Wir haben so unterschiedliche Ansichten unserer finanziellen Ziele :-((

    • (1) 12.07.14 - 12:47

      Hallo,

      wir haben einfach total unterschiedliche fin. Ziele.

      Mein Mann ist sehr sehr sparsam, fast geizig und ich "lebe"gerne.

      Ständig geraten wir aneinander.

      Ich würde auch gerne mal einen schönen Urlaub, bzw. ein Wellnesswochenende im Kinderhotel, er meint Geldverschwendung, daheim ist es auch schön.

      Wir haben ein EFH das ist auch in 3 Jahren abbezahlt, aber er kann nur sparen sparen sparen.

      Manchmal denke ich alleine hätte ich es einfacher und kann einfach alleine über mein Geld entscheiden.

      So ist er eigtl. ein ganz lieber Mann, aber wenns ums Geld geht........

      VG#schwitz

      • Einerseits: Dass Euer Haus in 3 Jahren abbezahlt ist, kommt bestimmt nicht von ungefähr. In dem Sinne, finde ich, hat Sparsamkeit durchaus Sinn.

        Andererseits: Wenn du arbeitest versteh ich nicht, dass du nicht über einen Teil selbst verfügen kannst. Bei uns hat jeder sein eigenes Konto und es gibt eins für Lebenshaltungskosten und einen gemeinsamen Spartopf. So kommen solche Frust-Momente gar nicht erst auf und wenn ich ein Wellness-We möchte, lade ich ihn ein oder fahre mit ner Freundin.

        LG!
        Maja

        (6) 12.07.14 - 16:25

        Glückwunsch! In 3 Jahren das Haus abbezahlt ist eine super Leistung. Trotzdem sollte man sich zwischendurch etwas gönnen und zu Hause kann man nicht so gut ausspannen wie im Urlaub. Man muß auch mal raus. Wie stellt er sich das denn in 3 Jahren vor, wenn das Haus abbezahlt ist? Würde er dann in Urlaub fahren?

      • Ähm...ich hab grad mal auf deine VK geschaut...Ihr seid seit 14 Jahren verheiratet, und dir fällt jetzt auf, dass sein Umgang mit Geld nicht stimmt? Ich denke mal er hatte die Einstellung schon lange, ansonsten wäre das Haus nicht bald abbezahlt, oder irre ich da?

        (8) 12.07.14 - 18:07

        Wer verdient denn bei Euch die Brötchen, habt Ihr beide Einkommen? Wenn du kein eigenes Einkommen hast, wird es natürlich schwer, wenn er sparsam bis geizig ist, aber wenn du selbst Geld verdienst, solltest du doch auch eigenes Geld zur Verfügung haben, über dessen Verwendung du selbst entscheidest.

        Wenn Ihr da so unterschiedlich tickt, helfen nur getrennte Konten, sodass du mit deinem Rest-Anteil vom Kuchen - nach Abzug der Lebenshaltungskosten incl. gemeinsame Rücklage für Reparaturen am Haus etc. - dann machen kannst, was du willst. Wenn er sein Geld lieber spart, dann soll er das tun, wenn du lieber lebst, dann tu das. Nur muss dir dann auch klar sein, dass wenn du deinen Anteil ausgegeben hast, du nicht von IHM erwarten kannst, dass er gemeinsame Dinge von seinem Ersparten dann für dich mit finanziert.

        Mein Mann und ich ticken da auch unterschiedlich. Bei uns kommt alles Geld in einen Topf, davon wird alles abgezogen aus Ausgaben für Wohnen, Essen etc., gemeinsame Sparrücklage für Urlaube etc., und der Rest wird 50/50 geteilt, wobei jeder mit seinem Anteil dann machen kann, was er will. Wenn er dann nicht Wellness o.ä. mit mir machen will, mach ich das eben allein oder mit einer Freundin.

        (9) 13.07.14 - 10:46

        Hallo,

        bei meinen Eltern (45 Jahre verheiratet) läuft es auch so. Meine Mutter hat es trotz Vollzeittätigkeit nie geschafft, sich ein eigenes Konto anzulegen und ihr Geld ohne Diskussionen mit dem Mann auszugeben. Es gibt eine abgezahlte Eigentumswohnung und noch so viel Geld auf dem Konto, um eine weitere zu kaufen. Das Sparen hat also nicht aufgehört! Wenn du nicht demnächst handelst, dann stehst du in 30 Jahren immer noch am gleichen Fleck.

