Innere Unruhe, Herzstolpern, niedriger Blutdruck-Partnerschaft belastet

    • (1) 11.08.14 - 22:07
      panikmausi

      Hallo Zusammen,

      ich schreibe hier bei Partnerschaft rein, weil es sich indirekt schon in der Partnerschaft auswirkt:

      Ich habe Probleme mit "meiner Gesundheit". Ich schreibe es in Anführungsstrichen weil ich im Grunde kerngesund bin, war auch gerade wieder beim Arzt alles bestens, aber

      es ist auffallend in der Nähe von Eisprung und Tagen, das ich Atemblockaden, Ängste, niedriegen Blutdruck (den hab ich IMMER so um 99-110 zu 65/74 Puls zwischen 50-65) und extreme Verspanntheit sowie innere Unruhe, Herzstolpern und Sodbrennen und Magendrücken. Meine Schultern schmerzen dann und ich fühle mich wie ein anderer Mensch, auch innerlich:

      Ich bin sehr angriffslustig und unzufrieden und spreche Dinge aus, die ich mir den Rest des Monats bewusst verkneife, weil ich weiss, das es besser ist den Mund zu halten, aber dann haue ich alles raus. Es gibt deshalb oft mal Streit, auch mit meinen Kindern. In den Tagen tut mir das dann leid, aber gesagte Worte sind ja nicht so leicht zurückzunehmen.

      Mein Frauenarzt meinte ich könnte dafür Tabletten bekommen, will ich aber solange es geht vermeiden, mich würde mal interessieren ob Ihr das auch schonmal so in diesem Rahmen kennt? Und wehe dem ich trinke Alkohol, dann ist es ganz aus...ich rede mich um Kopf und Kragen...

      Danke schonmal für Eure Antworten

      • Wenn es dir zu diesen Zeiten derart schlecht geht, warum lässt du dir nichts aufschreiben? Auch damit du aus der Spirale herauskommst, fest damit zu rechnen, dass es dir schlecht gehen wird.

        >>>ich rede mich um Kopf und Kragen...<<<

        So recht kann ich mir darunter nichts vorstellen. Kann es sein, dass du ansonsten zu vieles nicht sagst und in dich hineinfrisst?

        • (3) 11.08.14 - 22:46

          Hallöchen

          Nichts genommen habe ich, weil ich die diese ganze Unruhe erst seit kurzem durch aufschreiben in einen Mens-Kalender so in Richtung Hormone schiebe, mein Osteopath sagt das kann vom Rücken kommen, von den ganzen Verspannungen, mein Psychotherapeut sagte es kann sein das die Angstattacken die ganzen anderen Symptome hervorrufen, vor allem weil ich dann krampfartig Luftholen muss- Soll vom zwerchfell kommen das würde sich bei emotionalem Stress verspannen und den anderen Rest hervorrufen sagt wieder der OSteopath.

          Hausärzte sagen alles top, Blutwerte Sahne alles gut. Kardiologe Herz ok. usw

          ...mit dem "raushauen" meine ich das es im Alltag Dinge gibt, die ich nicht ausspreche, weil es Dinge sind, wo ich weiss der jenige kanns momentan nicht ändern, mir fehlt dann die Geduld, bin ich dann in dieser "unruhigen Phase" sag ich es und nehme keine Rücksicht auf Verluste. Wenn ich mal ein paar Gläschen getrunken habe, was zum Glück selten vorkommt ist es ähnlich.

          Als ob die Hemmschwelle dann ganz niedrig angesetzt ist.

          lg

          • (4) 12.08.14 - 16:33

            Frauenarzt, Hausarzt, Osteophat, Psychotherapeut...du meine Güte.

            Dein Frauenarzt wird dir schon keine Psychopharmaka geben, Zyklusbeschwerden kann man auch erst mal mit pflanzlichen Mitteln versuchen in den Griff zu bekommen.

            Ich leide seit vielen Jahren zwischen Eisprung und Mens an mal mehr mal weniger starker PMS, wie z. Bsp. -schwitzen, -Schlafstörungen, da ständig zu warm, - nächtliches Aufschrecken mit Atemnot und Todesangst, -Herzsstolpern, -rheumatische Rückenverspannungen, -Gereitztheit, - Unruhe

            Ich habe gelernt damit zu leben

      Es könnte auch eine Schilddrüsenunterfunktion oder Progesteronmangel sein. Da würde ich an deiner Stelle mal zum Frauenarzt gehen.

        • Ja, Progesteron kannst du testen lassen.

          Warst du mal beim Homöopathen?
          Hast du mal genau Tagebuch geführt? Incl. Essgewohnheiten und was du wann gegessen hast?
          ggf. hilft auch ein Alternativmediziner mit schulmedizinischer Ausbildung weiter, optimal ein Frauenarzt / Frauenärztin.

          Lass dir mal den Laborzettel geben. Steht da TSH, FT 3 und FT 4, Anti-TPO, Trak, Holo-TC, Vitamin D-OH-25 und Ferritin drauf?. TSH sollte so um 1 und die freien Werte über der Hälfte der Grenzwerte sein.

          Wurde ein Ultraschall der Schilddrüse von einem Endokrinologen oder Radiologen gemacht? Die meisten Hausärzte haben ein uraltes Gerät und haben keine Ahnung, wie groß eine Schilddrüse sein soll und welche Struktur krankhaft ist, die sind froh, wenn sie sie überhaupt finden. Der Hormonstatus Progesteron usw. Sollte glaub am 17. Zyklustag gemacht werden.

          Ich schreibe das deshalb so, weil ich genauso war und erst der 8. Arzt das Hashimoto (gängigste Form der Schilddrüsenunterfunktion) festgestellt hat.

          Bei

    (9) 12.08.14 - 02:32

    Lass mal bei deinem FA deinen Hormonstatus bestimmen.
    Ich vermute aber, dass du nicht nur körperliche Probleme hast.
    Wenn ich lese, in wessen Behandlung du überall bist, keimt in mir der Verdacht, dass du ein wenig hypchondrisch veranlagt bist.

    Ich hab die gleichen Probleme wie Du.

    Vielleicht magst du mir ja per PN schreiben.

    LG

    :-)

    Könnte es vielleicht das sein?

    http://de.wikipedia.org/wiki/Pr%C3%A4menstruelles_Syndrom

Top Diskussionen anzeigen