Mein Mann kocht, Arbeitsabläufe chaotisch - schmunzel

    • (1) 28.07.14 - 20:51
      Gladiolenfee

      Hallihallo,

      mein Mann kann leider nicht kochen (was nicht weiter tragisch ist) bis auf wenige, kleine Gerichte wie z. Bsp. Rührei....

      Er stellt eine Pfanne auf die Herdplatte und schlatet sie an - auf höchste Einstellung.
      Dann nimmt er Butter aus dem Kühlschrank und tut welche in die bereits heiß werdende Pfanne. Er nimmt ein Schüsselchen aus dem Schrank, Eier aus dem Kühlschrank und fängt an Ei für Ei in die Schüssel aufzuschlagen. Die Butter fängt an Blasen zu schlagen....

      Während er die Eier verquierlt, fällt ihm irgendwas ein, dass er sich noch aus dem Keller holen möchte und geht aus der Küche. Die Butter wird so langsam braun...

      Wieder in der Küche schüttet er das Ei in die Pfanne und fängt direkt an kräftig mit der Gabel zu rühren. Da die Platte immer noch auf höchster Einstellung steht und die Butter selbst mit Ei vermengt schon schwarze Punkte im Ei hinterlässt, kommt er nicht auf die Idee, die Herdplatte runter- bzw. auszudrehen um mit der reichlichen Resthitze das Ei fertigzugaren...

      So, Ei hat er fertig und tut dieses auf einen Teller, den er auch jetzt erst aus dem Schrank nimmt und stellt das Rührei auf den Tisch. Zum Rührei isst er meist 2 Scheiben Toast, die er erst jetzt aus der Verpackung nimmt und in den Toaster tut. Dann drückt er sich seinen Kaffee (wir haben einen Kaffeevollautomaten) in die Tasse, Toast springt raus.

      Mit Kaffee und Toast setzt er sich an den Tisch mit seinem Rührei bis er bemerkt, dass er sich keine Gabel hingelegt hat und sich diese auch noch erst aus der Schublade nimmt...

      Dieser Ablauf ist bei jedem Rührei gleich, er macht es immer und immer wieder in der gleichen Reihenfolge....

      Beispiel 2

      Ich koche mittags für die Familie, sage allen vorher bereits, dass wir um 13.00 Uhr essen. So 10 Minuten vorher rufe ich nochmal kurz und sage bescheid, dass ich in 10 Minuten das Essen fertig haben.

      Die Kinder und ich sitzen vor dampfenden Schüsseln, als letzter ist immer mein Mann, er merkt, dass er nochmal Pipi machen muss geht er erst mal noch ins Bad. Wieder zurück fällt ihm ein, dass er lieber ein Gläschen Wein zum Essen trinken möchte. Die Flasche geht er sich dann noch in den Keller holen, wieder in der Küche muss er diese ja auch noch öffnen, sich ein Weinglas aus dem Schrank im anderen Zimmer nehmen, bis er ENDLICH auch am Tisch sitzt.
      Könnte er nicht einfach 10 Minuten vor der Zeit aufs Klo gehen, sich überlegen was er trinken möchte?
      Entweder fangen wir schonmal ohne ihn an zu essen oder warten.

      Kennt das noch jemand?

      • Nein, ein solches Verhalten kenne ich nicht von meinem Mann und fände ich auch extrem nervig.

        Zum ersten Beispiel fallen mir zwei Punkte ein:

        - Wie muss ich mir das vorstellen - Du stehst während des gesamten Prozesses in der Küche und beobachtest? Oder woher weißt Du sonst so genau den exakten Ablauf?

        - Offenbar mag Dein Mann sein Rührei genau so. Sonst hätte er seine Vorgangsweise vielleicht doch schon mal geändert.

        Zum zweiten Beispiel:

        Ja, kenne ich. Mein Mann sucht auch oft erst den Wein aus, wenn das Essen schon fertig ist. Allerdings nur abends und nicht mittags. Und unser Jüngster muss gerne nochmal zur Toilette, wenn wir gerade angefangen haben zu essen.
        Tipp: Sag Deinem Mann zehn Minuten vor der Zeit, dass das Essen JETZT fertig ist. Dann ist er auch pünktlich am Tisch.