        Ein gemeinsames Konto funktioniert nur, wenn beide ähnlich ticken oder tolerant sind. Ich habe mein eigenes Konto behalten, weil ich das vor meiner Heirat schon 15 Jahre hatte. Ich hätte keine Lust, über mein Kaufverhalten zu diskutieren. Natürlich muss das Geld für die laufenden Ausgaben und den Spartopf reichen. Der Rest ist aber meins! Dein Mann kann doch seinen Anteil sparen, das ist doch kein Thema. In den Urlaub müsstest du dann aber wohl alleine fahren - sehr schade!

        Meine Eltern sind seit 45 Jahren darüber im Streit, dass sie nie weiter kommen als bis zur Ostsee, obwohl mehr als genug Geld da ist. Mein Vater will nichts ausgeben und meine Mutter will nicht alleine eine weite Reise unternehmen. So beißt sich die Katze in den Schwanz.

        Ich hoffe, du kannst das Blatt zu deinen Gunsten wenden.

        • (10) 13.07.14 - 11:03

          Sowas finde ich total traurig! Kann man deinem Vater denn nicht mal ins Gewissen reden? Was sagt er denn, wofür er das ganze Geld spart / braucht? Das letzte Hemd hat keine Taschen, man lebt nur EIN Mann! Ein Notgroschen, OK, aber den Rest sollte man doch in schöne Dinge investieren und sein Leben genießen, solange man noch kann!

          Der Vater meines Mannes war auch so. Wir haben ihn dann irgendwann gefragt, wofür er das alles spart, und er sagte dann: "Damit Ihr mal was zu erben habt!" Wir haben ihm dann gesagt, dass wir kein Erbe brauchen und auch nicht wollen und sie ihr Leben genießen und das geld ausgeben sollen für SICH, wir sparen unser eigenes Geld, und solange am Ende genug da ist, um sie unter die Erde zu bringen irgendwann, reicht es vollkommen!!

          Das hat ihn irgendwie aufgeweckt, danach hat er es dann tatsächlich etwas lockerer gesehen. Gut, er ist auch heute keiner, der das Geld zum Fenster rauswirft, aber zumindest gönnen sie sich auch mal was. Jetzt ist er gesundheitlich leider so eingeschränkt, dass es gar nicht mehr geht mit Reisen und so, zum Glück haben sie vorher wenigstens noch ein bisschen gelebt.

          Vielleicht solltet Ihr auch mal mit Deinem Vater reden, man lebt schließlich nur 1x und manche machen sich gar nicht bewusst, dass sie sich selbst die ganze Lebensfreude rauben. Vor allem, heutzutage - kommt einer von beiden ins Altenheim, dann ist das ganze Ersparte WEG - das holt sich dann das Heim für die Kosten! Dann doch lieber vorher leben, solange man noch gesund ist und es KANN!

      (11) 14.07.14 - 11:20

      Hallo,

      ich möchte mich nicht dazu äußern, welche eurer beiden Ansichten die "richtige" ist und welche "falsch". Für dich ist seine Ansicht falsch und deine richtig, für ihn ist es genau anders herum.

      Es bringt auch nichts, darüber zu diskutieren. Es sind eure beiden Ansichten. Du wirst ihn nicht von deiner überzeugen und er dich nicht von seiner. Also ist doch hier jede Diskussion sinnlos.

      Ihr solltet hier einen Mittelweg suchen. Er kann ja gern "sein" Geld weiter sparen und du lebst von deinem Geld. Du redest nicht in sein "sparen" hinein und er redet nicht in dein "leben" hinein. Macht euch das bitte klar und haltet euch auch beide daran. ggf. macht ihr einen festen Betrag aus, über den ihr wirklich selbst bestimmen könnt und in den der andere nicht hineinzureden hat. Der Rest ist "euer" Geld und "eure" gemeinsame Sache.

      Statt den anderen versuchen, von den eigenen Idealen und Vorstellungen zu überzeugen, solltet ihr euch so nehmen, wie ihr seid. jeder ist nun mal anders und das ist auch gut so.

      vG
      ficus

Top Diskussionen anzeigen