Muss mich entscheiden nach 4 Jahren Affäre

    • (1) 02.09.14 - 12:53
      Ralf49

      Hallo zusammen,

      mein Name ist Ralf, ich bin 49 Jahre alt, und bin sehr froh dieses Forum hier gefunden zu haben. Ich habe lange hier gelesen bevor ich mich entschloss zu schreiben.Ich hatte bis vor kurzem eine Affäre, und diese bereitet mir jetzt großen Kummer und Herzschmerz. Ich möchte hier mal erzählen was ich erlebte und immer noch erlebe, denn ich weiß im Moment echt nicht mehr was ich tun soll und wie es weitergehen soll…

      Ich bin verheiratet, und schon seit fast 30 Jahren mit meiner Frau zusammen. Vor 4 Jahren traf ich eine andere Frau, die 12 Jahre jünger ist wie ich. Wir wohnen 120 km auseinander, und mein Arbeitsplatz liegt nicht ganz in der Mitte dieser Entfernung. Anfangs sahen wir uns freitags nach Feierabend immer für 3-4 Stunden, später dann immer am Samstag tagsüber, und ich blieb auch ab und zu übernacht bei ihr. Wir merkten schnell das wie seelenverwandt sind, konnten sehr gut miteinander reden, und sind uns in vielen Dingen sehr ähnlich. Es war wie auf einer Wolke, wie ein Sommermärchen, und es dauerte auch nicht lange, und ich hatte plötzlich Gefühle für sie.

      Sie hatte einen Freund, der ihr aber nichts mehr gab, und nach ein paar Monaten unserer Affäre trennte sie sich auch von ihm, sie fühlte da bereits auch für mich. Ich lebte das sozusagen „Ins Land“ hinein, weil ich innerlich verwirrt war, aber auch weil ich plötzlich wieder Dinge hatte, die mir vorher schon fehlten, und weil ich mich an der Freundin wirklich sehr erfreuen konnte, in jeder Hinsicht. Das was mir in der Ehe fehlt fand ich bei ihr, Nähe, Zärtlichkeit und miteinander verschmelzen, und so lebte ich vor mich hin, indem ich sie immer samstags sah, und unter der Woche zu Hause war. Auch Kinder blieben mit in der Ehe leider verwehrt, aus gesundheitlichen Gründen meiner Frau. Meine Freundin hat einen Kinderwunsch, und wir fingen sogar an darüber zu träumen, gemeinsam ein Kind zu haben. Dieser Traum blieb aber immer wieder daran hängen, das ich mich dafür ja trennen müsse. Ich hatte oft darüber gegrübelt wie es wäre wenn ich mich trenne, wenn ich diese langjährige Beziehung aufgebe, die gemeinsame Eigentumswohnung u.s.w.

      Mit meiner Frau verstehe ich mich sehr gut, aber es fehlt eben an Nähe, Zärtlichkeit u.s.w., wir leben das irgendwie seit Jahren schon wie eine dicke Freundschaft in einer WG. Aber jedes mal wenn ich ernsthaft anfing an ein neues Leben zu denken, bekam ich wie einen Stein im Bauch, der mich nicht freigeben will, das Bauchgefühl auf das ich in meinem Leben so gerne höre, hatte mich immer blockiert. Ich bekam das Gefühl, das ich selbst wenn mir vieles fehlt in der Ehe, nach so vielen Jahren Zeit brauche um was neues anzufangen, und das alte abzuschließen. Aber ich weiß nicht ob ich damit nur weglaufe vor einem Problem, oder ob es wirklich so ist das man nach vielen Jahren länger braucht um innerlich frei zu werden. Ich habe wesentlich mehr Liebesgefühl für die Freundin in mir als für meine Frau, und auch Nähe und Berührungen mit meiner Frau geben mir im Vergleich mit der Freundin fast nichts mehr. Trotzdem ist da etwas in mir, das mich immer blockiert hat, es liegt vielleicht auch daran, das meine Frau ein wirklich lieber Mensch ist, der alles für einen tut, ich weiß es nicht. Immer wenn ich an Trennung dachte, tat sie mir plötzlich auch furchtbar leid. Aber im Laufe der 4 Jahre Affäre, ist die Freundin jetzt natürlich sehr in meinem Herzen drin. Die Affäre ist jetzt vorbei, sie hat einen neuen Freund, sagt aber das sie mich sehr liebt und lieber mit mir zusammen wäre, da es zwischen uns sehr gut passen würde, ich wäre die größte Liebe die sie in ihrem Leben bisher hatte. Auch ich habe das Gefühl das ich noch nie so starke Gefühle für eine Frau hatte, wie für sie.

