Was soll ich nur machen??? Mein Mann schweigt...

    • (1) 23.07.14 - 23:20

      Hallo erstmal ???? ich bin richtig richtig wütend auf meinen Mann!! Wir wohnen zur zeit in Miete 90m2 bekommen aber im Dezember unser 3 Kind und waren uns einig dass wir ein Haus bauen möchten! Ich hab uns ein Grundstück ausgesucht - keine Reaktion! Ich hab mich mit einem hausanbieter getroffen er hat uns einen Plan erstellt - ja ist okay! Nun sollten wir sparen und versuchen mit 600€ auszukommen! Er hat aber bis heute für sich alleine schon 200€ gebraucht! Hab ihn dann gefragt was er mit dem Geld macht!! Er kauft bier für sich und seine Kollegen!!!!! Ich war sooo grantig! Dann hab ich ihm gesagt dass mich dass mit dem Haus nicht mehr interessiert! Keine Reaktion!! Was mach ich bloß?? Bin mit meinem Latein am Ende! Hab zwei Kinder ich kann mich doch nicht um alles selber kümmern er ist ja der Mann....und die Wohnung wird einfach zu klein und kostet auch 1000 € jedes Monat! Reden tut er nicht wir schweigen uns jetzt schon eine ganze Woche an und ich kann einfach nicht mehr....????

      • (2) 23.07.14 - 23:26

        Das liest sich alles etwas undurchdacht, ihr habt beschlossen, zu bauen und fangt jetzt erst an zu sparen? Bist du sicher, dass dein Mann bauen will?

        • (3) 23.07.14 - 23:32

          Nein wir haben unser Eigenkapital! Aber wenn wir dann schulden haben müssen wir sparen und je früher desto besser! Wollte einfach mal schauen ob wir es mit 600 Euro schaffen! Er sagt einerseits ja und wenns dann soweit ist traut er sich nicht mehr!! Wäre ja okay wenn er es zugeben oder sagen würde! Aber so ist dass einfach ungut

            • (5) 23.07.14 - 23:38

              Hatten wir auch schon versucht! Finanzierung alles da aber er hatte hunderte von ausreden....ich weiß echt nicht mehr was tun! Er ist drei Jahre jünger als ich vielleicht muss ich Geduld haben....(die hab ich aber nicht ;-) )

              • (6) 23.07.14 - 23:46

                Ich habe gerade mal auf deine VK geschaut.
                Du bist 26, dein Mann also 23, dann schon das dritte Kind, ein anvisierter Hausbau... Ich kann verstehen, dass ihm der Arsch auf Grundeis geht.

      • (10) 24.07.14 - 01:25

        Ich habe so das Gefühl, dass du es dir in deiner "Ich bekomme das dritte Kind und jetzt muss ein Haus her" - Ecke etwas bequem machst. Wie soll das denn finanziert werden, wenn du jetzt schon mit der Nummer kommst, mit 600 Euro eine bald 5köpfige Familie über den Monat zu bringen? Armut auf Jahre vorprogrammiert, nur weil du ein Haus willst?

    (11) 23.07.14 - 23:55

    Für was alles wollt ihr denn mit den 600€ auskommen? Ist deinem Mann bewusst, was das alles ist und wie lange der Rest eures Monats noch dauert? Hat jeder von euch "die Hälfte"? Wäre es also ok, wenn er am Anfang Gas gibt und danach besonnener wirtschaftet?

    Im ersten Monat, in dem man so etwas versucht, finde ich das doch schnell geschossen.

    Und: Im Forum schreiben hilft dir natürlich weniger, als mit deinem Mann zu reden. Tipps kannst du sicher zu irgendeinem Thema bekommen, aber was er denkt und will, weiß nur er... also: Sprich ihn an!

    (12) 24.07.14 - 00:29

    Mit 600 euro auskommen mit bald 5 Personen?

    Für was der schwachsinnsversuch?? Das ist doch so oder so viel zu wenig!

    Dein Mann ist 23? Und du bekommst das 3. Kind. Ist er so ein Großverdiener das er neben 3 kindern noch ein haus finanzieren kann?

    (13) 24.07.14 - 07:03

    Du überforderst anscheinend Deinen Mann total. Oder schweigt er häufiger?
    Falls nicht fürchte ich, dass er Angst vor Deiner Reaktion hat, wenn er Dir ins Gesicht sagt, dass er weder bauen noch kaufen will. Was wäre Dir denn wichtiger, das Glück Deines Mannes oder ein Haus?

