Chef kann mit Abfuhr nicht umgehen, was nun?

    • (1) 08.07.14 - 09:07
      <<<<<<>>>>>>

      Einen schönen guten Morgen.

      Ich habe da momentan ein gewaltiges Problem.
      Mein Chef hat mir vor 2-3Monaten (nachdem er angetrunken zur Arbeit kam)
      seine Gefühle/liebe mir gegenüber gestanden.
      Er meinte, er hätte schon lange ein Auge auf mich geworfen.
      Damals war ich noch in einer anderen Abteilung, und stand da kurz vor der
      Kündigung. Mein jetziger Chef hatte damals für mich ein gutes Wort beim Oberen Chef eingelegt, und mich daraufhin zu sich in die Abteilung geholt, weil er der Meinung war, das ich besser dahin passe. Habe daraufhin tatsächlich noch eine Chance bekommen.

      Jetzt im Nachhinein ist klar, das er das nur gemacht hat, weil er auf mich stand.
      Auf jeden Fall habe ich ihm nach seinem Geständnis klar gemacht, das da nix läuft
      und auch nie was laufen wird, da ich verheiratet und Mutter bin ( und das wusste er)
      Er meinte dann, das er eh schon wusste das da nix geht, aber er kann halt nix für seine
      Gefühle, aber er wird wohl damit leben müssen.

      Mann muss noch dazu sagen, das der gute Mann ganze 18Jahre älter ist als ich.
      Jedenfalls hat er mich am Tag seines Geständnisses einfach auf den Mund geküsst!
      Das kam so unerwartet, das ich garnix machen konnte.
      Ich bin nicht so ein Typ Mensch der dann gleich Ohrfeigen verteilt, und austickt.
      ich habe ihm gesagt, das ich das jetzt eher locker sehe, es aber nicht mehr vorzukommen hat. Aber er hat mich immer wieder angemacht. Sprüche raus gehauen.....mich von vorne umarmt, und die Hände hinten auf meinen Arsch gelegt.
      Wenn man es genau nimmt, war das eindeutig Sexuelle Belästigung.

      Ich habe das aber immer abgetan, als wäre nix.....wollte halt auch meinen Job nicht verlieren. Jetzt hat sich aller geändert.
      Mein Chef war zwei Wochen im Urlaub. Als er wieder kam, war er irgendwie anders.
      zwar noch nett.....aber immer öfters extrem genervt, leicht gereizt und hat nur noch gemeckert. ca zwei Wochen nach seiner Rückkehr hat er mir dann erzählt das er jemanden kennen gelernt hat, und sich da jetzt was entwickelt.....
      und nachdem er mir DAS gesagt hatte, wurde die Stimmung bei uns in der Abteilung immer schlechter. Ich war ja eigentlich heilfroh, das er mich jetzt in Ruhe lässt......ich habe schon gehofft das er jetzt so frisch und neu verliebt endlich gelassener wird.
      Aber im Gegenteil.....er behandelt mich und auch meinen Kollegen der noch mit mir in der Abteilung ist nur noch wie Dreck. Er rennt durch die Gegend haut Gegen Wände, macht einen wegen Kleinigkeiten zur Sau und reagiert grundsätzlich auf alles nur noch genervt.

      Ich hatte dann zwei kleine Aussprachen mit ihm, und danach waren eigentlich beide male die Fronten geklärt, aber es geht immer wieder los.....dieses runtermachen.....
      dann fängt er sogar an mit richtiger Schikane.....
      Ich habe jetzt die Befürchtung, das er sich nun für meine Abfuhr rächt.

      Er muss sich am Anfang noch Hoffnungen gemacht haben, weil ich Trottel auf seine
      Anmachen so locker reagiert habe. Und als er gemerkt hat, das da definitiv trotzdem nix läuft, hat er sich ne neue gesucht, aber ist trotzdem nicht zufrieden damit....
      zumindest habe ich das Gefühl....
      Dann erzählt er mir ständig, das es privat bei ihm grade ach soooo super läuft....
      da habe ich ab und zu das Gefühl, als wolle er mich eifersüchtig machen.
      Aber es interessiert mich keinen Meter.

      Habe das ganze jetzt auch meinem Mann erzählt, und der ist natürlich auf 180
      und würde am liebsten zu mir ins Geschäft fahren, und ihn zusammen schlagen.
      Das konnte ich aber mit viel gutem Zureden grade noch verhindern.
      Das Problem ist, das mein Chef (Abteilungsleiter) sehr gut privat mit dem Hausleiter und auch noch mit dem Bezirksleiter befreundet ist. Und wenn ihm ein Mitarbeiter nicht passt, dann rennt er einmal ins Büro, und paar Std später oder einen Tag später sind diese gehassten Mitarbeiter meistens weg vom Fenster. Einfach gekündigt, nur weil der Herr die nicht mochte.

