Fremde Frau schreibt mich an und fragt mich über meinen Freund aus. Geliebte ?! Seite: 2

                      • (26) 04.09.14 - 13:53

                        Es gibt auch Frauen die doppelt und dreifach verhüten und schwanger werden, meine Mutter hatte sogar eine Sterilisation und wurde noch einmal schwanger.
                        Trotzdem würde ich ein Kind in diesem Fall abtreiben.
                        Grundsätzlich sind Kinder keine Last aber sie können finanziell und emotional zu einer werden wenn man noch nicht in der Lage dafür ist ein Kind groß zu ziehen.

                  (27) 03.09.14 - 12:32

                  "Ich finde aber auch nicht das ein Kind eine last ist."

                  Ohne mich jetzt in die Diskussion pro und kontra Abtreibung einmischen zu wollen, finde ich dieses Argument sehr blauäugig.

                  Ein Kind ist eine finanzielle und emotionale Belastung. Ganz ohne Frage gibt einem ein Kind auch unheimlich viel zurück und man kann das gar nicht gegeneinander aufwiegen.
                  Aber wer sich nicht bewusst ist, dass ein Kind das Leben komplizierter macht, der ist sich seiner Verantwortung nicht bewusst.

                  VG
                  Mateo

                  • (28) 03.09.14 - 12:55

                    Natürlich ist mit kind so ziemlich alles anders. Das ist schon klar, daß mein ich aber auch nicht.

                    Ich finde es nur nicht gut blauäugig Verkehr zu haben (ich will der te nichts unterstellen, es kann ja wirklich ne blöde Panne gewesen sein)
                    Und dann zur Abtreibung zu rennen weil ein Kind ja so gar nicht passt. Da hat sie anders reagiert und sich entschieden das Kind zu bekommen.

                    Abtreiben weil einem der Sinn danach nicht steht ist für mir irgendwo nicht vertretbar.

                    • (29) 03.09.14 - 13:12

                      " Abtreiben weil einem der Sinn danach nicht steht ist für mir irgendwo nicht vertretbar. "

                      Ja, das kann ich nach vollziehen. Man sollte nie Dinge tun, die gegen die eigene Überzeugung sind. Allerdings halte ich gerade in solch folgeschweren Entscheidungen gar nichts davon anderen die eigene Überzeugung aufzudrängen. Weder in die eine noch in die andere Richtung. Jeder sollte seine Entscheidungen so treffen, dass er sie hinterher vertreten kann.

                      • (30) 03.09.14 - 15:52

                        Da muss ich dir völlig recht geben.

                        Was für mich vollkommen normal ist kann für den anderen absolut weltfremd sein.

                        Ich dränge ihr aber meine Meinung zu diesem Thema nicht auf. Darum ging es ja nie sie will das Kind und hat sich offensichtlich für das baby entschieden und das finde ich stark und mutig denn auch wenn sie ihren freund wohl liebt (davon gehe ich aus da sie ihm ja den Seitensprung verziehen hat) hat sie daran noch zu knabbern.

                        Ich finde es einfach nicht fair ihr Dummheit und dem Mann untreue zu unterstellen.

                        Die Idee das Kind Abzutreiben und ihn zu verlassen weil er sie ja eventuell wieder betrogen hat um so ihr Leben zu "retten" finde ich einfach mehr als fragwürdig.

            "Sie steht zu ihrem `Fehler´"...also ich bin selbst Mutter, aber diese Sicht...da fehlen mir schlicht die Worte!

            Zu einem Fehler stehen...als wenn es darum ginge! Es geht auch nicht darum, dass die Mutter Stärke zeigt...?

            Abtreiben macht so vieles leichter? Du guter Gott, du scheinst davon wirklich keine Ahnung zu haben!

