Nachrichten gelesen - kann ich ihm noch vertrauen? Seite: 2

          • dann kotz doch ;-) meinetwegen musste dich nicht zurückhalten

            und es geht hier nicht um eine langejährige beziehung in der man sich liebt und vertraut und schätzt usw.

            es geht hier um die anfangsphase, wo jeder noch auslotet, ob es passt. und wenn er eben so ein "offener" typ ist, dann wäre es hinterhältig, sich zu diesem zeitpunkt zu verstellen.

            • Hast auch ned ganz unrecht. :-p

              ABER: genau das hat er getan, er hat sich vor ihr verstellt. Denn er hat das mit den weiblichen Bekanntschaften (oder was auch immer es ist) vor ihr verheimlicht. Aber ich glaub, hier scheiden sich die Geister zu stark. Wer so was schon mal mit gemacht hat, urteilt wohl schneller und übler darüber.

              Ich glaube aber auch, dass es von Anfang an eher zum Scheitern verurteilt ist, da das Vertrauen auf beiden Seiten dahin ist.

              Nix für Ungut wegen meinem verbalen Ausfall vorhin. #hicks

      Ein zukünftiges Problem wird sein, dass er sein Handy jetzt definitiv bei sich trägt und Du nie wissen wirst, ob noch Kontakte bestehen oder nicht.
      Entweder Du führst die Beziehung so fort oder Du trennst Dich.
      Selbst wenn er es jetzt bereut, er scheint einfach ein Mann zu sein, der starkes Interesse an (anderen) Frauen hat.

      • Ja das sehe ich auch so...das Interesse an anderen wird immer bleiben...danke Dir für Deine Antwort....ich habe auch keine Lust ihn jetzt immer zu kontrollieren - das ist auch natürlich keine Basis für eine Beziehung...das wäre für ihn nichts und für mich nichts...leider sehe ich es auch so, dass es im Prinzip keine Möglichkeit gibt, den Zustand unserer Beziehung wie sie vorher war wieder herzustellen......das macht mich total traurig....

    Eine weitere Frage habe ich noch an diejenigen, die mir genatwortet haben...mein Freund plant ja zeitgleich mit den "Vorkommnissen" die Zukunft mit mir und wünscht sich ein gemeinsames Kind....was haltet Ihr davon?

    • (21) 16.07.14 - 20:09

      Davon halte ich dasselbe wie von dem Kerl, mit dem meine Cousine eine Affaire hatte (und sich immer erhoffte, er verlässt seine Freundin für sie), während er mit seiner Freundin eine Eigentumswohnung kaufte, sich verlobte und ein Kind plante. Er hatte überhaupt kein Problem damit, dies alles damit zu vereinbaren, dass er 2-3x die Woche zu meiner Cousine fuhr, um mit ihr Sex zu haben. SIE hat es dann irgendwann beendet, als sie erfuhr, dass die Hochzeitsglocken läuten bei ihm und seiner Freundin.

      Manche Männer können Sex und Liebe scheinbar hervorragend trennen.

      • (22) 16.07.14 - 20:26

        Das scheint tatsächlich so zu sein....all die Dinge, die mein Freund so erwiedert hat auf meine "Eröffnung" über seine SMS und Mails passen auch leider ganz in das Muster von Antworten, die man so im Laufe seiner Erfahrungen von dieser Art Männern gehört hat

        "Das hat alles nichts zu bedeuten"
        "Darüber habe ich mir gar keine Gedanken gemacht, dass sich diese Frauen für mich interessieren könnten"
        "Das habe ich für uns gemacht - ich wollte von ihr Informationen zu Thema xy bekommen"
        "Bei Elite-Partner bin ich schon lange nicht mehr - das sind nur Werbe-mails"

        alles nicht besonders vertrauenserweckend.....aber was soll er auch sagen....

        Weißt Du ich frage mich dann halt immer bin ich jetzt aufgrund meiner Historie zu misstrauisch oder bin ich wie in meiner letzten Beziehung viel zu lange zu blauäugig und lasse mich weider einlullen...