      Ich empfinde seitdem ich weiß das sie den neuen Freund hat auch Trennungsschmerz, sie fehlt mir seitdem noch viel mehr als sonst. Seitdem sie den neuen Freund hat, ist unsere Affäre natürlich beendet, aber weil wir uns so mögen, hatten wir immer noch Kontakt per SMS. Ihr Freund las aber in ihrem Handy, und fand auch SMS von mir, wo etwas über Liebe u.s.w. drin stand. Er war geschockt, und sie musste ihm versprechen das sie keinen Kontakt mehr zu mir hat. Man muss dazu sagen, das ihr neuer Freund sehr eifersüchtig ist, und seine Partnerin auch ständig kontrolliert, er ist schon sauer wenn sie mal eine 3/4 Std. länger wie ausgemacht bei einer Freundin ist, obwohl sie ihm per SMS schrieb das sie etwas später kommt, und er gab ihr zu Beginn der Beziehung auch ein Handy womit er sie immer orten kann, wo sie sich gerade aufhält.

      Ich verlor also binnen 3 Tagen meine Freundin, und dann auch noch den Kontakt, der mir so wichtig war, neben meinen Gefühlen für sie, ist sie mir ja auch als Mensch total wichtig, zum Reden zum Beispiel, ich kann mit keinem Menschen so gut reden wie mit ihr. Ich litt plötzlich wie ein Hund, denn es war mir zu viel das ich nach vier Jahren nun plötzlich binnen 3 Tagen komplett weg sein soll aus ihrem Leben, und ich überschüttete sie darauf hin mit meinen SMS wo ich mein Leid und Herzschmerz klagte. Sie hat dann irgendwann geschrieben das die Würfel gefallen wären, und das sie sich an ihrer neuen Beziehung nicht erfreuen könne, wenn sie dauernd mein Leid liest und ich sie durcheinander bringe weil sie ja auch noch für mich sehr fühlt. Wir einigten uns das ich von mir aus keine SMS mehr schreibe, und ich bat darum das sie wenigstens den Kontakt zu mir nicht ganz und für immer abbricht, wenn sie das mit ihrem neuen Partner und ihrem Gewissen in Einklang bringen könne. Ich merke aber das sie auch leidet unter meiner Unsicherheit was ich machen soll, weil sie sich mit ihrem Herzen nicht ganz auf den neuen Partner konzentrieren kann deswegen, weil ihre Gefühle für mich noch da sind, und das tut mir auch sehr leid, denn ich will überhaupt nicht das sie unter mir leiden soll. Aber da ist etwas das mir sagt wie bedeutungsvoll dieser Mensch für mich ist, das es in diesem Leben noch wichtig sein kann das ich sie habe, irgendwie, ich weiß es nicht, das Gefühl sagt mir das ich sie nicht umsonst kennenlernte.

      Also zusammengefasst ist es jetzt so, das ich mich in den 4 Jahren immer ein kleines Stückchen weiter an sie angenähert habe, wir uns lieb haben, aber diese lange Zeit meines Lebens mit meiner Frau von fast 30 Jahren, konnte ich in den 4 Jahren nicht lösen, die Zeit war mir dafür irgendwie zu kurz. Ich bin deshalb auch oft weggelaufen vor dem Problem, und habe es laufen lassen, ich hatte ihr gesagt ich könne mich nicht trennen, und habe mir somit auch irgendwie selber Luft verschafft, dabei wollte ich aber genauso mit ihr zusammen sein wie ich zu Hause sein wollte. Die Freude auf die Samstage hielt mich da über Wasser, da lief die ganze Woche schon so schön ab mit den Gedanken, das wir uns am Samstag wieder sehen und was unternehmen u.s.w. Ich weiß das ich wenn es weitergelaufen wäre, irgendwann an dem Punkt angekommen wäre, wo ich den Mut gefunden hätte alles zu ändern. Der Punkt wäre bestimmt gekommen, wo ich hätte etwas neues machen können, wobei ich mich nicht hätte dauernd umdrehen müssen nach dem alten.

