Ich hab 'nen Dauernörgler...

    • (1) 14.07.14 - 14:21
      Marie2014

      WM ist Weltmeister und mein Dauernörgler hat mir gestern mal wieder den Abend vermiest.

      Hallo erstmal...!

      Was macht man nur mit Jemanden der permanent unzufrieden ist? Der immer und ständig über Andere am meckern ist?

      Und das Schlimmste: er zieht mich mit seinem Dauerfrust mit runter :-(

      Ich (Mitte 30) bin im Grunde eine lebenslustige Frau (bis auf ein paar hormonell bedingte Depri-Tage ;-) ),
      aber mein Lebenspartner (seit gut einem Jahr), nimmt mit immer mehr das Lachen.

      Sicher...ich kann ihn verlassen, aber eigentlich liebe ich ihn. Er ist im Grunde ein wunderbarer Mensch.
      Anfangs ist mir seine Nörgelei gar nicht so aufgefallen (rosa-roter Brilleneffekt).
      Nur bei seiner Mutter. .. die ist genauso.
      Läster hier, läster da.

      Tja...was tun?
      Ändern kann ich ihn nicht.

      Aber SO weiter machen?

      Habe mehrmals mit ihm drüber geredet. ..ganz in Ruhe. Doch ihm fällt das selber gar nicht auf.
      ..er zieht z.b. über mollige Menschen her...hat aber selber in diesem Jahr ordentlich zugelegt (mind 20 Kilo Übergewicht)
      Und so geht das nur: Alle sind doof...er sieht eigene Fehler nicht.

      Und gestern Abend dann der Super-Gau:

      Wir sind Alle fröhlich am feiern, nur er sitzt da und schüttelt den Kopf über all die schlimmen Menschen, die sich ja soooo peinlich aufführen.

      Ob es da ne Chance gibt für uns?

      • (2) 14.07.14 - 14:27

        Klingt für mich als wäre er menschenfeindlich veranlagt, wahrscheinlich schon erziehungstechnisch, wenn seine Mutter auch so ist.

        Musst du wissen, ob du dir das auf Dauer antun kannst oder willst. Fakt ist: Mit so einem Partner bist du nur einigermaßen "glücklich", wenn Ihr ALLEIN seid, denn er wird dir jedes Ausgehen, jedes Feiern, immer vermiesen mit seiner schlechten Laune.

        Da bleibt dann nur: Lass ihn zu Hause und geh allein feiern! Oder, wenn das für ihn oder dich / Euch nicht in Frage kommt, wirst du entweder die Kröte schlucken müssen, dass er immer miesepetrig mitgeht oder du immer weniger ausgehen wirst. Ansonsten trenn dich.

        Solche Partner haben leider die Eigenart, dass sie auf andere Menschen in deinem Umfeld ziemlich abstoßend wirken und ihre Partner/in automatisch mit in einer sozialen Isolation mit der Zeit landet, weil deine Freunde sich nach und nach abwenden werden auch von DIR, weil dein Partner eben so komisch ist. Oder DU wirst dich zurückziehen von deinen Freunden, weil er dir peinlich ist.

        Und dann sitzt ihr irgendwann nur noch abends zu zweit auf dem Sofa, guckt Tatort und Reise-Dokus, und du kannst den anderen Leuten nur noch beim Leben zuschauen. ;-)

        (3) 14.07.14 - 14:33

        Uh ne. Da würde ich an deiner Stelle aber nochmal gründlich in mich gehen.
        Eins kann ich dir sagen: Besser wird das nicht.

        Und ob du das - als lebenslustiger Mensch - WIRKLICH mittragen möchtest...so dauerhaft....hm.

        Was hat er denn für Qualitäten, die dich binden? Guter Sex? Geld? Dickes Auto? Eine fundierte Meinung über den Ukraine - Konflikt?

        Gruss
        agostea

      (6) 14.07.14 - 14:42

      Ich persönlich brauche einen Partner, der mich zum Lachen bringt und mit dem ich gemeinsam lachen kann.

      Würde mir einer permanent das Lachen nehmen, könnte ich damit nicht leben. Jeder hat mal schlechte Laune - aber als Dauerzustand ist das unerträglich und ich könnte für so einen Mann auch keine Liebe empfinden.

