vom krebskranken partner verlassen

    • (1) 02.09.14 - 21:03

      hallo ich bin ganz neu hier und habe eine frage zu eurer meinung
      und zwar geht es um folgendes..
      ich hatte einen partner,ganz frisch eigentlich..
      kennen tun wir uns schon ein jahr.
      aber ende mai haben wir uns intensiver unterhalten auf einem schützenfest.
      er hat zum zweiten male leukämie und ihm kann nur noch eine transplantation helfen.
      es ist so.
      wir tauschten an dem abend nummern aus und er schrieb noch in der nacht.
      wir verabredeten uns zum kaffee und er kam.
      er sah echt schlecht aus und bekam schlecht luft.er zeigt mir das sein hals geschwollen war und er sagte er müsse zum arzt nicht dass er sich einen infekt eingefangen hat und die transplantation nicht gemacht werden kann.aber er wolle sich melden.
      dies tat er auch und die ärzte hatten ihn direkt in die klinik gewiesen um eine gewebeprobe zu entnehmen.
      nach der op wolle er sich melden aber er tat es nicht.
      ich spürte dass etwas nicht stimmt.
      ich rief an und sie sagten mir dass ich ich ihnbesuchen dürfe.
      vor der tür stand intensiv..die ärztin kam raus und sprach mit mir..
      ich war immer noch der meinung das er ganz normal da liegt und die puppen tanzen lässt aber wie die mich zu ihm liessen sah ich es.
      er lag im koma..beatmet,überall schläuche..
      der pfleger sagte dass er fast erstickt sei und die ihn darum beatmen müssen.
      naja ich fuhr täglich hin oder rief da an bis nach drei bis vier tagen ich eine nachricht erhielt dass er von allein aus dem koma erwacht sei und keiner sich das erkären kann und er undedingt sein handy wolle.
      abends schrieb er mir dass er wohl geschlafen habe als ich da war.mir liefen die tränen über das gesicht.
      ich schrieb mach das nie wieder.
      er sagte dass er meinetwwegen aus dem koma erwacht sei.
      eigentlich musste ich sonntags arbeiten aber ich hielt die sehnsucht nicht mehr aus und bin in die klinik.
      wir umarmten uns und waren so glücklich.
      von da an ging es immer mehr bergauf und er durfte sogar noch heim und die bestrahlung ambulant weiter führen und dann zur chem erst wieder stationär da sein.
      wir waren so glücklich und konnten sie finger kaum von einander lassen.
      wieder im krankenhaus begann die chemo.
      erst war alles gut.
      er schrieb mir wie gut ich ihm tue sagte der ärztin und allen wie toll ich sei wie hübsch und wie verliebt er sei.besser wie jedes medikament.
      doch dann ging es ihm schlechter.
      er bekam fieber.dennoch war ich immer an seiner seite.
      bis er mich eines morgens weg schickte.
      er habe über sein leben nachgedacht und grundsätzliche dinge wären nicht tragbar für ihn..
      meine größe und mein körper schrieb er.
      er würde mich nicht anziehend fnden..
      in meinen kleider wäre ich ja nett anzuscheuen aber ohne ginge gar nicht und darum hätte er keine gefühle mehr für mich.
      von da an war ich blockiert bei ihm auf sein handy.
      ich war bzw bin am boden zerstört.
      dennoch habe ich ihm versucht seinen traum zu erfüllen und es ist mir auch gelungen und er bedankte sich über handy bei mir und die blockade ist seither weg..
      er leigt zur zeit zur transplantation in der kmt und ich wollte ihn trotzdem besuchen doch er hat davon erfahren und schrieb das ich ihn vergessen soll..
      aber warum..
      was habe ich falsch gemacht.
      kann man liebe von heute auf morgen abstellen??
      klar sehe ich nicht perfekt aus aber ich habe 60 kilo abgenommen und natürlich ist etwas davon zu sehen.
      aber zählt nicht der mensch?
      warum hasst der mich so..
      auf einmal..ohne vorwarnung..
      den abend vor der trennung habe ich ihn gefragt;liebst mich noch?; und er antwortete ,was ür ne blöde frage..
      habe ich damit alles kaputt gemacht?
      ich liebe ihn doch so und wäre jeden weg mit ihm gegangen- wirklich jeden weg..
      aus liebe zu dem mann..
      mitgehangen mitgefangen haben wir immer gesagt..
      ich wusste dass er krank ist..#zitter

      • Hallo Dorina,

        deine Situation tut mir wirklich Leid, einen wirklichen Rat habe ich auch nicht.

        Mein Partner (jetzt 3 Jahre) sagt immer zu mir, falls er mal so krank werden sollte, würde er sich von mir trennen, weil er mir nicht zumuten möchte, das alles mit ansehen zu müssen.
        Er sieht auch nicht ein, dass ein Partner dafür da ist, soetwas gemeinsam durchzustehen und dass mich so ein Verhalten sehr verletzen würde.