      Es ist wie in einem schlechten Krimi.....ich kann gegen den Typ nix ausrichten....
      sobald ich da nur den Hauch einer Auflehnung gegen ihn verspüren lasse,

      bin ich 100% genauso weg wie die anderen....ich habe auch keinerlei Beweise dafür, das er mich angemacht hat....und das schlimmste, ich kann nicht einfach kündigen, weil ich auf das Geld sehr angewiesen bin....und das weis mein Chef leider, weil ich ihm von Finanziellen Problemen erzählt habe....

      Es ist echt scheiße momentan.....ich komme mit dieser Situation nicht mehr lange klar.....
      ich werde mich jetzt neu bewerben und schauen das ich da schnell raus komme.
      Ich arbeite nach 4 Verlängerungen jetzt zwar auf einen Festvertrag zu....aber ich weiß nicht ob ich den überhaupt noch will.....zumal ich eh davon ausgehe, das ich mir den nach meiner Abfuhr abschminken kann.....

      Was ratet ihr mir? was kann ich in der Situation tun?
      Betriebsrat haben wir keinen.....

      Danke fürs lesen und eventuell fürs Antworten schon mal.

      • Hallo,
        viel zu raten gibt es da nicht.

        Kannst Du Dich innerbetrieblich versetzen lassen? Wenn nein - bewirb` Dich. Solange musst Du noch Nerven bewahren.

        Netter Chef im Übrigen - vermutlich hat er gar keine Neue, sondern will Dir nur zeigen, wie toll er ist...

        Halte durch und suche Dir was anderes.

        LG

        • (3) 08.07.14 - 09:35

          Ich könnte noch einmal die Abteilung wechseln. Aber ich bin mir nicht sicher ob ich es dann dort besser hätte. Und es ist auch nicht gesagt, ob die mich überhaupt nehmen würden.

          Außerdem würde ich dann trotzdem meinem Chef noch ständig übern Weg laufen. Ich denke neu bewerben wird das beste sein.

          Das er eigentlich gar keine neue hat, habe ich mir auch schon überlegt. Aber ich habe ihn auch bei Facebook in meiner Liste, und da hat er neulich seinen Beziehungsstatus geändert, und da stand dann "ist in einer Beziehung mit...." und die Dame hat dann auch dementsprechend das ganze Kommentiert.

          Das beste ist ja noch, das mein Mann und auch meine Schwägerin diese neue von ihm Kennen. Und meine Schwägerin hat mir erzählt das diese Frau eigentlich nicht Männer wie ihn nimmt, es sei denn sie wollte ihn nur ausnehmen (Geld mäßig)
          Naja......würde hinkommen. Denn Kohle hat er.

          Aber mir egal. Der soll mich einfach normal und mit Respekt behandeln. Das habe ich einfach verdient, nachdem ich ihn nicht beim Chef verpfiffen habe... und ich hätte es können, hatte einige privatnachrichten von ihm aufm Handy.

      (4) 08.07.14 - 09:30

      Ganz ehrlich: Du hast in der Konstellation keine Chance. Mach ein Protokoll, was wann an sexueller Belästigung vorgekommen ist und welche Mobbing-Aktionen gegen Dich vorgekommen sind. Versuche, Zeugen zu finden.

      Warum warst Du damals kurz vor der Kündigung? BIst Du angreifbar? Kann man DIr Fehlverhalten vorwerfen und evtl. Klage Deinerseits als bloße Racheaktion hinstellen?

      Such DIr besser so schnell wie möglich etwas Neues und überlege, ob eine Klage gegen Deinen Noch-Arbeitgeber Sinn macht - und sei es, um andere Noch-Kollegen gegen solche Aktionen zu schützen.

      Sorry, aber das Leben ist so. Du Ziehst in der Konstellation auf Dauer einfach den kürzeren.

    • Ich bin nicht so ein Typ Mensch der dann gleich Ohrfeigen verteilt, und austickt.
      ich habe ihm gesagt, das ich das jetzt eher locker sehe, es aber nicht mehr vorzukommen hat. Aber er hat mich immer wieder angemacht. Sprüche raus gehauen.....mich von vorne umarmt, und die Hände hinten auf meinen Arsch gelegt.
      Wenn man es genau nimmt, war das eindeutig Sexuelle Belästigung.

      Das ist die typische Frauenfalle!

      Sexuelle Übergriffe behandeln, als gäbe es sie nicht. Die Quittung kriegst Du jetzt.