      Jetzt sitze ich hier, und wäre viel lieber bei ihr als zu Hause, ich vermisse sie so, und merke nun noch stärker was sie mir bedeutet. Da meine Frau in den 4 Jahren nichts mitbekam, habe ich überlegt ihr jetzt alles zu erzählen, mit meinem Gewissen reinen Tisch zu machen. Und genau davor habe ich Angst, aber ich muss einen Weg finden, ich muss mich entscheiden, entweder hier zu bleiben, oder nicht. Ich weiß echt nicht mehr was falsch oder richtig ist, und bei den vielen Überlegungen an ein neues Leben mit der Freundin habe ich mich auch immer an Banalitäten aufgehängt, wie zum Beispiel die Ordnung und Sauberkeit innerhalb der Wohnung, oder ich bekam Ängste davor das ich mich dann im neuen Alltag nicht wohlfühlen könne, oder alles verlieren kann wenn ich meine Ehe auflöse, und auf der Straße landen könnte. Ich hatte immer Ängste in mir das es schief gehen könnte wenn ich in ein neues Leben gehe, und ich bin ein Mensch der für große Entscheidungen immer viel Zeit braucht, ich bin einfach jemand der alles Tiefgreifende sehr gründlich durchdenkt und durchlebt, bevor er entscheiden kann.

      Aber was wird sein oder kommen, wenn ich meiner Frau jetzt alles erzähle. Ich weiß wirklich nicht mehr wo ich hin gehöre, und dieses Gefühl ist furchtbar…

      Vielleicht hatte jemand ein ähnliches Problem, ich würde mich freuen über Erfahrungen oder Antworten, denn ich bin im Moment echt verzweifelt…

      Grüße,
      Ralf

      • (2) 02.09.14 - 13:11

        so wie dir geht es verdammt vielen (männern).
        die meisten haben jedoch einen drachen zuhause, du nicht...was das ganze natürlich etwas erschwert.

        ob es mit deiner affäre gut gegangen wäre wenn du dich von deiner frau getrennt hättest...hmm...ich denke eher nein.denn nach solanger zeit habt ihr euch an anderes gewöhnt, ich denke der alltag hätte auf dauer nicht funktioniert
        wenn man sich trennen möchte, der liebe wegen, macht man das spätestens nach einem jahr.das da die ehfrau superlieb ist oder ein drache, spielt dann immer weniger eine rolle...genauso wie haus und kinder...man möchte den neuen partner ohne wenn und aber...man verliert die angst die kinder evtl. zu verlieren, man bekommt die kraft alles gemeinsam zu schaffen...und geht aus der ehe raus...

        egal wie, ich finde du solltest deiner frau davon erzählen.sie hat ein recht darauf und auch verdient.
        sie hatte nie die chance an eurer beziehung zu arbeiten weil sie nichts wusste und meinte es sei alles soweit in ordnung....das ist nicht fair!

        hör auf feige zu sein und rede mit ihr...erst dann weisst du was du wirklich fühlst.....

        • (3) 02.09.14 - 13:25

          "sie hatte nie die chance an eurer beziehung zu arbeiten weil sie nichts wusste und meinte es sei alles soweit in ordnung....das ist nicht fair!"

          Guter Punkt. #pro

      (4) 02.09.14 - 13:14

      Hallo!

      Ich habe zwar kein ähnliches Problem und auch keine entsprechenden Erfahrungen, aber vielleicht hilft die Perspektive eines ganz und gar Außenstehenden auch.

      Also. Ich sehe das Dilemma und habe einen gewissen Respekt davor, dass Du vier Jahre lang eine derart intensive Beziehung neben Deiner Ehe führen konntest.

      Fragwürdig finde ich das Verhalten Deiner Freundin. Sie hat sich von ihrem Partner getrennt, gut, aber wieso geht sie dann eine neue (halbherzige?) Beziehung mit dem nächsten ein, wenn sie doch in Wirklichkeit nur DICH will? Sicher, dass das so ist?

      Wenn das nun alles so ist, wie Du sagst, dass Ihr Euch so sehr liebt, ohne einander unglücklich seid und jede andere Beziehung eigentlich nur zweite Wahl ist, dann solltest Du endlich den Arsch in der Hose haben und Dich von Deiner Frau trennen, Eigentumswohnung hin oder her. Ich sehe durchaus, dass es schwierig sein könnte, sie mit einer jahrelangen Zweitbeziehung zu konfrontieren.

      Wenn Du zu dem Schluss kommst, dass Du bei Deiner Frau bleiben willst, dann brich den Kontakt zu Deiner Freundin ab. Ganz. Und schau, wie Du Deine Ehe wieder an den Start bringst.