        Ich persönlich kann so eine Ansicht über haupt nicht verstehen, aber jeder tickt halt anders.
        Vielleicht hat auch gerade ein Mann ein Problem damit, so hilflos zu sein.

        Vielleicht will er die Prozedur auch jetzt alleine durchstehen und verletzt dich extra mit der Aussage, du wärst unansehnlich ohne Kleider. Halte ich persönlich auch für Quatsch, vor allem wenn Liebe im Spiel ist.

        Ich würde ohne Ankündigung zu ihm gehen und nochmal mit ihm reden. Sagen, dass du ihn liebst und ihm auf diesem Weg gerne begleitet hättest. Wenn er immer noch darauf beharrt, dass du ihn vergessen sollst, dann würde ich ihm sagen, dass du da bist, falls er dich braucht, vorausgesetzt du möchtest das dann noch.

        Liebe Grüße
        Netti

        • ja ich möchte dass..
          er ist der meinung dass er sich wohl selbst belogen haben soll was die gefühle zu mir an geht..
          dennoch kann ich es kaum glauben denn nichtmal vier tage zuvor hat er geschrieben erhabe heimweh und liebt mich so..mehr wie ich glaube und er auch manchmal zeigen kann..
          er wolle seine zeit mit mir verbringen.egal was wir machen,hauptsache mit mir..
          und nun??
          alles vorbei?
          weil ich klein bin und nicht modellmasse besitze..
          so oft hat er gesagt wie froh er sei dass ich an seiner seite sei und bedingungslos zu ihm steh und ich sagte dass liebe bedingungslos ist.
          und ich ihn aus tiefstem herzen liebe.
          aber er schrieb ja dass er nicht will das ich komme.
          ich solle ihn vergessen.
          ausserdem ist er donnerstag oder freitag transplanteirt worden..mich quält die ungewissheit,ob es ihm gut geht.
          ich möchte ihn so gern im arm halten..ihm zeigen dass ich da bin

          • Ich würde mir seine "Beleigung" an deiner Stelle nicht annehmen. Möchte dir nicht unnötig Hoffnungen machen, aber ich denke, er hat den Grund vorgeschoben, um dir weiteren Schmerz zu ersparen.

            Würde trotzdem nochmal hin fahren, ja er ist krank und ja, er darf sicherlich auch selbst entscheiden, was er jetzt möchte und was nicht. Das gleiche Recht steht dir aber auch zu.

            Würde diesen abrupten Kontaktabbruch nicht akzeptieren, nochmal das Gespräch suchen und wie ich schon geschrieben habe, ihm sagen, dass du da bist, falls er dich braucht. Und dann würde ich das Thema beiseite schieben.
            Es liegt dann in seiner Hand.

            Sorge dafür, dass du, egal wie es ausgeht, die Beziehung, der Kampf gegen den Krebs, einen klaren Strich unter die Sache machen kannst. Auch wenn es jetzt vielleicht hart ist.

      Hallo,

      ich gehe jetzt mal davon aus, dass die Geschichte wahr ist. So oder so würde ich denken, dass er dich wegschicken möchte, damit du nicht leiden musst. Er spürt wohl, dass ihm nicht viel Zeit bleibt (das weiß ich natürlich nicht!) und möchte dir großes Leid ersparen.

      Wenn du ihn liebst, lass dir das nicht gefallen und bleibe bei ihm.

      Alles Gute für euch,

      Livinah

      • warum soll das nicht wahr sein..
        ich könnte auch namen und kliniken nennen
        aber das ist bestimmt nicht im sinne des forums.
        ja die geschichte ist leider wahr.
        ich wünschte es wäre anders..
        ich liebe diesen mann so sehr,dass es weh tut.
        ein jahr lang muss er wohl ein auge auf mich geworfen haben und nun..alles aus..
        ich täte alles versuchen um da zu sein..nur ich weiß nicht wie??
        ich bin so hilflos..und es tut so unendlich weh..

    ich könnte mir vorstellen, dass er aufgrund der erkrankung und zur vorbereitung der transplantation allerhand medikamente nehmen muss. sowas kann schon harte nebenwirkungen haben und in verbindung mit dem emotionalen stress, unter dem er angesichts seiner gesundheit sicherlich steht, kann einem da womöglich mal eine sicherung durchbrennen.

    so schwer es ist: ich würde nun zunächst mal drei schritte zurücktreten. so nachvollziehbar dein wunsch ist, ihm zur seite zu stehen: er möchte das gerade nicht und du willst ihn ja in den arm nehmen, nicht erdrücken.

    es kann nicht jeder gut aushalten, sich so schwach zu zeigen. lass ihm die zeit, wieder zu sich zu finden und dann kommt er entweder auf dich zu oder eben nicht, aber forcieren kannst du das nicht und in der aktuellen situation wäre es für mich persönlich mehr stress als liebesbeweis, wenn mir jemand -so lieb ich den auch haben könnte- so nahe sein wollte. es gibt menschen, die machen extremsituationen gern mit sich aus, vielleicht gehört er dazu.