      Ihr seid erst ein Jahr zusammen. Wie soll das weitergehen? Wird er sich ändern? Oder wirst Du in fünf Jahren ebenfalls zu einer grundsätzlich unzufriedenen Person geworden sein?

    • (7) 14.07.14 - 15:01

      Ich vermute, dein Partner ist mit sich unzufrieden und merkt es nicht mal.
      Statt sich zu kritisieren, kritisiert er andere und reagiert seinen Frust dadurch etwas ab.

      Er wird sich nicht ändern, solange er seine Unzufriedenheit nicht wahrnimmt, sondern sie auf andere projiziert.

      Bis zur Einsicht, kann es Jahre, Jahrzehnte dauern oder nie.
      Ich hoffe, du wartest nicht so lange.

      (8) 14.07.14 - 15:15

      Möglicherweise ist der mit dem Mann meiner Schwiegermutter verwandt. Alle sind doof nur er nicht.
      Keiner kann es ihm recht machen. Mein Mann nicht, gut ist ja nur der Stiefsohn da kommt das ja öfter vor, aber auch seine Kinder sind nicht so geraten wie er das gerne hätte

      Dabei haben alle einen festen Job, sind verheiratet und haben zum Teil schon Kinder.
      Meine Schwiegermutter muss ihm irgendwie hörig sein, zu ihm aufblicken. Genau weiß keiner was sie an ihm findet.
      Aber sie muß damit leben.

      Überleg dir ob du sowas willst.

      (9) 14.07.14 - 15:34

      "...aber eigentlich liebe ich ihn."

      Und was genau, liebst du denn alles an ihm?

      Zähl mal auf, und die Liste müsste sehr lang um das Dauernörgeln eines solchen Miesepeter zu kompensieren.

      <<<Ob es da ne Chance gibt für uns? >>>

      Wenn Du weiterhin immer schön brav den Schnabel hältst, Deine eigene Meinung und Deine Wünsche weit hinten an stellst, ohne ihn zu kritisieren, dann geht das sicher noch sehr lange "gut".

      Die Frage ist nur: Willst Du das in der Form wirklich???

      <<<Ändern kann ich ihn nicht>>>

      Da es so wohl nicht weiter gehen kann, und er sich nach Deiner Aussage nicht ändern wird/lässt......was bleibt als Alternative?

      <<<aber eigentlich liebe ich ihn>>>

      Und was liebst Du noch an ihm...und wiegen diese Dinge die negativen Seiten halbwegs auf?

      (11) 14.07.14 - 16:32

      Hallo,

      ich weiß nicht, ob ich mir das auf Dauer antun wollen würde.

      Eine Antwort war, dass man mit dem Partner lachen können muss. Ich sehe das genauso.

      Ich würde keinen Partner brauchen, der über kindische Anwandlungen (die ich durchaus gerne durchmache!) den Kopf schüttelt. Die zukünftige Steigerung: sich dafür vielleicht sogar schämt.

      Spaßbremse->Notbremse

      Ich habe eine Bekannte, die zur Zeit im Süden am Meer wohnt. In einer Stadt, die nicht nur kulturell und kulinarisch einiges zu bieten hat.
      Wenn ich mit ihr schreibe oder telefoniere, höre ich aber nur, was sie alles zu bekritteln hat. Ätzend!

      LG

      Karin

      "Ob es da ne Chance gibt für uns?"

      nö.

      oder wenn es wirklich so ist, dass er sich nicht ändern kann, dann nur, wenn du das genörgle akzeptierst. entweder du lässt dich davon nicht mehr unterziehen (wie?! keine ahnung, ich könnte es nicht…) oder du lässt sich von seiner schlechten laune anstecken (auch toll…).
      wenn du keine kinder hast mit dem mann, dann such dir einen lebensfroheren. sonst sitzt du in 10 jahren da und fragst dich, weshalb du so viele jahre an eine miesepeter vergeudet hast.

      "Was macht man nur mit Jemanden der permanent unzufrieden ist? Der immer und ständig über Andere am meckern ist?"