        • (23) 16.07.14 - 20:50

          Ich finde dich nicht zu misstrauisch oder gar zu anspruchsvoll. Wenn mein Mann mit zig Frauen sich simsen und treffen (wollen) würde, die eine oder andere gar noch Prinzessin nennen würde und sagen würde, er würde alles für sie tun, dann wäre hier aber was los.

          Aber umgekehrt genau so. Weißt du, manchmal passt es einfach nicht. Du brauchst einen Mann, der sowas nicht macht. Und solche Männer gibt es. Die sind dann genau so gestrickt, würden sowas nicht machen, weil sie es bei ihrer Partnerin auch nicht tolerieren würden umgekehrt. Ich war auch schon mit einem Freigeist von Mann zusammen, der guten Kontakt zu zig Frauen / teils Ex-Freundinnen von ihm hatte und sich ab und zu dann verabredete und mit denen traf. Konnte ich auch nicht gut haben, gab Streit deshalb, am Ende Trennung, weil ich es einfach nicht akzeptieren konnte. Mein jetziger Mann ist da völlig anders gewesen. Er hatte kaum weibliche Bekannte, diese Kontakte waren nur oberflächlich in seiner Singlezeit entstanden, teils, weil er mal an der einen oder anderen Dame Interesse hatte, teils war es umgekehrt. Diese Kontakte schliefen automatisch ein, als wir zusammen kamen, teils, weil ER kein Interesse mehr dran hatte, weil er ja jetzt mich hatte, teils, weil die Damen sich von sich aus auch zurückzogen, als sie erfuhren, dass er jetzt eine Freundin hat. Umgekehrt hatte ich auch keine tiefgehenden Freundschaften zu anderen Männern, und da wir beide ähnlich gestrickt sind, haben wir dann auch ziemlich am Anfang der Beziehung ausgemacht, dass ich keine anderen Männer mehr treffe und er keine anderen Frauen. Hätte ich jetzt einen superduperdicken platonischen Freund gehabt, hätte ich das sicher nicht aufgegeben, ebensowenig wie ich das von ihm bei einer langjährigen Freundin erwartet hätte, aber dann hätte ich diese Freundschaft auf ihn MIT übertragen, dass das dann eben UNSER Freund dann ist/wird und nicht nur meiner.

          Du brauchst wahrscheinlich auch einfach einen Mann, der so ist und das auch so sieht. Glaub mir, die meisten Männer, die eine ernsthafte feste Partnerschaft suchen, sind auch so oder werden automatisch so mit der Zeit. Niemand will eine/n andere/n Frau/Mann treffen, wenn er/sie verliebt ist und stattdessen die Zeit mit seinem Schatz verbringen könnte. Schon gar nicht, wenn die gemeinsame Zeit durch Jobs, Fahrerei etc. eh schon knapp bemessen ist.

          • (24) 16.07.14 - 21:17

            Du hast Recht auch wenn mich das wenn ich Deine Nachricht lese wahnsinnig traurig macht...ich bin so enttäuscht weil ich bis vor Kurzem noch so wahnsinnig glücklich war und dachte, dass diese Beziehung so toll ist....und dann das....

            ...danke Dir für Deine Unterstützung und Deine netten Worte....ich finde es halt auch schwer, weil es nur wenige Leute gibt, mit denen man darüber reden kann ohne dass es für immer in die Geschichte eingeht im Freundeskreis usw....

            • (25) 16.07.14 - 21:34

              Ich kann das sehr gut nachvollziehen und an deiner Stelle würde ich wahrscheinlich jetzt auch noch jede Hoffnung erst Mal dran klammern, dass man es doch noch irgendwie packt. Problem ist nur - aus leidiger Erfahrung spreche ich da - dass wenn das Vertrauen einmal kaputt ist, es nur sehr schwer ist, das wieder zu kitten. Das kannst du auch nicht allein, da müsste er dann mit dran arbeiten - mit offenen Karten jederzeit! Wenn er dazu nicht bereit ist, dann wirst du in Zukunft immer, wenn er sich verspätet und du nicht weißt wo er ist, wenn er an seinem Handy rumspielt oder an seinem PC und plötzlich das Teil zuklappt, wenn du in den Raum kommst, immer wirst du Angst haben, da ist was. Und das wird dich mit der Zeit zermürben und dein Selbstbewusstsein verringern, bis sich im Kopf alles nur noch darum dreht, was er tut, er macht, er denkt, er fühlt, und man verliert sich irgendwann selbst vor lauter Eifersucht, ob die nun begründet ist oder nicht, es macht einen kaputt.