    Schnapp ihn Dir und sag ihm auf eine vernünftige Art, Du legst das Projekt Hauskauf nun auf Eis, bis er von sich aus sagt, dass er das angehen will. Und dann warte mal ab, was in einigen Jahren ist, wenn Du wieder ganztägig arbeiten gehst. Wenn er von seinem Geld aktuell lieber Bier kauft als zu sparen, dann ist er wirklich noch nicht so weit. Und dann solltest Du auch besser davon absehen, ein Haus mit ihm zu kaufen, denn sonst sitzt Ihr zwar in Deinem Haus, aber auch auf einem Riesenberg Schulden!

    (14) 24.07.14 - 07:13

    Hallo, ich schließe mich den anderen an. Gerade mit 23 ist doch kein Wunder wenn er mit solch einem Projekt noch überfordert ist. 600€ bei 5 Personen ist wirklich vollkommen unrealistisch.
    Und 90m2 gehen doch auch erstmal noch eine weile, solange die Kinder noch klein sind.

    Wir sind auch bald zu viert Auf 75m2 und bleiben die nächsten Jahre auch noch hier.

    (15) 24.07.14 - 07:18

    Hallo,

    da würde ich ehrlich gesagt auch nix mehr dazu sagen, weil die Idee von 600€ dann 5 Personen druchzubekommen völlig unrealistisch ist.

    Gruß
    ulmerspatz

    (16) 24.07.14 - 08:35

    Was du tun solltest? Hausbau vorerst auf Eis legen. Dann in Ruhe überlegen, was du möchtest und dann ruhig mit deinem Mann sprechen und einen realistischen Plan für die Zukunft machen.

    Ich kann deinen Wunsch nach einem Haus verstehen, aber schon aus den wenigen Zeilen kann man ableiten, dass ein Hausbau für euch aktuell einfach eine Nummer zu groß ist. Sowohl finanziell als auch psychisch.

    (17) 24.07.14 - 08:39

    Davon mal ab, das dieses Vorhaben völlig unrealistisch ist, bedeutet es meistens bei einem Mann wenn er schweigt und sich nicht kümmert: NEIN! Ganz einfach.

    (18) 24.07.14 - 09:24

    Ihr seid bald fünf Leute und wollt mit 600 Euro auskommen? Sorry, das klingt für mich wenig durchdacht, denn das ist sehr wenig. Wir sind auch fünf (davon bald 2 Schulkinder und brauchen rund 1000 Euro im Monat. Für Lebensmittel, Klamotten, Ausflüge, Taschengeld, Auto u.s.w. und wir sind sparsam. Ich glaube ihr habt euch keine richtigen Gedanken gemacht. Dein Mann ist 23 ... Ich verstehe das ihm der Arsch auf Grundeis geht, bei der Verantwortung .......

    (19) 24.07.14 - 09:39

    Setzt ihn vor die Tür.

    Vorteil: ihr habt mehr Geld und mehr Platz.

    Gruß

    Manavgat

    • (20) 24.07.14 - 11:49

      Manchmal lässt einem dein Männerhaß ganz schön den Kopf schütteln. Deine Ratschläge sind derart vorhersagbar (Kerl vor die Tür setzen, und natürlich muss sofort ne AnwältIN her die den Kerl ausnehmen muss wie ne Weihnachtsgans) und oft komplett neben der Spur

      Als ob die TE dann mehr Geld zur Verfügung hätte, Hartz IV-Bedürftigkeit dürfte da dann wohl eher angesagt sein.

      Der Junge ist gerade mal 23 !!! das dritte Kind unterwegs und Frauchen will auf Biegen und Brechen ein Haus, das man sich offensichtlich gar nicht leisten kann, wenn man dann von 600.-- Euro für 5 ! Leute leben muss.

      Ich kann verstehen, dass er absolut überfordert ist. Und der Gute sagt vermutlich deshalb nichts, weil er nichts zu melden hat.

      (21) 24.07.14 - 12:45

      #augen

(22) 24.07.14 - 09:51

Hallo,

in Eurem Alter und mit drei Kids ein Haus bauen ist schon ein Wort.

Und ich kann ihm nachfühlen, dass ihm das Thema und dessen Zukunft auch Angst macht.

Drei Kinder sind schon eine Aufgabe für sich und dann noch der ganze Terz um den Hausbau.

