Kinderwunsch bzw Planung, aber Angst vor AG.

    • (1) 19.08.14 - 00:49
      unerkannt29

      Hallo,

      eigentlich ein ziemliches Silopo, aber das belastet mich momentan extrem.
      Ich bin jetzt 29 Jahre alt, führe eine glückliche Beziehung, habe einen festen Job und demnächst auch noch die perfekte Wohnung. Alle Voraussetzungen passen also.

      Mein Freund und ich sind uns auch einig darüber, dass ich nach unserem Umzug die Pille absetzen werde. Soweit so gut...
      Mein Problem ist jetzt, dass ich mir Gedanken mache wie ich es meinem Arbeitgeber beibringen soll, wenn es soweit ist.

      Ich würde direkt ein Berufsverbot bekommen (Arbeit mit gefährlichen Stoffen). Das wurde mir damals auch direkt im Vorstellungsgespräch gesagt.

      Wir sind momentan allerdings extrem unterbesetzt und das wird wohl in Zukunft nicht besser, weil im Oktober noch 2 Kolleginnen gehen. Zur Zeit arbeiten wir schon meist mindestens 7 Schichten am Stück.

      Das heißt, ich habe ein ziemlich schlechtes Gewissen meinen Kollegen gegenüber, wenn ich jetzt auch noch wegfalle. Aber andererseits bin ich 29 und ich werde ja auch nicht jünger. Seitens der Chefs ist das Bemühen um neue Kräfte auch nur minimal.

      Eine Stammkraft ist bereits letztes Jahr weggefallen und bis heute gibt es keinen Ersatz für sie.

      Trotzdem habe ich echt Angst meine Chefs dann über meine Schwangerschaft zu informieren. Ich war in der ganzen Zeit nur einmal krank und da wurde ich schon ordentlich zusammen gefaltet.
      Wie war das bei euch? Und würdet ihr deswegen noch warten, bis sich die Lage entspannt? Wie haben eure Chefs reagiert?

      Liebe Grüße

      • frag doch lieber im schwangerschaftsforum nach. weil es ist ja kein partnerschaftsthema. bis du ss wirst kann es noch 2 jahre oder länger dauern. mach dir Gedanken wenn es soweit ist ;)

        • wir versuchen es fast 4 jahre und ich hab mir noch keine Gedanken gemacht was mein CHEF denn dann macht. es ist (in dem fall) ihr Problem für ersatz zu sorgen und nicht meins. du kannst doch net deine kinderplanung verschieben nur wenn dein Chef keine leute einstellt. weil das kann ja im schlimmsten fall noch jahre dauern willst du so lang warten?

      Da reagiert jeder Chef anders würde ich mal sagen.
      Meiner hat es gut gefunden und war verständnisvoll.

      Aber warum machst du dir einen Kopf darum? Es ist doch ganz egal wie er das findet damit muss er doch rechnen das eine Arbeitskraft wegen Krankheit oder auch SS ausfallen wird. Wenn er sowas nicht einkalkuliert ist es doch sein Problem.
      Wenn du eh ein Berufsverbot erhältst, bist du nicht mehr da und kann dir Wurscht sein.

      Glaubst du wenn du nun damit wartest wegen der derzeitigen Lage wird sich dein Chef bei dir bedanken? Außerdem weißt du nicht ob sich die Lage überhaupt ändert, zumal er ja auch derzeit keine mehr eingestellt hat.

      Erstmal schwanger werden und das ist dann das letzte worum ich mir Gedanken machen würden. Wichtiger ist doch das es gesund ist und alles gut läuft und das es finanziell zu stemmen ist.

      LG

    • (5) 19.08.14 - 02:34

      Niemals würde ich meinen Job über mein Privatleben stellen. Jeder ist im Beruf austauschbar, wirklich jeder.

      Du hast nur das eine Leben....genieß es und mach dir keinen Kopf was irgendwer anderes von deinen Plänen hält.

      Warum zerbrichst Du dir den Kopf deines Chefs?
      Es ist seine Aufgabe, den Laden am laufen zu halten und entsprechend Personal zu beschaffen.

      Das Frauen in deinem Alter schwanger werden können, sollte ihm schon klar sein.

    • Hi

      Erstens, jetzt mal umziehen, dann Pille absetzen, schwanger werden, Schwangerschaft bestätigen, alleine das dauert im besten Fall Wochen.

      Zweitens, wäre doch die perfekte Gelegenheit für den Chef zu lernen, dass man eine vernünftige Personalplanung macht.

      Außerdem kann es noch sein, dass es mit dem schwanger werden noch dauert!

      Wenn dir dein Chef/Arbeitsleben wichtiger ist, als dein Privatleben, würde ich die Kinderplanung knicken.

      Gruss
      agostea

      Was muss das für eine Arbeitsatmosphäre sein?

