Neustart nach Trennung?!?

    • (1) 04.09.14 - 18:40
      bitteso88

      Hallo Ihr Lieben,

      mir raucht gerade der Kopf, daher hoffe ich, dass ihr mir dabei etwas behilflich sein könntet. Daher schildere ich einfach nur einmal ganz grob die Situation und wie ihr das sehr, oder wie ihr reagieren würdet:

      Partnerschaft endete sehr unschön, mein Mann hatte eine sehr gute Kollegin, von der er mir aber nie etwas erzählte und es "flog" auf, dass er sehr verbunden mit ihr ist. Es lief nichts, aber sie standen sich sehr nahe. Er erklärte mir nichts, sondern meinte dann, ich soll jetzt um ihn kkämpfen und ihm zeigen, wie wichtig er mir ist.

      Das tat ich, allerdings spielten meine Gefühle Achterbahn, denn ich erkannte ihn nicht mehr wieder, er war sarkastisch, boshaft und so kam es, dass er dann eines Tages mir eröffnete, dass er nicht mehr kann. NIcht mehr, nicht weniger. Alles, was er noch sagte war, dass ich ihn finanziell nicht ausnehmen soll.

      Gut, hatte ich auch nicht vor, denn einen nackten kannst ja eh nicht ausziehen. Allerdings bestand ich zumindest auf den Mindestunterhalt der Kinder.

      Gut, ich zog aus, war psychisch am Ende, denn ich verlor meinen Mann, den ich so sehr liebte, aber nicht mehr wieder erkannte. Ich fiel in ein Loch, 3 Kinder, musste eine Wohnung suchen ( es war sein Haus), finanziell auch, dass alles abgesichert ist und zugleich der Tod meiner Oma.

      Ich fing mich auf, begab mich in Therapie und ich bemerkte, dass es mir immer etwas besser ging. Klar hatte ich meine Heulzeiten, wo ich nur tieftraurig war, aber Trauer gehört halt nun mal dazu.

      Mein Mann wiederum feierte meinen Auszug und bereits ab dem ersten Tag meines Auszuges war seine Affaire auch schon da. Es folgten noch weitere mehr.

      Das schmerzte sehr, zumal es das Haus war, das wir wenige Monate vorher noch fertig ausgebaut hatten.

      Unterhalt bezahlte er, allerdings nur 100€ pro Kind, für mich nichts.

      Seit 3 Wochen kehrt er reumütig zurück und will einen Neustart. Zu Beginn schrie mein Herz laut " Hurra", allerdings konnte ich mich nicht darauf einlassen, eben weil ich ihn damals nicht mehr wieder erkannt habe und er sehr boshaft zu mir war, ebenso, weil es mir den Anschein schon immer gemacht hat, dass er stets alles nur zu seinem Vorteil gemacht hat... Was würdet ihr in solch einer Situation machen?

      Vielen lieben Dank!!!!

      • Die Lösung ist ganz einfach:

        Du gehst zum Anwalt und lässt dir den dir zustehenden Unterhalt für die Kinder eintreiben und wenn möglich auch für dich.

        Fertig!

        Du hast da eine charakterliche Niete erwischt, besser gesagt du bist sie losgeworden. Alleine bei diesem Satz "Er erklärte mir nichts, sondern meinte dann, ich soll jetzt um ihn kämpfen und ihm zeigen, wie wichtig er mir ist." Rollten sich mir die Fußnägel hoch. Er hat eine andere und DU solltest kämpfen - nein wirklich nicht.

        Es gibt noch andere meiner männlichen Artgenossen, welche dich glücklicher machen!

        Vincent

        (3) 04.09.14 - 19:20

        Ich schließe mich der vorherigen Meinung an, auch wenn es weh tut :-(

        Ich kann deine Hoffnung in den Mann verstehen, aber ganz ehrlich, er betrügt dich und du sollst kämpfen? Schon alleine das ist eine bodenlose Frechheit, obendrein behandelt er dich wie seinen persönlichen Fußabtreter, bis du ausziehst und zahlt 300€ für 3 Kinder, während du schauen musst, wie du neue Wohnung, 3 Kinder und Finanzen unter einen Hut bekommst?

        Jetzt kommt er reumütig und will noch eine Chance, nachdem er sich die Hörner abgestoßen hat?
        Eine Affäre macht halt kein Essen, keine Wäsche und keinen Haushalt..

        Wenn du dir selber etwas wert bist, bleib auf Abstand. Mag ja sein, dass er dich wirklich vermisst, aber ich würde ihn zappeln lassen. Er ist ganz klar in der Beweispflicht. Und bevor er seinen Verpflichtungen nicht freiwillig nachkommt, wurde ich ihm sowieso die kalte Schulter zeigen.

        Liebe Grüße
        Netti

        (4) 04.09.14 - 19:29

        >>>Er erklärte mir nichts, sondern meinte dann, ich soll jetzt um ihn kkämpfen und ihm zeigen, wie wichtig er mir ist.<<<

        Was für ein arroganter Blödmann.

