Mein Freund ist irgendwie so sonderbar :-(

    • (1) 06.08.14 - 14:06
      mauer-blume

      Servus,

      ich habe echt ein Problem mit meinen Freund, was schwer zu beschreiben ist. Also, ich mag ihn wirklich sehr, er ist klug, er verdient sein Geld, man kann sich mit ihm toll unterhalten und vor allem ist er sehr großzügig. Es kommt nicht selten vor, dass er die Einkäufe alle bezahlt, meinem Sohn mal was zusteckt und überhaupt mir eine Menge finanzielle Sorgen abnimmt. Er meint, dass muss so sein weil er ja auch mehr verdient also gibt er eben mehr. Wir wohnen übrigens nicht zusammen. Er ist auch ein Mann der sehr großzügig Unterhalt für seine Tochter zahlt, mehr als er muss.

      Was mir aber jetzt verstärkt aufgefallen ist (war eigentlich immer schon so aber es fällt mir jetzt mehr auf) ist, dass er von mir nichts aber auch gar nichts annehmen kann. Wenn ich mal bezahlen will, lehnt er das strikt ab. Wenn ich ihm mal in seiner Wohnung etwas helfen will, lehnt er das ab (während er bei mir wie selbstverständlich spült, Dreck wegmacht, für meinen Sohn kocht usw usf).

      Ich komme mir wirklich blöd vor und verstehe nicht warum er zwar gut Geben aber null Nehmen kann. Mittlerweile denke ich manchmal, er will nicht dankbar sein müssen und er hält mich auf eine bestimmte Art aus seinem Leben raus. Ich kann das nicht erklären aber es macht mich teilweise sauer und traurig. Neulich haben wir uns fast gestritten, als ich in seiner Abwesenheit ein bisschen seine Küche aufgeräumt habe. Da war er richtig sauer. Er bedankte sich zwar später aber das auch sehr förmlich und bat mich gleichzeitig, das bitte zu lassen, ich wäre nicht seine Putzfrau (???). Kapier ich nicht.

      Grüße
      mb

      • (2) 06.08.14 - 14:33

        Hallo,

        so ist mein Freund auch. Als wir noch nicht zusammen wohnten, wollte er immer, dass ich mir eine schöne Zeit mache und mich entspanne. Bei mir zuhause wollte er überall dabei sein und hat mitgeholfen. Auch ist er sehr großzügig, beschenkt mich oft und lädt mich ständig irgendwo ein. Z.B. dieses Wochenende zu einem Konzert in einem Schloß.

        Bevor wir zusammen gezogen sind, haben wir alle anfallenden Arbeiten im Haushalt gerecht aufgeteilt. Und trotzdem übernimmt er ab und an meine Aufgaben, damit ich mich entspanne, obwohl mich nichts anstrengt und ich mich nie beschweren muss. Ich führe ein sehr entspanntes Leben, warum denn nicht? Ich nutze ihn nicht aus, aber ich lehne es auch nicht ab, wenn er mir etwas abnehmen möchte. Er sagt immer, dass er möchte, dass ich glücklich und entspannt bin. Das bin ich - Ziel erreicht.

        Lieben Gruß

        • (3) 06.08.14 - 14:38

          Mein Freund nimmt aber wirklich gar nichts an. Ich darf nichts machen und nichts geben. Ich verdiene zwar nicht so gut wie er aber ich würde mich freuen auch mal bezahlen zu dürfen oder ihm wenigstens zu helfen. Wenn wir bei mir sind kann er sich gut unterordnen und fragt wie ich was haben möchte aber bei ihm darf ich rein gar nichts. Ich finde das schon merkwürdig. Es stört mich nicht so sehr, dass es mich belastet aber ich verstehe sein Verhalten nicht.

            • (5) 06.08.14 - 14:49

              Das ist mir aber nicht genug. Ich würde ihm gerne mehr geben. Ich bin doch nicht nur als schöner Schmuck da, die sich nur auf seinem Sofa wälzt. Da komme ich mir blöd vor. Ich finde Geben und Nehmen muss sich beides die Waage halten.

              • (6) 06.08.14 - 14:54

                Es wird sich in Laufe der Zeit bestimmt ergeben, dass du ihm etwas zurück geben kannst.

                Aber, ich sag es nochmal, entspann dich doch mal und nimm es einfach an.

                Genieße das Leben und nimm ihn einfach mal in den Arm und sage ihm wie sehr du ihn magst/ liebst /schätzt.

                Lieben Gruß

          was sagt er denn dazu, warum das so ist?

          hast du ihm schon mal erklärt, dass es für dich auch schön wäre, ihm mal was "geben" zu können (in welcher art auch immer). wie sieht es denn aus, wenn du ihm was schenkst? jetzt nicht zum geburtstag oder zu weihnachten, sondern einfach mal zwischendurch?
          ich kann verstehen, dass dich das ein stückweit stresst. aber ob es wirklich daran liegt, dass er dich ein stückweit aus seinem leben raushalten will? #kratz keine ahnung, dafür müsstest du mit ihm reden und die gründe seines verhaltens ausfindig machen.
          grüsse, ks

          • (8) 06.08.14 - 16:25

            Natürlich habe ihm das schon mehrfach gesagt. Wie gesagt, ich darf eigentlich nichts bei ihm. Er sagt immer sein Dreck ist seine Aufgabe. Aber dann wäre ja mein Dreck auch meine Aufgabe. Das ist was anderes sagt er. Letztens meinte er , er mag es nicht wen man ihm hinterherräumt. Ist denn Müll Runter bringen schon hinterherräumen?