      Affäre gut und schön - es steht mir nicht zu, darüber zu urteilen. Und im Grunde finde ich eine Affäre auch nicht sonderlich schlimm. Aber ich werde wohl nie verstehen, wie man sich in einer Beziehung, die eigentlich nicht sein darf, derart verlieren und sich so reinsteigern kann, ohne irgendwann mal die Reißleine zu ziehen. #gruebel
      Egal. Das ist nu passiert und nun werdet Ihr eine Entscheidung treffen müssen, die sicher weh tut. Allen Beteiligten wahrscheinlich.

      Alles Gute.

    • (5) 02.09.14 - 13:17

      Ich bin der letzte Mensch der Welt der immer mit dem erhobenen Zeigefinger Monogamie in sexueller hinsicht predigt, aber Menschen wie Du sind mir echt zuwider.

      Du bist nichts weiter als ein richtig feiger Egoist!

      Suhlst Dich hier gefühlte 2 DIN A4 Seiten in Selbstmitleid und willst nach 4! jähriger Affaire in der Du nicht den Arsch in der Hose hattest Deine Frau zu verlassen für die Freundin, die Du ja so sehr liebst jetzt nachdem Deine Affaire keinen Bock mehr auf Dich hat Deiner Frau das Herz brechen, damit DU Dich besser fühlst?

      Pfui, Schäm Dich!

      Hör auf Ausreden für Deine Feigheit zu suchen und trenn Dich endlich von Deiner Frau, dann habt Ihr vllt. beide noch eine Chance in Eurem Leben glücklich zu werden.

      Gruß K.

      • Moin Ralf,

        Nach dem ich den Beitrag von Dir gelesen habe muss ich sagen Du tust mir in keinster weise Leid.
        Klar Herzschmerz ist nicht schön ABER fassen wir mal zusammen....
        1. Du kennst uns lebst mit Deiner Frau seit Jahren, irgendwann hast Du sie auch mal geliebt denn sonst hättest Du sie definitiv nicht geehelicht.
        2.Irgendwann ist aus jeder Beziehung mal das "Prickeln" weg ABER es müssen BEIDE daran arbeiten und nur sprechenden Menschen kann geholfen werden...
        3. Ich las nichts davon das Du Dich mit Deiner Frau hingesetzt hast und das Thema KInderwunsch, Gefühle, Sehnsüchte etc besprochen hast denn sonst hätte man da bestimmt etliches in die Wege geleitet.
        4. Dein purer Egoismus hat Dich dazu gebracht Dir ne Affäre zuzulegen.. wie schön und praktisch..
        5.Das Deiner Frau zu verheimlichen 4 Jahre lang na prima...

        Ist Dir eigentlich mal in dein Gehirn der Funke Verstand gewandert das das was Du wissendlich und willendlich getan hast der Falsche weg gewesen ist?
        Vermutlich nicht..
        Es war doch alles sooooooo schööööööööööönnnnnnn..... NE?
        Frau daheim die putzt und kocht und auf dich wartet... die um jedes bischen Aufmerksamkeit von Dir froh ist...und Dich vielleicht sogar bedauerd das Du so schrecklich viel arbeiten musst.....
        Sex hattest Du mit Ihr auch noch...und Sie vermutlich mit allerlei Krankheiten gefährden können
        Dann Deine Geliebte die auch kein Deut besser ist Ihren Macker auch bescheißt und auch mit dem noch inne Kiste springt....und mit DIR....
        Diese Frau bekommt all Deine Aufmerksamkeit,Dein SonnescheinGesicht Das Positive...aber Deine Frau daheim erlebt Dich gehetzt, gestresst und (mich würde es nicht wundern mürrisch und übelgelaunt)
        Das Du für Deine Geliebte Gefühle entwickelt hast...klar bei dem es einem Gut geht den mag man.. aber Liebe? Wäre es wirklich so hättest Du alles verlassen Frau Haus und Hof....es hätte Dich einen Dreck gescherrt....
        Fakt ist hast Du nicht...WARUM?
        Weil deine untere Körperregion gesprochen hat in Bezug auf Deine Affäre und nicht Liebe wie Du glaubst...
        Das Du Jene Vermisst ist Klar.... man hat Dir Dein Spielzeug weggenommen....DAS IST ES warum Du heulst... Nicht mehr nicht weniger....
        Du hast Deine Frau willendlich und wissendlich BELOGEN; BETROGEN und nach Strich und Faden verarscht....
        meinst Sie schenkt Dir nachdem Du Dein Gewissen "erleichtert" hast ein strahlendes Lächeln und sagt Och mein Junge alles wird gut?
        Ganz sicher nicht denn das wird Ihr den Boden unter den Füssen wegreissen....und ALLES an vertrauen kaputt machen und sie in ein tiefes Loch stürzen das so schnell nicht verlassen werden kann.
        Du hast mehrere Fehler gemacht:
        1. Nicht geredet als Du es hättest können und zwar mit Deiner Frau über die Zukunft etc
        2.Wertvolle Zeit ,die Du hättest nutzen können um Deiner Ehe wieder auf die Sprünge zu helfen ,hast Du gestohlen um Deine Geliebte Flach zu legen...
        3.Du hast Deiner Ehe keine Aufmerksamkeit geschenkt und KEINE neuen Ideen reingebracht um mal andere Wege zu beschreiten...
        Fazit WO war den Dein GEWISSEN als Du Dich in die andere versenkt hast?
        Nun willst Du weil Du jetzt am jammern bist Deine Frau reinen Wein einschenken damit SIE noch mehr Leiden muss wie Du?