            Ich sehe die von der TE geschilderte Situation so: Sie hat einen Mann, der sie bereits betrogen hat. Nun tauchen Hinweise darauf auf, dass er dies wieder getan haben könnte bzw. dabei ist, das zu tun. Die TE geht schon klar davon aus, dass er sie auf Nachfrage anlügen wird. Mit anderen Worten: die TE ist sich jetzt schon klar, dass in einer Situation, in der es auf VERTRAUEN ankommt, sie ihm dieses Vertrauen nicht entgegenbringen kann.

            In diese Paarsituation wird nun aufgrund einer Unachtsamkeit ein kleiner Mensch gesetzt. Der anscheinend dazu dienen soll zu zeigen, dass die Frau ja zu ihrem "Fehler" steht - interessant übrigens, dass ein ungeplantes Kind der Mutter als "Fehler" angelastet wird - und auch als Symbol dafür dienen soll, ihre Stärke zu zeigen.

            Das Kind abtreiben? Pah, sie soll es sich mal nicht so leicht machen!

            Ich habe den Eindruck, sie sollte es sich in der Tat leicht machen - denn das Schwere, die Probleme in der Partnerschaft angehen, sich klar werden, will ich mit so einem Mann zusammenleben? Soll der das Vorbild sein, von dem unser Kind lernt? Will ich damit mein Leben verbringen, meinen Partner unentwegt kontrollieren, weil er mich ja hintergehen könnte? - geht sie nicht an.

            Aber das ist nur meine Meinung. Es ist ein freies Land.

            • Wir spekulieren hier mehr oder weniger, so richtig bringt das ja nix.
              Wenn die TE meint es reicht einmal die Woche die Pille zu nehmen war es wohl ein Fehler.

              Tut mir leid ich bleibe dabei, ich muss mich einfach irgendwann man damit auseinandersetzen was ich für ein Leben führe und mit wem an meiner Seite.

              Die TE meint offensichtlich sie kann einen Seitensprung verzeihen, wohl nicht wenn sie ihm immer und überall misstraut. Irgendwo müssen sie an dieser Beziehung arbeiten.
              Sie spekuliert ja selber "er betrügt mich, er lügt"
              Gut möglich das der mann zu unrecht beschuldigt wird oder?

        (35) 03.09.14 - 12:55

        Es gibt Menschen, für die beginnt Leben nicht erst nach x Schwangerschaftswochen oder gar erst nach der Geburt.

        • (36) 03.09.14 - 14:05

          Alles schön und gut.

          Aber wer von den fundamentalen Abtreibungsgegnern muss dann das Leben der Frau leben, die diese hier so eifrig "beraten"?

          Mir tun Kinder generell mehr leid, die in eine Welt geboren werden, die ihnen und ihren Bedürfnissen nicht gerecht werden kann.

          Und da die Frau die Hauptverantwortung für diese Entscheidung treffen muss, mit allen Konsequenzen, die ihr, v.a. in mentaler Hinsicht, nicht einmal ein, sofern vorhanden, liebender Partner und keine Freunde der Welt abnehmen können, sollte man sich mit allzu klugen Ratschlägen, die nur einem ideologischen Grundsatz entspringen, zurückhalten.

          • (37) 05.09.14 - 15:39
            Ganz heißes Eisen

            Richtig, die Frau ALLEIN trägt die Verantwortung für diese Entscheidung.

            Ich bin mitnichten Abtreibungsgegnerin...aber jemanden zu quasi zu unterstellen, das man jemanden binden wolle, oder wie man denn bitte so dämlich sein kann, nicht abgetrieben zu haben, ist doch ne Nummer zu heftig.

            Denn genauso wie es die freie Entscheidung einer jeden Frau sein sollte, abtreiben zu können, so sollte ihr andersherum genauso die Entscheidungsfreiheit zugestanden werden, ein Kind bekommen zu wollen - auch wenn es "in unserem Land" andere Möglichkeiten gibt...

            bin echt gerade fassungslos, welche Richtung das hier nimmt....

