macht, dass es eine Unverbindliche Sache ist."

        Es ist bekanntlich kein Ding unmöglich, aber solche Äußerungen würde ich unbedingt ernst nehmen und mir keine Hoffnungen auf "mehr" machen. Wenn dir das, was ihr da gerade habt, nicht gut tut, dann lass besser die Finger davon...

        • (4) 05.07.14 - 14:23

          Genau das ist mein Problem, es tut mir ja schon gut, es macht Spaß, fühle mich sehr wohl. So wie er mich berührt, haben es vorher die beiden Männer in meinem Leben, obwohl es Liebe war, nie getan. Er ist super zärtlich und sexuell gesehen, haben wir beide die selben Vorlieben, eigentlich perfekt.

          Nun, ich hab aber irgendwie schon Angst davor Gefühle für ihn zu entwickeln und hinterher nicht nur Herzschmerz zu haben, sondern auch seine Freundschaft zu verlieren.

          Ich möchte aber auch ungern auf unsere Treffen verzichten. Verzwickt irgendwie, vielleicht denke ich aber auch einfach nur viel zu viel darüber nach

      (5) 05.07.14 - 15:01

      Was für eine Freundschaft soll das sein, vor der du Angst hast, sie wieder zu verlieren? Er ist eine neue männliche Bekanntschaft, die laut deiner Aussage erst seit kurzem besteht, Ihr habt Spaß zusammen, schlaft miteinander, wobei er dir klar und deutlich sagt, dass es für ihn nur DAS sein soll ohne Option auf mehr.

      Süße, wach auf, das ist keine Freundschaft, das ist eine Affaire, und wenn du dich verliebst, was m. E. schon geschehen ist, dann wirst du über kurz oder lang keinen Spaß mehr dran haben und er dann auch nicht mehr, und dann wars das. Ihr wart vorher keine Freunde und werdet danach auch keine sein. Der Tyo will nur seinen Spaß mit dir. Reicht dir das auf Dauer? Ich denke nicht, sonst hättest du nicht solche Gedanken und jetzt schon Angst ihn zu verlieren.

      (6) 05.07.14 - 15:15

      ...entwickelte sich aus einer Affäre. Es war gar nicht einfach und es gab damals echt Zeiten die sehr schmerzhaft für mich waren und mich an meine Grenzen gebracht hat. Aufgehört zu kämpfen habe ich nie, nur meine Strategie irgendwann geändert.

      Für mich hört sich das auch eher so an, als wärst du in eine Affäre gerutscht. Eine Freundschaft entwickelt sich doch über einen längeren Zeitraum. Nun hat er das gefunden was für ihn ganz praktisch ist. Unverbindlicher Sex!

      Dass ihr euch auch noch gut versteht ist natürlich noch viel besser.

      Auf Dauer wird das nicht gut gehen. Entweder du machst es jetzt so mit und es endet im Schmerz oder aber du machst reinen Tisch und siehst dann was passiert. Zu verlieren hast du doch im Grunde nichts.

      LG

    • Bei uns fing es so an und wir sind eine glückliche Familie :-)

      (8) 05.07.14 - 18:20

      Das ist dass Problem mit Frauen die dann, wenn das Herz einsetzt, auf einmal mehr möchten, wie vorher stillschweigend vereinbart war.

      Seid einigen Jahren ist dass mein Lebensmodell. Freundschaft+.

      Klar und deutlich bringe ich zum Ausdruck, eine feste Partnerschaft/Zusammenleben kommt für mich nicht mehr in Frage.
      Was aber nicht beinhaltet das ich meiner Freundin fremdgehe.

      Und wenn Dir diese Konstellation nicht reicht und Du mehr von ihm erwartest als er zu geben bereit ist, trenne Dich von ihm.

      Einige Userin, die Dir geantwortet haben mit dem Tenor, er will nur seinen Spaß antworte ich, den hast Du doch auch. Ich habe nichts gelesen dass Dir der Sex unangenehm wäre den Du mit ihm hast.
      Also eine win-win-situation.

      Nebenbei bemerkt, ich stehe auch grade vor der "Auflösung" unserer Freundschaft+.
      Sie möchte deutlich mehr. Und ich nicht.
      Sie hat mich wissen lassen, entweder oder.
      Dem werde ich nicht im Wege stehen.

      Hättest Dich eben nicht darauf einlassen sollen.

      Viel Glück bei Deiner/Eurer Entscheidungsfindung.