        Nee Freundchen .. DEINE Fehler, DEIN Probelm DEIN Leiden... das mach mit Dir alleine aus und danke Deiner Frau von heut ab an auf Knieen das sie von nix weiß und hoffentlich niemals Wind davon bekommen wird.
        Denn Nun kannst Du all die Zeit die Du verschwendet hast Sinnvoll Investieren und Dich um Deine Frau kümmern OHNE weitere Seitensprünge....
        Wenn Du meinst Du musst das trotzdem tun und IHR alles Beichten dann hab zumindest DA den Arsch in der Hose und beantworte JEDE Frage EHRLICH und lass nix weg denn das wird IHR helfen über Dich hinweg zukommen...

        Friesin35

    (7) 02.09.14 - 13:27

    Du hast deine Frau 4 Jahre lang belogen und betrogen und hättest es auch noch länger getan, wenn deine Freundin nicht mt dir Schluss gemacht hätte. Warum also solltest du deiner Frau, die "ein lieber Mensch ist" weh tun? Genau das wirst du nämlich, wenn du aus ren egoistischem Motiven heraus ihr alles erzählst. Du fühlst dch hinterher befreit und erleichtert, sie aber wird sich mies fühlen, klein, wertlos und gedemütigt.
    Wenn also die große Wahrscheinlichkeit besteht, dass deine Frau nach menschlichem Ermessen nie etwas von deiner Affäre erfahren wird, dann beweise endlich einmal Rückgrat und komme allein mit deinem Gewissen klar. Zum Spaß haben hast du sie nicht gebraucht, so missbrauche sie jetzt auch nicht als seelischen Mülleimer!

    Falls du das noch nicht tust, beginne mit Ausdauertraining - allein, nur für dich. Beim laufen, schwimmen oder wandern bekommt man den Kopf frei und sieht vieles plötzlich klarer. Dann, wenn du deine Gedanken und Gefühle geordnet hast, sprich mit deiner Frau. Vielleicht magst du ihr sagen, dass du dir etwas mehr Gefühl und Zärtlichkeit im Alltag wünschst und schlägst etwas passendes vor. Fahrt zusammen weg, macht etwas neues, lernt neue Seiten voneinander kennen.

    Ich bin mir übrigens fast sicher, dass das auch deiner Frau gefallen wird. Wer sagt denn, dass ihr in eurem Alltag nichts fehlt? Bei all der Fixierung auf deine Freundin könnte dir das durchaus entgangen sein.

    Viele Grüße

    Heike

    (8) 02.09.14 - 13:28

    Hallo,

    Du schreibst, dass Du Zeit gebraucht hättest für eine endgültige Entscheidung.

    Leider ist es aber so, dass der älteste Mensch der Welt nur 110 Jahre alt geworden ist, wir haben also keineswegs alle Zeit der Welt.

    Dazu kommt noch, dass, ab 25 Jahren die Fruchtbarkeit einer Frau abzunehmen beginnt, bis sie mit ende 30 nur noch halb so groß ist.

    http://www.babycenter.de/a9998/auswirkungen-des-alters-auf-die-fruchtbarkeit?ModPagespeed=noscript

    Der Erfüllung der menschlichen Wunschträumerei sind also leider biologisch bedingte Zeitliche Grenzen gesetzt.