        • (4) 28.07.14 - 21:19

          nein, natürlich stehe ich nicht daneben. Wir haben einen offenen Wohn- Essbereich, so kriegt man es halt mit.

          und das mit der Butter kann sich ja ganz schnell entwickeln, sodass ich lieber ein Auge aus der Entfernung draufhabe, dass nichts passiert.

        • (5) 29.07.14 - 15:56

          Meiner ist total ähnlich drauf..ich schaue aber weg..besser für meine Nerven..#klatsch

          wieso alles vorbereiten..einfach rausnehmen wenn mans braucht..oder ;-)

          und wenn meiner Tee kocht..einfach die Beutel ins siedende Wasser werfen und weiter plubbern lassen..lach..auf dem höchsten Siedepunkt wenn möglich..

          gruss#heul:-p#rofl

      Hallo,

      Nein, kenne ich nicht.
      Mein Mann ist der " Durchplaner", das fängt schon beim Einkauf an. Beim Kochen darf man ihn eigentlich nicht stören, macht auch keiner. Denn wir wollen alle Leckeres essen;)

      Wie wärs, wenn du Deinen Mann lieber schon 20min vorher zum Essen rufst, damit er noch alles für ihn Wichtige vorher erledigen kann?
      Er scheint etwas zertreut zu sein. Ist aber putzig.

      LG Lotta

      • (7) 28.07.14 - 21:23

        dann bist du ja zu beneiden bei solch einem Mann...nein zerstreut würde ich ihn nicht nennen. Er hats halt nie gelernt ist eben noch von der alten Schule mit der Einstellung, dass kochen eher was für Frauen ist. Er ist 57 ich 43, seit 25 Jahren bekoche ich ihn aber liebend gerne

        • Hallo,

          Na, na, beneiden könntest du mich seit leider so 3 Jahren, da hat er entdeckt, dass er gerne kocht. Der Anfang war schwer.
          Ich erklärte ihm Vieles, sagte ihm Sachen, die manchem Mann immer gesagt werden müssen, denn alleine kommen sie nicht drauf ;-) in freundlichem Ton, er bekam auch die ersten Male einen Einkaufszettel mit.
          Und nun klappt es, er kocht so allerlei Gerichte, eben alles nach genauem Plan und genauester Anordnung, man könnte ein Lineal nehmen, aber das finde ich alles gut, solange ich dann meine Arbeit noch nebenbei erledigen kann. Es sind Gerichte, die immer etwas aufwändiger sind, deswegen freut es mich.
          Wie wär es, wenn du es deinem Mann auch mal so haarklein erklärst?
          In etwa: kannst du mal dies oder das tun und von Mal zu Mal immer mehr sagen und schon klappt das. Deiner ist ja etwas älter und hätte vielleicht mal mehr Zeit irgendwann, um sich ums Essen zu kümmern.
          Ich guck dann so alle 20 min mal in die Küche und mach Kontrolle, aber sehr freundlich:)
          Es wird immer besser, er ist ein guter Lehrling, aber glaube nicht, dass das sooo einfach anfangs war, da stellte er noch seine Ohren auf Durchzug.
          Liebe geht eben durch den Magen.

          LG Lotta

    Ja, kenne ich.

    Es geht beim gleichen Mann jedoch auch anders. Mein Freund kocht nun abwechslungsreicher als ich. Allerdings streng nach Rezept. Die Rühereiernummer kommt mir bekannt vor. (Anfang der Beziehung)

    Allerdings experementiert er z.B. nun mit verschiedenen Verfahren für die perfekte Bratenkruste und liest in Internetforen usw.

    Früher fuhr er seine Dreckwäsche 30 km zu seiner Schwägerin, weil er nicht waschen kann. Dabei repariert er geschickt Waschmaschinen, nur waschen ging nicht...

    Hier zu Hause kam er mit der Nummer nicht weiter und hinterlies mir die perfekte Grauschleier-Wäsche um sein Nichtkönnen offenbar zu demonstrieren.