        >>>Seit 3 Wochen kehrt er reumütig zurück und will einen Neustart.<<<

        Ob du ihm all die Kränkungen verzeihen willst, musst du entscheiden. Aber falls du einen Neuanfang erwägst, dann sehr, sehr langsam. Du bleibst in deiner Wohnung und lässt die Zeit für dich arbeiten.

        Ich glaube nicht, dass ich zu einem Mann, der mich so mies behandelt hat, noch jemals Vertrauen haben könnte, von Liebe ganz zu schweigen.

      • (5) 04.09.14 - 19:51

        ich glaube, dass eine beziehung durch ein solch respektloses und demütigendes verhalten in ein ungleichgewicht geraten würde, das man durch nichts wieder ins lot bringen könnte.

        für mich persönlich wäre es unvorstellbar, über eine zukunft mit dem mann überhaupt nur nachzudenken. ich würde mich über die kleine genugtuung freuen, dass nun er derjenige ist, der grund zum heulen hat, und es dann abhaken. zumindest die emotionale seite davon - mein nächster weg würde mich zum anwalt führen, um den unterhalt beitreiben zu lassen.

        (6) 04.09.14 - 20:06

        Ich versuche mich nur mal an die Fakten zu halten: er hat sich nach eurer Trennung vergnügt, nicht die feine Art, dennoch ihr ward getrennt. Und es hat ihn einiges gefehlt in eurer Beziehung... faktisch ward ihr beide aber da schon bereits getrennt und ob das moralisch oder emotional vertretbar ist für viele, manch anderer hätte nicht bis dahin gewartet.

        Jetzt will er zurück zu Dir und den Kindern? Hat sich was geändert an seinen Gefühlen zu Dir, was ist jetzt anders als vorher? Ich würde genau analysieren und schauen, ob es noch passen könnte, allerdings würde ich mir bei dieser Entscheidung viel Zeit lassen. Unabhängig davon würde ich mir natürlich den Mindestunterhalt für die Kinder auszahlen lassen, das geht gar nicht.

        Also wenn er sich geändert haben sollte (warum auch immer) kann Frau verzeihen, ja. Das wird Zeit brauchen, vielleicht kriegt man das auch nicht ganz ohne Hilfe von außen hin. Ohne dass ihr eure Beziehung genau mal unter die Lupe nehmt gemeinsam, wird so ein Neustart nicht gelingen.

        Alles Gute!
        Joana

      • (7) 05.09.14 - 08:51

        Normalerweise bin ich ja immer dafür, sich wieder zusammenzuraufen.

        Aber in dem Fall, würde ich den Kerl mit einem Arschtritt nach draussen befördern.

        (8) 05.09.14 - 09:52

        ****
        Er erklärte mir nichts, sondern meinte dann, ich soll jetzt um ihn kkämpfen und ihm zeigen, wie wichtig er mir ist.
        ***

        Iiiiiiiiiiiiiieh!

        Der Typ ist entweder lebensuntauglich und hat schwere Komplexe oder ein Sadist.

        Er versucht dich emotional zu erpressen und für sein Leid verantwortlich zu machen #contra

        Und dann auch noch das:

        ***
        Seit 3 Wochen kehrt er reumütig zurück und will einen Neustart
        ***

        Ja, klar, damit er sich wieder in deiner Anerkennung suhlen kann. Weil er anscheinend selbst keine hat??

        Irgendwie ist das ein Verlierertyp ... und "GEBEN" scheint ihm völlig fremd.

        Ein Gefühlsparasit also :-)

        Meist nehmen ja Frauen solche Typen, die selbst wenig von sich halten... daher:
        Überlege mal, ob du wirklich keinen Besseren abbekommst !!!!!!!!

        LG, Nele

        Wie kann man auch nur im Entferntesten darüber nachdenken, so jemanden zurückzunehmen nach all den Demütigungen?
        Glaubst du denn, dass so etwas nie wieder vorkommen könnte?
        Du hast dein Leben gerade wieder auf die Reihe bekommen, hast genügend Abstand gewonnen - lass es dabei, du machst dich und die Kinder sonst nur unglücklich!
        Alles Gute!

        (10) 05.09.14 - 20:16

        vielen lieben Dank für eure hilfreichen Beiträge!!! seine Rückeroberung Versuche waren auch sehr halbherzig - er meinte nun "endlich bist du nun so wie ich es mir wünsche". es kam keine Entschuldigung oder irgendetwas in der Art und melden tut er sich auch nicht, wenn dann muss ich auf ihn zukommen.... es ging mir besser ohne ihn - auch wenn es weh tut, das dich selber einzugestehen.... wahrscheinlich bin ich einfach zu lange an unseren Plänen und Träumen gehangen und habe die knallharte Realität nicht wirklich gesehen.... vielen vielen Dank !!!!

Top Diskussionen anzeigen