Ich erinnere mich an unsere Zeit beim Hausbau zurück (und wir waren beide jenseits der 30 mit damals "nur" einem Kind).
Da wurden Termine nicht eingehalten, die alte Wohnung war eigentlich schon gekündigt, aber die Baufirma hatte rund 3 Monate Verzögerung.
Zum Glück waren wir mit den damaligen Vermietern befreundet, so dass wir doch nochmal die drei Monate länger in der alten Wohnung drinbleiben konnten und nicht irgendwas Provisorisches nehmen mussten. #schwitz

Dann gab es hier ein Problem und da tausend Fragen.
Und dann hatte unser Erdbauunternehmer auch noch einen schweren Unfall und lag monatelang im Krankenhaus - unser Gartenbereich (Hanglage) und die Einfahrt konnten monatelang nicht weitergebaut werden, es sah aus wie bei Hempels.

Von den Kosten fange ich gar nicht erst an, aber besonders für meinen Mann (ich war damals in Elternzeit), war es schon ein Gewaltakt von morgens 5 bis nachmittags 4 zu arbeiten und dann noch bis abends 23 Uhr am Haus rumzuwerkeln.
Und das alles mit einer Schwangerschaft und später mit einem Neugeborenen!

Ich gebe Dir/Euch den Rat, dass Ihr vielleicht erst einmal in eine größere Wohnung zieht und dann erst einmal nach ein oder zwei Jahren Bilanz zieht, wie es mit drei Kindern und Eurem Budget und Euren Jobs läuft.

Habt Ihr Euch denn auch mal von der Bankseite beraten lassen, wie es in puncto Eigenkapital, etc aussieht, um die ganzen Kalamitäten rund ums Darlehen zu klären?

Selbst wenn Ihr spart wie die Blöden, es wird irgendwann auch zu Frust kommen, wenn man dauernd auf irgendwas verzichten muss, sich keinen Urlaub leisten kann, oder wenn Euch das Auto verreckt, etc.

Daher sollte Euer Budget, was neben dem Hausbau übrig bleibt, Euch auch erlauben, den einen oder anderen Geldschein im Monat auf die Seite zu legen, damit vielleicht mal ein schöner Urlaub, Essen gehen oder das eine oder andere kleine Extra (auch für die Kinder) drin ist.

Ihr seid noch jung, lasst Euch damit Zeit.

LG

(23) 24.07.14 - 09:57

P.S: 600,- € für eine fünfköpfige Familie ist wirklich bei weitem zu knapp.

Ich weiß nicht, ob und wieviel z.B. der Kindergarten bei Euch kostet.

Bei uns sind es für einen Ganztagesplatz 350,- €.
Hinzu kommen die wöchentlichen Einkäufe - da sind wir auch schon mit ca. 100,- € pro Woche dabei, dazu Drogerieartikel wie Pampers, Pre-Nahrung und das ganze Gedöns (alleine eine Packung PRE kostet um die 9,- € und unser Sohn ist schon ein kleiner Vielfraß #verliebt)

Und wenn die Kids in regelmässigen Abständen Klamotten brauchen, dann kann das auch teuer werden.

Letzten Herbst habe ich zwei paar Schuhe für die Kurze gekauft (wohl gemerkt: NUR für meine Tochter), ein Paar Halbschuhe und ein paar Stiefel.
Kostenpunkt 90,- €.

Dazu mussten noch eine Winterjacke her, Strumpfhosen, Hosen, Oberteile, etc.
Obwohl wir auch viel "Vererbtes" genommen haben, war ich alleine für diesen Klamottenkauf (meist H&M oder Ernstings) rund 200,- € los.

Und je älter die Kids werden, desto teurer werden solche Anschaffungen.
Leider.

LG

  • Die Diskussion geht am Thema vorbei!

    200 Euro mit Kumpels auf den Kopf hauen geht mit (bald) 3 Kindern gar nicht. Es sei denn, man hat reich geerbt oder ist ein Hochverdiener.

    Gruß

    Manavgat

    • Danke, Du hast recht.

      Das habe ich im Eifer der Tipperei (und durch extremen Schlaf- und Koffeinmangel) überlesen, mea culpa. ;-)

      Das mit 200,- € für Bier ist für mich ein No-Go und klingt unreif.
      Vor allem bei einem Mann, der bald drei Kinder zu versorgen hat.

      LG flamingo

      (die sich als Nicht-Bier-Trinkerin gerade fragt, wieviel Bier man für 200,- € eigentlich bekommt....#gruebel)

Top Diskussionen anzeigen