    (9) 02.09.14 - 13:29

    Ich denke der Zug ist abgefahren. Du hast dich 4 Jahre in eine Kompfortzone zurückgezogen in der naiven Hoffnung es würde ewig so weiterlaufen. Wie es deiner Freundin und deiner Frau dabei ging war dir egal. Oder zumindest hast du deine Bedürfnisse über die deiner Frau und deiner Freundin gestellt. Dass deine Freundin mit Mitte/Ende 30 und Kinderwunsch nicht ewig warten wird, sollte dir von vornherein klar sein.
    Sie muss jetzt auf sich schauen und gucken, dass sie nicht auf der Strecke bleibt.

    Du scheust dich vor Konflikten. Dazu fällt mir nur ein... Wie man sich bettet, so schläft man.

    LG
    Sabine

    (10) 02.09.14 - 13:49

    Erst mal: Respekt!!

    Du hast es 4 lange Jahre geschafft, parallel zu deiner Ehe auch noch eine solide Beziehung zu einer Zweitfrau aufzubauen. Das erfordert neben einem sehr guten Zeit-Management und einem gewissen schauspielerischen Talent auch Zeit, Geld und gute Nerven. Meine Verehrung!

    Eine Zeitlang hattest du beides, eine Ehefrau für Heim und Freundschaft, eine Geliebte für Herz und Unterleib.

    Im Grunde bin ich ein großer Fan von Mehrfrauen-Gedöns, so wie du das schon recht professionell über einen langen Zeitraum verwirklicht hast. Für jede Situation und Lebensbereich ein Weibchen.

    Blöd ist allerdings, dass die Frauen dann doch nur in der Monogamie ihr Glück finden zu meinen.

    Am Ende hast du vielleicht keine mehr. Bist ganz allein und weinst. Aber es gibt Hoffnung!

    Im Grunde bist du jung genug, nochmal neu durchzustarten, In welche Richtung auch immer. Deine Freundin bist du quitt, so viel scheint festzustehen. In all dem Wirrwarr, was dir nun durch den Kopf geht, ist das die Gelegenheit, auch deiner Frau alles zu erzählen. Um diese Art reinen Tisch zu machen, der einem am Ende die Möglichkeit gibt, den Tisch neu zu decken.

    Du kannst nicht gut alleine sein. Das ist jetzt der Zeitpunkt, es zu lernen. Vielleicht wird dir deine Frau deine Brocken vor die Füße werfen und dich im hohen Bogen aus ihrem Dasein entfernen. Möglicherweise kommt aber auch alles ganz anders.

    Aber lernen allein zu sein, ist eine gute Sache. Du wirst sehen, das wird vielleicht die beste Zeit deines Lebens. Und seien wir ehrlich, wenn deine Frau dich abschießt, Frauen gibt's zuhauf. Man findet immer wieder eine. Entweder als Spaß zwischendurch oder auch wieder etwas Ernsthaftes.

    Ich wünsche dir Mut!:-)

    (11) 02.09.14 - 13:51

    Deine pathetische Art und Weise ist mir ziemlich zuwider.

    Du hast dich offensichtlich fremdverliebt und 4 Jahre ausgetestet und immer mehr Nähe zugelassen - und dich dabei (oder auch schon vorher) mehr und mehr emotional von deiner Frau entfernt. Letzteres ist nicht verwerflich und passiert vermutlich in 100-ten Beziehungen.

    Was du aber willst, ist absolute Sicherheit und Bequemlichkeit. Du hast Angst auf der Straße zu sitzen, du hast eine Eigentumswohnung, du hast Angst, dass es im Alltag doch nicht klappt......... Wenn du zuhause nicht die nette Komfortzone hättest, würdest du dann mit deiner "Freundin" durchbrennen? Vermutlich ja, oder?! Niemand weiß vorher, wohin sich eine Beziehung entwickelt und ob sie jahrelang Bestand hat. Das wusstest du bei deiner Frau anfangs auch nicht.

    Dein Art, die Affäre emotional zu erpressen, finde ich schäbig. Dich kann sie nicht ganz haben, weil du nicht genug Eier in der Buxe hast, um dich ganz und gar für sie zu entscheiden. Und dennoch jammerst du ihr die Ohren voll, dass sie dir fehlt und sie bitte den Kontakt nicht ganz abreißen lassen soll. Ihr Freund macht Problem, die ihr beide zu Verantworten habt. Und schaffst es nicht, ihr alles Glück der Welt zu wünschen damit sie mit jemandem umsetzen kann (Partnerschaft, Kinder,........), was mit dir nicht möglich war.

    Genau DAS wäre aber Liebe..... Jemandem alles Gute zu wünschen und ihn anderweitig glücklich zu sehen, wenn man selbst nicht dazu beitragen kann.....