      Schönes WE von acentejo

      • (9) 05.07.14 - 21:39

        Ja, ich sehe es auch so.
        Ich frage mich immer wieder wenn ich von ähnlichen Fällen höre ob die Konstellation Freundschaft + für Frauen machbar ist. Ich habe eine Freundin, die kann es offensichtlich.

        Sonst habe ich öfters gesehen dass Frauen etwas lieber so angefangen haben in der Hoffnung dass es mehr wird obwohl der Mann klipp und klar gesagt hat, er will nur Sex.

        • (10) 05.07.14 - 23:06

          @dolcemama

          Natürlich frage ich mich, warum dass so ist?

          Denken diese, von Dir beschriebenen Frauen das die Männer mit der Ansage: nur Freundschaft+ flunkern?

          Wäre mal interessant die Gedankengänge "betroffener" Frauen hier zu lesen.

          Schönes WE acentejo

      (11) 05.07.14 - 23:24

      Richtig, nicht nur er hat was er will, auch mir macht der Sex mit ihm sehr viel Spaß, ich genieße es mit ihm und gehe einfach nur befriedigt und auch glücklich nach Hause hinterher.
      Aber dennoch beschäftigt es mich zunehmend, ob diese Situation bestand haben kann, oder ob ich ihn am Ende doch gar nicht mehr haben werde. Ich mag ihn sehr, liebe würde ich es nicht nennen, ich komme gut damit zurecht mich mal ein oder zwei Tage nicht bei ihm zu melden, da meldet er sich dann immer. Trotzdem kommen diese Fragen in mir auf... Vielleicht auch einfach nur, weil es mir neu ist, weil ich sonst nur lange Beziehungen hatte in denen Liebe Bestand war.

Hallo :-) bei mir war es damals so, ich habe ihn 2011 kennengelernt und wir verstanden uns auf anhieb super ! Wir haben uns jeden Tag gesehen, immer in unsere damaligen Clique und hatten immer Spaß. Irgendwann wollte er mit mir, meiner Freundin und ihrem Partner an den Strand. Gesagt getan, der Abend endete allerdings vollkommen anders als für mich erwartet. Ich fuhr ihn nach Hause, wir gingen noch zu ihm in die Wohnung (3er WG) und haben noch eine geraucht. Dann fragte er ob ich nicht bleiben möchte .. und so nahm alles seinen lauf. Was ich zu diesem Zeitpunkt allerdings total ausblendete, war seine Freundin. Wir schliefen das 1. mal miteinander und wir bekamen voneinander einfach nicht genug. Er war so angetan von mir wie ich von ihm, sodass eine Affäre begann, die ich bis heute zu keiner Zeit breue! Wir trafen uns regelmäßig und jeder wusste was geht, keiner aber sagte es seiner Freundin. Man mag mich als Bitch hinstellen, aber mir war es egal. Das ganze ging über 9 Monate. In dieser Zeit lernte ich meinen jetzigen Mann kennen und lieben. Irgendwann fuhr ich 2-gleisig und wusste, es muss sich etwas ändern. Willst du auf ewig die Gefühle zu dem vergebenen Mann verbergen oder die Gefühle zu dem anderen Mann zulassen ? Ich habe mich für letzteres entschieden. Die Affäre und Ich hatten bis vor 6 Monaten noch Kontakt, mittlerweile trennte er sich von seiner damaligen freundin, lernte eine neue kennen und zog mit ihr in einer andere stadt. Jedoch weiß ich genau, wenn mein Mann nicht in mein Leben getreten wäre, dann wäre ich heute mit dem Mann zusammen. Ich bin allerdings überglücklich das es so ist wie es ist, ich bin im 6. Monat schwanger und stolze Frau eines wundervollen Mannes.

Was ich mit all dem sagen will :-D genieße es, lebe dein leben und zwinge dich zu nichts! wenn eine beziehung entsteht, dann auf meiner meinung mach besten Basis, ihr kennt euch schon sehr gut :-)

Lg

(13) 06.07.14 - 09:29

Leider habe ich auch eine Erfahrung damit.

Es wird immer so "nett" betitelt mit Freundschaft+.

Im Grunde ist es nichts außer einer Affäre, und vor allem ist das keine Freundschaft! Das sollte man nicht verwechseln. Es wird auch ganz sicher keine Freundschaft, wenn das mal vorbei ist-was zwangsläufig kommen wird.