              Ich habe mit meinem Mann am Anfang unserer Beziehung mal eine Krise gehabt, da waren wir 1/2 Jahr zusammen. Plötzlich hatte er das Gefühl, er muss was nachholen, habe seine Singlezeit nicht richtig genossen, habe mich "zu früh" kennengelernt, fing an, mit seinen Singlekumpels abends die Kneipen und Discotheken unsicher zu machen, flirtete hier und da, erzählte mir das dann auch noch immer, aber mehr wie sie sich dann angeblich immer lustig machten über die Frauen, die sich sonstwas einbildeten. Ich vertraute ihm, aber nach einem solchen Abend war er dann irgendwie komisch, ich spürte es mehr als dass ich es an was konkret festmachen konnte, habe ihn ausgefragt ohne Ende und dann kam tatsächlich raus, dass er an dem Abend eine andere Frau kennengelernt hat und ihre Nummer bekommen hatte, angeblich für seinen Freund, das habe ich ihm aber nicht geglaubt, denn warum sollte sie IHM die Nummer dann geben, wenn der Freund direkt daneben stand? Wir gingen dann im Streit auseinander, er fand mich krankhaft eifersüchtig. War ich dann auch! Das steigerte sich dann noch, als ich ein paar Stunden später versuchte, ihn anzurufen, und da war dauernd besetzt. Ich hatte sofort das Gefühl, jetzt telefoniert er mit dieser Frau! Als ich ihn dann endlich erreichte und fragte, mit wem er gerade telefoniert hat, meinte er, mit seinem Freund. Ich habe dann einfach in den blauen Dunst hinein behauptet, das könne nicht sein, denn bei dem hätte ich gerade auch angerufen aber da sei Freizeichen gewesen (stimmte gar nicht, ich hatte nicht mal die Nummer von dem Freund). Daraufhin gab er dann aber zu, dass er tatsächlich mit dieser Frau telefoniert hatte und sie sich verabredet haben, er sei sich mit mir nicht mehr sicher, ob ich die Richtige bin. Lange Rede, kurzer Sinn, ich habe dann Schluss mit ihm gemacht, er hat daraufhin Panik bekommen und wollte dann doch die Andere nicht mehr treffen, hat der dann auch in meinem Beisein abgesagt und ihr gesagt, er sei in festen Händen und sich entschuldigt, dass er sie so verarscht hat (und mich ja mit). Naja, mein Vertrauen war trotzdem hin, kannst du dir bestimmt vorstellen. Und das wurde dann nur sehr langsam wieder aufgebaut, wozu er aber auch viel beitrug, weil a) die Ausgeh-Abende deutlich reduziert wurden, b) er mich auch öfter mal dann mitnahm, c) er insgesamt nach außen hin mehr auftrat wie ein vergebener Mann und nicht wie ein Single, d) er mir immer sagte, wo er hingeht, wo er gerade ist, ich ihn jederzeit anrufen konnte, ohne zu stören, und er mich anrief, wenn es später wurde... Also, insgesamt tat er einfach alles um zu vermeiden, dass ich mich schlecht fühle.

              Naja, wenn du deinen Freund DAZU irgendwie kriegen könntest, dann könnte es gelingen, noch mal die Kurve zu kriegen. Aber dazu müsste er auch einsehen, dass er dich sehr verletzt hat und dass er dich verliert, wenn er nichts ändert. Für meinen Mann war damals das Schlussmachen der Warnschuss, das hat ihn von seiner Single-Nachhol-Phase total kuriert. Manchmal muss man den Anderen fortstoßen, damit er wieder zurückkommt.

              • (26) 16.07.14 - 21:55

                Ich hatte meinem Freund auch bereits mal vorgeschlagen, er solle doch mal ein paar Tage zu seiner Mutter ziehen, damit wir etwas Abstand bekommen - er meinte dann das wolle er auf keinen Fall und es sei ein gefährlicher Schritt den ich da vorschlage...ich habe ihm dann gesagt, dass ich der Meinung bin, dass die Dinge, die er getan hat gefährliche Schritte seien...und wir haben das Thema damit beendet...

