Ich bin fremdgegangen....

    • (1) 06.08.14 - 18:31
      Lügnerin

      Hallo ihr Lieben,

      die Überschrift sagt eigentlich schon alles.
      Ich habe meinen Partner (mit dem ich seit mehr als 4 Jahren zusammen bin) betrogen. Ein einziges Mal körperlich, aber zu viele Mal in Gedanken, in Nachrichten etc (dies aber immer mit dem gleichen Mann).

      Nachdem er das vor einigen Tage herausgefunden hat, lebe ich nun mit den Konsequenzen - und die sind die Hölle!!! Mein Partner will mir eine Chance geben und die will ich um alles in der Welt nutzen. Aber ich frage mich: Wie? Hat man überhaupt eine Chance, den Partner wieder zugewinnen? Werden meine Bemühungen erfolgreich sein? Der Gedanke daran lässt mich einfach nicht los und bringt mich mehr und mehr zum verzweifeln.

      Momentan ist er natürlich auch unberechenbar und ich kann ihm nicht mal was übel nehmen...Es ist sein gutes Recht.

      Ich will mich auch gar nicht groß erklären - klar lief es beziehungstechnisch gerade nicht wie am ersten Tag, aber das ist keine Entschuldigung fürs fremdgehen...Niemals.

      Wer von euch hat auch schon betrogen? Wie ging es in euer Beziehung weiter?

      • Bist du denn sicher das du die Beziehung überhaupt fort führen möchtest? Ich meine wenn man seinen Partner schon unzählige Male in Gedanken fremd geht dann liegt doch schon ordentlich was im argen in der Beziehung.

        Hallo!

        Also, erstmal würde ich sagen, wenn Dein Partner sich nicht trennen will sondern der Beziehung mit Dir noch eine Chance gibt, ist nicht alles verloren.

        Nun sagst Du, er ist verständlicherweise unberechenbar - was meinst Du damit? Glaubst Du ihm nicht, dass er Dir diese Chance gibt?

        Darauf kann Dir hier natürlich niemand eine Antwort geben. Auch welche Bemühungen Aussicht auf Erfolg haben und ob überhaupt, kann man Dir als Außenstehender schwer sagen.
        Ich selbst habe schonmal betrogen, ja. Die Beziehung war zwar ohnehin ziemlich am Ende, aber es war genau so, wie Du beschreibst - er komplett ausgetickt und unberechenbar und ich hatte "eine Chance", ihm zu beweisen, dass ich ihn liebe und mit ihm zusammen bleiben will. Tja. Eine Weile hat es noch gehalten, dann habe ICH mich irgendwann getrennt. Die Trennung wäre allerdings wohl auch ohne den Fehltritt passiert.

        Was will ich damit sagen - aus meiner Erfahrung würde ich ihm erstmal glauben und (wenn Du das willst) die Beziehung weiterführen. Aber lass ihm Zeit. Vielleicht musst Du mit ein paar Launen seinerseits klarkommen, vielleicht wird er nicht von jetzt auf gleich zurück auf Anfang gehen können. Wie Du mit Deinem Partner im emotionalen Ausnahmezustand umzugehen hast, weißt Du selbst am besten.

        Aber Du schreibst, Du bist in Gedanken, in Deiner Phantasie und das eine einzige Mal auch körperlich bei einem anderen Mann - bist Du sicher, dass Du diese Beziehung weiterführen willst?

        Viele Grüße!

        Hi du!
        Also ich stelle mir eigentlich die Frage wieso du fremd gehst und was du noch für deinen Partner empfindest das du es überhaupt gemacht hast.

        Ela

      • Ich finde 4 Jahre ist eine viel zu kurze Zeit, dass man schon fremdäugelt... eigentlich schon ein sicheres Indiz, dass an der Beziehung was nicht stimmt. Mit Erfahrungen kann ich dir nicht helfen.

        Für Mich ist dein Partner ein Waschlappen den ein Mensch mit Selbstwürde/Selbstliebe würde den Betrug als Beendigung der Ehe/Beziehung sehen.

        Du hättest Dir das wohl vor dem Betrug überlegen sollen!

      • Das sind aber harte Worte!
        Die Reaktion des Partners zeigt das er sie (immer noch) liebt und hadert sicher schon genaug mit sich.
        Ein Waschlappen wäre er wohl eher wenn er einfach abgehauen wäre.

        Ich denke nicht jeder kann dieses Betrug verzeihen, ich z.B. könnte es NIE, deshalb würde ich mich sofort trennen.
        Aber ich weiß das es viele Paare gibt die verzeihen können, wo sogar der Betrug der Beginn einer besseren Partnerschaft geworden ist.

        • Hallo

          Dann muss man sich aber nicht wundern wenn der oder die Untreue mit dem fremdgehen weiter macht.

          Ich kenne auch drei Fälle wo es der Fall ist.

          Ich meine wenn ich fremd ginge müsste ich mich nicht wundern das mein Freund mich kalt oder scheiße behandelt. Schließlich habe ich zuerst dann den Fehler gemacht.Die wenigsten können Betrug verzeihen oder vergessen.

          Es kommt immer mal wieder schleichend hoch.

          Das Vertrauen ist auch hinüber.

          Er scheint auch noch nicht darüber hinweg zu sein sonst würde die Beitragsverfasserin sich hier nicht rat suchen.

          Ich könnte mir nicht mehr selbst verzeihen wenn ich sowas meinem Partner verzeihen würde

          Es ist eine Frage gestellt worden und ich gab nur meine eigene Meinung als Antwort.

          • << Schließlich habe ich zuerst dann den Fehler gemacht <<

            ...ich denke mal, dass die TE nicht betrogen hätte, wenn in der Beziehung alles 100% gewesen wäre. Also gab´s irgendwo Probleme...und da hat der Partner wahrscheinlich mit Schuld...keine Ausrede...aber immer nur der "Betrügerin" die Alleinschuld vor die Füße zu werfen, ist der leichteste Weg einen Kommentar abzugeben (der nicht mal Frage war - geschweige denn der TE weiter hilft...)

      (15) 07.08.14 - 22:53

      ich sehe es ganz anders. ich finde der partner beweist sehr viel stärke. den vergeben ist unheimlichm schwer, vergessen noch viel mehr.

      ich bin selbst eine betrogene gewesen. soga rmit trennung von 3 monaten und mein partner war in der zeit mit der anderen mehr oder weniger zusammen. das war der fakt, den alle außenstehenden sahen. aber hinter unserem ganzen drama stand ja viel mehr. was dazu führte etc.
      wir sind nun doppelt so lang zsammen, wie wir es vor der trennung waren. und die trennung hat sogar ihr gutes bewirkt. wir haben an unserer beziehung gearbeitet, haben sie verbessert. ohne diese episode wären wir heute vielleicht tatsächlich nicht mehr zusammen. also: so schlimm das auch alles für mich vor allem war, hat es uns dhin gebracht, wo wir heute sind. und das ist super!

      klar war es kein leichter weg. aber ich fand ihn, als wir wieder zusammenkamen sehr viel leichter, als er mir erstens von anderen prophezeit wurde und zweitens als ich es selber gedacht hätte. sicherlich auch, weil ich genau wusste, was sache war, weil ich mir mehr als 100% sicher war, was passiert war, warum und wie es weitergehen wird.

      lg

Top Diskussionen anzeigen