Auch ich hatte so einen Bekannten. Der mir auch von Anfang an klar gemacht hat, dass es auf keinen Fall eine Beziehung wird. Da ich Gefühle für ihn hatte und damit nicht leben konnte, hab ich mir vorgemacht, dass er es sich sicher irgendwann anders überlegt (Ich konnte aber auch noch nie Sex und Gefühle trennen).

Wir hatten auch sehr viel Spaß und ich hab immer auf den Tag gewartet, an dem die Oberflächlichkeit ein Ende hat. Der kam aber nie.
Ich habe das dann mit sehr schwerem Herzen beendet, ich wollte einfach nicht mehr leiden.

Ein halbes Jahr später habe ich meinen Mann kennengelernt.

Den hätte ich sicherlich nicht getroffen, wenn ich noch in der Affäre gesteckt hätte!

Du musst wissen, was Du möchtest und danach leben.

Wenn Du das willst, was du jetzt hast, nimm es wie es ist. Wenn Du eine richtige, ernsthafte Beziehung willst, lass das, was Du da grade machst. Erwarte nicht, dass da irgendwas verbindlich wird.

LG#hasi

Hallo maybe2014

Vor Jahren kam ich auch mit einem Mann zusammen und wir hatten eine Affäre, die sich dann in Freundschaft mit sexuellen Kontakten entwickelte und schließlich verliebte ich mich in ihn.

Er erwiderte die Gefühle nicht, er schätzt mich sehr und mag mich, aber das reicht nicht. Ich wollte mehr, als er mir zu geben bereit war. Dies führte zu häufigen Streitereien, außer, wenn wir Sex hatten, denn da fühlte ich mich geliebt. Da war alles gut.

Das ging lange so, länger als ich bereit bin zuzugeben. Zum. Höhepunkt erkannte ich mich selber nicht wieder und möchte mich auch gar nicht mehr. Nicht nur durch diese Beziehung, auch durch die äußeren Umstände Habe ich mich von dem Menschen entfernt, den ich sein wollte und als den ich mich sah und dies war für mich viel schlimmer, als ihn nicht zu haben... Mich zu verlieren.

Wir machten eine kurze Pause, in dem ich mir klar werden müsste, was ich von mir und ihm wollte. Außer seine Liebe.

Ich habe mich entschieden und an mir gearbeitet, viel nachgedacht und reflektiert, wenn ich zu einer Handlung neigte, die ich nicht mit mir in Verbindung bringen konnte. Und schleichend habe ich mich entliebt... Ich habe begonnen mich selber mehr zu schätzen und meine Sinne auf mehr zu richten, als die schmerzende, unerwiderte Liebe zu ihm, die mich wie ein Kokon isoliert hat. Und dann konnte ich vorwärts gehen, als Mensch.

Unsere Beziehung hat diese Zeit beschädigt, wie sie sie gestärkt hat. Das Vertrauen war gleichermaßen erschüttert wie bekräftigt, aber es ist genug, um eine Freundschaft weiterzuführen.

Wir haben Sex, selten. Wir haben wöchentlich Kontakt und der Sex ist eine Zeit, die nur uns gehört, in dem wir uns Zeit für unsere Beziehung auf einer sehr intimen Ebene nehmen, in der wir die immer noch zweifellos vorhandene sexuelle Anziehung leben und genießen.

Seit ich emotional mehr gefestigt und von ihm losgelöst bin, findet er mich attraktiver als zuvor. Die Tatsache, dass ich mich, wenngleich nach langer Zeit, aber trotzdem alleine, befreien konnte, schätzt er als Stärke ein und erregt ihn.

Ich freue mich für ihn, dass er es positiv auffasst, aber seine Meinung bedeutet mir in dieser Hinsicht viel weniger als meine eigene Zufriedenheit mit mir als Mensch und der Aussicht, mich weiter ungehemmt entwickeln und zu verbessern können.

Lustigerweise ist er bereit mehr zu geben, als zuvor, sogar mehr, als ich mir wünsche. Zuvor hätte ich es auch als Hoffnungsschimmer einer möglichen Liebeszuwendung interpretiert und ich denke, das wusste er.

Wir werden dies nicht in die Ewigkeit weiterführen, aber auch wenn wir auf Sex verzichten, bleibt die Freundschaft und das ist schön.

Mit freundlichen Grüßen

leuchttuermchen

Top Diskussionen anzeigen