    Der einzige, den du liebst, bist DU selbst!!!!!!!! Deine Bequemlichkeit und Selbstsucht...... Du willst deine Frau nicht verlassen und willst dich nicht zu deiner angeblichen Liebe bekennen, aber lässt sie nicht in Ruhe, damit sie sich selbst und ein neues Glück finden kann........

    Und Nein, ein ähnliches Problem habe ich - Gott sei Dank - nicht. Ich kann es zumindest verstehen, wenn man emotional ambivalent ist. Aber 4 !!!!!! Jahre Unentschlossenheit und die Ehefrau betrügen und belügen...... dafür fehlt mir das Verständnis und die Toleranz. Und DAS ist meine eigene Erfahrung. 2 Jahre bin ich betrogen worden. Und dabei war es nicht einmal die Tatsache an sich, die erschüttert. Sondern das hintergangen werden und die jahrelangen Lügen, die einem aufgetischt werden. Man wünscht jemandem einen schönen Abend und viel Spaß mit den Kollegen, Freunden, beim Essen........ und in Wirklichkeit trifft er sich mit seiner Geliebten. Oder man ist besorgt, weil so viele Überstunden anstehen und in Wahrheit hat er zumindest pünktlich Feierabend und vergnügt sich stattdessen mit einer anderen. DAS ist vielleicht ein Sch.....gefühl und sowas von demütigend. Man nimmt vermeintlich am Leben des Partners teil, ist mitfühlend, interessiert........und der tischt einem einen Haufen Lügen auf........ Man kann gar nicht so viel essen, wie man ko...... möchte!

    Hör' auf mit deinem selbstmitleidigen Gejammer und leg' die Karten auf den Tisch. Egal wofür du dich entscheidest. Sei wenigstens dir gegenüber zur Abwechslung mal ehrlich - und wenn du letztlich ganz ohne Frau dastehst.

    (12) 02.09.14 - 13:53

    Ich hoffe inständig, dass deine Frau dich ebenfalls betrügt und sich letztlich von dir trennt und du dann ganz alleine dastehst..
    Dein Verhalten ist total hinterhältig und feige!

    (13) 02.09.14 - 13:54

    Einerseits echt ein Dilemma in dem Du steckst und Du könntest einem leid tun.

    Ganz ehrlich. Du tust mir nicht leid. Wie hier schon geschrieben wurde, Du hast Dich fein in Deinem Leben eingerichtet, zu Hause die nette Frau mit der aber nach 30 Jahren alles ein wenig..... "unspannend" geworden ist. Dafür gab es dann eine neue jüngere Frau, mit der auf einmal wieder alles möglich war, Liebe, Aufregung, sogar über ein eigenes Kind nachgedacht. Einmal die Woche, juppdihu, ansonsten schön im alten Leben verharren, keine Entscheidungen treffen (müssen), ist ja alles schön bequem.

    Jetzt trennt sich Deine Affäre von dir, hat einen neuen Freund und Du "rastest aus", bombadierst sie mit sms.... Na Du könntest mir auch gestohlen bleiben, echt mal. 4 Jahre keinen Arsch in der Hose Entscheidungen zu treffen, auch wenn sie unbequem sind und die Eigentumswohnung futsch sein könnte. Dann trifft sie eine Entscheidung und das Geheule ist groß.

    Deiner Frau alles erzählen? Wozu? Damit Dein Gewissen reiner wird willst Du ihr nun den Boden unter den Füßen wegziehen?
    ich bin eigentlich für Ehrlichkeit, aber hier glaub ich nicht. Es sei denn Du willst wirklich reinen Tisch machen und unabhängig ob neue Frau oder alte Frau oder gar keine Frau einen Neustart wagen. Dann erzähle alles. Kann gut gehen - muss es aber nicht.

    Lichtchen

    (14) 02.09.14 - 14:00

    Ach du armer, armer Kerl....tsssss was für ein Schicksal. Der einsame Wolf zersissen zwischen zwei Frauen.

    Vielleicht kannst du den Stoff an Rosamnunde Pilcher verkaufen!

    Das ist doch nen Fake.. wer würde bitte lange mitlesen und sich dann trotzdem dafür entscheiden, seine Situation zu schildern.

    Die Antworten sind doch vorhersehbar und dazu selten hilfreich.