    (38) 04.09.14 - 14:14

    "Das Kind kann nix dafür." ist doch eher kein Argument, jede Schwangerschaft um jeden Preis (vor allem eben für das Kind) auszutragen.

    Gruß,

    W

(39) 03.09.14 - 08:52

Ihr Frauen seid schon echt arme Schweine, aber hallo.

Da lässt man sich guter Dinge mit so einem untreuen Lurchi ein und wird auch noch schwanger von ihm und jetzt sitzt man da und die Uhr hat kein Licht.

Der Mann dagegen kann weiter fröhlich seinem Hobby fröhnen und sich dem Überangebot an weiblichen Bekanntschaften widmen.

Ad hoc machen kannst du eigentlich viel. Du kannst ihn mit deinen Gedanken konfrontieren aber wie du schon vermutest, die Wahrheit ist neben einem Grundbedürfnis an Treue seins nicht.

Besser ist es natürlich immer, zu agieren als zu reagieren. Du könntest dich von diesem YX-Musterexemplar einfach trennen, also den ersten Treffer landen, das Kind bekommen, dir einen Rechtsbeistand nehmen und ihm die Hose vom Hintern wegklagen. Das würde ihn a.) überraschen und b.) seine Reserven an Zeit und Geld binden und c.) on-top sozusagen, zu ehrlicher Reue zwingen und vielleicht gibt es noch ein Happy End?

Aber das schreibt sich so leicht.

(40) 03.09.14 - 10:35

Ich weiß gar nicht, warum du hier derart angegangen wirst.

Also erstmal ist es natürlich nicht optimal, dass du jetzt von dem man schwanger bist. Aber was ist das ist. Und ich bin nicht der Meinung, dass das ein Grund zur Abtreibung ist. Mir fehlen da auch die Worte was die eine userin geschrieben hat .....
Aber du musst jetzt nicht nur für dich, sondern auch für dein Kind entscheiden.

Gehe in dich und überlege was du für dich und dein Kind willst.

Ich denke auch, dass eine Trennung das beste ist. Ist schon sehr komisch die Geschichte. Und du hast ja schon ein schlechtes bauchgefuhl.
Was ich so geschrieben hat, dass stimmt schon. Du benötigst deine kraft für die ss und später für den Wurm und nicht für einen untreuen Mann.

Warum du dich weiter auf diese Beziehung eingelassen hast, ist mir auch verwunderlich. Aber jetzt ist das Kind in den Brunnen gefallen und ich wünsche dir viel Kraft und Willensstärke das richtig durchzuziehen. Egal wofür du dich entscheidest.

(41) 03.09.14 - 11:13

Warum bekommt man mit einem Mann ein Kind der einen schonmal betrogen hat?!

Sieht nicht gut aus.

Glg

(42) 03.09.14 - 13:14

boah, wie fies hier manche sind! du bist jetzt schuld, dass es so ist? leude! war hier noch nie jemand so verliebt und hat vertraut auf dass alles wieder gut wird?!

(43) 03.09.14 - 13:43

Ich bin ganz schön baff darüber, was hier andere Leute schreiben. Vielleicht mal darüber nachgedacht, dass diese fremde Frau sich einfach nur in den Mann der TE verschossen hat? Warum muss er gleich mit ihr in die Kiste hüpfen? Es gibt genug Frauen, die jemanden kennenlernen (auf harmose Art und Weise), sich verlieben in einen Mann (oder Frau, je nach Gesinnung) ohne jemals angeflirtet worden zu sein. Manche werden dann eben etwas extrem dabei, Hintergrundwissen zu erfahren. Vielleicht bist du ja auch nur an solch ein Exemplar geraten.

Dass ihr ein Vertrauensproblem habt, das dürfte dir ja schon bewusst geworden sein. Aber daran kann man arbeiten. Ich bin der Meinung, dass man nicht zu vorschnell handeln sollte und fast jede Beziehung ist es wert, dass man darum kämpft. Kein Wunder, dass es so viele vaterlose Kinder gibt. Einfach nur traurig. Willst du deines auch zu einem machen, nur aufgrund eines potenziellen Missverständnisses?
Das würde ich mir gut überlegen. Sehr gut.