                Vielleicht wäre etwas Abstand aber doch gut für uns...dann kann er sich mal Gedanken machen, was ihm wichtig ist und ich kann mir klar darüber werden, ob ich die Beziehung noch will...

                Danke Dir nochmal...es hilft mir sehr, Deine Meinung zu lesen....LG

(27) 16.07.14 - 20:01

Hallo,

Wenn ein Mann und eine Frau gemeinsam den Fahrstuhl benutzen - haben sie dann was miteinander?

Wenn ein Mann und eine Frau gemeinsam in einer Gaststätte am Tisch sitzen - buchen sie dann auch gemeinsam das nächste Hotelzimmer?

Wenn ein Mann einer Frau hinterher schaut, will er dann auch definitiv mit ihr in die Kiste steigen?

Wenn ein Mann die Telefonnummer einer Frau in seinem Handy hat und sich mit ihr unterhält, führt das dann automatisch in die nächste Beziehung, Affäre oder sonst was?

Wer von den Männern oder Frauen steigt nur in den Fahrstuhl, wenn dieser absolut leer ist (gibt ja auch Schwule, Lesben, Bi und das sieht man denen ja nicht gleich an der Nasenspitze an, von daher greif ich mal etwas weiter)?

Hat jeder Mann und jede Frau nur eine einzige Telefonnummer in seinem Handy gespeichert und zwar nur die vom aktuellen Partner? (o.k. ggf. noch die vom Chef aber Vorsicht, da kann sich ja auch mehr draus entwickeln, Mama und Papa sind o.k. die Kindergärtnerin vom Kind ist da schon kritischer, der Pfarrer - ne die Telefonnummer muss sein, etc.)

Gehen nur Personen in eine Gaststätte, die definitiv auch bald beide einen Ring am Finger haben - um es zu konkretisieren, sich den willentlich am gleichen Tag zur gleichen Stunde vor dem gleichen Standesbeamten angesteckt und nicht nur am gleichen Tag zu unterschiedlichen Stunden vor den Traualtar getreten?

Du gehst von deinen gemachten Erfahrungen aus und setzt diesen Stempel, den dir diese gemachten Erfahrungen gegeben haben, jedem Mann auf die Stirn. Es liegt an dir, aus diesem Käfig heraus zu kommen. Dein Partner hat dir keine Szene gemacht und somit möglicherweise sogar gezeigt, dass er ganz andere Erfahrungen sammeln durfte als du, nämlich Erfahrungen, die ihn gelehrt haben, Vertrauen in sein Gegenüber zu entwickeln. Er hat dir gezeigt, dass ihm klar wurde, dass du dich verletzt fühlst (er hat dir nicht gezeigt, dass es ihm leid tut, weil er dich möglicherweise verletzt hat - das ist ein sehr größer Unterschied, jedenfalls entnehme ich dies deinem Beitrag).

Es ist an dir, in dich zu gehen und dein altes Problem zu bewältigen, damit du aus deinem eigenen Käfig raus kommst.

vG
ficus

  • (28) 16.07.14 - 20:20

    Danke Dir für Deine Antwort...

    all die Fragen die Du am Anfang Deines Beitrags stellst würde ich mit nein beantworten und hätte auch kein Problem damit....ich habe ein Problem damit wenn mein Freund Frauen, die offensichtlich Interesse an ihm haben sozusagen noch animiert, seinerseits Interesse signalisiert, das über Freundschaft hinaus geht - ich finde er müsste hier die Grenzen ziehen...

    Vielleicht liegt es an mir - vielleicht bin ich dann aber einfach auch nicht die richtige Partnerin für meinen Freund - er braucht halt eine Frau an seiner Seite, die das lockerer sieht - vielleicht ihrerseits ebenfalls gleiche Interessen verfolgt....für mich entspricht das nicht meiner Vorstellung von Beziehung.

(29) 16.07.14 - 20:03

Schwierige Sache bei euch.