      Unterbesetzung. Sieben Schichten. Keine Bemühungen um neue Kräfte. Chef pampt herum, wenn jemand krank wird (was sicherlich umso häufiger passiert je überlasteter das Personal ist).
      Da kann einem ja nichts Besseres passieren, als dass man schwanger wird.

      Falls Du schwanger wirst kannst Du ja die Schwangerschaft schriftlich mitteilen und direkt ins BV gehen. Oder Du nimmst zum Gespräch Deinen Freund mit. Oder Du rufst nur an und wenn er herum schimpft beendest Du freundlich das Telefonat.

      Ich persönlich würde das anders (auf jeden Fall persönlich) machen, aber es liegt nicht jedem, einem Anschiss zu entgehen, indem man den Chef mit einem knackigen Kommentar einfach stehen lässt. ;-) Deswegen such Dir einfach eine Alternativlösung und vor allem sage vorher NIEMANDEM im Job, wenn Du die Pille abgesetzt hast. Auch nicht der liebsten besten Kollegin der Welt!

      Wie lange willst du denn warten wenn dein Chef sich eh nicht darum bemüht die Situation zu ändern?

      Also nein, du solltest nicht warten wegen Chef oder Kolleginnen, wenn es danach geht dann wirst du nie den Zeitpunkt finden wann es ok ist. Den perfekten Zeitpunkt für nachwuchs gibt es eh nicht, man findet immer irgendwas. Und ich denke da sollte die Situation auf der Arbeit das geringste Gewicht als gegenargument haben wenn es sonst passt.
      Du solltest das so machen wie du denkst. So wie du den Chef beschreibst wird sich ja eh so bald nichts ändern und der wird auch in 2 oder 3 Jahren dann genau so wenig begeistert sein von einer Schwangerschaft. Ganz ehrlich, dann soll er keine jungen Frauen einstellen. Das ist nunmal der Lauf der Dinge und wenn ich kinderlose Mittzwanziger anstelle muß ich nunmal damit rechnen das die irgendwann mal Nachwuchs wollen

      Es sollte dir völlig egal sein was dein chef zu deiner Schwangerschaft sagt!

      Es ist dein Leben!

      ""Ich war in der ganzen Zeit nur einmal krank und da wurde ich schon ordentlich zusammen gefaltet.""

      Bist Du Arbeitnehmer oder Leibeigener?

      Wenn man krank ist = dann ist man krank und kann halt nicht arbeiten. Ich würde mich da von niemandem blöd anmachen lassen, sondern höflich und direkt entgegnen, dass ich mir dieses Verhalten verbitte.

      Gleiches gilt für eine evtl. Schwangerschaft. Auf keinerlei Diskussionen einlassen! Was kannst Du für die Planungsunfähigkeit Deines AG?

      Also ich kann dir definitiv nur eins sagen (als auch BV "Betroffene" so zu sagen):

      Mach dir keine Gedanken um deinen Chef, die sind sowieso in den meisten Fällen angepisst, egal was du machst.

      Und es dankt dir definitiv keiner, ob du nun noch wartest bis er sein Versäumnis Arbeitskräfte einzustellen auf die Reihe bekommt oder nicht.

      Denk an euch!!!!!! Niemand bedankt sich später bei dir ;)

      Es wäre mir herzlich egal, was mein AG oder Kollegen denken, ich würde keine Rücksicht nehmen...

      Hallo!

      in meiner Firma gehen schwangere Kolleginnen auch sofort ins BV. Daher gehört das bei uns einfach zur Personalplanung dazu, dass man vor einem neuen Kindergartenjahr mal überlegt, dass A. und K. vor einigen Monaten geheiratet haben, J. mit ihrem Freund zusammen gezogen ist und K. mit ihrem Mann ein Haus mit Kinderzimmern gekauft hat. Bei keiner wäre eine Schwangerschaft sonderlich überraschend. Klar, wenn I. mit 41 Jahren plötzlich noch ein Kind bekommen würde, wo ihre anderen Kinder alle schon im Teenageralter sind wäre es echt eine Überraschung, aber ganz grundsätzlich muss man einfach mit Schwangerschaften rechnen. Und bei einem BV bei nahezu allen Schwangeren muss man das bei der Personalplanung einfach berücksichtigen.

      Wenn Dein Chef sowas einfach ignoriert kann man ihm da auch nicht helfen, aber es wäre falsch, wenn Du auf dein Privatleben verzichtest, weil der ein Depp ist. Mein Chef schafft es trotz BV sich für schwangere Kolleginnen zu freuen.

      Deine Kollegen leiden so oder so unter Personalmangel und Stress. Vielleicht sieht Dein Chef es dann auch endlich ein dass er Personal braucht und stellt dann gleich zwei neue Leute ein, wenn Du gehst - oder er fährt sein Unternehmen langfristig gegen die Wand, weil bei so einem Stress alle Leute nicht ewig bleiben wollen.

      Echt, das sollte nicht Dein privates Glück schmälern, freu dich doch einfach.

Top Diskussionen anzeigen