    Ja, also kenne ich. Ich weiß jedoch, dass es auch anders geht.

    Ja, ich kenne das von mir selbst.

    Und wenn mein Mann das zur Belustigung aller im Forum breittreten und mich dabei ganz liebevoll als Trottel outen würde (so putzig es sich auch liest), wäre ich ernsthaft irritiert.

    Nix für ungut.

    • (11) 29.07.14 - 11:40

      Nur würdest Du es bei einem anonymen Post wahrscheinlich nie rausfinden. Ich weiß nicht mal, ob mein Mann wüsste, dass ich bei Urbia bin?#winke

      • Da hast Du natürlich recht.

        In meinem Fall weiß mein Mann, dass ich bei urbia bin und er kennt auch meinen Nick. Es ist ihm schlicht egal und er liest hier nicht auf eigene Faust mit.
        Ich finde, es gebietet irgendwie der Anstand und der Respekt vor dem Partner, dass man ihn nicht öffentlich als putzigen Vollpfosten hinstellt. Das würde mir irgendwie quer runtergehen, egal, ob der andere es nun mitkriegt oder nicht.

        Das mag aber auch einfach eine Befindlichkeit von mir sein und enthält nach Möglichkeit keinerlei Werturteil über die TE. #schein

        • (13) 29.07.14 - 14:19

          Alles klar:) Bei Deinen Voraussetzungen teile ich Deine Einstellung und mir würde es auch im Traum nicht einfallen, hier über meinen Mann herzuziehen.

          Das liegt mir aber sowieso recht fern, weil ich mein Privatleben nicht allzu sehr in einem öffentlichen Forum breit treten möchte.

          Andererseits, wenn man sich doch mal Luft machen will, hat es anonym schon was (obwohl die Berichte der TE zu banal für mich wären bzw. ich mich über zweiteres einfach meinem Mann gegenüber auskotzen würde).

          LG

Ich kenne das von mir. Ich bekomme nicht mal ein Rührei hin ohne das es angebrannt ist.#heul Mein Mann ist fürs Kochen zuständig.#cool

Was ich nicht ganz verstehe ist, was du mit deinem Post bezwecken willst?#gruebel

  • (18) 29.07.14 - 00:01
    pfannkuchendesaster

    hihi :-D

    Da schließe ich mich an. Ich habe gestern zum gefühlt 100. Mal versucht für meinen Nachwuchs Pfannkuchen zu backen. Sie waren ersten zu süß und zum zweiten weniger Pfannkuchen als Kaiserschmarrn :-p

    Mein Mann kocht - ich kann das einfach nicht. Gut dass er meine Pfannkuchen-Erlebnisse oder Auflauf-Desaster hier nicht postet.

    >>Was ich nicht ganz verstehe ist, was du mit deinem Post bezwecken willst?#gruebel <<

    Nu lass dat Mädel doch auch ma watt schreiben, da lebt ne Hausfrau inner glücklichen Ehe ohne Probleme und liest Tag für die Tag die Probleme und Problemchen anderer Leute, hat weder Probleme mit der Erziehung ihrer Kinder noch mit Oral- oder Analverkehr und will auch mal nen Betrag schreiben.

    Das einzige, was die Idylle trübt ist nu mal das chaotische Verhalten ihres Mannes, und das wollte sie uns kundtun ...... ;-)

Ich musste schon ein wenig lachen als ich deinen Beitrag gelesen habe.
Mein Mann ist bestens organisiert. Der Keller ist so aufgeräumt das wir ihn schon als Gästezimmer nutzen könnten. Alle Schränke sind super aufgeräumt und mein Mann macht auch bei uns die Hausarbeit.
Aber in der Küche ist er absolut hilflos überfordert. Mehr als Nudeln mit Rührei sind nicht drin :)
Fischstäbchen oder Schnitzel sind grundsätzlich von außen verbrannt und innen noch roh und die Kartoffeln versalzen oder schmecken nach nüscht :)

Die Küche gehört also immer mir :) Ich koche unheimlich gern und eigentlich auch jeden abend. Die Abläufe sind super organisiert und wenn mal was schief geht passiert das relativ selten.