    (8) 02.09.14 - 21:57

    Erstmal lass dich drücken. Das ist ja alles ganz traurig und furchtbar!

    Für mich hört es sich so an, als wenn er dich zu gern hat, als dass du ihm beim sterben zusehen sollst. Er will dich nicht so leiden sehen.

    Deswegen ist er extra fies zu dir und schickt sich weg. Damit wenigstens einer einigermaßen aus der misere rauskommt.
    Kann mich auch total irren. Aber so wirkt es auf mich.

    Was kannst du tun? In genau das Fragen und ihm sagen, dass da deine Entscheidung ist.

    Sollte er Besuch einfach den Weg ganz alleine gehen wollen, dann ist das seine Entscheidung und du musstdamitleben

(11) 02.09.14 - 23:51

Hallo,

der Mann ist sehr fies und verletzend zu dir, sehr egoistisch.

Haette er dich schuetzen wollen, haette er in seinem schlechten Zustand nicht versucht, dich zu erobern.
Ich denke, er meinte seine Aussage ueber dein Aussehen ernst, auch wenn das nicht fuer ihn spricht.

Ich hoffe, du findest wieder zu dir.
LG

(12) 03.09.14 - 00:48

Könntest du einen Gedanken zulassen, der nicht nur Ich, Ich, Ich ist?
Könntest du dir vorstellen, dass es diesem Mann zurzeit psychisch extrem schlecht geht und du ihm zu anstrengend bist? Schwerstkranke neigen zum Egoismus, nicht, weil sie schlechte Menschen sind, sondern weil sie nicht anders können.

  • den gedanken ich ich ich??
    ich zu anstrengend?
    ich war nicht anstrengend..
    ich war immer an seiner seite..
    er hat seinem bettnachbar gesagt dass er endlich einen grund habe zu kämpfen..
    wir haben viel gelacht und geredet..
    er fühlte sich immer wohl und freute sich wenn ich da war..zumindest sagte er das..
    aber nun sagt er er habe sich der gefühle belogen..
    ja und zum thema meine optik..
    ich bin sehr klein..
    147cm groß und wog noch 2011,100 kilo..
    dann habe ich abgenommen bis auf etwa 43-44 kilo..
    klar sieht man,wenn man es weiß,die nachwirkungen..
    aber so abartig sehe ich auch nicht aus..
    und wie anziehend er mich fand habe ich ja gemerkt..
    konnten kaum ohne einander und das habe ich ihm in meiner wut dann auch so geschrieben.
    er schrieb ein paar tage vorher dass er alles tun würde damit dieses schöne gefühl zu lieben und geliebt zu werden anhält.
    dass er froh sei dass es mich gibt.
    die ärtzin war total perplex und sagte zu mir dass er doch allen gesagt hatte wie glücklich er sei und das er alles habe was er brauche..
    auch die art und weise,dass ich zu klein und nicht anziehend genug sei,fand sie schon hart..
    naja und ich erst.
    ich habe drei kinder im alter von 9,10,12 jahre und die fragen nach ihm.
    MALEN BILDER UND WOLLEN ANRUFEN:
    WAS SOLL ICH sagen..ich darf nicht weil er mama auf mal hasst??
    dabei liebe ich ihn so.
    ich möchte so gerne wissen ob alles gut gegangen ist mit der transplantation..

Hallo,

ganz ehrlich: auch wenn es dir sehr weh tut, lass ihn in Ruhe. Er hat dir - in meinen Augen sehr verletzend - klar gemacht, dass er dich zzt. nicht um sich haben möchte.

Warum auch immer. Da kann man nur hineininterpretieren. Vielleicht möchte er dich schonen, vielleicht braucht er jetzt alle Kraft, um gegen die Krankheit zu kämpfen, vielleicht ist dein Aussehen wirklich nicht mehr akzeptabel für ihn (was ich nicht verstehen kann, denn er hat dich ja so kennen gelernt). Oder oder oder....

"warum hasst der mich so.."
Er hasst dich doch nicht, er möchte dich lediglich nicht mehr als Partnerin. Was nicht heißt, dass ihr nicht auf einer freundschaftlichen Ebene zusammen finden könntet. Das setzt allerdings voraus, dass du dir in diesem Fall aufhören könntest, Hoffnungen auf mehr zu machen.

LG

Nici

Alles Gute

Nici

Top Diskussionen anzeigen