      An Deiner Stelle würde ich mich von einer Anwältin beraten lassen, da die Situation jetzt ziemlich verfahren ist. Langfristig wirst Du Dir einen anderen Job suchen müssen.

      Als ich noch abhängig beschäftigt war (bin schon seit 10 Jahren selbstständig), kam das öfter vor. Von zweideutigen Bemerkungen über Belästigung bis hin zum physischen Übergriff war alles dabei. Meine Reaktion: klare Ansage, Beschwerde beim Betriebsrat bis hin zu Locher auf den Kopf hauen und Kaffee überschütten. Ich hatte dann jedes Mal Ruhe.

      Warum, zum Kuckuck, seid ihr jungen Frauen heute derart defensiv/devot/unsicher?

      Gruß

      Manavgat

      Was sagst denn Dein Kollege der genauso behandelt wird dazu?

      Geht zusammen zum Betriebsrat, und sprich die GANZE Situation an.....mit allen unschönen Kleinigkeiten.

      <<<Und wenn ihm ein Mitarbeiter nicht passt, dann rennt er einmal ins Büro, und paar Std später oder einen Tag später sind diese gehassten Mitarbeiter meistens weg vom Fenster>>>

      Das geht normalerweise nicht einfach so, ohne dass dem betreffenden Mitarbeiter etwas gravierendes zur Last gelegt werden kann. Ich gehe davon aus, dass Du da einfach nur eine Seite der Medaille kennst.

      Ansonsten gäbe es gegen die Firma Klagen dass die Wände wackeln, und teure Abfindungen.....und das kann sich keine Firma einfach so erlauben, nur weil ein kleiner Abteilungsleiter seinen Größenwahn ausleben will.

      Lass Dir nichts gefallen.

      Zwar ist ein guter Job wichtig, aber letztendlich ist es NUR ein Job. Wenn er das nächste Mal Anzüglich wird, oder seine Laune an Dir/Euch auslässt, sprich ihn höflich aber deutlich darauf an, und verbitte Dir den Umgangston und seine Anspielungen.

      Alternativ fang dennoch an nach was neuem zu suchen. Ein schlechtes Arbeitsklima macht nämlich auf Dauer krank !

    • Gegen Schikane am Arbeitsplatz würde ich per Anwalt vorgehen, genauso wie mit der sexuellen Belästigung.

      Der Typ denkt sich "Ach die unternimmt doch sowieso nichts gegen mich, da kann ich weiter machen. "

      Du hättest all seine Annäherungsversuche abblocken sollen und gleich was unternehmen sollen. Einfach schweigen und dad ganze als Harmlos abtun bringt dich nicht weiter. Sprich mit anderen Mitarbeitern über die Sache, eventuell gibt es noch mehr, die so behandelt werden.

      (8) 08.07.14 - 13:52

      Hi,

      also sei mir jetzt bitte nicht böse, aber wenn ich das GAnze so lese: irgendetwas stimmt da doch nicht!
      1. wenn mein Chef mich auch nur 1x küssen würde, ich würde ihm keineswegs sagen, daß ich das locker sehe...
      2. du schreibst hier relativ viel über die evtl. Neue, obs die wohl gibt oder nicht ??? warum ist dir das nicht einfach egal? Warum verschwendest du insgeheim soviele Gedanken daran?

      Sei einfach nur ehrlich zu dir selber.

      Ich weiß ja jetzt nicht, in welcher Konstellation und wie eng ihr zusammenarbeitet bzw. zusammenarbeiten müsst und auch nicht mit welchen Argumenten ER deine Kündigung verhindern konnte. Aber wahrscheinlich sieht er dich nun schon etwas als von ihm abhängig an. Und du bist nicht von ihm abhängig, das muß er deutlich merken. Da müssen einfach deutliche Grenzen her!
      Du brauchst das Geld, kann ich verstehen, aber in dieser Situation würde ich mir schnellstmöglich was Neues suchen! Denn wenn er dich wirklich mit Kündigung rausekelt, wirds auch nicht besser...!

      LG und alles Gute

      Hi,
      blöde Situation.
      Wie sieht es mit einem Bewerbertraining aus? Mach dir klar, was du beruflich willst und gehe deinen Weg.
      Wenn du nicht sicher bist, wohin deine berufliche Reise gehen soll, kann ich dir den InnerMetrix Test sehr empfehlen. Was das genau ist, dazu findest du im Netz auch Videobeiträge. Nicht ganz preiswert, dafür findest du dich aber sehr gut darin wieder und kennst deine Stärken.
      Viel Erfolg
      Ficus

Top Diskussionen anzeigen