      > wenn er selber kein bedürfnis hat, daran was zu ändern, dann kannst DU nix machen.

      stört es ihn selber denn gar nicht?

      grüsse, ks

      Also ich weiß nicht ob ich mit so einem Menschen auf Dauer leben kann. Denn mal ehrlich selbst über Dicke lästern aber selbst dick sein geht gar nicht. Dann sollte man sich selbst auch mal anschauen. Und hier zählt schließlich auch der Charakter!
      Aber dein Kerl scheint das ständig zu machen und offenbar auch nicht zu stoppen weil er nicht mal merkt was er tut. Mach dir mal in Ruhe gedanken jetzt wo die ersten Rosa-Roten Wolken verschwunden sind.

      Ela

      (14) 14.07.14 - 20:05

      Es gibt leider so Menschen, die permanent andere runtermachen muessen, um den Selbstwert zu steigern...
      Statt also die eigenen Baustellen anzugehen, was mit Arbeit verbunden ist, weist man lieber laufend auf die Baustellen der anderen hin...

      Als positiv lebender Mensch kann so etwas auf Dauer extrem anstrengend sein. Die Tatsache, dass seine Mutter genauso ist, macht die Sache nicht einfacher, da er offenbar sein ganzes Leben vorgelebt bekommen hat, dass dies ein voellig normaler Weg ist, durchs Leben zu gehen...

      (15) 14.07.14 - 20:53

      Hallo,

      bestimmt hat das mit seinem Selbstwertgefühl etwas zu tun, sein Eingestehen, dass andere Menschen ihr Leben besser in Griff bekommen und mit einigen Sachen einfach besser dran sind oder mehr Talent aufweisen oder einfach positiv denken.

      Den Kontakt zur Mutter müsste er einschränken, denn sie hat keinen positiven Einfluss auf ihn und dich.
      Wie wär es, wenn du sagen würdest, wenn er wieder so drauf ist:
      Dann geh doch in deine Schmollecke oder wein dich mal im Keller aus.
      Hier wird gefeiert und wir haben gute Laune.

      Denke mal, er würde es nicht so toll finden, wenn du ihn zu Hause lässt und alleine feiern gehst. Sag ihm, vielleicht wie einem Kind: Du magst dir nicht die Stimmung verderben lassen, wenn er will, so soll er mit guter Laune folgen.
      Vielleicht wird "der kleine Junge" dann vernünftig?

      Wenn er lästert, erwiderst du: ja, das stimmt, nur du hast keine Fehler.
      und lachst.;-)

      LG Lotta

      (16) 14.07.14 - 21:45

      Also ich hatte einen Partner, der mir jede Freude verdorben hat oder sie mindestens nicht teilen konnte. Es hat etwas gedauert, bis ich dahinter gekommen bin, was mich immer so betrübt macht. Ein offensichtlicher Nörgler war er nämlich nicht. Dennoch war meine Lebensfreude nach 3 Jahren echt im Keller. Nach der Trennung habe nicht nur ich gemerkt, wie erleichtert ich war. Selbst er meinte "Du lachst ja wieder so viel." (Ach!#augen)
      Ich glaube, er hat sich vom Leben selbst so benachteiligt gefühlt, dass er Freude und Glück anderer nicht gut ausgehalten hat.

      Ob ihr noch eine Chance habt? Sicher. Aber ich glaube, der Preis für dich ist recht hoch und ich würde ihn heute nieeeee wieder bezahlen.#sorry
      #winke

      (17) 15.07.14 - 20:42

      Hallo!
      Würde mich einer Userin anschließen, es wird nicht besser. Das ist bei mir auch so.
      Bei uns ist es auch so ,daß Einer eher lockerer und fröhlicher ist und der Andere der
      Ordentliche, kontrollierte. Da sind sie also die Gegensätze die sich anziehen.

      Nach über 15 Jahren Ehe verhärten, sich bei uns die Eigenarten.

      Meine Reaktion war und ist, ich mache viele Dinge Allein (frage aber immer vorher) und
      habe dan eben trotzdem meinen Spaß........nicht so schön, aber Trennen kommt nicht
      in Frage und eins ist auch klar, man ändert seinen Partner nicht, man muß sich

      arrangieren.

Top Diskussionen anzeigen