Dafür habe ich meine Chaosbereiche ;)

Ich bin total kreativ aber wenn es um die Umsetzung meiner Pläne geht sterbe ich regelmäßig ab. Dann muß mein Mann das wieder geradebiegen :)
Also gleichen wir uns wundervoll aus.

LG Anja#winke

Nein - so kenne ich das nicht.

Wir kochen beide gerne, wobei ich die kreativ Chaotische bin und mein Mann der gut Durchorganisierte. Es entsteht aber immer etwas Leckeres und da ICH meistens die Köchin bin, muss die Familie mit meinem Chaos in der Küche leben.
Und ich wäre durchaus irritiert, wenn mein Mann anderweitig meine Angewohnheiten breittreten würde. Wenn er irgendetwas besonders erheiternd oder befremdlich findet, spricht er mit mir darüber.

Da ich weiß, wie meine Männer ansonsten ticken, sage ich frühzeitig Bescheid, dass das Essen JETZT fertig ist.
Bis die 3 noch alles Aktuelle abgeschlossen haben, im Bad waren und beim Zum-Tisch-Fliegen einen kurzen Zwischenstopp am Flügel für ein kleines Ständchen gemacht haben, steht dann ungefähr zeitgleich mit der Landung auch das Essen auf dem Tisch und wir setzen uns alle gemeinsam an selbigen.

wenn dein mann kein problem mit angebranntem rührei hat, kanns dir doch wurscht sein. leben und leben lassen.

beim anderen, sag einfach früher bescheid. fertig.

du machst bestimmt auch sachen, die dein mann nicht unbedingt so nachvollziehen kann. sowas ist doch normal in einer beziehung.

Hallo, bei uns ist es genau andersrum - ich werde irgendwas in beliebiger Menge und in irgendeiner Reihenfolge in Pfannen und Töpfe, so nach de Motto "passt schon" und mein Freund hat immer eine strengem praktische und auf Effizient optimierte Reihenfolge. Von den Maßeinheiten und Zutaten, die genau eingehalten werden müssen, mal ganz zu schweigen.

Ich erinnere mich noch, als er das erst mal in meiner Studentenbude für mich kochen wollte und das Rezept absilut vergeigt hat - Angeblich weil er genau 230ml Wasser braucht und ich keinen Messbecher hatte, sondern immer nen Glas genommen habe.

Na, das konnte dann natürlich nichts werden.

#rofl#cool

Wenn mein Mann kocht, gehe ich aus der Küche.

Ich weiß nämlich aus eigener Erfahrung, dass nichts so nervt, wie jemand, der alles besser weiß. Und eigentlich ist es ja auch egal, in welcher Reihenfolge Toast, Ei und Kaffee fertig werden.

Dein 2. beispiel kenne ich auch. Ich rege mich nicht mehr drüber auf. Wenn er zu spät an den Tisch kommt, ist sein Essen halt kalt.

  • (25) 29.07.14 - 09:30

    wie bereits gesagt, ich stehe NICHT daneben und kommandiere ihn. Wenn man Dinge, die alle gleichzeitg auf dem Tisch - und nach Möglichkeit noch warm - sein sollen zubereitet, ist es doch nur logisch, dass ich z. Bsp. den Toast schon 1-2 Minuten vorher toaste, bevor das Ei fertig ist und ihn nicht erst runterdrücke wenn das fertige, heiße Rührei schon auf dem Tisch steht.
    Es geht hier auch weniger um Ei und Toast (es dient lediglich als Beispiel) sondern darum,
    dass mein Mann nicht abschätzen kann (oder wie auch immer man das nennen soll) in welcher Reihenfolge man es logischerweise zubereitet.
    Ich liebe meinen Mann und ziehe hier keineswegs über ihn her, wenn er das hier lesen würde, würde er eher einen Lachanfall bekommen.

    es setzt sich ja auch keiner in die trockene Badewanne, gießt sich das Schaumbad über und dreht dann den Wasserhahn auf

Top Diskussionen anzeigen