            Geschenke die Geld kosten, mag er gar nicht. Was selbstgemachtes wäre okay.

            • hmmm, naja, dann würde ich mich erstmal darüber freuen, einen so selbstständigen mann zu haben.

              was ist mit geschenken, die wenig geld kosten? etwas, das man sieht, wovon man denkt, dass es dem andern gefallen könnte/ihn interessieren könnte? ich bringe meinem mann immer mal ein shirt, ein buch, eine kleinigkeit… sowas in der art.

              wenn es dich stresst, musst du weiter versuchen, ihm klar zu machen, dass du auch geben willst und versuchen zu verstehen, warum er mühe hat, das zu akzeptieren. "mein dreck – meine aufgabe" ist ja nicht verkehrt, im gegenteil… ;-) aber man sollte schon dem anderen auch was zu gute /zu liebe machen dürfen.

              grüsse, ks

              • (10) 06.08.14 - 16:50

                Das meine ich ja. Er kann ruhig zu lassen dass ich auch etwas tun möchte. Das ist doch auch der Sinn einer Partnerschaft. Es ist bei ihm immer noch so als wäre er in dem Punkt Single. Geschenke kann er aber generell nicht annehmen. Auf seiner Geburtstagsfeier hat er seine Geschenke von den Gästen mehr so peinlich berührt angenommen, sie nicht geöffnet und erstmal zur Seite gelegt. Erst als ihm zugeflüstert habe, dass das etwas unhöflich ist, hat er sie nach und nach geöffnet.

    (11) 06.08.14 - 14:46

    Warum siehst du Probleme, wo keine sind?

    Ich verstehe die Frauen nicht. Und das will was heissen, ich bin nämlich selbst eine.

    Die meisten beschweren sich, wenn die Männer irgendwann gar nichts mehr machen und andere beschweren sich, wenn die Männer alles machen.

    Da soll mal einer daraus schlau werden.

    Nimm ihn doch einfach so, wie er ist. Das ist doch jetzt keine Sache, die irgendwann die Beziehung in Frage stellen wird.

Hallo,

warum so kompliziert?

Ich habe auch so ein Exemplar.
Es duldet es nicht, wenn jemand anders bezahlt.

Und er lässt sich nur unter größtem Protest einladen (bisher haben das nur ein guter Freund und seine Eltern geschafft. Und sein Freund auch nur, weil er im Lokal nach dem Essen auf dem Weg zum WC dem Kellner seine Kreditkarte in die Hand gedrückt hat (später meinte dieser Freund zu mir: "Anders kann man ja Deinen Mann nicht einladen!");-))

Ich habe ihn mal an seinem Geburtstag zum Griechen eingeladen - was macht der Spinner? Er lädt MICH ein....

Oder beim Shoppen - ich habe z.B. eine Bluse oder Jeans, die mir gefällt und die ich kaufen will.

Er hat ebenfalls ein paar Sachen gefunden. Wir stehen an der Kasse - er nimmt mir die Klamotten aus den Händen und wirft sie auf seinen Haufen mit drauf und sagt nur "Passt schon!"

Und genauso beim Tanken, bei Autoreparaturen, usw.

Neulich erst tankte er mein Auto für 70 Euro voll.

Als ich ihm das Geld geben wollte, meinte er grinsend, dass ich mir das sonstwo hinstecken kann. :-p

Er wird dann auch grantig, wenn ich ihm das Geld zurückgeben will.

Ich mache es nun anders.

Ich freue mich über seine Einladungen etc.

Dafür revanchiere ich mich eben auch mal, indem ich mal unterwegs was einkaufe, was ihm gut schmeckt oder uns eine schöne Flasche Wein etc mitbringe.

Beim Putzen war mein Mann genauso, als jeder von uns noch eigene Wohnungen hatte.
Er war arbeiten, ich hatte einen Brückentag lang Urlaub und habe geputzt (Fenster, Küche, Wohnzimmer), habe Wäsche gebügelt und seinen Meersauenkäfig saubergemacht.
Als er heimkam fragte er auch, ob ich verrückt sei - ich soll mich entspannen und nicht seinen Krams putzen, das kann er doch selber.

Aber mein Argument war einfach, dass ich nun den Brückenfreitag (an dem ich sowieso alleine daheim rumhing) für die Putzerei genützt habe...und wir somit den Freitagabend und das ganze Wochenende für uns haben, ausgehen können, bummeln können, Freunde treffen können, etc ohne den Haushalt im Genick.
Und die Wohnung ist sauber, Wäsche und Käfig sind gemacht - alles paletti!

Das fand er dann wiederum gut. ;-)

LG

  • (19) 06.08.14 - 15:08

    Ihr wohnt aber zusammen oder?

    Ich frage mich trotzdem, warum ich bei ihm so gut wie nichts machen darf. Der Grund, dass ich entspannter wäre, stimmt ja so nicht. Ich fände es besser wenn er mich auch mal machen lässt. Das würde mich mehr entspannen als nur von hinten bis vorne bedient zu werden.

    Bei mir ist es auch so und wir wohnen nicht zusammen, noch nicht!

    Es hat ein halbes Jahr gedauert, bis ich bei ihm kochen durfte und auch nur weil ich mich geweigert habe in ( sehr gute ) Restaurants zu gehen.

    Auch heute noch verbiete ich ihm für meine Kinder etwas zu zahlen, er machst trotzdem

    Lass es zu und genieße! Mein Freund sagt immer, er liebt es zu sehen, wenn ich mich freue

    Pina

(24) 06.08.14 - 15:07

Kann man den ausleihen Mieten? #schein

Top Diskussionen anzeigen