(22) 02.09.14 - 14:08

Hallo,

erst nachdem Deine Affaire einen Freund hatte, bekamst Du Herzschmerz ihretwegen. Ist Dir das schon mal aufgefallen?
Sie drückt Dir damit rein, dass Du eben NICHT der Einzige bist. Und das kratzt natürlich am Ego.
#augen

"und ich bin ein Mensch der für große Entscheidungen immer viel Zeit braucht, ich bin einfach jemand der alles Tiefgreifende sehr gründlich durchdenkt und durchlebt, bevor er entscheiden kann."#augen
Na Hauptsache beim Durchleben des Tiefgründigen hast Du deinen Komfort, oder? Egal, wie es der lieben Ehefrau oder der super tollen Geliebten geht...#augen

Andere Idee:
Vielleicht war der Andere ja auch ein Test Deiner Affaire: ob Du Dich dann endlich für sie entscheidest und um sie kämpfst? ...Du hast es nicht getan.

Was soll man dazu noch sagen?

Mach`s gut. Es gibt im Übrigen Coaches, die bei Entscheidungsfindungen helfen.:-p

Grüße

(23) 02.09.14 - 14:17

Urgh, selten soviel Selbstmitleid auf einem Haufen gesehen. Nein, der Punkt wäre nie gekommen, denn es gab gar keinen Grund, etwas in deinem Leben zu ändern. Zuhause die nette beste Freundin, für die "Seelenverwandschaft" und den Sex die neue, was will Mann mehr.

Ich glaub übrigens nicht, dass deine Frau nichts mitbekommen hat. Wahrscheinlich hat sie sich inzwischen selber ein Leben eingerichtet und war klug genug, die Klappe zu halten.

Das solltest du auch tun. Ansonsten hast du bald dein Herz doppelt gebrochen.

Gruss thyme

(24) 02.09.14 - 14:23

Dein Betreff ist schon ganz richtig:

Du musst dich JETZT entscheiden! Deine Freundin hat Tatsachen geschaffen, nachdem sie 4 Jahre auf eine Entscheidung von dir gewartet hat. Ich lese ein wenig heraus, dass sie durchaus noch bereit wäre mit dir eine feste Partnerschaft einzugehen, aber einen Aufschub gibt es nun nicht mehr. Da sie Ende 30 ist, wird sie mit ihrem neuen Partner sicherlich auch bald Kinder wollen. Ich denke, dass dann der Zug wirklich abgefahren ist.

Was du jetzt tun solltest? Du solltest endlich ehrlich sein und die Karten auf den Tisch legen. Sprich: deiner Frau reinen Wein einschenken. Hat sie das nicht verdient? Vielleicht gibt es nach diesem Gespräch für dich gar nichts mehr zu entscheiden, weil deine Frau evtl.diejenige ist, die nicht mehr mit einem Mann zusammen sein will, der sie jahrelang betrogen hat, der sie nur halbherzig liebt, der nur aus Bequemlichkeit und Gewohnheit mit ihr zusammenbleibt! Hat auch sie es nicht verdient in Anbetracht dieser Tatsachen ihre eigenen Entscheidungen zu treffen?

Was du nicht ganz begreifst: Es geht hier nicht nur um DICH und deine Gefühle! Es kommt in einem Thread ein wenig so rüber, als fühltest du dich wie Julius Cäsar: Du hast die Macht und du hast die Wahl. Das ist jedoch nicht so, wie du gerade merkst. Auch deine Frau und deine Freundin haben eine Wahl und letztere hat sie im Gegensatz zu dir getroffen!

In dieser Dreiecks- bzw. Vierecksgeschichte geht es um das Lebensglück ALLER betroffenen Personen. Es ist also einfach nicht mehr tragbar und es spricht gegen dich und deinen Charakter, wenn du alle diese Personen mit deiner Wankelmütigkeit daran hinderst ein neues Leben anzufangen! Auch deine Freundin wird sich mit Sicherheit von dir abwenden, wenn du sie weiterhin daran hinderst ihr Glück mit einem anderen Mann zu finden, der sich im Gegensatz zu dir, für sie entschieden hat.

Grüße
Luka

(25) 02.09.14 - 14:25

Deiner Frau ist vier Jahre lang nichts aufgefallen - obwohl du fast jeden Samstag und manchmal auch über Nacht weg warst?

Selbst wenn du das mit Hobbies, Kumpels oder Arbeit erklärst, geht sowas ein paar Wochen gut, aber Jahre?

Welche Frau ist so dumm?

Ich glaube auch, bei der Story stimmt was nicht und hier hat wieder eine Dame Langeweile oder es stimmt was anderes nicht.

Top Diskussionen anzeigen