Und nun für den Rest der Gesprächsbeteiligten: Frauen gehen ja nie fremd, das sind absolute Engel. Wenn man alle Kinder, die außerhalb einer Beziehung gezeugt wurden, abgetrieben hätte, dann wären wir sicherlich keine so große Anzahl an Menschen auf der Erde.

Kann man überhaupt eine Beziehung weiterführen, wenn ein Partner fremdgegangen ist? Ja man kann. Ob man damit leben kann und will, ob sich die beiden Partner genug lieben, um den Kampf aufzunehmen und durchzustehen, darf bitte jedes Paar für sich selbst entscheiden. Also nehmt den Heiligenschein vom Kopf und lasst die Trennungsratschläge. Damit ist keinem geholfen.

LG Py-chan

  • >>> Kein Wunder, dass es so viele vaterlose Kinder gibt. Einfach nur traurig. Willst du deines auch zu einem machen, nur aufgrund eines potenziellen Missverständnisses? <<<

    Nur weil man mit dem Kindsvater nicht zusammen ist, ist das Kind nicht zwangsläufig vaterlos ...

    ... schon witzig ... machst einen auf ganz weltoffen, diese Option kommt in Deiner (anscheinend doch eher kleinen) Welt offensichtlich nicht vor ...

    >>> Wenn man alle Kinder, die außerhalb einer Beziehung gezeugt wurden, abgetrieben hätte, dann wären wir sicherlich keine so große Anzahl an Menschen auf der Erde. <<<

    Primitiv und geschmacklos!

    • Ich verstehe gar nicht, warum du beleidigend wirst. Wirklich traurig, dass man nur in Kontakt mit Menschen treten kann, wenn man sie grundlos angiftet. Das tut mir sehr leid für dich. Ich hoffe die Menschen in deiner Umgebung stört das nicht. Ich fände es sehr traurig, wenn du aufgrund dessen einsam wärst. Ich wünsche dir noch einen schönen Tag #winke

      • Wenn Du meinen Kommentar zu Deinem wirklich unterirdischen Satz als beleidigend empfindest, kann ich sehr gut damit leben ...

        ... und es würde Dir ganz gut tun, mal nachzudenken, ob Deine Süffisanz zuvor und jetzt nicht minder beleidigend ist!

        • Und Sie können einfach nicht aufhören. Wirklich zu schade für sie. <-- Das ist Süffisanz.

          Mein Posting zuvor war vollkommen aufrichtig gemeint. Es tut mir leid, dass Sie Probleme damit haben, Aufrichtigkeit anzunehmen. Nicht jeder Mensch ist gleich. Deshalb reagiert auch jeder Mensch unterschiedlich. Und deshalb kommt es auch zu solchen Missverständnissen, wie dieses hier, beispielsweise. Deshalb behalte ich mein Mitgefühl einfach für mich und Sie Ihre schlauen Sprüche für sich und gut ist.

          Zu meinem ersten Posting, dieses Thema betreffend --> http://www.urbia.de/forum/16-partnerschaft/4477287-fremde-frau-schreibt-mich-an-und-fragt-mich-ueber-meinen-freund-aus-geliebte/29300343
          ist meine Meinung und ein anderer Denkansatz. Was die TE daraus macht, ist ihre Sache.

          Auf weitere Diskussionen lasse ich mich nicht ein. Ich habe genug Zeit mit Streithähnen verbracht um festzustellen, dass es vollkommen sinnbefreit ist, es ihnen recht zu machen. Es kostet nur unnötig Energie, die ich lieber in mein Privatleben stecke.

          Guten Tag.

(50) 03.09.14 - 14:16

Schön geschrieben

Top Diskussionen anzeigen