Kann dir nur mal erzählen, wie es bei uns war.
Da ging es zwar nur um eine Frau anstatt mehreren, aber trotzdem waren Zweifel und Ängste da.

Eines Tages bin ich zufällig auf eine Nachricht von einer Frau gestoßen an meinen Freund. Fand es sehr vertraulich geschrieben. Habe dann weitere Mails gesucht und gefunden und gelesen.
Letztendlich steckte die Mutter von meinem Freund dahinter, die seine alte Jugendliebe angesprochen hatte (die inzwischen Single war), denn ich war eben nie die Wunschschwiegertochter (sie wollte uns stets auseinander bringen). Mein Freund hat inzwischen sogar Handynummern mit ihr ausgetauscht und wie sich herausstellte, auch viel mit ihr geschrieben und sogar telefoniert.

Ich habe ihn am Abend zur Rede gestellt, offen zugegeben, dass ich ihn ausspioniert habe, aufgrund der Mail, die mir in die Hände gefallen ist.
Klar war er wütend, dass ich einfach ohne ihn zu fragen in seinen Mails etc. gestöbert habe, aber er hat mich auch verstanden, als ich ihm erklärte, was für Befürchtungen ich habe ...

Er hat mir versprochen, den intensiven Kontakt abzubrechen und hat das auch wirklich getan. Hat ihr offen geschrieben in meinem Beisein, dass er glücklich vergeben ist. Hat ihre Nummer aus dem Handy gelöscht und mir seine facebook Logins gegeben, damit ich den Chat dort auch lesen kann.

Mir war das sehr peinlich, seinen Chat zu lesen mit ihr - aber es war auch die einzige Möglichkeit selbst zu lesen, dass nichts weiter war. Eifersucht hätte sonst immer zwischen uns gestanden, immer der Zweifel, ob nicht doch etwas gewesen sein könnte.

Das war die perfekte Reaktion seinerseits.

Seitdem habe ich einfach ein besseres Gefühl, bin nie mehr eifersüchtig geworden auf Bekanntschaften.

Er hat mit meinem Einverständnis dann über facebook Kontakt gehalten, ich habe aber nie wieder das Bedürfnis gefühlt, dort etwas nachzulesen. Irgendwo soll er auch seinen Freiraum haben.

Wir haben beide inzwischen offen unsere Handys liegen, unsere Laptops herumstehen mit den gespeicherten Passwörtern. Wenn ich wollte, könnte ich ihn kontrollieren - aber wozu? Nach der einen Sache hat es bei mir innerlich klick gemacht und ich vertraue ihm jetzt einfach völlig, so wie er mir völlig vertraut.
Gerade dieser offene Umgang mit den Handys usw. schafft und erhält diese Vertrauensbasis. Würde er sein Handy verstecken, würde ich wohl über kurz oder lang trotzdem wieder misstrauisch werden ...

Vielleicht wäre das auch ein Ansatzpunkt für euch?
Du darfst einmal komplett alles lesen, was er mit den anderen Frauen geschrieben hat und wirst dich bei unbegründetem Verdacht wohl in Grund und Boden schämen ...
Danach dann offener Umgang mit den privaten Sachen von beiden Seiten aus, Geheimniskrämerei fördert nun einmal Misstrauen!

LG

  • (30) 16.07.14 - 20:32

    Danke Dir für Deine Antwort....

    Es macht mich traurig zu sehen, dass es eben doch andere Reaktionen, wie die von Deinem Mann gibt, die tatsächlich 100% richtig sind und damit auch das Vertrauen zurück bringen - ich glaube hierzu wäre mein Freund nicht bereit - einfordern möchte ich es glaube ich auch nicht - ich weiß es nicht... ich glaube in der Tat auch, dass es mir helfen würde aber er müsste doch selber auf eine solche Lösung kommen, wenn sie für ihn akzeptabel wäre, oder?

    Mein Freund hat auch Zugang zu meinem Laptop und Handy - hat beides auch oft in der Hand um irgendwas zu installieren oder so...er weiß, dass ich nichts zu verbergen habe....aber wie gesagt, er käme sicher nicht darauf mir eine solche Lösung vorzuschlagen - das war wirklich toll von Deinem Mann....

    Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen